Donnerstag, 3. Dezember 2009

Spaghetti mit Gemüsesauce

Wir essen gerne Nudeln. Diese Version gab's kürzlich - einfach mit dem, was gerade noch da war.

Unkompliziert, gesund und immer wieder richtig gut. :-)

Diesmal war es besonders praktisch: Obwohl es so lecker war, schafften wir die Portion abends zu zweit nicht ganz. So hatte ich am nächsten Tag ein schnell aufgewärmtes Mittagsgericht, das ich sogar draußen fotografieren konnte.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Spaghetti mit Gemüse-Sauce
Kategorien:Teigware, Spaghetti, Gemüse, Grundrezept
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

EtwasOlivenöl
1/2Aubergine
1-2Knoblauchzehen
1Zwiebel
1-2Zucchini
1Karotte
1Frühlingszwiebel
1Tomate; gehackt
1/2-1DoseTomaten; gehackt
1SchussSherry oder Portwein
2Essl.Sahne
Salz, Pfeffer
Chili; wer mag
2-3Essl.Parmesan
200-250GrammSpaghetti
Salzwasser

Quelle

Stefans Improvisation
Erfasst *RK* 20.11.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Auberginen in Stücke schneiden und in Olivenöl in einer beschichteten Pfanne anbraten. Etwas brutzeln lassen.

Währenddessen Knoblauch, Zwiebel, Zucchini und Karotte in Stücke schneiden. Karotte und Knoblauch zu den Auberginen geben, bei niedriger Hitze köcheln lassen. Dabei schauen, dass genügend Öl in der Pfanne ist, so dass nichts anbrennt. Zwiebel und Zucchini dazugeben und weiter braten.

Spaghetti im Salzwasser al dente kochen.

Wenn die Gemüse fast durch sind, mit Sherry oder Portwein ablöschen und die gehackten Tomaten dazugeben. Etwas köcheln lassen. Gegen Ende der Garzeit die Frühlingszwiebel grob hacken und etwas in der Sauce mitschmoren lassen.

Sahne dazugeben, unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken.

Spaghetti abgießen und untermengen. Auf Teller verteilen und mit Parmesan bestreut servieren.

Tipp: Mit verschiedenen Gemüsen kann man hier prima variieren. Faustregel ist, immer erst die Gemüse anzubraten, die am längsten brauchen, bis sie schmecken. Nach und nach die anderen Gemüsesorten dazugeben. Nie zu lange braten; knackiges Gemüse schmeckt besser als totgekochtes. :-)

=====

Kommentare:

  1. Hört sich sehr lecker an! Bin immer offen für Alternativen zur klassischen Tomatensoße. Werd ich sobald wie möglich nachkochen!

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du keinen Appetit mehr ? 250 g Spaghetti schaff ich notfalls alleine :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns bleibt leider nur etwas übrig, wenn ich es vorher schon portioniere und wegtue ;-)

    Ihr habt ja tatsächlich noch keinen Schnee auf der Wiese :-D

    AntwortenLöschen
  4. @ Evi: Wir werfen eigentlich immer alles in Pastasoßen, was gerade da ist - es schmeckt meistens. :-)

    @ lamiacucina: Stimmt, ein Rezept des Mitkochs besteht auch aus 500 g Spaghetti für 2 Personen... ;-)
    Aber ich muss mich jetzt mal outen: Ich esse ganz wenig Nudeln und ganz viel Sauce...

    @ sammelhamster: Das war auch eine Ausnahme - es war wirklich viel zu viel.
    Der Schnee wird nicht mehr lange auf sich warten lassen...

    AntwortenLöschen
  5. Ich koche aus gerne Gemüse-Sossen mit Nudeln. Die schmecken immer sehr gut, ist auch schnell gemacht, und eher kalorienarm.
    Gruss hany

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Soße, das werd ich mir mal merken. Ist ideal wenn sich mal wieder Gemüsereste angesammelt haben.

    Bei uns wär da nix übrig geblieben. Mein Freund isst bei Herzhaftem solange bis nix mehr da ist und ich bei Süßem ;)

    AntwortenLöschen
  7. lecker, lecker.

    und besonders neidisch bin ich auf die sonne! hier ist es kalt, grau, trüb und dunkel. *zitter*

    AntwortenLöschen
  8. Das Einfache wird wenig beachtet, gar verschmäht, kompliziert muss Kochen für viele sein.

    AntwortenLöschen
  9. So mag ich meine Psta auch total gern. Alles reinschmeißen und verbrutzeln. Habe ich auch nur gute Erfahrungen gemacht.

    AntwortenLöschen
  10. @ hany: Genau - lauter Vorteile! :-)

    @ Siesschniss: Es war wirklich unheimlich viel - oft denke ich, super, da bleibt bestimmt was übrig - und nachher ist es doch weg... ;-)

    @ Hausgemachtes: Das Foto war schon ein paar Tage alt - gestern gab's sogar Schneeregen... Ich zittere mit. ;-)

    @ Uwe: Danke. :-)

    @ Houdini: Genau - mein Blog arbeitet auch gegen dieses Vorurteil an. ;-)

    @ Buntköchin: Diese Art des Kochens geht selten schief. :-)

    @ kitchen roach: Ich bin auch so ein Pasta- und Gemüsefan, das könnte ich fast täglich essen. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Gesundes Essen muss nicht immer kompliziert sein - mir gefällt das!

    AntwortenLöschen
  12. @ Simone: So sehe ich das auch - einfach, unkompliziert, halbwegs gesund - und lecker. :-)

    AntwortenLöschen
  13. Pasta mit Gemüse-Reste-Sauce gibt es bei uns auch. Oft plane ich es aber auch und koche aus extra dafür gekauftem Gemüse eine größere Menge Sauce, von der ich dann einen Teil für den Vorrat in Twist-Off Gläser fülle, der Rest wird dann sofort verbraucht.

    Lecker schmeckt die Sauce auch als Auflauf, mit saurer Sahne und etwas Käse überbacken.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin