Dienstag, 30. September 2008

Piña Colada Mousse

Vom Curry kürzlich hatte ich noch Kokosmilch übrig, die ich verwerten wollte. Da ich gerne Piña Colada trinke, kam mir die Idee, ein Dessert in der Richtung zu improvisieren.

Dazu habe ich die Kokosmilch gesüßt und angedickt (mir fällt gerade ein, das würde wohl auch mit Stärke gehen, ich hatte eine Art Agar-Agar verwendet), mit Rum und Ananasstücken vermischt und Sahne untergehoben.

Schön gekühlt schmeckt die Creme so richtig nach Karibik!


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Piña Colada Mousse mit frischem Obst
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Kokos
Menge:4 Personen

Zutaten

HPINA COLADA MOUSSE
200mlKokosmilch (relativ feste)
2Essl.Rohrzucker
1/2-1Pack.Agartine (oder Gelatine)
40-60mlRum
3-4Essl.Ananasstücke aus der Dose
200ml
Sahne
HALS OBST Z.B.
2-3Nektarinen
1-2Kiwis

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 29.09.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kokosmilch mit Zucker erhitzen. Agartine dazugeben und alles nach Packungsanleitung aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen. Alternativ Gelatine laut Packungsanweisung zubereiten und unterheben.

Ananasstücke und Rum unterheben. Etwas pürieren, so dass einige der Ananasstücke übrig bleiben, aber trotzdem eine halbwegs homogene Masse entsteht. Die Kokos-Ananas-Masse in den Kühlschrank geben.

Wenn die Masse abgekühlt ist und halbfest ist, Sahne schlagen und unterheben. Erkalten lassen.

Dazu schmeckt frisches Obst, ich habe einfach Nektarinen und Kiwis in Stücke geschnitten und dazu gegessen. Auch Obstsalat aus exotischen Früchten passt gut.

Anmerkungen: Die Mengen sind pi * Daumen, bitte die Zutaten anpassen je nachdem wie fest oder flüssig die Kokosmilch ist oder wie fruchtig, alkoholisch, sahnig usw. man das Ergebnis mag.

Frische Ananas verträgt sich nicht mit Sahne, deshalb habe ich Dosenananas genommen. Alternativ kann man glaube ich frische Ananas aufkochen.

=====


Zu der cremigen Süße schmeckt mir frisches Obst, in mundgerechte Stücke geschnitten. Fertig und genießen! :-)

Kommentare:

  1. Beim nächsten Andalusienbesuch mache ich dir eine Piña Colada!

    AntwortenLöschen
  2. Was würd' ich bei dem Herbstwetter für Karibikfeeling geben ?!!

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich gut an und Pina Colada wird hier auch gern genommen.

    AntwortenLöschen
  4. Coole Idee!

    Ich liebe auch dieses Gesöffs....das macht einen glatt 20 Jahre jûnger und dann sehen wir alle aus wie in der Baccardi-Werbung......

    AntwortenLöschen
  5. Cocktail in fester Form, hmmm, das geht auch zur Herbstenzeit.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist mal eine schöne Dessertidee! Auf so ein "Karibikerlebnis" hätte ich jetzt auch Lust.

    AntwortenLöschen
  7. Pina Colada die wär jetzt gut, flüssig oder fest, ganz egal :-))) tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  8. Ich nehme die feste Version und spüle flüssig nach - die Studiosus-Kataloge schicke ich wieder retour, wer braucht schon Urlaub bei diesem Angebot?

    AntwortenLöschen
  9. hum.... das stell ich mir lecker vor. pina colada schön kühl finde ich auch sehr sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  10. Herbstumwucherte Schönheit im Glas trotzt dem allgegenwärtigen Zerfall.

    AntwortenLöschen
  11. Schade, man sieht bei dem Bild nur Schlagobers und Früchte. Aber eine sehr gute Idee, die ich mir merken werde.

    AntwortenLöschen
  12. @ Zorra: Aber gerne! Dann müssen wir es nur einrichten, dass ich danach nicht wieder Auto fahren muss... ;-)

    @ Eva: Karibikfeeling ist zurzeit wirklich nötig! :-)

    @ Sivie: Vielleicht sollten wir mal eine Piña Colada Party machen?

    @ Katia: Hihi, so aussehen tun wir sowieso - fast, zumindest wenn wir an dem Strand was trinken. ;-)

    @ kulinaria katastrophalia: Man kämpft gegen den Herbst mit allen zur Verfügung stehenden Mittel.

    @ Denver: Dann los! :-)

    @ Heidi: Oder flüssig und fest?! ;-)

    @ Jutta: Genau! :-)

    @ Nysa: Ich mag das auch gerne.

    @ Robert: Und ein gutes Beispiel für übrig gebliebene Kokosmilch, sie hielt sich also über eine Woche...

    @ entegutallesgut: Optisch ist die Mousse auch nicht der Bringer, sie sieht aus wie Sahne mit leichten Ananassprenkeln drin.
    Aber ich geb's zu, ich hatte nur die alte Kamera, da geht nicht mehr. Oder - wahrscheinlicher - es liegt am Fotografen. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Da ich Kokos ist jeder Form gerne mag, ist das Dessert genau richtig für mich. Leckere Kombination.

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Sache. Verdicken mit Stärke würde ich für sowas nicht versuchen.

    AntwortenLöschen
  15. Eigentlich etwas für die Sommerzeit, oder für alle Optimisten die noch an einen sehr warmen Herbst glauben.
    Aber Spaß beiseite, gute Idee und das nächste mal weiß ich was im mit der restlichen Kokosmilch mache.

    AntwortenLöschen
  16. Mmmmmmmm, hört sich lecker an. Und so muss ich notgedrungen nicht immer die ganze Dose Kokosmilch verwenden.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin