Donnerstag, 1. Mai 2008

Mascarponecreme

Die Spargelsuppe war so leicht, dass danach durchaus Appetit auf einen etwas kalorienreicheren Nachtisch vorhanden war:

Mascarpone war noch im Kühlschrank, frische Eier auch, also habe ich eine einfache Mascarpone-Creme gerührt.

Das geht schnell und schmeckt natürlich schön cremig-lecker!

Ich mag sie gerne einfach pur. Gut schmeckt sie auch mit Kakaopulver überstäubt oder mit Amarena-Kirschen und etwas Biskuit serviert.

















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mascarpone-Creme
Kategorien:Süßspeise, Kalt
Menge:1 Rezept

Zutaten

3Eier*
50GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
500GrammMascarpone

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 01.05.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eier mit Zucker und Vanillezucker weiß-schaumig schlagen. Das dauert einige Zeit - Geduld! :-)

Mascarpone unterrühren. Fertig.

* Bitte darauf achten, dass die Eier ganz frisch sind.

Die Mascarpone-Creme eignet sich zum pur Essen, als Basis für ein einfaches Tiramisu (Löffelbiskuits mit Espresso und Amaretto tränken, Mascarpone-Creme darauf, wiederholen, am Schluß mit Kakaopulver überstäuben und einige Stunden durchziehen lassen) oder mit Amarena- Kirschen und Löffelbiskuits als Dessert.

=====


Reste von einem selbst gebackenen Biskuit schmecken mir besser als die süßen gekauften Löffelbiskuits. Leider musste ich den letzten Biskuitboden entsorgen: Ich sollte mir langsam echt mal merken, Gebäck katersicher aufzubewahren... ;-)

Kommentare:

  1. Nicht nur die Zweibeiner von der Spielwiese wissen, was gut ist. Das Dessert ist toll, und schneller geht es ja wohl nicht. Wird gespeichert!

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich toll an, und so schön einfach.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja immer Ärger mit den Katzen!

    AntwortenLöschen
  4. Superlecker! Wenn Du mal ein Tiramisu ohne Ei machen möchtest: darauf schwöre ich ja!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Mascarpone da, Eier eh, nur verdammt, diese Amarenakirschen, die kennen die Franzosen auch nicht! So ein ungebildetes Land!!! Alle guten Dinge kennen die nicht.

    Die Crème sieht super aus, und, bin genauso wie Du, sage mir immer, ach, nach nem leichten Essen darf's dann auch mal was Süsses geben.....Ja ja....

    Kriegen die Katzen genug zu essen? Oder, sind die schon so verwöhnt?....

    AntwortenLöschen
  6. @ schnuppschnuess: Schneller geht's kaum, stimmt. :-)

    @ sivie: Ich mag diese einfachen Sachen. :-)

    @ sebastian: Hihi, ich war ja selber schuld. Der Kater isst gerne Kekse, Gebäck und Nudeln. Die Katze war schon einmal an einer Sahnetorte, als Besuch da war - auf dem Tisch natürlich, als ich kurz aus dem Raum bin. Das kam irgendwie nicht so gut...

    @ rike: Danke für den Tipp, das liest sich echt lecker!

    @ bolli: Ich habe mir in Nürnberg beim italienischen Feinkosthändler gleich ein Kiloglas gekauft, gestern gab's welche beim Discounter...
    Ja, keine Bange, die kriegen genug zu essen. Vorhin habe ich Fisch für sie gekocht. Aber die verbotenen Dinge und dann noch auf dem Tisch - das ist natürlich etwas ganz besonderes! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Der Gang hinaus in die Spielwiese vernichtet ja schon die ersten Kalorien und der Gang zurück in die Küche erledigt dann den Rest. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Der Kater wollte doch nur das Kuchengitter vorspülen.

    AntwortenLöschen
  9. Also mit Mascarpone-Creme kannst Du mich immer meinen. Hach, und dann auch noch Amarena-Kirschen. Sehr, sehr schönes Foto! Ich glaube, ich muss das am Wochenende unbedingt machen :-)

    AntwortenLöschen
  10. @ dandu: So habe ich das noch gar nicht gesehen... ;-)

    @ lamiacucina: Ja, vorspülen tun sie bisher noch nicht, das ist vielleicht der Anfang.

    @ claudia: Viel Spaß damit und guten Genuß! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Sieht ja so hübsch aus in eurer blühenden Wiese! Ich hab doch irgendwo noch ein (kleines!) Glas Amarenakirschen...

    Ich habe übrigens ein ähnliches Rezept vor Jahren von Meuth/Duttenhofer übernommen: Amarettocreme. Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Mascarpone unterrühren, aromatisieren mit etwas Amaretto, mit Amarettini schichten. Immer ein Erfolg!

    AntwortenLöschen
  12. @ Petra: Freut mich, dass Dir die Wiese gefällt. Ich glaube, auf dem Foto passend zu den Amarenakirschen blühen im Hintergrund Wiesenschaumkraut und vorne/unten Gundermann. :-)

    Die Amarettocreme klingt ja verführerisch, ich glaube, da könnte ich mich auch reinlegen... :-)

    AntwortenLöschen
  13. Na, Deine Mietze weiß auch was gut ist :o). Bei dem "verpatzten" Kaffeekränzchen wäre ich gerne dabei gewesen. Da haben sicher einige gross geguckt... :o).

    AntwortenLöschen
  14. Schönes Foto! Und die Creme klingt auch himmlisch, müßte doch auch mit Erdbeeren sehr lecker sein, oder? ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Mit Amarenakirschen - herrlich!
    Ich würde noch ein bis zwei Kugeln Eis dazugeben.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin