Donnerstag, 10. Dezember 2009

Winterlicher Obstsalat

Mipis Pralinenmeisterin hat vor ein paar Tagen Obst verbloggt, Papaya mit Limette und Granatapfelkernen, was super aussah.

Dabei ist mir aufgefallen, dass es eine Menge an unkomplizierten Kleinigkeiten gibt, bei denen ich gar nicht daran denke, davon ein Foto zu machen und sie zu verbloggen, weil sie so selbstverständlich sind... Das muss sich ändern! ;-)

Normales Obst als Dessert kommt einem zu trivial vor, dabei isst man das doch häufig. Und bevor man zu gekauften Süßigkeiten greift, gibt es ja Alternativen - auch wenn man wenig Zeit hat...

Da der Blog zum einen Gedankenstütze für mich ist, aber zum anderen auch anderen Lesern Ideen für einfach umzusetzende Rezepte geben soll, darf jetzt auch mal wieder ein einfacher Nachtisch, halbwegs ordentlich fotografiert und rezepttechnisch erfasst, auf den Blog.

Am Montag, als die winterliche Sonne mittags heraus kam, habe ich die Gelegenheit genutzt, mir etwas mehr Mühe mit der Dekoration gegeben und unser Dessert fotografiert:

Sieht das nicht farbenfroh und appetitlich aus?! Ich finde, es macht richtig Lust auf Vitamine. :-)

Wir mögen Obstsalat am liebsten pur, aber wer mag, kann mit Maraschino und/oder einer Marinade verfeinern. Karamellisierte Walnüsse als Topping passen auch super und machen aus einem normalen Dessert einen etwas festlicheren Nachtisch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Winterliches Dessert mit frischen Früchten
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Obst, Winter
Menge:2 Personen

Zutaten

1Banane
1Kiwi
Ein paarGranatapfelkerne
1/4Kaki
1/4Nashibirne
EtwasLimettensaft; frisch gepresst
HZUM MARINIEREN - WER MAG
Agavendicksaft, Honig oder Zucker
Limettensaft
Maraschino

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 07.12.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Banane schälen und in Scheiben schneiden. Mit Limettensaft beträufeln. Kiwis schälen, halbieren und in Stücke schneiden. Nashibirne in Stücke schneiden, beides ebenfalls mit Limettensaft beträufeln. Kaki in kleine Stücke schneiden. Granatapfelkerne auslösen.

Obst in Glasschüsselchen verteilen. Dabei darauf achten, dass man die Granatapfelkerne am Schluss darüber gibt, sonst färben sie ab.

Wer mag, kann aus Limettensaft, Süßungsmittel und evtl. Maraschino noch eine Marinade machen, diese darüber gießen und eine halbe Stunde stehen lassen.

Tipps:

Mit dem Obst kann man prima variieren, je nachdem, was gerade verfügbar ist. Eigentlich schmeckt fast alles.

Wer mag, kann noch eine Sahnehaube darüber geben. Möglichst nicht über die Kiwis, diese vertragen sich nicht mit Sahne und werden bitter. Zu exotischen Früchten passt auch Kokossahne gut, dazu einfach Kokosflocken oder etwas Kokoscreme mit geschlagener Sahne mischen.

=====


Weitere einfache Desserts, die ich schon verbloggt habe, sind z.B. Heidelbeer-Quark und unser geliebtes Mango-Dessert.

Kommentare:

  1. Das sieht lecker aus. Auch eine tolle Idee für ein leichtes Weihnachts-Dessert. Schade, dass ich das nicht genießen kann. Diese doofen Allergien und Unverträglichkeiten.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, ich hab schon ewig keinen Obstsalat mehr gemacht! Besonders die kleinen Granatapfelkerne sehen richtig hübsch aus.
    Morgen wird beim Gang über den Wochenmarkt auf jeden Fall das ein oder andere Stück Obst im Korb landen und dann gibt's auch bei uns mal wieder einen schönen bunten Obstsalat. Vielen Dank für die Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Da geht es mir wie dir, man kommt gar nicht auf die Idee einfache Dinge zu verbloggen.
    Obstsalat wird bei uns oft gemacht, ich mag ihn auch mit Sahne sehr gern - sind Kiwis mit von der Partie(und das ist jetzt häufig der Fall bei unserer Kiwiausbeute) stelle ich die Sahne einfach dazu. Dann vertragen sich Kiwis mit Sahne und werden auch nicht bitter.
    (Ich wollte schon immer mal probieren, nach welcher Zeit sie bitter werden....)

    AntwortenLöschen
  4. ich habe auch schon Obstsalate verbloggt, ohne Hemmungen, ist nämlich was super leckeres!!

    AntwortenLöschen
  5. Schon lang keinen Obstsalat gemacht. Gute Idee. Das wird nachgeholt.

    AntwortenLöschen
  6. Genau! Und Agavendicksaft gehört immer dazu ;p

    AntwortenLöschen
  7. Gerade gestern habe ich mir überlegt, ob ich für unser geplantes Silvester-Buffett einfach einen leckeren Obstsalat machen soll. Diese verlockenden Bilder haben mich in der Idee bestärkt:-)

    AntwortenLöschen
  8. jepp, auch schon lange vernachlässigt! Bei mir kommt immer ein ordentlicher Schuß brauner Rum rein.

    AntwortenLöschen
  9. super zum weihnachtsbrunch! vielen dank fürs erinnern! lg Isabelle

    AntwortenLöschen
  10. @ Dinkelhexe: So ein ähnliches Weihnachts-Dessert hatten wir schon einmal fabriziert - viel mehr schafft man nach solchen Weihnachts-Gelagen eh nicht mehr, da tut Obst richtig gut. :-)
    Allergien und Unverträglichkeiten sind echt doof... :-(

    @ Steph: TK-Heidelbeeren machen auch schöne Farbtupfer, aber die Granatapfelkerne mag ich immer gerne.

    @ Ursula: Freut mich, dass es Dir auch so geht - also: Zurück zum Normalen, Alltäglichen - ich poste ja auch normale Pasta, also dürfen auch normale Desserts auf den Blog.

    Das mit Kiwi und Sahne wollte ich auch schon immer mal ausprobieren - oder ob es irgendwie im Magen Probleme macht...

    @ Katia: Ja, keine Hemmungen - superlecker.

    @ Buntköchin: :-)

    @ kulinaria katastrophalia: Aber immer doch! ;-)

    @ Evi: Gute Idee, ich finde, Du solltest das machen! ;-)

    @ Arthurs Tochter: Brauner Rum ist eine gute Idee - das passt gut!

    @ Isabelle - klingt viel schöner als "She": Schön! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbar farbenfroh :-) Leider ist der Herr de Hauses immer sehr skeptisch, was Obst angeht. Er nimmt es deshalb am liebsten in gebrannter Form zu sich ;-)

    AntwortenLöschen
  12. @ Petra: Gebranntes Obst ist natürlich auch einmalig. ;-)
    Hier wird frisches Obst auch lieber angerichtet im Glas angenommen - die kompletten Früchte im Obstkorb werden leichter übersehen...

    @ Geli: Immer gut, ja! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Leckere (Farb)kombination. Wird bei mir als Frühstück angerichtet werden.

    AntwortenLöschen
  14. @ Tanja Hammerl: Obst zum Frühstück habe ich auch viel gegessen - im Augenblick verzichte ich darauf oder esse zumindest weniger. Grund dafür ist der hier. Da bin ich zurzeit noch vorsichtig.

    AntwortenLöschen
  15. Der schaut superfruchtig daher. (2. Versuch)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin