Mittwoch, 17. August 2011

Zucchini-Carbonara

Viel zu selten nehme ich mir ein Kochbuch vor und schmökere darin. Dabei habe ich ja einige - und irgendwie entspannt das Lesen von Kochbüchern ja auch...

Da ich vor ein paar Tagen dann doch recht phantasielos durch die Gegend stapfte, ging ich ins Zimmer mit den Kochbüchern und habe mir eines meiner Lieblingsbücher rausgefischt: Jamie Oliver's Natürlich Jamie, aus dem ich viel zu selten etwas mache. Bisher sind nur die schnellen Blätterteigwaffeln mit Rhabarberkompott und der Rhabarber-Bellini auf dem Blog.

Zu der Reihe gab's auch eine Fernsehserie, von der ich einige Folgen gesehen habe; das hat mir auch gut gefallen - macht richtig Spaß auf Garten! :-)

Da ein Pasta-Gericht gewünscht war, ich Appetit auf Zucchini und der Gärtner Appetit auf Carbonara hatte (und vom letzten Urlaub vorschwärmte, von der Welt besten Spaghetti Carbonara, die er in San Marino gegessen hat), gab's Zucchini Carbonara.

Wie eigentlich immer habe ich mich nicht ganz ans Rezept gehalten und improvisiert. Das Ergebnis war (trotzdem oder auch?) sehr lecker!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Zucchini-Carbonara
Kategorien:Teigware, Nudel, Zucchini, Ei
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

250-300GrammPenne rigate (oder andere Nudeln)
Salzwasser
50-100GrammSpeck
1SchussOlivenöl
1Grüne Zucchini
3Eigelb
70GrammSahne; ca.
Salz, Pfeffer, Muskat
1 1/2HandvollParmesan oder Grana Padano; frisch gerieben
1HandvollMajoran oder Thymian

Quelle

nach einer Idee von Jamie Oliver, Buch "Natürlich Jamie"
Erfasst *RK* 10.08.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Penne hinzüfügen und nach Packungsanweisung al dente kochen.

Zucchini in Stücke schneiden - wer mag, ähnlich geformt wie die Penne. Eine sehr große Pfanne erhitzen, Olivenöl hinzugeben und den Speck darin braun und knusprig braten. Die Zucchini zufügen und braten. Schwarzen Pfeffer dazu geben und weiter braten. Wer Thymian hat, diesen jetzt dazugeben und alles brutzeln, bis die Zucchini etwas weich geworden sind.

Für die Carbonara Eigelb mit Sahne und der Hälfte des Parmesans in eine Schüssel geben, mit wenig Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit einer Gabel verschlagen. Beiseite stellen.

Sobald die Penne gar sind, abgießen und dabei etwas Kochwasser auffangen. Die Penne sofort in die Pfanne mit Speck und Zucchini geben und gut durchschwenken. Dann die Pfanne vom Herd nehmen, das zurückbehaltene Kochwasser und die Eier-Sahne-Mischung hineingießen und alles zügig durchmengen. Das sollte abseits der Herdplatte geschehen, weil sonst die Gefahr besteht, dass man Rührei bekommt. Durch die Hitze in der Pfanne hat das Eigelb immer noch die Möglichkeit, ein wenig anzudicken, so dass man eine schöne Konsistenz der Sauce bekommt.

Restlichen Parmesan unterrühren bzw. darüber streuen. Falls man Majoran verwendet, diesen klein zupfen und darüber streuen. Auf vorgewärmte Teller verteilen und sofort servieren.

=====


Das Originalrezept findet sich auch online bei Jamie Oliver, mit Fotos, und zwar hier.

Interessant finde ich, dass Jamie Oliver's italienische Quellen - genauso wie die italienische Großmutter einer Bekannten - auch Sahne verwendet. Das ist ja sehr umstritten.

Kommentare:

  1. Hab ich auch schon gemacht. Natürlich auch mit Aenderungen - http://kochtopf.twoday.net/stories/zucchini-carbonara/ - und war auch lecker ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm, das kommt wie gerufen! Ich hab noch Zucchini "rumliegen". Einzig und allein mit der Carbonara hab ich so Bedenken - noch nie gemacht. Klingt aber mal nicht sooo schwer, ich probier das also morgen mal!
    grüßle
    uta

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte spontan an Nudeln aus Zucchini (und werde das auch weiter verfolgen), aber so gefaellt es mir auch gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Mh, lecker, lecker, lecker. Und das schönste ist dass ich sogar noch 3 kleine Bio-Zucchini hier herumliegen habe....allerdings auch ein geräuchertes Forellenfilet, dessen Ablaufdatum heute ist......mist. Naja, heute Fisch, morgen Zucchini-Carbonara :)
    (Und ich mach auch immer einen Schluck Sahne dran, nur mit Ei ist es vielleicht originaler, mir persönlich aber etwas zu "trocken".)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann Carbonara in allen Variationen essen, ob mit oder ohne Rahm, schmeckt mir immer. Da ich reichlich Zucchinis aus dem Garten habe, werde ich das bald nachkochen.

    AntwortenLöschen
  6. Toller toller blog!!
    gglg Janine
    http://nini-justme.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. @ Zorra: Sieht gut aus bei Dir. Ja, ich wusste es, wir haben den gleichen Geschmack! ;-)

    @ Koala: Carbonara ist wirklich einfach - nur nicht aufkochen, sonst gibt's Rührei. Falls es je zu flüssig sein sollte, das dickt noch etwas nach. Sonst doch mehr Hitze geben. Aber eigentlich müsste das von den Mengen her so passen. Vie Erfolg!

    @ Heike: Nudeln nur mit Zucchini mag ich auch gerne, das gibt's ziemlich oft. Naja, Knoblauch und Parmesan und etwas Chili dazu... Finde ich immer klasse!!!

    Das mit der Pseudo-Carbonara war mal was anderes - hat uns wirklich gut geschmeckt.

    @ Mini-Küche: Geräucherte Forelle klingt auch lecker!

    @ kitchen roach: Mir schmeckt Carbonara auch immer - ich hatte jahrelang keine mehr gemacht, das ging erst letztes Jahr wieder los. Ich hatte in den 1980ern wohl zu viel davon bekommen... ;-)

    @ Nini: Danke. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin