Sonntag, 15. März 2009

Waldorfsalat

Chaosqueen hat das Thema für den aktuellen Blog-Event in Zorras Kochtopf gewählt: Food & Glas - Gerichte, die in Gläsern schön arrangiert werden und sich auch für eine Party eignen.

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, nicht nur Suppen und Desserts, die beide ausgeschlossen sind. Wir sind erst frisch vom Urlaub zurück und mir fehlte etwas die Zeit, mich länger mit dem Thema zu beschäftigen.

Daher gab es heute ein Rezept, das uns die letzten Tage in den USA ständig begegnet ist: Waldorfsalat. Ein Vorläuferrrezept meiner Version und vielleicht ja wirklich das Originalrezept für Waldorf Salad erschien bereits 1896 in einem Kochbuch; Autor und umstrittener Erfinder des Rezepts ist Oscar Tschirky.

Inzwischen mischt man die Mayonnaise gerne mit etwas leichteren Milchprodukten oder sogar mit Apfel- oder Ananassaft.

Damals waren auch noch keine Walnüsse enthalten. Diese gehören inzwischen standardmäßig dazu - und bei uns und unseren zwei großen Walnussbäumen im Garten mit reichlicher Ernte und gutem Vorrat sowieso. :-)

Als erstes habe ich Mayonnaise zubereitet - wie immer nach der Anleitung von Petra. Das Ei kam aus dem Kühlschrank, der Rest hatte Zimmertemperatur. Ich habe erst alles zusammen in den Mixbecher gegeben und ruhen lassen. Nachdem ich Sellerie und Apfel geraspelt hatte, habe ich die Mayonnaise gemacht - anscheinend hatten alle Zutaten nun die gleiche Temperatur oder das mit der Temperatur ist nicht so wild...




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Waldorfsalat
Kategorien:Salat, Kalt, Sellerie, Apfel, USA
Menge:2-4 Personen

Zutaten

HSALAT
1HandvollWalnusskerne; gehackt
1/2Zitrone; den Saft
2HandvollKnollensellerie; in Julienne geschnitten
2HandvollSäuerliche rote Äpfel; in Julienne geschnitten
EtwasMayonnaise*
EtwasJoghurt, Saure Sahne, Sahne oder Milch*
Salz, Pfeffer
3-4Walnusshälften zum Garnieren
HMAYONNAISE
250mlÖl
1Ei
EtwasSenf
EtwasZitronensaft
Salz, Pfeffer
1PriseZucker
EtwasTabasco (wer mag)

Quelle

Salat eigene Vorgehensweise nach diversen Rezepten
Mayonnaise-Rezept von Petra Holzapfel, Chili und Ciabatta
Erfasst *RK* 15.03.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wer keine Mayonnaise vorrätig hat, kann schnell eine zubereiten: Dafür einfach alle Zutaten (ungefähr gleiche Temperatur) zusammen in eine hohe Schüssel geben und alles mit einem kraftvollen Pürierstab (ich habe den Zauberstab genommen) zu einer Mayonnaise verarbeiten: Dafür den Zauberstab in das Gefäss ganz nach unten stellen, einschalten und langsam nach oben arbeiten. Abschmecken.

Sellerie- und Apfelraspel direkt nach dem Raspeln mit etwas Zitronensaft vermischen, damit sie nicht oxidieren. Beides mit den gehackten Walnüssen vermischen.

Aus Mayonnaise, Joghurt, Saurer oder süßer Sahne oder Milch (wer mag auch Ananas- oder Apfelsaft) und den Gewürzen eine Salatsauce rühren. Alles gut vermischen und etwas durchziehen lassen.

In Gläser oder Schüsselchen füllen und vor dem Servieren mit den Walnusshälften garnieren.

* Die Mengen hier sind variabel, je nachdem, ob man eher eine gehaltvollere oder schlankere Salatsauce möchte und ob man mehr Dressing oder weniger mag.

=====


Rezepte für Waldorfsalat findet man viele in den Blogs, z.B.:
Ein Problem war es ehrlich gesagt, den Salat halbwegs ordentlich in das Glas zu bringen. Eines, das nach oben weiter wird, ist vielleicht besser geeignet. Ich habe jedenfalls eine ziemliche Sauerei veranstaltet... Das dritte Glas war halbwegs so, dass ich es fotografieren konnte. Vielleicht bekomme ich mit der nur leichten Kleckerei ja wieder einen Preis bei kulinaria katastrophalia. ;-)

Danke an Chaosqueen für das schöne Thema und fürs Ausrichten des Events und an Zorra für die Unterstützung bei all den Events.

Kommentare:

  1. Mit dem Einfüllen in die Gläschen hatte ich auch meine Mühe.

    Nach Waldorfsalat gelüstet es mich schon seit Monaten, leider gibt's hier kein Knollensellerie. :-( Dann schau ich mich halt an deinem satt. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich hatte Probleme das richtige Glas zu finden und dann die richtige Menge einzufüllen....
    Waldorfsalat mag ich auch sehr gerne, das wird jetzt mal wieder gemacht!

    AntwortenLöschen
  3. Gab's hier noch nie - Dein Rezept macht aber Lust darauf. Allerdings habe ich mit der Mayonnaise so mein Problem. Fertig kaufen will ich sie nicht und beim selbst machen bereitet mir das rohe Ei Sorge.

    Hmmmm, schwere Entscheidung ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Zorra: Da freut mich ja, dass ich nicht die einzige war. ;-)
    Bekommt Ihr Stangensellerie (Stauden), damit schmeckt der Salat auch gut. Außerdem soll man ihn ganz einfach selbst anbauen können. Vielleicht auch in Eurem Klima?

    @ Ursula: Deine Gläser sind aber sehr schön geworden, habe sie mir eben angeschaut. :-)

    @ Kochbanause: Mit rohen Eiern habe ich wenig Bedenken, ich verwende möglichst frische und bin weder Säugling noch besonders alt oder krank, da dürfte nicht viel passieren. Wichtig ist dann, dass die Mayonnaise nicht lange ungekühlt herumsteht und schnell verbraucht (oder weggeworfen...) wird. Hattet Ihr schon mal Probleme oder warum bist Du so besorgt?

    AntwortenLöschen
  5. Das war meine Alternative, um ins Glas gefüllt zu werden. Sellerie und Äpfel habe ich auch schon da und wg. Kind Fertig-Mayo, für frische Eier ist sie mir noch zu jung und da traue ich dem Fertig-Produkt mehr, auch wenn Selbstgemacht bestimmt viel leckerer ist.

    AntwortenLöschen
  6. Morgen werde ich auf jeden Fall ihn nach diesen Rezept zubereiten.
    Oder doch jetzt gleich? ^^°

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass du wieder da bist. Der Salat steht schön länger auf der Liste und ist jetzt ganz hoch gerutscht. Danke

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe meine Gläser mit dem Konfitürentrichter befüllt, das klappt durch den großen Auslass auch mit groberen Sachen ganz gut.

    AntwortenLöschen
  9. Tausche halbe Apfeltorte gegen ein Glas Salat - dafür würde ich jetzt wirklich wer weiß was geben, so lecker sieht der Salat aus.

    AntwortenLöschen
  10. Sieht lecker aus und man sieht so gar nichts von den Schwierigkeiten mit dem Befüllen :-)

    AntwortenLöschen
  11. Sieht lecker aus und hört sich gut an, und die Schneeglöckchen machen Hoffnung auf den baldigen Frühling.

    AntwortenLöschen
  12. gute Idee, wirkungsvoll umgesetzt und der Schnee ist auch weg.

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Übersicht über alle Waldorfsalate in der Blogosphere!!
    Und schön, dass Ihr zurück seid und der Schnee geschmolzen ist ;-)

    AntwortenLöschen
  14. @ rike: Ich bin gespannt auf Deine Variante!
    Du hast recht, mit einem kleinen Kind würde ich mich auch nicht an selbstgemachte Frischei-Mayo wagen.

    @ Hanabi: Hat's geschmeckt?! :-)

    @ Sivie: Gerne doch.
    Freut mich, dass mich wohl doch jemand vermisst hat. ;-)

    @ Petra: Das ist eine gute Idee, allerdings habe ich keinen und der normale Trichter ist zu klein. Ich hatte dann noch mit dem Sack fürs Tortendekorieren überlegt, aber irgendwie war mir das dann doch zu blöd...

    @ Jutta: Aber gerne - die Apfeltorte nehme ich doch liebend gern!

    @ Eva: Danke... ;-)

    @ mipi: Die Schneeglöckchen sind bereits Krokusse, die sich bei dem Regen gestern allerdings etwas versteckt hatten. :-)

    @ lamiacucina: Danke! Etwas Schnee war noch da, der ist heute auch weg, soll allerdings laut Wetterbericht bald wieder kommen... Brrrr...

    @ sammelhamster: Ich finde es bei dem Wetter und der Menge Arbeit gar nicht so schön, dass wir wieder zurück sind... ;-) Aber wenigstens habe ich wieder eine eigene Küche und kann mich austoben, das ist schon schön.

    AntwortenLöschen
  15. Sehr lecker sieht er aus, der Salat im Glas.
    Ein Trichter mit großem Durchlass macht das Befüllen sehr viel einfacher und das funktioniert nicht nur bei Kochevents, sondern auch bei Marmelade & Co.
    Leider besitze ich so etwas auch nicht, daher wickel ich mir immer einen Bogen Papier zum Trichter :-)

    AntwortenLöschen
  16. sieht klasse aus. schön auch die ersten blümchen in deinem garten. ich hab das event leider (wieder mal) nicht mitgekriegt.

    AntwortenLöschen
  17. Waldorfsalat ist ja in seiner Kombi wirklich Geschmackssache. Aber so schön und lecker im Glas serivert - wer kann dazu schon nein sagen?!

    AntwortenLöschen
  18. Berüchtigt sind Klagen wegen nicht ordnungsgemäß gefertigten Salate. Das steht hier ja nicht zu befürchten ;-)

    AntwortenLöschen
  19. @ Sebastian: Freut mich, dass es Dir gefällt. Gute Idee mit dem Bogen Papier. :-)

    @ Peppinella: Ja, an den Blümchen im Garten freue ich mich. Und die Bienen - am Wochenende waren pro Blüte bestimmt 2 Bienen!

    @ Claudia: Das mag nicht jeder, da hast Du recht. Aber versuchen kann man es ja mal.

    @ kulinaria katastrophalia: Puh, dann bin ich ja beruhigt. ;-)

    AntwortenLöschen
  20. ach...essen und der frühling, schöne krokusse + gutes essen, liebe frühlingsgrüße aus hamburg!!

    AntwortenLöschen
  21. @ Torsten: Zwischendurch lag wieder etwas Schnee, aber dieses Wochenende ist es wieder frühlingshafter.
    Danke für die lieben Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,
    vielen Dank für Deinen Beitrag!

    Endlich ist auch der RoundUp online, ich würde mich freuen, wenn Du 'mal vorbei schaust.

    AntwortenLöschen
  23. Endlich kam ich auch dazu meinen apfeldominierten Walddorfsalat zu bloggen. Allerdings ohne selbstgemachte Mayo.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin