Donnerstag, 11. November 2010

Sellerie mit Sesam und Koriander

Knackiges Gemüse könnte ich immer essen!

Vor kurzem hatte ich frischen knackigen Stangensellerie bekommen, Koriander war noch da und ich hatte irgendwie Appetit auf Sesam.

So entstand dieses einfache, aber leckere Gericht:



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Pfannengerührter Sellerie mit Sesam und Koriander
Kategorien:Gemüse, Staudensellerie, Sesam, China, Schnell
Menge:1 bis 2 Personen

Zutaten

2-3StangenSellerie (mit einigen Blättern)
1Knoblauchzehe; gehackt
1/2Teel.Ingwer; gehackt
EtwasErdnussöl (oder anderes Öl, das sich für hohe
-- Temperaturen eignet)
1-2Teel.Tahini (Sesampaste)
1Essl.Sojasauce
1Essl.Frischer Koriander; gehackt

Quelle

eigene Improvisation
Erfasst *RK* 17.10.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Selleriestangen waschen, der Länge nach halbieren und in Stücke schneiden. Einige der schönen grünen Blätter hacken und beiseite stellen. Knoblauch und Ingwer hacken. Koriander hacken.

Erdnussöl in einer Pfanne oder in einem Wok erhitzen, Selleriestücke dazu geben und unter Rühren braten. Knoblauch und Ingwer dazu geben und ein paar Minuten unter Rühren weiter braten, bis das Gemüse durch ist, aber noch etwas Biss hat. Sellerieblätter, Sesampaste und Sojasauce unterrühren und vom Herd nehmen. Den gehackten Koriander darunter heben und servieren.

Wer mag, kann noch einige Sesamkörner (evtl. leicht angeröstet) darüber streuen.

Dazu passen 1-2 weitere asiatische Gerichte und ohne Salz gekochter Reis.

=====

Kommentare:

  1. Da haben wir etwas gemeinsam mit dem knackigen Gemüse.

    AntwortenLöschen
  2. Für knackiges ist der Staudensellerie auch besonders geeignet. Ich erinnere mich, wie ich den vor etwa 30 Jahren zum ersten Mal gegessen habe, und nicht wusste um was es sich handelt.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn der Bioladen in Pirna Staudensellerie anbietet, bin ich direkt dabei. Ich mag ihn sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Schneller Wok ist immer willkommen.

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich guut an! Wie wär's mit einer kleinen Chilischote dazu?

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe heuer vielzuviel Sellerie gesät und bin richtig froh, wenn ich Sellerie-Rezepte bekomme. Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Mal eine nicht ganz so alltägliche Sellerie-Variante. Super! :-)

    AntwortenLöschen
  8. mhhhm, das klingt ja lecker. werd ich doch glatt gleich mal ausprobieren!
    lg und danke fürs verraten :)
    magdalena

    AntwortenLöschen
  9. @ Freundin des guten Geschmacks: :-)

    @ lamiacucina: Stimmt, bei mir ist das auch lange her und ich erinnere mich an das knackige.

    @ Bioblog-Weissig: Pirna ist von mir weit entfernt, da war ich aber schon mal. Zum Glück gibt's den Sellerie auch hier.

    @ barcalex: Genau! :-)

    @ Peter: Jetzt wo Du das schreibst... wenn ich so nachdenke, wie ich mich kenne, könnte da sogar noch Chili dabei gewesen sein. Ich weiß es aber nicht mehr. Die zwei weiteren Gerichte waren eher scharf, vielleicht reichte mir hier dann auch die ganz leichte Schärfe des Ingwers. Aber Chili passt natürlich perfekt dazu!

    @ Täglich Freude am Kochen: Bei mir ist der noch nie gewachsen! Toll.

    @ Sylvia: Ja, das war mal was anderes. :-)

    @ Magdalena: Willkommen hier. Gerne - ich halte nichts davon, Geheimrezepte zu haben sondern teile sie lieber. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin