Sonntag, 22. August 2010

Brombeer-Quark zum Frühstück

Brombeeren mag ich sehr gerne. Ich habe auch einmal vier Brombeersträucher gekauft, eingepflanzt und nach 5 oder 6 Jahren wieder rausgerissen, weil sie keinen Millimeter gewachsen waren und fast keine Beeren trugen.

Wahrscheinlich war es die falsche Stelle... An einer schattigeren Ecke im Garten wachsen nämlich welche wild. Die tragen allerdings keine wirklichen Beeren, sondern nur ein paar zusammengesetzte Fruchtkügelchen (keine Ahnung, wie der Biologe das nennen würde), schmecken dafür aromatisch und haben kräftige Stacheln. Irgendwann kaufe ich mal wieder ein paar Brombeerpflanzen.

Sonst geht's mir wie Sophie von Cucina Piccina, die Quark liebt und ihn vermisst, wenn sie mal länger im Süden oder sonstwo weilt. Ich erinnere mich noch gut an eine Reise vor vielen Jahren mit dem als Wohnmobil umgebauten VW-Bus in die Türkei (auf dem Landweg, super Tour!). Nach ca. 5 Wochen redete ich ständig nur noch von Heißhunger auf Knäckebrot mit Quark und Brombeermarmelade...

Zurzeit bin ich ja in Deutschland, da ist Quark überall zu haben und fast immer im Kühlschrank. Gerne mag ich Quark in allen möglichen Variationen, gerne auch zum Frühstück. So gab es vor ein paar Tagen diese Quarkcreme mit Brombeeren und Walnusskrokant.

Eine super Kombination, leicht knackig durch die Beeren und den Krokant, milchig durch den Quark mit einer leichten Frische durch den Joghurt. Lecker!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Brombeeren auf Quark-Joghurt-Walnusskrokant-Creme
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Quark, Brombeere, Frühstück
Menge:2 Personen als Frühstück

Zutaten

250GrammMagerquark
1SchussHeißes Wasser
50GrammJoghurt
1-2HandvollBrombeeren
HWALNUSSKROKANT
1HandvollWalnüsse; evtl. grob gehackt
2Essl.Zucker
1Teel.Butter
HVARIANTE
2Essl.Grobe Haferflocken

Quelle

Erfasst *RK* 20.08.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Zucker und Butter in einem Topf erhitzen, dabei rühren, bis sich alles schmilzt und zu braunem Karamell wird. Walnüsse darunter heben, gut vermischen. Auf einen eingeölten Teller oder ein Marmorbrett zum Abkühlen geben.

Quark mit einem Spritzer heißem Wasser cremig rühren. Joghurt unterrühren.*

Walnusskrokant in Stücke hacken oder brechen. Einen Teil der kleineren Stücke in die Quark-Joghurt-Creme rühren. Wer mag, kann den Großteil der Brombeeren auch in die Creme rühren.

Creme in Gläser oder Schüsseln geben, mit Brombeeren und ein paar größeren Stücken Walnusskrokant belegen und servieren.

Variation: Für mehr Crunsh kann man noch Haferflocken unter die Quarkcreme rühren.

* Wer es süßer mag, nimmt noch etwas Honig, Ahorndicksaft, o.ä. Aber ich finde, durch den Krokant und die Beeren ist die Creme süß genug.

=====


Und da ich im Gärtner-Blog in diesem Monat einen Event zum Thema Brombeere veranstalte, ist dieses einfache Lieblingsgericht mein Beitrag. Teilnehmen könnt Ihr noch bis Ende August.

Ich finde es super, was da bisher schon an Rezepten zusammen gekommen ist.

Wir suchen einen Nachfolger für mich, der einen Teil der Events übernimmt. Überlegt es Euch mal. Details hier.

Kommentare:

  1. Das mit dem Nichtwachsen der Sträucher kommt mir bekannt vor. Wir haben einen Strauch seit ca. 10 Jahren und der ist immer gleich. :-( Was Quark betrifft, dank deutschem Discounter auch hier erhältlich. Du könntest also längere Zeit hier ohne Entzugserscheinungen überleben.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer so neidisch auf eure Brombeeren.
    Im Garten der Eltern des Versuchskanichens sind sie noch nicht reif. Ich hoffe, die werden noch. Groß sind sie schon - nur dunkel noch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Wir legen noch eine Obsthecke an, aber ich scheue die Brombeeren. Meine Eltern hatten eine, als ich klein war. An die tollen, reifen, dunklen Beeren erinnere ich mich gut und gerne, aber schneiden musste ich die ja damals nicht... Hier sind die noch nicht reif, auf dem Markt auch noch nicht schön zu bekommen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich benutze Quark gerne zum Backen. Bei mir bekomme ich nur eine Sorte beim deutschen Deli fuer einen unverschaemten Preis. Oftmals war der vorher auch schon eingefroren.
    Freue mich immer auf meinen Heimaturlaub. Mit Fruechten natuerlich besonders lecker.

    AntwortenLöschen
  5. Eine leckere Frühstück. Grüsse...

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja mal ein oberleckeres Früstück - Quark und frische Früchte sind ein himmlisches Dua, und dazu die Krokantnüsse... *schmatz*

    AntwortenLöschen
  7. ja,man lernt den Quark erst zu schätzen wenn man lange Zeit im Ausland verweilt hat! Irland ist da auch so ein Paradebeispiel... :) Wie immer tolles, einfaches Rezept!!

    AntwortenLöschen
  8. @ Zorra: Das mit dem Quark ist ein Argument - hälst Du einfach mal Ausschau nach etwas nettem mit großem Garten bei Euch in der Nähe?! :-)

    @ Frau Schmunzel: Die waren auch gekauft... Der Heißhunger auf Brombeeren war da, aber geschmacklich konnten sie leider nicht halten, was sie durchs imposante Aussehen versprachen.

    @ Rike: Stimmt, das mit dem Schneiden hatte ich als Kind auch anderen überlassen...

    @ My Kitchen in the Rockies: Ich backe auch gerne damit.

    @ nesrin: Superlecker, ja.

    @ Bettina: :-)

    @ Loreen: In Irland gibt's auch nichts in der Art?! Ja, wirklich schwer...

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns ist die Brombeerzeit leider schon vorbei. Ich hätte auch vor der Wucherung dieser Staude Angst. Ich mache jedes Jahr Brombeer-Birnen-Marmelade, was mit Jogurt oder Quark auch sehr gut schmeckt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin