Montag, 15. Juni 2009

Ziegenkäse-Terrine

Nathalie, in deren Cucina Casalinga ich auch immer gerne stöbere, hat das Thema für den aktuellen Blog-Event im Kochtopf gewählt: Sülzen, Pasteten, Terrinen sind, wie sie meint, ein Thema, das nicht ganz so alltäglich ist.

Ich finde es auch schön, wenn Event-Themen so gestaltet sind, dass man neues entdecken oder ausprobieren darf, um den "eigenen Trott" zu verlassen.

Perfekt getroffen: Ich bereits seltenst Sülzen, Terrinen oder Pasteten zu. Die Holunderblüten-Rahmsülze mag ich gerne, Pasteten oder Terrinen gab's auf dem Blog noch keine. Irgendwann mal mache ich welche... ;-)

Mir war es nach etwas leichtem, sommerlichen. So kam ich auf die Idee, etwas mediterranes zuzubereiten. Ziegenfrischkäse und eine gelbe Paprika waren noch da und ich hatte irgendwie Appetit auf grüne Oliven. Also habe ich den Käse mit Quark und Crème fraîche vermischt, etwas gewürzt und mit Gelatine versehen. Ein paar Zutaten habe ich klein geschnitten und abwechselnd mit der weißen Masse (teils vermischt) in eine Dreiecksform gegeben und gut durchkühlen lassen.

Gestürzt sieht das dann ganz nett aus und schmeckte erstaunlich gut! Mein Gourmetkritiker meinte "sehr lecker" und "ausgezeichnet". Was will man mehr? :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mediterrane Ziegenkäse-Terrine
Kategorien:Vorspeise, Kalt, Ziegenkäse, Sommer
Menge:1 Rezept

Zutaten

Frischhaltefolie
3-4BlätterGelatine
75-100GrammZiegenfrischkäse
75GrammCrème fraîche
150GrammMagerquark
1Teel.Olivenöl
Salz, weißer Pfeffer
Tabasco
HALS EINLAGE
1/2Gelbe Paprikaschote
1-2Getrocknete Tomaten
2Essl.Grüne Oliven mit Paprikakern
Rosmarin
Lavendel
Oregano
HZUM ANRICHTEN
Tomaten
Balsamicocreme
Salz, Pfeffer
Frische Kräuter

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 13.06.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Eine Form (Terrinenform o.ä.) mit Frischhaltefolie auskleiden und bereit stellen.

Ziegenfrischkäse, Crème fraîche, Quark, Olivenöl und die Gewürze zusammen in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren, so dass eine cremige Masse entsteht.

Die Zutaten für die Einlage vorbereiten: Gemüse in kleine Stücke schneiden, Kräuter hacken oder die Blättchen abzupfen.

Einen Topf mit Wasser erhitzen, Gelatine im Wasserbad schmelzen lassen. Zwei bis drei Esslöffel Ziegenkäse-Masse zu der Gelatine geben und unterrühren. Jetzt diese warme Gelatinemasse unter den Rest der kalten Ziegenkäse-Masse rühren.

Einen Teil der Masse in eine Terrinenform füllen. Die Hälfte der Zutaten für die Einlage auf die Masse geben. Den Rest der Einlagenzutaten mit dem Rest Ziegenkäse-Masse vermischen und in die Form geben.

Wer mag, kann sich hier auch austoben - Schichten legen, Farben abstimmen, usw.

Die Terrinenform für einige Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Zum Anrichten die Terrine in schöne Scheiben schneiden. Tomaten in Scheiben schneiden und auf Teller verteilen, würzen. Die Terrinenscheiben auflegen, mit Balsamicocreme und Kräutern dekorieren.

Man kann natürlich auch anders anrichten - der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

=====


Ein Dank geht nach München für das schöne Thema, das mich diesmal echt wieder gefordert hat, und fürs Ausrichten des Events und an Zorra für die Unterstützung.

Kommentare:

  1. Sieht herrlich sommerlich, leicht und frisch aus und Ziegenfrischkäse ist eh immer lecker (finde zumindest ich :-) )= toll!

    AntwortenLöschen
  2. Frühlingshaft bunt, eine gute Idee und ein schönes Rezept ... auch für uns.

    Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  3. @ Eva: Ich bin auch ein Fan von Ziegenfrischkäse - und der schmeckt zum Glück ziemlich raus. :-)

    @ Nathalie: Freut mich, dass es Dir gefällt. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wie kann ich denn erfahren, wann und wo die nächste fress:publica stattfindet?

    AntwortenLöschen
  5. @ Daniel: Im September gibt es in Hamburg eine Veranstaltung, die Steph vom Kuriositätenblog organisiert (Link hier auf der rechten Seite!), fressack hat auch eine Idee für Herbst, das wäre dann wieder nahe Frankfurt. Allerdings denke ich, dass sich da jemand in die Organisation mit einschalten sollte.

    AntwortenLöschen
  6. mit Ziegenfrischkäse schmecken diese weissen Terrinen auch sehr gut. Muss ich mir mal vornehmen.

    AntwortenLöschen
  7. ich mag das ja ganz ganz gerne, aber leider muss ich warten, bis mein Mitesser mal wieder wegfährt....

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ausgesprochen hübsch aus und Ziegenkäse liebe ich!

    AntwortenLöschen
  9. Schnell mit den Vorräten eine Terrine aus dem Ärmel geschüttelt... Respekt! Und sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  10. schlurp - sieht die terrine aber fein aus. der frische ziegenkäsegeschmack passt ganz hervorragend in die jahreszeit. super idee... :-)

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich sommerlich-frisch. Sieht toll aus. Bei solchen Sachen bin ich immer froh, dass die Chavrouxpyramide auch immer im Supermarkt zu bekommen ist. Ist das wirklich eine metallene Terrinenform? So breite Dreiecksformen hab ich noch nirgends gesehen.

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön sieht das aus, bestimmt lecker geschmeckt!

    AntwortenLöschen
  13. aus Ziegenkäse habe ich noch keine gemacht! Hört sich aber wirklich gut an, ich denke auch meine Frau wird sich freuen. Sie liebt Ziegenkäse.

    AntwortenLöschen
  14. @ lamiacucina: Stimmt - schön weiß als Grundfarbe.

    @ Bolli: Ja, der mag keinen Käse - wohl auch keinen mit Ziege? Schade!

    @ sammelhamster: Ich liebe Ziegenkäse auch!

    @ Susa: So schwierig war das gar nicht, durch den Quark und Frischkäse passte die Konsistenz schon fast, dann etwas Gelatine dazu - da kann kaum etwas schief gehen.

    @ reibeisen: Wir haben zurzeit Aprilwetter - wenn die Sonne rauskommt, ist die Terrine dann ideal! :-)

    @ Poulette: Schön, jetzt klappt es ja mit dem richtigen Namen beim Kommentieren.

    Das ist eine Backform, damit kann man Kuchen backen... Die Masse hat für gut die Hälfte gereicht, den Rest habe ich ausgestopft. Du siehst die Form etwas bei der Holundersülze, beim oberen Foto rechts.

    @ Johannes: Es war wirklich ganz lecker.

    @ Chefkoch Andy: Auch für mich war es die erste Terrine mit Ziegenkäse. Auf Deine Version bin ich gespannt. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin