Donnerstag, 4. Juni 2009

Spinat chinesisch angehaucht

Zu dem Tofugericht mit Shiitake-Pilzen gab es unsere immer wieder beliebten yu xiang qiezi und eine Improvisation, von der ich mir überlegt hatte, dass sie die beiden Gerichte gut ergänzen könnte.

Da wir frischen Spinat vorrätig hatten, war klar, dass das Gericht Spinat enthalten würde. In der Gefriertruhe war noch ein Rest Schweinefilet, in der Speisekammer fanden sich Zuckerschoten und Tomaten. Ei würde noch gut dazu passen, dachte ich mir - und das übliche: Knoblauch, Ingwer, Sojasauce.

Hier ist das Ergebnis: Es war richtig gut!


Ich fürchte, so ganz kriege ich die Rezeptur nicht mehr zusammen, aber das ist ja das spannende an solchen Improvisationen: Nächstes Mal schmeckt es wieder anders.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Spinat mit Schweinefleisch, Ei und Tomate - chinesisch angehaucht
Kategorien:Fleisch, Schwein, Gemüse, China
Menge:1 Rezept

Zutaten

1Ei
EtwasSalz
2Knoblauchzehen
1StückIngwer
EtwasChili (wer mag)
1SchussErdnussöl
1HandvollZuckerschoten (Zuckererbsen)
Ein paarKleine Tomaten
1StückSchweinefilet oder anderes Schweinefleisch
1PortionSpinat
Sojasauce nach Geschmack
1SchussSesamöl (geröstetes Sesamsamenöl)

Quelle

Improvisation
Erfasst *RK* 20.05.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Ei in einen Wok o.ä. schlagen und sofort mit einer Gabel oder mit Stäbchen etwas zerschlagen, so dass man eine Art Omelette erhält. Mit Salz würzen und in grobe Stücke reißen. Beiseite stellen.

Zuckerschoten von den Enden befreien und halbieren. Tomaten halbieren oder vierteln. Fleisch in kleine, dünne Stücke schneiden sie sollten etwa die Form der Omeletteflecken haben.

Knoblauch und Ingwer hacken. Öl in den heißen Wok geben, beides dazu und kurz pfannenrühren. Fleisch und Zuckerschoten dazu geben und zusammen unter Rühren braten. Wenn alles fast fertig ist, Spinat und Tomaten dazugeben und etwas rühren, bis der Spinat zusammenfällt.

Mit Sojasauce und Sesamöl würzen und sofort servieren.

Dazu passt Reis und ein bis zwei weitere chinesische Gerichte, die sich von Farbe, Struktur und Geschmacksrichtung unterscheiden sollten.

=====

Kommentare:

  1. Wenn es nicht gleich aufgeschrieben wird ist es am nächsten Tag weg, dann heißt es bei uns auch improvisieren beim Texten ;-)

    AntwortenLöschen
  2. würde ich gerne probieren, da bei mir immer noch wokfreie Zone ist.

    AntwortenLöschen
  3. ja, echt super! Muss ich mir jetzt merken, für den nächsten Spinat!!!
    Und, Sojasauce gibt's sogar hier im Haushalt...

    AntwortenLöschen
  4. Schön bunt und gesund und lecker :-D

    AntwortenLöschen
  5. Deswegen texte ich Improvisationen mittlerweile spätestens am Folgetag und die Fotos werden mit Quellenangabe archiviert, um hinterher halbwegs nachvollziehen zu können, wo das nun nachgekocht wurde. Der Spinat würde mich jetzt auch anlachen...

    AntwortenLöschen
  6. Darfst du mir sehr gerne heute mittag um 12 Uhr servieren! :-)

    AntwortenLöschen
  7. @ kulinaria katastrophalia: Nicht, dass man das merken würde... ;-)

    @ lamiacucina: Statt Wok könntest Du für den Anfang auch eine große Pfanne nehmen, kein Problem. :-)

    @ Bolli: Das war echt mal etwas anderes mit Spinat und hat uns sehr gut geschmeckt.

    @ sammelhamster: :-)

    @ Chefkoch Andy: Freut mich.

    @ rike: Ich hatte das Rezept auch schnell am Tag danach glaube ich eingetippt (deshalb erkennt man am Erfassungsdatum 20.05., wie lange das Essen her ist...), sonst hat man echt keine Chance. Das halte ich nicht immer durch, deshalb gibt es einige Fotos von leckeren Essen, die nie verbloggt werden können, weil ich echt vergessen habe, was das war...

    @ Eva: ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Sieht auch richtig gut aus. Jetzt habe ich Hunger!

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mittlerweile angefangen, auf einem Zettel die Zutaten beim Kochen grob mitzuschreiben. Die Zubereitung des Gerichts bleibt mit dieser Liste von alleine noch ein paar Tage länger im Gedächtnis.

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wieder überaus köstlich und farbenfroh aus.

    AntwortenLöschen
  11. @ Houdini: Aber ja. :-)

    @ zorra: Ich gerade nicht - zum Glück. :-)

    @ Sus: Das ist ein guter Tipp!
    Manchmal mach' ich das auch, das hilft. Aber oft vergesse ich es...

    Liebe Grüße zurück!

    @ entegutallesgut: Die zeitgleich aufgetischten anderen Gerichte (Tofu mit Shiitake und Auberginen) sahen ziemlich braun-weiß-langweilig aus, da brauchte ich echt noch Farbe auf dem Tisch. :-)

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das sieht gut aus und so gesund. Ich muss wieder oefter asiatisch kochen.

    AntwortenLöschen
  13. Spinat - echt lecker. Ich bin ständig auf der Suche nach Rezepten mit frischem Spinat. Den gibt es ja nun wieder. Er eignet sich auch wunderbar als Salat.

    AntwortenLöschen
  14. Wunderbares Farbenspiel mit ganz leckeren Zutaten, schmeckt bestimmt!

    AntwortenLöschen
  15. @ kitchen roach: Ich hab auch so Phasen, in denen es mehr asiatisch gibt und welche, in denen es fast keins gibt - wechselt sich ab.

    @ Kirsten: Ja, ich liebe Spinat.
    Danke für den Tipp mit Salat, da denkt man oft nicht dran. Muss ich auch mal wieder machen.

    @ Johannes: Die Farben mussten auch echt sein - ich mag's gerne bunt auf dem Teller. :-)

    AntwortenLöschen
  16. Kann gar nicht mehr zählen, wieviele Fotos ohne zugehöriges Rezept ich hab:-)) dabei sind grade diese Improvisationen oft total super!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin