Montag, 8. Februar 2010

Asiatische Nudeln mit Tofu

Arthurs Tochter fragt nach der Wiese... Die grüne Wiese versteckt sich, aber der Schnee darauf ist ja eigentlich auch eine Spielwiese. ;-)

Zumindest die Katzen tollen manchmal gerne darauf herum. Sie mögen es allerdings nicht, wenn sie so tief einsinken und treten dann lieber in bereits existierende Spuren. Klar auch, dass der Gärtner der Spielwiese den Weg vom Katzentürchen zu leichter begehbaren geräumten Wegen regelmäßig freiräumt. Außerdem werden die Katzen gerne mit Schneebällen bespielt - sie mögen es, diesen hinterherzujagen oder sie zu fangen, indem sie hoch hüpfen. Das sieht total putzig aus, lässt sich leider nur schwer fotografieren...

Hier daher ein Foto unseres gestrigen Sonntagsspaziergangs auf den Höhen des Frankenwaldes. Über 50 cm Schnee, zum Glück hatte ein Waldfahrzeug gespurt.

Unser heutiges Mittagessen habe ich schnell draußen fotografiert. Es gab koreanische Nudeln mit Tofu, Lauch, Tomaten und Chili-Bohnenpaste.

Die Sauce hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Mapo Doufu, Rezept hier. Die weichen Nudeln und der weiche Tofu rutschen gut, wer's mit mehr Biss mag, nimmt besser knackigere Nudeln.

Der Rand eines Schneehaufens war ein guter Platz für das Foto, finde ich.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Udon-Nudeln mit Tofu Mapo-Style
Kategorien:Teigware, Nudel, Tofu, Tomate, Asien
Menge:2 Personen

Zutaten

2Pack.Udon-Nudeln
Wasser
1Essl.Erdnussöl
1Lauchstange
1Knoblauchzehe
1/2DosePizzatomaten
1Essl.Reiswein
3Teel.Chili-Bohnenpaste (La Douban Jiang)
-- ersatzweise
2-3Chilischoten
1Block Tofu*
1-2Teel.Sichuanpfeffer

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 08.02.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Lauch in dünne Scheiben, Knoblauch hacken.

Udon-Nudeln nach Packungsanweisung in 800 ml Wasser 2 Minuten kochen, dann abgießen und abdecken.

Öl in einer tiefen Pfanne oder im Wok erhitzen, Lauch und Knoblauch dazugeben und unter Rühren erhitzen, bis beides leicht weich und etwas angebraten wird. Pizzatomaten dazugeben, umrühren und einköcheln lassen. Mit Reiswein ablöschen. Chili-Bohnenpaste darunterrühren und den Tofu, grob zerkleinert, dazu geben und umrühren. Sichuanpfeffer im Mörser zerstoßen und darüber geben.

Die Nudeln unterheben und alles zusammen servieren.

Tipp:

* Am besten weichen Tofu nehmen, in Deutschland auch als Seidentofu zu kaufen. Notfalls geht der feste, diesen aber dann kurz in kochendem Wasser ziehen lassen, damit er etwas von seiner Säure und Konsistenz verliert.

=====


Da es schnell und unkompliziert ist und zudem gut geschmeckt hat (wenn man gerne scharf isst), reiche ich die Tofu-Nudeln beim Event Cucina Rapida ein.

Kommentare:

  1. bei dem ganzen Schnee sehe ich ja dann zum Glück den Tofu nicht, gut getarnt!!!

    Echt heftig bei Euch mit dem Schnee, hier liegt nichts.....

    AntwortenLöschen
  2. @ Katia: Gut versteckt. ;-)
    Wir hatten letztes Wochenende in Berlin 3 junge Pariser/-innen dabei, die zwar vorgewarnt waren, aber trotzdem eher chic als zweckmäßig gekleidet waren - die Armen haben gefroren wie die Schneider, es war auch heftig kalt mit eisigem Wind... Das hatten sie noch nie erlebt.

    AntwortenLöschen
  3. Hui, ganz schön viel Schnee!
    Kann man da auch Snowboarden bei euch ;-) ?

    AntwortenLöschen
  4. ich sehe das wie bolli, gut, dass der Tofu nicht zu erkennen ist. ;))
    Aber danke für die Wiese, gut zu wissen, dass es sie noch gibt! :)

    AntwortenLöschen
  5. nach einer Wanderung im Tiefschnee, die bekanntlich grossen Hunger hinterlässt, hätte ich Mühe, die Ernährung mit Stäbchen zu bewerkstelligen.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Schnee bei euch ist so schön, wenn man ihn vom Rechner aus anschauen darf :-) Bei Petra gibt es ja auch ein Wahnsinnsbild und ich dachte schon, wir hätten viel von der weißen Pracht abbekommen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss auch nochmal Asia-Nudeln machen. Das schaut so lecker aus... ich hoffe die Portion war nach dem Shooting noch warm;).

    AntwortenLöschen
  8. @ sammelhamster: Es gibt Lifte in der Nähe, da müsste das gehen. Aber wohl eher im Fichtelgebirge...
    Langlaufen kann man gerade überall, so ab der Haustüre los quasi. ;-)

    @ Arthurs Tochter: Der weiche Tofu schmeckt echt klasse! Diese eklig säuerlichen Exemplare, die Ende des letzten Jahrhunderts nach Deutschland kamen, haben vielen den Geschmack daran verdorben, glaube ich.

    Ja, die Wiese gibt's noch - sie versteckt sich unter den Schneemassen. Bei zu viel Schnee geht z.B. Rasen gerne kaputt. Zum Glück haben wir den größten Teil Wiese und wenig Rasen. ;-)

    @ lamiacucina: Hihi, ich bin da zum Glück ganz fix damit! :-)

    @ Schnuppschnuess: Im Warmen sitzen und Schneebilder gucken - schön, ja. ;-)

    @ Milliways: Die asiatischen Nudeln sind wirklich klasse. Ich mag vor allem diese Udon-Nudeln gerne. Sie waren noch warm, außerdem waren sie ziemlich scharf, da war das Fotoshooting machbar. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Aus der Ferne sieht's lecker aus (auch wenn ich eigentlich auch nicht so auf Tofu stehe). Vielen Dank für die Teilnahme.

    AntwortenLöschen
  10. @ mipi: Im Detail sieht man es besser, dazu einfach auf das Foto klicken, erscheint dann großformatig mit perfektem Blick auf den weichen, zerfallenen Tofu. ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich weiß gar nicht, was alle gegen den Tofu haben! Ich finde, das sieht sehr gut aus und auch das Rezept klingt sehr lecker! Ist schon in den Bookmarks. Aber die Menge erscheint mir viel. Ich dachte, wir sind gute Esser, aber wir würden vielleicht ein Viertel davon schaffen.

    AntwortenLöschen
  12. @ F_A: Ich mag Tofu auch total gerne - außer halt diesen deutschen sauren, den esse ich aber auch.
    Die Menge ging, so wahnsinnig viel war das nicht, und ja recht leicht. Aber ich esse auch viel. ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin