Donnerstag, 21. Oktober 2010

Mango-Dessert die zweite

Aus der zweiten Mangohälfte gab's - seit langem mal wieder - einen unserer Klassiker: Mango mit Sahne - mmhm.

Mango und Sahne harmonieren wunderbar, finde ich. Wenn die Mango richtig süß ist, gibt sie ihr Aroma an die Sahne ab. Ein Hauch brauner Zucker kommt oben drauf, dann wird das Ganze kurz übergrillt und serviert. Diesmal hatte ich noch Granatapfelkerne übrig, die sahen als rote Farbtupfer ganz hübsch aus.

Neu war mir, dass man Mangoschalen essen kann. Bei Reisen in tropische Länder beherzigt man ja gerne das "Peel it, cook it, or forget it". Meist versuche ich, mich daran zu halten, schäle, esse durchgegartes oder manches halt auch nicht. Mango fiel immer in die "peel it" Kategorie.

Als ich gestern meinem Mitkoch die Aufgabe übertrug, die Mangos zu würfeln war ich dann erstaunt, als er sie nicht schälte... Einen Teil haben wir dann doch von den Schalen befreit und diese auch einfach mal probiert. Sie schmecken ähnlich wie Apfelschalen, etwas härter.

Ich habe dann kurz im Internet recherchiert, wo sich wie so oft sehr viele Meinungen finden; es scheint wohl so zu sein, dass man die Schalen problemlos essen kann - auch zu viel Angst vor Pestiziden o.ä. braucht man nicht zu haben; wobei eine Bio-Qualität sicherlich gesünder ist. Wieder was gelernt. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mango-Dessert mit Granatapfelkern-Dekoration
Kategorien:Süßspeise, Warm, Mango
Menge:2 Personen

Zutaten

1/2Mango
Sahne
2Teel.Rohrzucker
EinigeGranatapfelkerne

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 20.10.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Mango schälen oder nicht schälen (man kann die Schalen essen, wenn die Mango nicht allzu sehr belastet ist), vom Kern lösen und in Würfel schneiden. Das Fruchtfleisch in kleine ofenfeste Förmchen füllen. Mit Sahne bedecken.

Rohrzucker bestreuen und mit einem Gasbrenner oder im Grill des Backofens karamellisieren lassen. Dabei bleiben, nicht dass es zu schwarz wird!

Mit Granatapfelkernen dekorieren und sofort servieren.

Variationen:

Wenn es draußen kalt ist und man lieber ein richtig warmes Dessert mag, kann man die Mangos einige Minuten im Backofen erwärmen, bevor man den Zucker aufstreut und wie oben verfährt.

Statt Granatapfelkernen eignen sich auch andere Früchte. Oder man genießt den Mango-Nachtisch pur.

=====


Diesmal hatte ich auch Glück mit der gekauften Mango, sie war recht süß und aromatisch, allerdings nicht ganz so gut wie ich sie von Reisen in die Tropen kenne oder wie die, die ich letztes Jahr von Spanish Mango bekommen hatte.

Oft ging es mir in letzter Zeit so wie Lilly aus der Mini-Küche, dass gekaufte Mangos von steinhart und geschmacklos direkt zu verdorben übergingen ohne dass man sie essen konnte. Vielleicht hätte ich wenigstens die Schalen essen sollen? ;-)

Kommentare:

  1. *Schmatz, das klingt aber gut. Ich wusste bis jetzt auch nicht, dass man die Schale der Mango mitessen kann. Ich hab auch was gelernt. ;o)
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  2. Super, das werde ich ausprobieren. Klingt sehr verlockend.

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben am Wochenende Besuch aus Ecuador - da machen wir das als Dessert :-) Mango aus Südamerika auf wärmend-deutsche Art sozusagen... tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  4. Die guten Mangos sind hier momentan sehr rar. Gerade habe ich wieder eine entsorgt, die von unreif zu innen verfault übergegangen ist. Gerne hätte ich dein Rezept ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  5. gute Mangos gibt's hier zwar, aber ich kaufe sie nur noch, wenn sie aus Spanien kommen, ist näher als Perou.....
    Das mit den Schalen wusste ich auch nicht, gut zu wissen!

    AntwortenLöschen
  6. Dieses Rezept kommt mir gerade recht. Hier fallen die Mangos von den Bäumen. Danke.

    AntwortenLöschen
  7. Mango hat bestimmt leckere Note zum Dessert gegeben. Grüsse...

    AntwortenLöschen
  8. @ Chris: :-)

    @ Mestolo: Vorsicht, macht süchtig... ;-)

    @ Gabi: Fusion-Food perfekt!

    @ Ursula: Ich habe eine Zeitlang gar keine mehr gekauft - mit dieser hier hatte ich jetzt mal wieder Glück. Sie roch beim Kaufen auch schon so aromatisch und war bereits leicht weich.

    @ Katia: Die spanischen gibt's glaube ich ab November, bis dahin müssen wir uns mit den Weitgereisten begnügen. Hat halt alles Vor- und Nachteile...

    @ Freundin des guten Geschmacks: Wow, dann greif' zu und genieß' es! :-)

    @ nesrin: Ja. Grüße zurück! :-)

    AntwortenLöschen
  9. kann man die Mango gleich mit der Sahne pürieren ?

    AntwortenLöschen
  10. Moin Barbara, Mango lieben wir auch sehr. Die Vielfalt an der Zubereitung ist Groß..Gott sei Dank.

    AntwortenLöschen
  11. ausprobiert und für galaktisch gut befunden! sehr schönes rezept. um dem ganzen noch eine schokoladige note zu geben, habe ich ein schüsselchen noch mit einer halloren kugel verziert. herrlich lecker!

    AntwortenLöschen
  12. Ich sehe gerade, dass ich hier noch nicht geantwortet habe...

    @ lamiacucina: Das geht bestimmt auch, aber dann ist es eher eine Mangosahne und flüssig - ich mag es ganz gerne, wenn man die Mangostücke noch spürt.

    @ wittcami: Ja, zum Glück gibt es da so viele Möglichkeiten. Ein tolles Obst.

    @ nyla: :-)

    @ ella: Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin