Freitag, 31. Juli 2009

Dorade mit Weizen-Gemüse

Mipi hat einen neuen Blog-Event ins Leben gerufen: Cucina rapida soll eine Sammlung unaufwändiger Gerichte für Genießer werden, wenn man gerade wenig Zeit zum Kochen hat.

Wie bei Katia sind die meisten Rezepte auf meinem Blog in dieser Art... Ich bin berufstätig und habe auch sonst viel um die Ohren, so dass oft keine Zeit für lange Aktionen in der Küche bleibt.

Zudem nutze ich gerne saisonale und lokale Produkte - ich mag es frisch, gesund, unkompliziert und lecker. Mein Blog hat auch die Intention, Menschen klar zu machen, dass man mit wenig Aufwand, wenig Kenntnissen (ich habe nie Kochen gelernt), überschaubarem Budget und etwas Kreativität schmackhafte, gesunde Gerichte zaubern kann.

Also passt mein heutiges Mittagessen ganz gut zu dem Event: Es gab Dorade und Weichweizen aus dem Vorrat, aufgepeppt mit frischem saisonalem Gemüse und Kräutern. In 20 Minuten stand das Essen auf dem Tisch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gebratene Dorade auf sommerlichem Weizen-Gemüse
Kategorien:Fisch, Salzwasser, Getreide, Gemüse, Schnell
Menge:1 Person

Zutaten

1Dorade (frisch oder aufgetaut)
1/2Zitrone; unbehandelt
Salz, Pfeffer
EtwasMehl
1Essl.Butter
1-2Essl.Olivenöl
60GrammWeichweizen (z.B. Ebly für 10 Min. Kochzeit)
Salzwasser
1Knoblauchzehe
1/2Gelbe Zucchini
4Mangoldblätter
1-2Essl.Olivenöl
1Tomate
2Zucchiniblüten
1HandvollRucola
EtwasGiersch
1HandvollFrische Kräuter, z.B. Salbei, Rosmarin,
-- Zitronenmelisse, Oregano
Salz, Pfeffer
1SpritzerTabasco

Quelle

selbst erfunden
Erfasst *RK* 31.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Dorade mit einem Zitronenschnitz und ein paar Kräutern füllen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Außen mit Mehl bestäuben. In einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl und Butter anbraten. Das dauert bei mittlerer Hitze insg. ca. 10 Minuten, dabei wenden.

Weichweizen nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.

Zucchini, Knoblauch und Mangold in mundgerechte Stücke schneiden. Olivenöl in einer Pfanne anwärmen, Zucchini, Knoblauch und die Stiele der Mangoldblätter hinzugeben und bei höherer Hitze unter Rühren braten. Tomate würfeln, Zucchiniblüten, Rucola und Kräuter klein schneiden. Alles zu dem Gemüse geben und würzen.

Weichweizen abgießen und unter das Gemüse heben. Auf einen Teller geben. Darauf die Dorade anrichten und mit einer Zitronenscheibe garnieren.

=====


Wer mag, kann natürlich schöner anrichten - ich hatte es eilig und habe allein gegessen, mir hat das so gereicht.

Dienstag, 28. Juli 2009

Süße Stückchen mit Pflaumen

Süße Stückchen heißen sie in meiner Heimat, Teilchen nennt man sie woanders. Egal, diese kleinen Gebäckstücke passen gut in die Hand und schmecken lecker.

Am Sonntag war mir nach etwas mit den kleinen Pfläumchen, die zurzeit reif sind. Sie wachsen dieses Jahr in rauen Mengen und sind schön fruchtig-säuerlich. Sie sind nur ungefähr kirschgroß.

So kam ich auf die Idee, handliche Gebäckstücke zu fabrizieren, die die Säure etwas kompensieren könnten. Dabei fiel mir Quark-Öl-Teig ein, der schnell geht, sich ähnlich verarbeiten lässt wie Hefeteig, unkompliziert ist sowie schön frisch und einfach gut schmeckt.

Also habe ich nach einem Rezept gesucht, eine Anleitung gefunden und sofort losgelegt. Ich bin doch etwas vom Originalrezept abgewichen, es wurden eher Skoleboller mit Quark-Öl-Teig und Pflaumen.

Sie schmecken absolut lecker: Der Teig und der milde Quark-Pudding harmonieren wunderbar mit der leichten Säure der Pfläumchen. Ich habe gleich zwei Stück gegessen...

So sieht das Gebäckstück dann auf der Wiese unterhalb des Pflaumenbaums aus:

















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Süße Stückchen mit Quark-Pflaumen-Füllung
Kategorien:Backen, Gebäck, Quark-Öl-Teig, Pflaume
Menge:8 Stück

Zutaten

HPUDDING-QUARK-MASSE*
200mlMilch
30-50GrammZucker
1Pack.Puddingpulver Vanille
-- oder
30-35GrammSpeisestärke und etwas Vanille
250GrammMagerquark
Sommerpflaumen, Ringlo, o.ä
HQUARK-ÖL-TEIG
150Gramm
Magerquark
6Essl.Milch
6Essl.Öl
75GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
300GrammMehl**
1Pack.Backpulver
HZUM BACKEN
1Eigelb; evtl.
-- oder
EtwasMilch oder Sahne
HZUCKERGUSS
EtwasZitronensaft
Puderzucker
Evtl. etwas Hagelzucker

Quelle

nach www.kochen-und-geniessen.de, etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 23.05.2004 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Hälfte der Milch, Puddingpulver und Zucker verrühren. Den Rest der Milch aufkochen. Puddingpulver einrühren und kurz aufkochen. Magerquark unterrühren und abkühlen lassen. Pflaumen waschen, aufschneiden und entkernen.

Backofen vorheizen: E-Herd: 200°C, Umluft: 175°C, Gas: Stufe 3.

Quark, Milch, Öl, Zucker und Vanillezucker verrühren, das geht gut mit einem Schneebesen. Mehl und Backpulver mischen, zufügen und unterkneten. Das geht gut mit der Hand.

Den Quark-Öl-Teig in 8 gleich große Stücke zupfen. Auf wenig Mehl zu Kreisen (ca. 11 cm Ø) ausrollen oder mit der Hand zu Kugeln formen und flach drücken. Mit der Faust oder mit den Fingern in die Mitte der Kreise jeweils eine Vertiefung drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Quark-Pudding-Masse füllen und mit Pflaumen belegen.

Im heißen Backofen ca. 10 Minuten backen. Eigelb verquirlen, Teigränder damit bestreichen. Alternativ mit etwas Milch oder Sahne bestreichen. Bei gleicher Temperatur weitere ca. 5 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Aus Zitronensaft und Zucker einen Zuckerguß rühren und die süßen Stückchen bzw. Teilchen damit bestreichen. Abkühlen lassen.

Wer mag, kann sie noch mit Hagelzucker und/oder mit frischen Pflaumen dekorieren.

* Die Pudding-Quark-Masse war bei mir etwas zu viel.

** Ich habe 75 Gramm frisch gemahlenen Weizen und 225 Gramm Mehl Type 405 verwendet.

=====

Freitag, 24. Juli 2009

Fisch mit Zwiebel-Curry

Kürzlich bekam ich im Asienladen ein Päckchen Kukui-Nüsse in die Hände. Ich erinnerte mich noch gut daran, dass ich die beim Ananas-Curry mit Garnelen gebraucht hätte. Damals hatte ich als Ersatz Macadamia-Nüsse genommen.

Ein Päckchen dieser Nüsse kostete 1,29 €, die Entscheidung fiel schnell: Sie wurden eingepackt und warteten seitdem auf ihre Verwendung.

Dafür habe ich wieder ein Rezept aus dem kleinen indonesischen Kochbüchlein herausgesucht. Im Original heißt es Fish Cutlets with Curry Sauce. Das Rezept geht einfach und schnell, man braucht wenig Zutaten. Ich hatte nur tiefgekühlten Kabeljau - damit hat das Rezept auch gut funktioniert.

Die Nüsse haben einen milden, nussigen Geschmack und ergänzen das Gericht wunderbar. Zwischendurch hatte ich Angst, dass der Geschmack zu zwieblig-zitronig-säuerlich sein könnte, aber das war zum Glück nicht der Fall. Es schmeckte richtig ausgewogen und aromatisch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Fisch mit Zwiebel-Curry
Kategorien:Fisch, Salzwasser, Zwiebel, Curry, Indonesien
Menge:1 Rezept für 2 bis 4 Personen

Zutaten

1Essl.Öl, z.B. Erdnussöl
1Zwiebel oder Gemüsezwiebel
1Teel.Ingwer, gehackt
6-8Kukui-Nüsse (Kemiri, Candlenuts, Lichtnüsse)
1Teel.Currypulver oder Currypaste
2-3Curryblätter; evtl
1Kaffir-Limettenblatt; evtl
1Teel.Helle Sojasauce
2Teel.Zitonensaft
1TasseWasser
2-4Fischkoteletts oder Fischfiletstücke
2Frühlingszwiebeln

Quelle

Periplus Mini Cookbook
step-by-step indonesian cooking
Erfasst *RK* 17.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Zwiebel von oben nach unten in relativ dicke Scheiben schneiden. Ingwer hacken, Kukui-Nüsse ebenfalls hacken, so dass pro Nuss ca. 8 Stücke entstehen. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Das Öl in einem Wok, einer hohen Pfanne oder einem Topf erhitzen, die Zwiebelstücke hinzugeben und unter Rührem braten, bis sie fast weich sind.

Ingwer, Kukui-Nüsse und Curry zugeben und bei leichter Hitze 3 Minuten köcheln lassen, dabei ständig rühren.

Sojasauce, Zitronensaft und Wasser dazu geben. Wer mag, auch Curryblätter und Kaffir-Limettenblatt. Alles zum Kochen bringen und 3 bis 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Den Fisch nebeneinander auf die Zwiebel-Curry-Mischung legen. Zudecken und pro Seite 5 Minuten köcheln lassen, oder so lange, bis die Fischstücke durch sind. Evtl. Curry- und Limettenblatt entfernen.

Mit den Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren.

Achtung: Kukui-Nüsse sind im rohen Zustand giftig. Sie müssen gut erhitzt werden.

=====


Bei mir gab's Reis dazu. Nicht ganz stilecht Vollkorn-Langkornreis mit Wildreis gemischt, ich mag das gerne.

Donnerstag, 23. Juli 2009

Heidelbeer-Quark

Vor ein paar Tagen waren wir im Wald, um Heidelbeeren zu pflücken. Die ersten sind schon reif und schmecken wirklich sehr gut.

Sie halten sich übrigens im Gegensatz zu anderen Beeren ein paar Tage frisch.

Ich finde, Heidelbeeren (hier in der Region heißen sie Schwarzbeeren) schmecken sehr gut zu Quark. Dafür braucht es eigentlich kein Rezept, hier ist es trotzdem. ;-)



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Heidelbeer-Quark
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Heidelbeere, Schnell, Juli
Menge:2 Personen als Dessert

Zutaten

2Handvoll Heidelbeeren (Blaubeeren)
300Gramm Magerquark
3-5Essl. Sahne oder Milch
1Essl. Ahornsirup*

Quelle

Erfasst *RK* 20.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Heidelbeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.

Sahne erhitzen, Quark unterrühren, das geht am besten mit einem Schneebesen. Durch die warme Sahne (ersatzweise geht auch Milch) wird der Quark cremiger. Man kann alternative auch einfach alles kalt zusammenrühren...

Den Großteil der Beeren und den Ahornsirup dazugeben und etwas pürieren. Den Heidelbeerquark in Gläser umfüllen und mit den restlichen Heidelbeeren dekorieren.

* Statt Ahornsirup eignet sich auch Honig, Agavendicksaft o.ä.

=====


Wer Rezepte mit Heidelbeeren sucht: Heidelbeeren mit Joghurt und Ahornsirup gab's am Sonntag auf Iuno’s Blog, Panna Cotta an Heidelbeeren-Sauce kredenzt uns Johannes und seit langem möchte ich mal Risotto ai mirtilli von Robert und den Topfen-Heidelbeer-Strudel von Heidi ausprobieren.

Mittwoch, 22. Juli 2009

Mozzarella mit Tomatenpesto

Gestern war einer der ersten Sommertage des Jahres, an dem es fast nicht regnete. Bei bewölktem Himmel und sogar etwas Sonne war mir für die Mittagspause nach etwas leichtem.

Da traf es sich gut, dass bei Gusto ein typisches Sommergericht als Tagesrezept serviert wurde: Mozzarella mit Paradeispesto.

Eigentlich wollte ich dieses Rezept für eine Person (geteilt durch 4) zubereiten, allerdings war es schon schwierig, diese kleine Menge Pesto zu pürieren, es blieb eher grob. Als nächstes waren nur ein paar Blatt Rucola verfügbar, also bin ich in den Garten, um etwas Mangold als grünen Farbklecks zu holen. Da lachte mich die erste Zucchini des Jahres an, eine hübsche gelbe, die natürlich auch gleich gepflückt wurde. Der Borretsch blüht schön, also durften davon auch zwei Blüten mit.

So wurde mein Mittagessen dann doch wieder etwas improvisiert, wie das immer so ist... ;-) Es war aber sehr lecker und schön sommerlich.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mozzarella mit Tomatenpesto und Sommerdekoration
Kategorien:Salat, Kalt, Tomate, Sommer
Menge:1 Person

Zutaten

HTOMATENPESTO
3Getrocknete Tomaten
8Basilikumblätter
1/2klein.Knoblauchzehe
3-4Walnüsse; geschält
2Essl.Olivenöl
10GrammParmesan
Salz, Pfeffer
HMOZZARELLA UND SOMMERDEKORATION
1KugelMozzarella
1Tomate
1BlattMangold
EtwasRucola
1klein.Gelbe Zucchini
1SchussZitronensaft
1Essl.Olivenöl
Salz, Pfeffer
EtwasParmesan zum Drüberhobeln
2Borretschblüten

Quelle

Mozzarella mit Paradeispesto von www.gusto.at
Improvisation selbst
Erfasst *RK* 21.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für das Pesto die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und fein schneiden. Basilikum grob schneiden, Knoblauch schälen und hacken. Tomaten, Basilikum, Knoblauch, Nüsse und Öl fein pürieren oder mit dem Messer klein hacken. Achtung: Olivenöl wird bitter, wenn man es lange püriert! Parmesan raspeln und dazugeben. Mit Pfeffer und evtl. etwas Salz würzen.

Mozzarella abtropfen lassen, in Scheiben schneiden und auf einen Teller geben. Jede Scheibe etwas Pesto bestreichen. Tomaten in Scheiben schneiden und darauf legen. Rest Pesto darüber geben.

Mangold und Rucola klein schneiden, Zucchini scheibeln. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren.

Sommergemüse um die Mozzarella-Tomaten herum auf dem Teller anrichten. Mit etwas gehobeltem Parmesan und den Borretschblüten dekorieren.

=====

Montag, 20. Juli 2009

Erdbeer-Sahne-Törtchen

Im Hause Low Budget Cooking wird gerne Kuchen gegessen, aber nur ungern tagelang ein und denselben. Da - wie hier auch - meist nur zwei Personen essen, bäckt man dort gerne kleine Kuchen. Und weil es manchmal schwierig ist, die richtigen Rezepte dafür zu finden, ruft die Hedonistin den Dauer-Event Kleine Kuchen aus.

Ab und zu gibt es hier auch kleine Torten, aber meist ist mir der Aufwand zu groß und ich backe ein normales Rezept. Das lässt sich auch leichter in der Küchenmaschine verarbeiten. Für die kleinen Kuchen nutze ich dann eher ein Handrührgerät.

Am Wochenende habe ich etwas experimentiert: Ich hatte frische Erdbeeren bekommen, ein normaler Biskuit (mein Rezept lässt sich prima halbieren) war mir zu langweilig und ich erinnerte mich an den etwas gehaltvolleren Sahnerührteig des bunten Beeren-Kuchens. Ich dachte mir, dass der sich statt eines Biskuits gut als Obstboden bzw. Basis für eine kleine Torte eignen würde.

Ich habe das Rezept halbiert und in eine 18cm-Form gefüllt. Es war relativ viel, ich denke daher, dass es auch gut in eine 20er-Form passt.

Den Boden habe ich kurz abkühlen lassen, dann mit dem Messer in zwei Scheiben geschnitten. Auch hier würden drei gehen, die beiden waren etwas dick. Gefüllt und dekoriert wurde mit Erdbeersahne und Erdbeeren.

Fertig ist eine unkomplizierte kleine Torte, die sehr schnell fertig war und super schmeckte.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Kleine Erdbeer-Sahne-Torte
Kategorien:Backen, Minikuchen, Sahnerührteig, Erdbeere, Schnell
Menge:1 Springform (18 oder 20 cm Ø)

Zutaten

HGRUNDREZEPT OBSTKUCHENBODEN

EtwasFett für die Form
200GrammSahne
80-100Zucker
1Essl.Vanillezucker
1/2PriseSalz
2Eier (Gr. M)
185GrammMehl
1/2Pack.Backpulver (7,5 Gramm)
HERDBEERSAHNE
200-250GrammSahne
Erdbeeren; Menge nach Geschmack
1Teel.Vanillezucker; nach Belieben
1-2Melisseblättchen

Quelle

Rezept für Sahnerührteig angelehnt an ein Rezept von
kochen & genießen, Erdbeersahne überliefertes Rezept
Erfasst *RK* 19.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Springform einfetten. Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2).

Sahne in eine Rührschüssel gießen. Zucker, Vanillezucker und Salz zur Sahne geben und alles zusammen halb steif schlagen.

Die Eier einzeln kurz unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und kurz unterrühren.

Den Teig in die Form streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Sahne steif schlagen, wer mag, kann noch etwas Vanillezucker hinzugeben. Erdbeeren halbieren oder vierteln. Den Großteil der Erdbeeren in die Sahne geben und noch einmal rühren, so dass einige zerquetscht werden und die Sahne rötlich wird. Je nach Geschmack kann man die Erdbeersahne auch pürieren, dann wird sie feiner. Man kann auch Sahne und Erdbeeren getrennt lassen und einzeln auf die Böden geben. Oder man lässt einen Teil der Sahne weiß, um damit zu dekorieren.

Den gebackenen Boden ein- oder zweimal durchschneiden, so dass man zwei oder drei Scheiben erhält. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Teil der Erdbeersahne darauf geben. Die weiteren Böden darauf setzen und den Rand und die obere Fläche ebenfalls mit Erdbeersahne oder weißer Sahne bestreichen. Einige Erdbeeren als Dekoration oben auf die Torte setzen. Mit Melisseblättchen dekorieren und genießen.

Alternativ kann man auch etwas Erdbeerkonfitüre auf den unteren Boden streichen und darüber Erdbeersahne geben, oder auch bei drei Böden die unteren beiden nur mit der Konfitüre oder nur mit gescheibelten Erdbeeren bestreichen bzw. belegen.

Tipp: Man kann eine normal große Erdbeersahnetorte backen, indem man die Zutaten verdoppelt, die Backzeit erhöht sich auf 65-70 Minuten. Das Rezept passt dann für eine 26cm-Springform.

=====


Sie schmeckt auch wunderbar, wenn sie einen Tag durchgezogen hat.

Alternativ kann man auch nur einen Boden verwenden und den anderen einfrieren oder mit einer anderen Obstsorte belegen.

Hier noch Tipps zum Umrechnen von normalen Rezepten in kleinere Formen:
Gibt es eigentlich auch Tipps für das Anpassen der Backtemperatur und -zeit?

Donnerstag, 16. Juli 2009

Schnelle asiatische Nudeln

Mittags muss es meist schnell gehen, aber ab und zu ist mir doch nach einer warmen Mahlzeit. Da bieten sich Nudelgerichte an.

Meist sind diese italienisch angehaucht, wir mögen z.B. wie Nathalie Sugo alle melanzane. Daneben esse ich gerne asiatisch angehauchte Gerichte.

Eine Improvisation von kürzlich habe ich fotografiert und aufgeschrieben. Dafür habe ich mal wieder alles, was die Küche her gab, zusammen mit koreanischen Instant-Nudeln angebraten und verspeist.

Diese Nudeln gibt es im Asienladen. Sie sind ganz praktisch und gehen vor allem schnell - ideal für die Mittagspause.

Dies ist übrigens ein typisches Essen, das ich für mich koche, wenn ich alleine bin. Die Kaltmamsell fragte vorgestern in ihrer Vorspeisenplatte danach, was wir essen, wenn wir alleine sind.

Ich habe für das Gericht einige der Teltower Rüben verwendet, die ich für den Mai-Event im Gärtnerblog angebaut hatte. Ende Mai für den Event waren sie noch nicht reif, aber Anfang Juli sahen sie gut aus.

Sie schmeckten etwas schärfer als die Mairüben.

Für Mairüben und Teltower Rüben gibt es eine umfangreiche Rezeptsammlung hier, als Ergebnis des Koch-Events. Stöbern lohnt! :-)

Hier also mein Mischgemüse-Nudelgericht. Lecker!




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Asiatische Nudeln mit gemischtem Gemüse
Kategorien:Gemüse, Nudel, Asien, Schnell
Menge:1 bis 2 Personen

Zutaten

1-2Pack.Asiatische Instant-Nudeln
Wasser
HGEMÜSE
1-2Essl.Erdnußöl
1Knoblauchzehe
1StückIngwer; ca. walnussgroß
1Rote Paprika
1Gelbe Spitzpaprika
1Karotte
2-3Mairüben oder Teltower Rüben
EtwasTK-Spinat
1Essl.TK-Erbsen
EtwasKoriandergrün
1/2-1Teel.Sambal Oelek oder frische Chilis
1Teel.Sojasauce

Quelle

selbst improvisiert
Erfasst *RK* 07.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Eine Pfanne oder einen Wok erhitzen, etwas Erdnussöl hineingeben und die Karotten- und Paprikastücke darin unter Rühren braten. Wenn sie etwas angebraten sind, Rüben, Knoblauch und Ingwer dazu geben. Alles zusammen brutzeln lassen, dabei ab und zu umrühren. Spinat dazu geben und mit anbraten.

Wasser kochen, Instant-Nudeln dazugeben und nach Packungsanweisung zwei Minuten köcheln lassen. Abgießen.

Gemüse kurz auf einem Teller zwischenlagern. Abgetropfte Nudeln in die Pfanne geben und etwas anbraten, so dass sie Farbe nehmen. Erbsen und das beiseite gestellte Gemüse dazu geben und alles gut durchmischen. Mit Koriander, Sambal oder Chilis und Sojasauce abschmecken und servieren.

=====

Montag, 13. Juli 2009

Konfitüre mit Jostabeeren

Garten-Koch-Event
Diesen Monat dreht sich im Garten-Koch-Event alles um die Stachelbeere. Bei uns wachsen zwei Sträucher, die wir mit dem Garten übernommen haben. Sie hatten einige Jahre extremen Mehltau, ich habe sie kräftig ausgelichtet und irgendwie ist der Mehltau weg... :-)

Bevor unsere Stachelbeeren reif sind, machen die Jostabeeren auf sich aufmerksam: Sie wachsen als viele dunkle Beeren an großen Sträuchern, sind eine Kreuzung aus schwarzer Johannisbeere und Stachelbeere und werden auch zwischen diesen beiden reif.

Praktisch ist, dass die Büsche keine Stacheln haben. Der mir etwas zu extreme Stachelbeergeschmack ist reduziert, sie sind weniger anfällig für Mehltau, haben viel Vitamin C und schmecken sehr gut.

Es sind zu viele, um sie nur am Strauch direkt in den Mund zu stecken, daher habe ich nach Rezepten gesucht.

In meiner Rezeptverwaltung fand sich ein Rezept aus dem Fidonetz der 90er Jahre: Jostabeeren-Konfituere mit Zucchini und Himbeeren. Das klang interessant.

Im Originalrezept wird Gelierhilfe und Zitronensäure verwendet - beides habe ich nicht. Dafür hatte ich ein Päckchen Gelierzucker im Haus und habe einfach eine normale Konfitüre gekocht.

Etwas gespannt war ich darauf, wie die Zucchini herauskommen würden. Sie gehen vom Geschmack her fast unter, auch die grüne Farbe ist im fertigen Produkt rot durchfärbt. Da die Jostabeeren aber sehr intensiv im Geschmack sind, denke ich, dass die Zucchini diesen Geschmack abrunden. Auch die Himbeeren passen wunderbar dazu.

Die Konfitüre ist absolut lecker! Sie schmeckt richtig beerig-fruchtig-aromatisch und knallt auf der Zunge. Ich bin begeistert! Deshalb darf dieser leckere Fruchtaufstrich auch am Event teilnehmen.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Josta-Zucchini-Himbeer-Konfitüre
Kategorien:Aufstrich, Konfitüre, Jostabeere, Zucchini, Himbeere
Menge:2 Gläser ca.

Zutaten

125GrammJostabeeren
125GrammZucchini
125GrammHimbeeren
175GrammGelierzucker (2 plus 1)
1SchussZitronensaft; evtl.

Quelle

angelehnt an Rezept von Gerlinde Reich: Vital, Heft 8
1994, erfasst von Rene Gagnaux
Grundrezept für Konfitüre Gelierzucker-Packung
Erfasst *RK* 08.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Blütenstände und Stiele der Jostabeeren entfernen. Himbeeren verlesen. Zucchini grob raspeln.

Jostabeeren, Zucchini und Himbeeren in einen hohen Topf geben. Gelierzucker untermischen. Diese Masse ca. drei Stunden ziehen lassen.

Nun kann, wer mag, noch etwas Zitronensaft dazugeben.

Die Masse nach Packungsanweisung bei großer Hitze und unter Rühren zum Kochen bringen und vier Minuten unter leichten Rühren sprudelnd kochen lassen. Nebenbei die leeren Marmeladengläser mit kochendem Wasser füllen, kurz stehen lassen und ausgießen.

Die heiße Konfitüre in die Gläser gießen und mit dem Deckel schließen. Je nach persönlicher Überzeugung oder dem momentanen Stand von Untersuchungen und Diskussionen entweder für 5 Minuten umgedreht auf den Deckel stellen oder nicht. Auskühlen lassen.

=====


Die Konfitüre schmeckt gut als Aufstrich auf einem hellen Brot. Ich habe sie auch in Naturjoghurt gerührt - super!

Sonntag, 12. Juli 2009

Aprikosen-Lavendel-Eis

Kürzlich hatten wir Aprikosen, die erst ziemlich fad waren, nach ein paar Tagen aber doch noch etwas Aroma entwickelten.

Da ich schon lange Appetit auf die Kombination Lavendel-Aprikose hatte, habe ich ein entsprechendes Eis kreiert.

Eine einfache Fruchteis-Grundmischung war die Basis, dazu kamen Aprikosen und Lavendel, alles wurde püriert und gefroren - fertig!
























Das Eis schmeckt wunderbar nach Sommer!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Aprikosen-Lavendel-Eis
Kategorien:Süßspeise, Eis, Ananas, Lavendel, Sommer
Menge:1 Rezept

Zutaten

200GrammSahne
400mlFettarme Milch (oder Vollmilch)
80-100GrammZucker oder Lavendelzucker
1/2Teel.Honig
200-250GrammAprikosen
EinigeLavendelblütenstände
1TropfenLavendelöl; evtl
EtwasMarillenlikör; evtl.
EinigeLavendelblüten; evtl.

Quelle

Grundrezept für Fruchteis-Grundmischung angelehnt an
Fernanda Gosetti: Köstliches Eis. Rest improvisiert.
Erfasst *RK* 03.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Sahne und Milch zusammen langsam aufkochen. Zucker bzw. Lavendelzucker und Honig in einer Schüssel mischen, einen Teil der kochenden Sahnemilch hineingießen und unterrühren. Die süße Mischung in die Schüssel zum Rest der Sahnemilch geben und unter Rühren ein bis zwei Minuten erhitzen, dabei aufpassen, dass es nicht kocht. Die Masse in eine Schüssel umgießen und zehn Minuten auf höchster Stufe mit dem Rührgerät schlagen.

Aprikosen halbieren oder vierteln, entkernen. Wer mag, kann auch die Haut abziehen (kurz überbrühen, dann geht's leichter), aber ich mag es, wenn etwas festere Stücke im Eis sind.*

Aprikosenstücke und Lavendelstiele in die Eisgrundmischung geben und mind. 30 Minuten durchziehen lassen. Lavendelblütenstände entfernen, den Rest fein pürieren. Die Masse abkühlen lassen.

Die Masse nochmal kurz durchrühren, dann in der Eismaschine gefrieren lassen. Wer mag, kann nun noch etwas Lavendelöl, Marillenlikör und/oder ganz am Schluss noch einige Lavendelblüten hinzugeben.

*Alternativ kann man die Aprikosen auch durch ein Sieb streichen, um ein feineres Aprikosenpüree zu erhalten.

Tipp: Wenn man die Lavendelkomponenten weglässt, hat man ein wunderbarees Aprikoseneis.

=====

Freitag, 10. Juli 2009

Schafkäse-Pralinen

Ursula von Kochfun hat dieses Mal das Thema für den aktuellen Blog-Event im Kochtopf gewählt: Sie hat sich für Löffelfood entschieden.

Ähnlich wie die Gerichte im Glas kürzlich war das für mich eine Herausforderung: Ich bin kein großer Fan dieser überschaubaren oder nett dekorierten Appetithäppchen... Seltsam eigentlich, denn wenn man darüber nachdenkt, ist beides eine gute Idee. So bin ich auch diesmal gespannt, was anderen so einfällt.

Mir fiel bei schönem Wetter vor ein paar Tagen ein, dass ich aus dem Rest Feta noch kleine Vorspeisenkäsekugeln basteln könnte... Wenn man die nett auf Löffel packt, hat man mit einem Biss zwei kleine Geschmacksexplosionen im Mund und eine leckere Vorspeise. Sie sind also mein Beitrag.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mediterrane Schafkäse-Pralinen
Kategorien:Vorspeise, Kalt, Schafkäse, Fingerfood, Party
Menge:4 bis 6 Löffel als Amuse-Gueule

Zutaten

3-4Essl.Schafkäse oder Feta
2Essl.Quark
1SchussSahne
HTOMATEN-OLIVEN-PRALINEN
2Getrocknete Tomaten
3-4Schwarze Oliven
Schwarzer Pfeffer
HPAPRIKA-KNOBLAUCH-PRALINEN
1Gelbe Spitzpaprika
1Knoblauchzehe
EtwasOlivenöl
Weißer Pfeffer

Quelle

Improvisation
Erfasst *RK* 06.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Paprika in feine Würfel schneiden, Knoblauch hacken. Beides mit einem Hauch Olivenöl in einer beschichteten Pfanne anbraten. Etwas abkühlen lassen.

Währenddessen Schafkäse oder Feta zerbröckeln und mit Quark und Sahne mischen.

Getrocknete Tomaten und Oliven fein würfeln.

Die Käsemasse halbieren. Eine Hälfte mit Tomaten, Oliven und schwarzem Pfeffer mischen. Die Paprika-Knoblauchmischung unter andere Hälfte rühren, mit weißem Pfeffer würzen.

Aus den beiden Massen kleine Kugeln rollen und diese auf Löffeln platzieren und als Löffelfood servieren.

=====


Ein Dank geht an Ursula fürs Ausrichten des Events und an Zorra für die Blog-Events.

Donnerstag, 9. Juli 2009

Sommerlektüre

Im Hause Genussmousse wird gerne gelesen - daher lobt Reibeisen die Buchempfehlungsrallye #1 aus: Bis zum 10. Juli können befreundete Blogs und die, die es werden wollen, eine kleine Buchempfehlungsliste für diesen Sommer veröffentlichen.

Ich lese sehr gerne, habe nur leider nicht so viel Zeit dazu (jaja, der Blog... ;-)).


Sommerlektüre soll ja etwas leichter sein, finde ich. Romane sind oft Geschmackssache, daher habe ich nur einen ausgewählt, daneben drei mehr oder weniger Fach- oder Sachbücher, die sich richtig gut lesen, und ein lustiges Buch, wenn man gute Laune braucht und mal wieder richtig Tränen lachen möchte.

Die Geständnisse eines Küchenchefs von Anthony Bourdain habe ich im Urlaub gelesen. Das Buch ist richtig gute Urlaubslektüre, die bei empfindlichen Naturen vielleicht das Budget fürs Essen-Gehen reduziert (bei mir nicht). Autobiografisch und unterhaltsam schildert der bekannte amerikanische Koch mit französischen Wurzeln sein Leben in der Gastronomie, begonnen bei dem Schlürfen von Austern als Neunjähriger in Frankreich, das als kulinarisches Erweckungserlebnis sein Leben änderte, bis hin zu Lehr- und Meisterjahren, Auf und Ab, Drogen, Frauengeschichten - alles. Man wird danach das Restaurant, in dem man essen geht, mit anderen Augen sehen. Naja, nicht wirklich - vieles hatte man schon geahnt...

Ein zweites kulinarisch geprägtes Buch hatte ich schon einmal kurz vorgestellt: Alexandre Dumas Aus dem Wörterbuch der Kochkünste ist ein nette kleines Büchlein, das einen Einblick in die französische Küche des 19. Jahrhunderts gibt. Es lässt sich schön darin schmökern, man kann auch immer nur ein paar Seiten lesen und es dann wieder beiseite legen. Informationen über die Herkunft von Speisen und Gewürzen und über kulinarische Gewohnheiten der damaligen Zeit werden durch eine Reihe interessanter Rezepte ergänzt, von denen man viele auch heute noch kennt. Kutteln à la mode de Caen, Sauce Robert oder Suppe der Jäger und Trunkenbolde klingen eigentlich so, wie wenn man sie mal nachkochen sollte...

Und wenn man diesen Vorsatz und viele weitere nicht umsetzt und sich dabei schlecht fühlt, muss man einfach dieses Buch lesen: Dinge geregelt kriegen ohne einen Funken Selbstdisziplin. Es geht um Prokrastination, Aufschieberitis - Definitionen, Forschungsergebnisse, Erfahrungsberichte, Tipps. Im normalen Leben gelten 20-25% der Gesamtbevölkerung als harte Prokrastinierer. Ist Euch auch schon aufgefallen, dass selbst bei Blog-Events, bei denen es ja um nichts geht, am letzten Tag, teils noch auf den letzten Drücker, viele Beiträge eintrudeln? ;-) Die Autoren Kathrin Passig und Sascha Lobo haben sich mit ihrem Werk das realistische Minimalziel gesetzt, dass man das Buch liest, in seinem Leben nichts ändert, sich damit aber besser fühlt als vorher. Genau. :-) Das Buch ist zudem super geschrieben, fachlich fundiert und wunderbar unterhaltsam zu lesen.

Einen exotischen chinesischen Roman wollte ich Euch ersparen, aber als Sinologin habe ich doch einen Tipp: Töchter des Himmels von Amy Tan ist die interessant geschriebene Geschichte über vier chinesische Frauen, die während des 2. Weltkriegs in die USA geflohen sind, und über ihre vier Töchter, die dort aufgewachsen, aber irgendwie doch von der Geschichte ihrer Mütter geprägt sind. Ergreifend finde ich die vier Biografien der Mütter, die ein treffendes Bild der chinesischen Geschichte der damaligen Zeit zeichnen; teils sehr dramatische Schicksale. Das Buch ist auch verfilmt worden, eigentlich ganz gut. Nur die Stelle, als die jüngere, in Amerika aufgewachsende Tochter ihre zwei in China zurück gelassenen Halbschwestern trifft, finde ich etwas sehr amerikanisch.

Zum Schluss empfehle ich ein Buch, bei dem ich schon im Buchladen Tränen gelacht habe. Wirklich! Übelsetzungen - Sprachpannen aus aller Welt vom Langenscheidt Verlag mit Texten von Titus Arnu, bei denen ich mich echt wegwerfe. Mehrsprachige Speisekarten, Bedienungsanleitungen, Hinweistafeln und Verkehrsschilder aus aller Welt wurden fotografiert und kommentiert. "Ich treume fon Turkei", "Willkommen Fussball-Ventilatoren der Welt", "Makkaroni mit Creme und breitet sich drastisch aus" (mushrooms) oder ein deutsches Restaurant, das für ausländische Gäste das Schweinelendchen als "Pig miserable little" anbietet. In einer Zeit, in der mehr mit Internet-Tools als mit Übersetzern gearbeitet wird, werden uns diese Sprachpannen nicht so schnell ausgehen.

Eine Anmerkung zu den Links und zum Buchkauf an sich: Jeder kann seine Bücher da kaufen, wo er will. Ich rate zu einem schnuckeligen Buchladen, in dem man gut beraten wird und auch mal in den Büchern schmökern kann, bevor man sie kauft. Wer schnell mal etwas spezielles braucht und auf dem Land lebt, wird sicherlich öfter über das Internet bestellen. Dafür gibt es einige Anbieter. Wer gebrauchte Bücher nicht ablehnt, kann bei Online-Versteigerungen Schnäppchen machen.

Ich habe übrigens Jahre dafür gebraucht, aber inzwischen bin ich soweit, dass ich gelesene Bücher weitergeben kann. Der Platz reicht einfach nie und vieles liest man wirklich nur ein Mal.

Diese Bücher hier nehme ich immer wieder gerne in die Hand. Ich hoffe, für den einen oder anderen von Euch ist ein Tipp dabei.

Dienstag, 7. Juli 2009

Himbeer-Biskuitrolle

Die Himbeeren sind reif! Zurzeit ist die Ernte in vollem Gange, durch den vielen Regen sind die Früchte schön groß und gut im Geschmack.

Ich liebe Himbeeren. Vielleicht, weil ich im Juli Geburtstag habe und dazu immer schon mit einem Himbeerkuchen verwöhnt wurde. Ich mag Himbeeren aber das ganze Jahr hindurch - umso praktischer, dass sie sich so wunderbar einfrieren lassen.

Letzten Sonntag hatte ich mal wieder Lust, etwas mit Himbeeren zu backen. Es wurde eine Biskuitrolle.

Dazu habe ich einen fast normalen Biskuitteig angerührt, flach auf eine Blech geschmiert und gebacken. Das Geheimnis ist, dass man ihn nicht zu dunkel werden lässt, sonst kracht er.

Ich war etwas ungeduldig und mir ist er doch gerissen. Das nächste Mal bin ich mehr bei der Sache oder probiere ein anderes Rezept aus, damit die Biskuitrolle optimal wird.
























Wir waren unter uns, ich habe mit Sahne kaschiert. ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Biskuitrolle mit Himbeersahne
Kategorien:Backen, Torte, Biskuit, Himbeere, Grundrezept
Menge:1 Rezept

Zutaten

HGRUNDREZEPT BISKUITROLLE
4Eier
4Essl.Wasser
150-200GrammZucker
2Essl.Vanillezucker
1PriseSalz
80GrammMehl
80GrammSpeisestärke
1Teel.Backpulver
HFÜRS BLECH UND ZUM STÜRZEN
Backpapier
Küchenhandtuch

EtwasZucker oder Puderzucker
HHIMBEERSAHNE
300-400GrammSahne
300-400GrammHimbeeren (auch TK, Menge nach Geschmack)
EtwasVanillezucker oder Puderzucker; evtl.
1SchussHimbeergeist; evtl.

Quelle


überliefertes Standardrezept
Erfasst *RK* 05.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen vorheizen: 200 Grad Ober-/Unterhitze, 170 Grad Umluft.

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, die Hälfte des Wassers und ein Drittel des Zuckers dazu geben und so lange schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Beiseite stellen. Eigelb mit restlichem Zucker, Vanillezucker, Salz und dem restlichen Wasser weiß-schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und sieben.

Eiweiß auf das Eigelb geben, Mehlmischung dazu und alles vorsichtig mit Hilfe eines Schneebesens oder eines Löffels unterheben. Dabei nicht rühren, da sonst zu viel Luft aus der fluffigen Masse entweichen könnte.

Blech mit Backpapier auslegen, Teig darauf streichen und versuchen, gleichmäßig zu verteilen. In den Backofen geben und 10 bis 13 Minuten backen. Auf keinen Fall zu lange backen, der Teig soll nicht braun werden, da er sich sonst nicht mehr rollen lässt und bricht.

Den Biskuit aus dem Backofen nehmen und sofort auf eine Küchenplatte stürzen, auf der ein mit Zucker oder Puderzucker bestreutes Handtuch oder ein weiteres Backpapier auf einem Handtuch liegt. Blech abnehmen. Nun rollt man den Biskuit locker auf, das geht ganz gut, da das Handtuch etwas isoliert und man den Biskuit daher anfassen und rollen kann, ohne dass man sich die Finger verbrennt. Auskühlen lassen.

Sahne schlagen, nach Geschmack und Süße der Himbeeren evtl. etwas Zucker dazu geben. Himbeeren bis auf ein paar schöne für die Dekoration unterrühren und - wer mag - mit Himbeergeist parfümieren.

Biskuit wieder entrollen, die Himbeersahne darauf verteilen (bis auf einen Rest für die Dekoration) und wieder einrollen. Mit restlicher Himbeersahne und Himbeeren dekorieren.

Nett sieht es auch aus, wenn man aus einem Rest weißer Sahne kleine Rosetten spritzt und darauf die Himbeeren setzt. Dazu noch Melisse- oder Pfefferminzblätter, dann wird's feiertauglich.

Variante: Ein Klassiker ist Biskuitrolle mit roter Konfitüre: Dazu einfach Biskuit direkt nach dem Backen mit Himbeer- oder Erdbeerkonfitüre einstreichen, einrollen und abkühlen lassen.

=====


Von einer Bekannten habe ich den Tipp bekommen, das Handtuch leicht anzufeuchten - damit geht das Einrollen besser bzw. der Biskuit bleibt flexibler.

Die Katze schnuppert zwar, mag aber weder Biskuit noch Himbeersahne.



Mehr Rezepte mit Himbeeren auf dem Blog:

Sonntag, 5. Juli 2009

Lasagne von Auberginen

Kürzlich gab es sowohl in Bolli's Kitchen als auch bei lamiacucina Gerichte mit gestapelten Auberginen. Dabei fiel mir ein, dass ich doch schon seit Ewigkeiten ein Rezept von Bocuse ausprobieren wollte, bei dem Auberginen mit Tomaten und Schafkäse gestapelt werden...

Suchen musste ich nicht lange - ich wusste, dass es im Buch Mein Meisterwerk von Paul Bocuse zu finden ist: Seite 150 im Kapitel Frühgemüse und mit schönen Fotos versehen.

Das Buch habe ich schon ewig. Es ist 1988 erschienen und ich schätze, dass ich es auch um den Dreh herum gekauft habe. Die Fotos waren für die damalige Zeit fortschrittlich, die Qualität des Buchs schön, die Rezepte (zusammen mit Heinz Winkler entwickelt) vielfältig und interessant.

Die letzten 20 Jahre habe ich das Buch immer wieder gerne in die Hand genommen, allerdings schon ewig nichts mehr daraus gekocht. Daher ist das ein Beitrag für Foodfreaks monatlichen Event DKduW.

Das Rezept ist einfach, allerdings braucht es etwas Zeit, bis man die Auberginenscheiben mit Mehl bestäubt, ausgebacken und gestapelt hat. So schön wie im Buch wurde die Lasagne bei mir nicht, aber sie hat wunderbar geschmeckt.

Dazu habe ich Lammkoteletts gebraten. Ein super Essen!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Lasagne von Auberginen mit Lamm-Koteletts
Kategorien:Gemüse, Aubergine, Lamm, Mediterran, Sommer
Menge:2 Personen

Zutaten

1Aubergine
Meersalz, Pfeffer
1-2Essl.Mehl
4-6Essl.Olivenöl
400-600GrammReife Tomaten
1Essl.Butter
1PriseZucker
8-12BlätterBasilikum, in feine Streifen geschnitten
70-100GrammSchafkäse
EtwasBasilikum zur Dekoration
HLAMM-KOTELETTS
5-6klein.Lamm-Koteletts
EtwasOlivenöl
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Fleur de Sel

Quelle

Auberginen-Lasagne von Paul Bocuse: Mein Meisterwerk,
leicht angepasst. Lamm Standardrezept.
Erfasst *RK* 04.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Auberginen waschen und den Stielansatz entfernen. Die Auberginen der Länge nach in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Von jeder Seite mit Salz und Pfeffer würzen und die Scheiben in Mehl wenden. In einer heißen beschichteten Pfanne mit 3-5 EL Olivenöl auf jeder Seite rasch anbraten.

Herausnehmen und auf Küchenpapier legen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird.

Den Stielansatz von den Tomaten keilförmig herausschneiden, die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, halbieren, entkernen. Diesen Schritt kann man auch weg lassen, wenn man nichts gegen Tomatenhaut und -kerne hat. Die Tomatenhälften vierteln.

Butter erhitzen, die Tomaten darin andünsten und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Basilikumstreifen sowie den zerbröckelten Schafskäse untermischen und beiseite stellen.

Nun abwechselnd die Auberginenscheiben und die Tomaten-Schafkäse- Masse zu vier bis fünf Lagen übereinanderschichten, so daß pro Person aus einer halben Aubergine eine Lasagne entsteht.

In eine feuerfeste Form setzen, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und ca. 4-5 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad überbacken.

Währenddessen die Lamm-Koteletts in heißem Öl in einer Pfanne von beiden Seiten je ca. 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu der Auberginen-Lasagne servieren. Mit Basilikum dekorieren.

=====


Wenn man das Fleisch weg lässt und ein frisches Baguette dazu isst, hat man ein leckeres vegetarisches Gericht.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin