Dienstag, 15. Juni 2010

Quinoa mit Gemüse

Ich bin zurzeit viel unterwegs und komme nicht so oft dazu, selbst zu kochen. Manchmal habe ich daher richtig Heißhunger auf etwas frisches gemüsiges gesundes. So vor ein paar Tagen, als ich ein schnelles Mittagessen wollte.

In der Speisekammer fanden sich Quinoa und Karotten sowie Zucchini. Ein Päckchen gelbe Linsen lag auch noch herum und mir fiel ein, dass Magdalena Felder vom Blog Täglich Freude am Kochen bei mir kommentierte, dass Hülsenfrüchte viel Eisen haben und daher für Frauen sehr gesund sind. Also kamen davon auch welche dazu! :-)

Für mich ein perfektes Mittagessen: Schnell gemacht, etwas Schnibbelarbeit zum Meditieren, super Geschmack zum Genießen und Power für den folgenden Nachmittag.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Karotten-Zucchini-Gemüse auf linsigem Quinoa
Kategorien:Gemüse, Karotte, Zucchini, Quinoa
Menge:1 bis 2 Personen

Zutaten

100GrammQuinoa
350mlWasser
50GrammGelbe Linsen
3-4TassenWasser
1Essl.Bärlauchbutter, Kräuterbutter oder normale Butter
EtwasOlivenöl
1Schalotte
2-3Knoblauchzehen
2Karotten
1Zucchini
100mlKarottensaft (z.B. Fertigprodukt Bio mit Honig)
-- oder Wasser oder Brühe
1Essl.Zitronensaft; ca., frisch gepresst
EtwasZitronenschale
Chili, Tabasco, Sambal Oelek, o.ä
Salz, Pfeffer, wer mag: Koriander, Piment
Frische Kräuter

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 09.06.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Quinoa in heißem Wasser gut waschen. Dies ist nötig, damit eventuelle Bitterstoffe herausgeschwemmt werden. Wasser zum Kochen bringen, Quinoa dazu geben. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Gelbe Linsen mit Wasser abspülen. Zu dem Quinoa in den Topf geben und noch einmal 10 Minuten zusammen vorsichtig köcheln lassen.

Schalotte und Knoblauch hacken, Karotten und Zucchini in Halbkreise oder Viertelscheiben schneiden.

Einen zweiten Topf, eine Pfanne oder einen Wok auf den Herd stellen und erhitzen. Darin Bärlauchbutter, Olivenöl und Schalotten- sowie Knoblauchwürfel erhitzen und unter gelegentlichem Rühren ganz leicht Farbe nehmen lassen. Karotten und Zucchini dazu geben und mit anbraten. Mit Karottensaft, Brühe oder Wasser aufgießen und etwas köcheln lassen, so dass die Gemüse so bissfest oder weich werden, wie man sie mag. Mit Zitronensaft, -schale bzw. -zesten, Chili bzw. Tabasco o. ä., Salz, Pfeffer, Koriander und Piment würzen.

Quinoa und Linsen auf einen Teller geben, darauf das leicht saucige Gemüse packen und, wer mag, mit frischen Kräutern servieren.

=====

Kommentare:

  1. Sowas könnte ich gerade jeden Tag essen, mal mit Quinoa (gestern das erste Mal rotes Quinoa im Laden entdeckt, mal mit Hirse. Und dann Linsen, Bohnen, Gemüse und Kräuter/Gewürze je nach spontanem Gusto... Mal kalt, mal warm je nach Außentemperatur. Gestern z.B. Hirse mit Kidneybohnen und Schafskäse, allein optisch klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem ich bisher meistens Couscous gekocht habe, bin ich gerade dabei mal diverse andere Verwandte auszuprobieren. Hirse und Bulgur schon erfolgreich, Quinoa werd ich mir jetzt auch mal vornehmen :)

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich lecker an. ich habe auch seit einer weile eine packung hier, muss sie nur mal verwenden. dein rezept könnte meine premiere werden

    AntwortenLöschen
  4. Das Getreidezeug hat aber auch eine grosse Verwandtschaft. Bei mir wird alles alt und zum Schluss entsorgt.

    AntwortenLöschen
  5. Wieder was gelernt: Auf die Idee Karottensaft ans Gemüse zu geben wäre ich nicht gekommen. Muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  6. Ein Päckchen Quinoa habe ich auch noch herumliegen. Das ist wohl ein Anstubser, es mal zu öffnen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich esse das meistens als Suppe mit geriebenem Parmesan drauf! So werde ich es auch ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  8. Und schon wieder eine Blume im Essen :-)

    AntwortenLöschen
  9. @ Anne: Bei mir gibt's wenn ich allein zu Hause bin, auch oft solche Gerichte. Hirse ist auch super. Kidneybohnen und Schafskäse hatte ich damit noch nie kombiniert, tolle Idee!!!

    @ Hausgemachtes: Ich packe oft Linsen mit rein, auch zu Hirse oder Wildreis, es muss ja eh alles in Wasser quellen. Und unheimlich gesund und lecker. :-)

    @ Toni: Couscous und Bulgur gehen schneller, aber man braucht auch Abwechslung. :-)

    @ nyla: Meine Quinoa-Packung lag auch schon länger rum...

    @ lamiacucina: Ein Halbgetreide oder so etwas ist das glaube ich... Die sind oft gesünder. Die Gefahr, dass man das Zeugs dann nach dem Haltbarkeitsdatum ungeöffnet entsorgt, besteht durchaus...

    @ Christina: Wow, Du hast das Rezept gelesen! :-) Ich denke, viele schauen sich nur die Bilder an und überfliegen das ganze... ;-)
    Das war so eine spontane Idee, weil mir der Saft zum Trinken überhaupt nicht schmeckte und er mir zu schade zum Wegkippen war. Beim Gemüse dran war er dann echt gut!

    @ Petra: Bei mir lag's auch schon länger rum... ;-)

    @ Jutta Lorbeerkrone: Als Suppe mit Parmesan kannte ich das noch gar nicht! Interessant!!!

    @ sammelhamster: Ja, die Fusseltiere wollten nicht Fotomodell spielen, das Gänseblümchen war da geduldiger. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin