Donnerstag, 22. September 2011

Zuckerschoten mit Tofu und Erdnüssen

Hier wieder eine Improvisation aus der Kategorie "schauen, was es frisches zu kaufen gibt, kombinieren mit dem, was noch daheim ist und sehen, was rauskommt". :-)

Die Zuckerschoten sahen zum Anbeißen aus, gelbe Paprika waren noch da, dazu Tofu - und irgendwie dachte ich, dass Erdnüsse gut dazu passen könnten.

Haben sie. War lecker und darf auf den Blog, damit ich das Gericht vielleicht mal wieder mache. (Sonst vergisst man sowas ja...)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Zuckerschoten und Paprika mit Tofu und Erdnüssen
Kategorien:Gemüse, Zuckerschote, Tofu, China
Menge:1 Rezept

Zutaten

Erdnussöl zum Braten
2Knoblauchzehen
1-2Essl.Ingwer; gehackt
1klein.Würfel bzw. Packung Tofu
2-3HandvollZuckerschoten
2Gelbe Spitzpaprika
2-3Essl.Sojasauce; ca. (Menge nach Geschmack)
1Essl.Sambal Oelek und/oder Chili-Bohnenpaste (La
-- Douban Jiang)
1Essl.Hoisinsauce
1HandvollGeröstete, gesalzene Erdnüsse (aus der Dose)*

Quelle

spontan improvisiert
Erfasst *RK* 04.08.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer schälen und grob hacken. Tofu in Würfel schneiden und mit kochendem Wasser überbrühen. Kurz ziehen lassen, dann das Wasser abschütten. Paprika in Stücke schneiden. Wer mag, kann die Zuckerschoten halbieren.

Wok oder eine große Pfanne erhitzen. Öl hinzugeben und die Tofuwürfel anbraten. Regelmäßig wenden, so dass sie überall etwas Farbe und Kruste bekommen. Tofuwürfel zur Seite schieben, evtl. noch etwas Öl hinzugeben. Erst die Paprikastücke hinzugeben und bei großer Hitze unter Rühren anbraten, kurz danach Ingwer, Knoblauch und die Zuckerschoten dazu geben. Alles unter Rühren braten, so dass alles gegart wird, aber noch Biss und Farbe behält. Die Erdnüsse dazu geben und auch erhitzen.

Mit Chilipaste, Hoisinsauce und Sojasauce würzen und mit Reis servieren.

* Wenn man welche bekommt, kann man natürlich auch frische Erdnüsse verwenden. Diese dann kurz in etwas Öl anrösten.

=====


Hier noch ein Schnappschuss vom Tisch, auf dem ersichtlich ist, was es an jenem Abend noch gab. (Wie meistens: Draufklicken oder rechte Maustaste vergrößert das Foto.)

Das weiße oben ist der Reiskocher, im weißen Schüsselchen in der Mitte eine kleine Portion yuxiang qiezi (inzwischen hat auch Nata ihre Vorliebe für unsere chinesischen Auberginen mit Fischgeschmack entdeckt!) und links Tomate mit Ei.

Die drei Gerichte haben gut zusammen gepasst - ein leckeres, umkompliziertes Abendessen.

Kommentare:

  1. Schön frisch und lecker sieht das aus, die Zuckerschoten kann ich fast noch knacken hören <3
    Mir gefällt auch die Vielfalt an...naja, AUF eurem Tisch, ich mag dass wenn man mehrere kleine Gerichte vor sich hat und mal von hier, mal von dort was nimmt.

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Oh das schaut sehr lecker und frisch aus.

    LG von Inka / Paprika

    AntwortenLöschen
  3. Ich komme langsam in die Wechseljahre. Mein Frauenarzt hat mir 2X pro Woche Tofu empfohlen, soll Wunder wirken:))Da kommt mir dein Gericht ja gerade recht.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Barbara!Gerade habe ich mich als Mitleserin eingetragen und freue mich drauf, mir immer wieder Appetit holen zu dürfen. LG claudia o.!

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm...so ganz nach meinem Geschmack :)
    auch die auberginen kann ich mir gut dazu vorstellen (mal was 'Fischiges' das auch ich mit Freude essen kann *hehe*)

    @Täglich Freude am Kochen: Soja-Proteine sind auch gut für die Knochen. Deswegen haben ältere asiatische Frauen wesentlich seltener Osteoporose. Gab erst diesen Monat wieder neuen Artikel darüber.

    AntwortenLöschen
  6. Hey ;) Eine Frage: Welchen Sinn hat es den Tofu kurz zu überbrühen? Ich hatte ihn bisher immer ohne Vorbehandlung in die Pfanne geschmissen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Oops, irgendwie habe ich glatt vergessen, hier zu antworten.

    @ Lilly: Das mag ich an den asiatischen Küchen so, dass man ein paar Gerichte hat und sich nimmt, worauf man gerade Appetit hat. Das ist optimal, um unterschiedliche Geschmacksrichtungen zu kosten.

    @ Paprika: :-)

    @ Täglich Freude am Kochen: Ja, Tofu und Sojaprodukte sollen da ja Wunder wirken... Ich habe noch mehr Rezepte mit Tofu auf dem Blog, vielleicht findest Du etwas, was Dir schmeckt.

    @ claudia o.: Gerne! Willkommen hier! :-)

    @ torwen: Hihi, Fischig ohne Fisch. Und super gemüsig. Danke auch für den Tipp gegen Osteoporose. Tierisches Protein hat ja nicht den besten Ruf, und Kalzium aus Kuhmilch schon gar nicht.

    @ Anonym: Hey Anonym: Ich finde den Tofu, den man hier (üblicherweise) in Deutschland kriegt, zu säuerlich; ganz anders als in Asien. Und dieses säuerliche kriegt man ein wenig weg, indem man den Tofu erst überbrüht. Wenn es Dich nicht stört, kannst Du ihn natürlich auch so verwenden.

    AntwortenLöschen
  8. Loved the slices for onion and the mixture of everything. Great suggestion of vegetables for a chinese meal.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin