Dienstag, 13. September 2011

Bunte Blech-Pizza

Bei uns gibt's viel zu selten selbstgemachte Pizza!

Bewundernswert, wie z.B. bei sammelhamsters fast jede Woche Pizza auf den Tisch kommt. Wir gehen ab und zu Pizza essen, aber die letzten Male waren alle etwas enttäuschend. Wenn ich nachts mehrmals aufwache, weil ich vor lauter ausgetrocknetem Mund dringend etwas trinken muss, dann spricht das nicht für eine gute Gastronomie, sondern für zu viel Salz und ich willgarnichtwissenwas im Essen...

Also gab's bei uns mal wieder hausgemachte Pizza. Wir machen meist ein ganzes Blech, eventuelle Reste schmecken kalt oder wieder aufgewärmt auch am nächsten Tag oder lassen sich sogar als Reiseproviant mitnehmen.

Basis war diesmal ein normaler Hefeteig, wie ich ihn hier schon ähnlich gebloggt hatte.

Die Brotbackmaschine ist schon länger kaputt und wurde nicht ersetzt. Hefeteig kann man auch ganz bequem in der Küchenmaschine, mit einem Handrührer oder sogar nur mit etwas Handarbeit und einer guten Armmuskulatur herstellen. :-)

Als Belag hatten wir eine Menge Gemüse, u.a. auch Auberginen, die wir doch lieber vorher mit etwas Öl angebrutzelt haben. Unten drunter kam noch etwas Schinken, darüber Mozzarellakügelchen und Emmentaler, den der Mitkoch so gerne mag.

Wenn man 3 Stunden vor dem Pizza-Appetit dran denkt, den Teig zuzubereiten, dann hat man so mit wenig Aufwand eine leckere Pizza, von der man weiß, was drin ist und die mir deutlich besser schmeckt als Tiefkühl-Pizza und auch besser als die einiger Pizzerias in der Gegend...

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Bunte Blech-Pizza
Kategorien:Backen, Pizza, Hefeteig
Menge:1 Backblech

Zutaten

HHEFETEIG FÜR PIZZA
150mlWasser
3Essl.Olivenöl
200GrammMehl Type 405
100GrammVollkornmehl (frisch gemahlen; ich nehme meist
-- Weizen oder Dinkel oder mische beide)
1Teel.Salz
1/2Teel.Zucker
1Pack.Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)
HPIZZAIOLA (TOMATENSAUCE)
2-3Knoblauchzehen
1Zwiebel oder Schalotte
2Essl.Olivenöl
1Essl.Kräuter; getrocknet oder frisch, z.B. Oregano,
-- Thymian, Rosmarin, Majoran, usw.
1DoseStückige Tomaten*
Pfeffer, Salz
HBELAG**
Gemischtes Gemüse und Pilze, z.B. Auberginen,
-- Karotten, Pastinaken, Paprika, Tomaten,
-- Champignons, Rucola, Zucchini, Broccoli
2-3ScheibenSchinken; wer mag
Ein paarBlätter Oregano
2-3HandvollMozzarella und/oder Emmentaler o.ä.
EtwasOlivenöl oder mit Chili gewürztes Olivenöl

Quelle

mein Standardrezept
Erfasst *RK* 24.08.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Lauwarmes Wasser und Olivenöl in eine Schüssel geben, Mehl in die Schüssel des Brotbackautomaten geben, dann Mehl darüber geben. Salz, Zucker und Trockenhefe dazu geben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts gut durchmengen lassen, so dass ein schöner Hefeteig entsteht.

Bei Zimmertemperatur ca. 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Teigvolumen deutlich vergrößert hat.

Währenddessen ein Blech mit Öl einpinseln und Pizzaiola und den Belag vorbereiten.

Für die Tomatensauce Knoblauch und Zwiebel schälen, würfeln und mit dem Öl in einem Topf vorsichtig andünsten, sie sollten nicht braun werden. Mit den Tomaten ablöschen. Kräuter und Salz, Pfeffer dazu geben und die Sauce ein Weilchen (wenn's schnell gehen soll, reichen 5 Minuten, in Italien lässt man sich über eine Stunde Zeit) vor sich hin köcheln lassen.

Den aufgegangenen Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen, ausrollen und auf das Backblech geben. Nochmal 20-30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Belag vorbereiten: Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Falls man Auberginen verwendet, diese vorher mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

Backofen vorheizen: Ober- und Unterhitze 200-250°C, Umluft ca. 200-220°C.

Tomatensauce auf den Hefeteig geben und verteilen. Frischen Oregano darüber streuen. Schinken in Stücke reißen und darauf legen. Gemüse bunt gemischt auf der Fläche verteilen. Am Schluss den Käse darüber streuen und etwas Würzöl darüber träufeln. Das Blech in die Mitte des Backofens stellen und die Pizza ca. 20-25 Minuten backen.

Tipps und Anmerkungen:

Dieses Rezept enthält relativ viel frisch gemahlenes Getreide und hat daher etwas "Biss". Wer das nicht so mag, nimmt 300 Gramm "normales" Mehl Type 405 oder 550.

Der Hefeteig lässt sich leicht herstellen und ist mir bisher immer gelungen. Er ist etwas kompakt und fester von der Konsistenz und gelingt im normalen Backofen recht gut. Man kann ihn nicht mit Pfannenpizzaboden oder Pizza vom heißen Stein oder Pizzaofen vergleichen. Ich mag ihn gerne.

* Statt Dosentomaten kann man natürlich auch frische verwenden: Dafür Tomaten waschen, kreuzweise einritzen, dabei den Stielansatz entfernen. In kochendem Wasser kurz blanchieren, die Haut entfernen und die Tomaten in Stücke schneiden.

** Man ist hier natürlich sehr flexibel und kann fast alles variieren, worauf man gerade Lust hat.

=====


Hier ein Detail, an dem man erkennen kann, wie der Teig ungefähr rauskommt. Er ist schön knusprig, sehr lecker.

Seit längerem will ich schon den Spezialteig von Marla ausprobieren, den Deichrunner Eva vor kurzem wieder so appetitlich beschrieben und fotografiert hat, dass mir das Wasser im Munde zusammen lief. Jener Teig erfordert aber etwas mehr Planung, weil man ihn 1-2 Tage vor dem Backen vorbereiten muss. Am Pizzabacktag geht's dann dafür schneller. :-)

Kommentare:

  1. Bei uns muss es jede Woche Pizza geben, damit sich erstens der neue Pizzastein rentiert und zweitens meine Armmuskeln schön kräftig werden :-D

    AntwortenLöschen
  2. Gut kann ich mich erinnern, wie ich während des Heilfastens (nur trinken) nachts gesträumt habe, wie ich vor dem Kühlschrank stehe und was in mich reinstopfe? PIZZA!!!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus, Deine bunte Gemüsepizza. Bei mir gibt es sowas auch viel zu selten, obwohl ich diese Art Pizza wahnsinnig gerne mag.

    AntwortenLöschen
  4. Uns geht es beim Auswärts Pizza essen immer genauso wie du es beschrieben hast,beim Essen denkt man "meine Pizza scxhmeckt viel besser " und danch ein wahnsinniger Durst. Deshalb gibt es mindestens einmal im Monat selbstgemachte Pizza. Auch die Kinder sagen " Mamas Pizza ist die Beste"

    AntwortenLöschen
  5. @ sammelhamster: Die Armmuskeln, ganz wichtig! :-)

    @ grain de sel: Das glaube ich sofort!

    Zorra hatte mal ein Event, in dem sie nach Lieblingsrezepten fragte, die an Reisen erinnern - da gab's bei mir auch Pizza. Das geht irgendwie immer und ich habe immer wieder Heißhunger danach.

    @ nata: Wahrscheinlich fehlt da diese Regelmäßigkeit wie "Pizza der Woche" - bei mir ist's dann die Pizza des Vierteljahrs... ;-)

    @ Stephanie: Genau! Beruhigt mich, dass es Dir ähnlich geht. Pizza ist auch ein super Essen für Kinder!

    Und einmal im Monat ist eine gute Zahl - oder öfter, aber irgendwie schaffe ich das nicht. Gute Vorsätze im September. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen lieben dank für das super Teigrezept. So dünn habe ich den Teig noch nie bekommen. Großes Lob.
    Lg Kathie Jo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    versucht doch mal den Teig statt mit Hefe mit 1 TL Natron pro 500g Mehl und 3-4 EL Apfelessig.

    Schmeckt super lecker und braucht keine Vorlaufzeit...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin