Donnerstag, 11. Februar 2010

Fenchel Anisette

Fenchel wird auf der Spielwiese gerne gegessen, oft einfach angebraten, mit etwas Salz, Pfeffer und Chili gewürzt - fertig.

Letzten Sonntag habe ich nach einem Rezept gesucht, das mediterran schmecken sollte - ich brauchte bei dem kalten Winterwetter das Gefühl von Urlaub und Südfrankreich. Hängen geblieben bin ich bei einem Rezept von Vincent Klink, dessen Zutaten allerdings nicht so ganz mit der Zubereitung übereinstimmten, aber die Idee war da und so habe ich ziemlich improvisiert.

Das Ergebnis war klasse - schön würzig, die Sardellen, Tomaten und der Parmesan passten perfekt als Füllung für den Fenchel.

Danach gab's Spaghetti aglio olio und als Nachtisch eine Crème Brûlée. Leckeres Sonntabend-Essen. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Fenchel Anisette mit Tomaten und Sardellen
Kategorien:Vorspeise, Warm, Fenchel, Frankreich
Menge:2 Personen als Vorspeise

Zutaten

1groß.Fenchelknollen
Salzwasser
EtwasOlivenöl
1/2Teel.Anis (ersatzweise Sternanis)
4Knoblauchzehen, fein gehackt
1klein.Chilischote, fein gehackt
4-5Sardellenfilets
3-4Essl.Gehackte Tomaten
1Essl.Pastis
Salz, Pfeffer
EinigeBasilikumblätter
Parmesan

Quelle

eigene Improvisation nach einem Rezept von Vincent Klink
in SWR Koch-Kunst 2004
Erfasst *RK* 07.02.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Fenchel in kochendem Salzwasser kochen; er sollte noch Biss haben. Abschrecken und die äußeren Schichten abtrennen - sie dienen nachher als Behältnis für die Füllung. Das Innere des Fenchels in kleine Würfel schneiden.

Anis mörsern. Knoblauch und Chili fein hacken. Beides in etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Sardellenfilets mit warmem Wasser abspülen, evtl. kurz wässern, hacken, in die Pfanne geben, kurz durchrühren. Nun die gehackten Tomaten dazu geben und alles einkochen lassen, dabei ab und zu rühren. Den Pastis dazugießen wer nur den Geschmack mag, lässt den Alkohol verdampfen; sonst kann man ihn auch erst am Schluss dazugeben. Die Fenchelwürfel unterheben und nochmal erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und gehacktem Basilikum würzen.

Diese Masse in die Fenchelschalen verteilen und mit frisch gehobeltem Parmesan bestreut servieren.

Falls man das Rezept im Winter serviert, vorgewärmte Teller verwenden und schauen, dass die Fenchelaussenteile warm gehalten werden, während die Füllung köchelt.

=====

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

in Südfrankreich ist heute Schneechaos angesagt und es ist sau kalt....also besser nicht!

lamiacucina hat gesagt…

Ein schönes Gericht zur Verwertung meines Anisschnapses, den sonst nieman trinkt.

Barbara hat gesagt…

@ Katia: Au wei, ich bin gerade in München und habe hier genug Schneechaos...

@ lamiacucina: Stimmt, das ist eine gute Idee! Ich glaube, der Fenchel schmeckt Euch. :-)

Milliways hat gesagt…

Wahh... das muss ich mir merken. Die Zutaten treffen haargenau meinen Geschmack!

sammelhamster hat gesagt…

Uaaah, mit Anis kannst du mich jagen - mindestens bis Südfrankreich :-D

Poulette hat gesagt…

Schade, jetzt habe ich gerade die Sardellen entsorgt, weil der Kühlschrank danach roch und ich nicht wußte, was ich damit machen soll.

Cherry Blossom hat gesagt…

Super - das ist genau mein Geschmack... passt hervorragend

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Fenchel nehme ich in jeder Form, der hier sieht super aus. Wir hatten vorhin auch welchen zu Skrei, dazu hab ich von mir tiefgefrorene Sommer-Cocktailtomaten in etwas Olivenöl mit einer Knoblauchzehe geschmort, Haut ab - passte prima und schmeckte wie Südfrankreich. Ich darf nur nicht aus dem Fesnter schauen, da bekomm ich das kalte Grausen!

Dinkelhexe hat gesagt…

Fenchel mag ich sehr gerne ;o))

lavaterra hat gesagt…

Geballter Fenchelgeschmack! Ich mag Fenchel auch in jeder Kombination sehr gerne. Schade, dass du heute München im Schneechoas erlebst. :-(

Rachel hat gesagt…

Hmmm, das koch ich nach, das klingt appetitlich...

LG, Rachel

Barbara hat gesagt…

@ Milliways: Meinen trafen sie auch - und in der Kombi waren sie echt super.

@ sammelhamster: ;-)

@ Poulette: Hatte das Glas nicht richtig geschlossen? Ehrlich gesagt esse ich die oft einfach so...

@ Cherry Blossom: :-)

@ Petra: Das klingt ja auch vorzüglich!!! :-)
Und wenn in Südfrankreich auch Schneechaos war, passte das ja...

@ Renate: Ich auch. :-)

@ lavaterra: Das Münchner Wetter war wirklich heftig, vom Flughafen zur Messe in 2 Std., abends heim dauerte auch 3x so lange wie normal - bis Altmühltal, da standen die LKWs quer, ab Allersberg wurde es deutlich besser, ab Nürnberg normal. Zuvor war's echt der Hammer, ich war dann um 1 Uhr nachts daheim... Aber gesund und ohne Unfall. :-)

@ Rachel: Viel Spaß damit!

Poulett hat gesagt…

Waren leider nicht mehr im Glas und schon abgewaschen. Dachte, meine Gäste legen sich mehr davon auf ihre Pizza. Aber so abgewaschen, nach 10 Tagen, war mir nicht geheuer.

Barbara hat gesagt…

@ Poulette: Die hätte ich auch weggeworfen. Fischvergiftungen sind heftig, das würde ich nicht riskieren.

Milliways hat gesagt…

Liebe Barbara, ich habe die gefüllten Fenchelknollen gestern annäherungsweise nachgekocht und es war sooo lecker. Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept!

Barbara hat gesagt…

@ Milliways: Schön! Ich hab's gerade bei Dir gesehen und auch schon kommentiert. Sieht ja super aus.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin