Freitag, 15. Juli 2011

Bunt gemischtes Gemüse mit Nudeln und Ente

Farbenfrohe Gerichte will Sylvia von rock the kitchen! sehen. Sie hat sich ein buntes Thema für den Blog-Event ausgesucht und in Zorra's Kochtopf trudeln fleißig farbenfrohe Gerichte ein.

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich gerne farbenfroh koche. Auch wenn auf der Spielwiese grün dominiert, mag ich Blumen und Früchte darauf - und auf meinem Teller sollte es so bunt wie möglich zugehen. Ich habe auch oft richtig Hunger auf eine Farbe, z.B. auf grün, oder es muss unbedingt noch was rotes oder was orangenes dazu. Dann stöbere ich und packe das, was ich farblich passendes finde, einfach mit ins Essen rein. ;-)

Letzte Woche gab es chinesische Nudeln zu einem Rest Ente und frischem Gemüse. Ich hatte Karotten, Tomate und gelbe Paprika gekauft. Mir fehlte noch Grün, also kamen noch Frühlingszwiebeln dazu - damit wurde es so farbenfroh wie ich es mag. Und lecker war's sowieso. :-)

Das Foto ist mal wieder nicht so toll, es war schon 21:15, als ich endlich fertig mit Brutzeln war... Aber wenigstens konnte ich noch draußen fotografieren.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Bunt gemischtes Gemüse mit Nudeln und Ente
Kategorien:Gemüse, Ente, Nudel, China
Menge:2 Personen

Zutaten

1HandvollGetrocknete Shiitake-Pilze (Donggu)
2-3Karotten
2Tomaten
2-3Gelbe Spitzpaprika
2-3Knoblauchzehen
1StückIngwer
EtwasChili oder Sambal Oelek
2Frühlingszwiebeln
1Pack.Chinesische Nudeln
2HandvollEntenfleisch mit knuspriger Haut (Reste)
Erdnußöl zum Braten
Dunkle Sojasauce
EtwasHoisinsauce

Quelle

wild improvisiert
Erfasst *RK* 14.07.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Trockenpilze mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Das Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen, zusammen mit Chili grob hacken.

Die chinesischen Nudeln in kochendes Wasser geben, vom Herd nehmen und je nach nach Packungsanweisung ca. 4-5 Minuten ziehen lassen. Abgießen und beiseite stellen.

Währenddessen Erdnussöl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und das Gemüse darin unter Rühren anbraten. Nach einer Zeit Knoblauch, Ingwer, Chili und das Weiße der Frühlingszwiebeln dazu geben, das Grüne beiseite stellen.

Die angebratenen Gemüse etwas beiseite an den Rand schieben, nochmal Öl in den Wok geben und die Nudeln darin etwas anbraten. Alles mischen. Mit Sojasauce, Hoisinsauce und Chili abschmecken.

Das Grün der Frühlingszwiebeln und die (warmen - meine kamen knusprig aus dem Backofen, sonst im Wok erwärmen) Entenstücke dazu geben, alles nochmal etwas durchmischen und servieren.

=====


Das ist eigentlich ein ganz einfaches Gericht, ich koche häufig so etwas unkompliziertes, schnelles, gesundes, farbenfrohes.

Statt Nudeln kann man auch Reis oder natürlich auch Reisreste nehmen. Und was das Gemüse angeht - da füge ich hinzu, was gerade Saison hat oder was mich gerade anlacht.

Meist sind meine asiatischen Nudelpfannen ganz vegetarisch - das mit der Ente war eine Ausnahme. Gut ist übrigens auch Ei darin, aufgeschlagen und als Pfannkuchen vorneweg angebraten und zerteilt.

Das Essen gab's schon letzte Woche, jetzt muss ich es doch noch schnell bloggen, der Event-Zeitraum läuft heute aus. Mir fällt auf, dass ich den Blog zurzeit etwas vernachlässige - auch das Lesen und Kommentieren kommt etwas kurz und das wird die nächste Zeit auch so bleiben. Mit ein Grund dafür ist, dass ich im Beruf gerade sehr viel (noch mehr als sonst!) vor dem Computer sitze und als Ausgleich dann nicht auch noch bloggen kann... Irgendwann sagen die Augen, der Rücken und Nacken und zum Glück auch der Kopf: "Genug!" Gartenarbeit, etwas Bewegung oder auch nur Faulenzen im Garten (wenn's mal nicht regnet) sind da bessere Freizeittätigkeiten, als stundenlang vor dem Rechner zu sitzen!

Zurzeit habe ich mich weniger mit Blogs und mehr mit normalen Websites beschäftigt; mit dem Content Management System dahinter kämpfe ich noch etwas. Es ist in manchem doch nicht so einfach und komfortabel wie Blog-Software. Auf der anderen Seite fällt mir auf, dass ich auch da nach der Veröffentlichung wieder etwas ändere oder mir überlege, wie man etwas besser formulieren oder besser darstellen könnte. Ich bin gerade mittendrin und bastle fleißig an einer Firmenwebsite; die nächsten Tage werde ich noch weiter optimieren, es ist noch eine Menge zu tun. Wer mal spechten will, was ich neben Essen, Reisen und Bloggen im "wirkliche Leben" tue, hier der Link.

Gekocht und gegessen wird hier trotzdem. Ich habe auch einiges fotografiert, aber ich weiß nicht, ob ich das noch bloggen werde. Oder doch wieder frisches, wenn ich mal wieder mehr Zeit und Lust für den Blog habe. :-)

Ich bin gespannt, was alles an farbenfrohen Gerichten präsentiert wird. Danke, Sylvia von rock the kitchen! und Zorra vom Kochtopf für den Event und die Arbeit, die Ihr Euch damit macht.

Blog-Event LXIX - Farbenfrohe Gerichte (Einsendeschluss 15. Juli 2011)

Kommentare:

  1. Ich mag deine Ente in bunt!!
    Und kriege spontan Lust, heute Chinesisch essen zu gehn :-D

    AntwortenLöschen
  2. Bunte Schlemmerei - da bräuchte ich gerade nur ne Gabel!

    AntwortenLöschen
  3. Ente zu Bratnudeln esse ich gerne beim Chinesen. Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde das Foto klasse. Mit dem Rasen passt das Grün super zum Blog :)

    AntwortenLöschen
  5. ein schön einegbratener Wok! Was für einen Herd verwendest Du dazu? standard-gasherd oer spezial-wokbrennstelle?

    AntwortenLöschen
  6. @ sammelhamster: Chinesisch essen ist in Deutschland immer so eine Sache... Habt Ihr einen guten Chinesen bei Euch? Sonst müsst Ihr doch mal vorbeikommen... ;-)

    @ grain de sel: Oder Stäbchen! ;-)

    @ Heike: Gerne. :-)

    @ airportibo: :-)

    @ Martin: Mit dem Wok bin ich leider gar nicht zufrieden, aber da ich derzeit nur einen Elektroherd mit Ceranfeld habe, geht sowieso kein richtiger. Der hier ist unten abgeflacht, allerdings wölbt er sich - die Hitzeverteilung ist alles andere als gut!!!

    Ich möchte als nächstes eine große Gasstelle und einen runden Wok. Oder falls ich richtig Geld ausgeben möchte, evtl. eine Induktionswokstelle.

    AntwortenLöschen
  7. ok, same problem here :-)
    die nächste Küche kriegt (Flaschen)gas und eine Wokbrennstelle.

    AntwortenLöschen
  8. @ Martin: :-)

    Anders bleibt's immer ein Kompromiss... Ich habe hier auf dem Blog ein Foto einer chin. Restaurantküche von 1990, da sieht man eine Variante mit offenem Feuer. Das ist natürlich ganz genial, aber wie Gas oder Induktions-Wok tun's auch. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin