Sonntag, 18. Januar 2009

Tofu mit Garnelen und Tomate

Hier ein einfaches chinesisches Gericht, das Tofu mit Tomaten und Garnelen kombiniert.

Die Garnelen werden in Reiswein mariniert, der Tofu (ich habe weichen bekommen, den mag ich lieber) kurz aufgeköchelt, die Tomaten gewürfelt.

Gewürzt wird sehr wenig, das Gericht schmeckt daher auch nicht besonders spektakulär, sondern mild und eher unauffällig. Trotzdem kommt der Geschmack des Tofus und der Garnelen gut durch. Zwischendurch beißt man auf Ingwer, was auch gut schmeckt.

Kombinieren würde ich das Gericht mit etwas knackig Grünem und etwas Würzigem als Ausgleich. Bei uns gab's diesmal nur chinesische Auberginen dazu, mit etwas Reis war das ein schönes Abendessen.

















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Chinesischer Tofu mit Garnelen und Tomate
Kategorien:Tofu, Meeresfrüchte, Tomate, China
Menge:3 Portionen

Zutaten

250GrammGarnelen
250GrammTofu
2-3Tomaten
1Teel.Salz
3-4Essl.Erdnußöl
3-4Essl.Reiswein (oder Sherry)
1-2Essl.
Lauch oder Frühlingszwiebel, gehackt
1-3Teel.Ingwer, gehackt
250-300mlBrühe
2Essl.Speisestärke
Wasser
2Teel.Sesamöl

Quelle

aus China mitgebracht
Erfasst *RK* 29.12.1993 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Dieses Rezept stammt aus Jiangsu.

Vorbereitung:

Die Garnelen schälen oder tiefgekühlte Garnelen auftauen. Das Garnelenfleisch mit dem Reiswein mischen. Die Tomaten kurz in siedendes Wasser geben, die Haut entfernen und die Früchte in Würfel schneiden. Den Tofu ebenfalls in Würfel schneiden, in einen Topf mit heißem Wasser legen und kurz aufkochen lassen. Sobald das Wasser siedet, die Tofustücke herausnehmen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und beiseite stellen.

Zubereitung:

Einen Wok oder eine große Pfanne erhitzen und das Öl hineingeben. Lauch und Ingwer dazugeben und kurz unter Rühren anbraten. Die Garnelen hinzufügen und kurz umrühren. Dann die Brühe, etwas Salz und den Tofu dazugeben. Sobald die Brühe kocht, die Tomatenwürfel und die Speisestärke zufügen und alles gut umrühren. Am Schluss das Sesamöl darüberträufeln.

Dazu passen weißer, ohne Salz gekochter Reis und ein paar weitere chinesische Gerichte. Da dieses Gericht recht mild und weich ist, am besten Gerichte mit knackiger Struktur und z.B. etwas scharfes.

=====

Kommentare:

  1. Mit Tofu kochen wir ja eher selten; bisher war der gekaufte immer so geschmacksneutral. Neulich mal gelesen, dass in China lieber der weiche gegessen wird und auch ganz anders schmeckt als der hier zu Erwerbende; als "alte" Chinakennerin verfügst Du wahrscheinlich über geheimes Wissen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. also, Tofu ist ja nicht so mein Ding, das liegt daran, weil ich es als labberige nach nichts schmeckende Masse in Erinnerung habe.
    Gut zubereitet ist er bestimmt lecker.
    Also, Probieren würde ich Dein Gericht ganz bestimmt, und stimmt, fehlt etwas grün...

    AntwortenLöschen
  3. Tofu mit Tomate ess ich, meinetwegen :-) aber irgendetwas fehlt dann doch.

    AntwortenLöschen
  4. ich esse das ganze drumherum sam auberginen. tofu...ich kann dazu nichts sagen. ich hab' noch nie welchen gegessen:-)

    AntwortenLöschen
  5. Tofu läuft bei mir eher unter der Kategorie "experimentelle Küche", also mutig, mutig :-)
    Grüße
    Airportibo

    AntwortenLöschen
  6. Tofu hat zwar immer wenig Geschmack, aber mit Garnelen kombiniert schmeckt er sicher gut - vielleicht vorher etwas in Curry und Soja mariniert ;-) ?

    AntwortenLöschen
  7. @ kk: Stimmt, Tofu braucht würzige Zutaten, sonst denkt man, man beißt auf Pappe... In China wird der weiche genutzt, der schmeckt mehr nach - hm, irgendwie anders halt. ;-)

    @ Katia: Labberig, nach nichts schmeckend, das ist die Erfahrung vieler. Zudem hat er noch so eine Öko-Komponente. Gut zubereitet aber richtig lecker. Mir schmeckt er besser mit Sojabohnen, Sesam und Koriander, ist irgendwo auf dem Blog.

    @ lamiacucina: Garnelen?! ;-)

    @ peppinella: Die Auberginen sind mir auch lieber.

    @ TofuBurger: Tofu und experimentell, interessant! Bei mir ist es Alltagsküche.

    @ sammelhamster: Gute Idee mit dem Marinieren!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin