Dienstag, 1. November 2011

Pfannkuchen mit karamellisierten Birnen

Wir hatten vor längerer Zeit mal in einem Restaurant als Dessert superleckere Pfannkuchen mit karamellisierten Birnen gegessen. Die waren recht nobel aufgemacht und schmeckten wirklich wunderbar.

Das kam mir in den Sinn, als ich kürzlich aromatische Birnen bekam. Mit Pfannkuchen an einem nebligen Herbsttag ist das für mich perfektes Soulfood.

Genau konnte ich mich nicht mehr erinnern, also habe ich improvisiert.

Bei mir sah das Ergebnis dann etwas deftiger aus - mit einer kleinen Pfanne ausgebacken und etwas mehr Geduld wirkt es nobler.

Aber so war's auch total lecker! :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Pfannkuchen mit karamellisierten Birnen
Kategorien:Süßspeise, Warm, Pfannkuchen, Birne
Menge:2 Personen als warmes Hauptgericht bzw. 4 als Dessert

Zutaten

HPFANNKUCHEN
170Gramm Mehl*
1/2Teel. Backpulver
2 Eier
150ml Milch; ca.
2Essl. Zucker (ich hatte braunen Zucker)
1Prise Salz
Etwas Sprudel
Etwas Butterschmalz; zum Ausbacken
HKARAMELLISIERTE BIRNEN
1-2 Birnen
2Essl. Zucker; ca.
HDEKO
Zitronenmelisse und Minzblättchen
Puderzucker; wer mag
2-4 Sahnetupfen

Quelle

Soulfood, eigene Komposition
Erfasst *RK* 08.10.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Pfannkuchen alle Zutaten gut verrühren und den Teig etwas quellen lassen. Sprudel nach Bedarf einrühren, so daß die Konsistenz passt.

Birnen in Spalten schneiden, dabei den Stiel und das Kerngehäuse entfernen. Wer mag, kann sie auch schälen; ich mag sie ungeschält. Zucker in einer Pfanne schmelzen, Birnen dazu geben und alles zusammen karamellisieren lassen.

Die Pfannkuchen nacheinander in einer Pfanne, in der Butterschmalz geschmolzen wurde, ausbacken. Warm halten (z.B. im Backofen).

Die karamellisierten Birnenspalten auf den Pfannkuchen anrichten, mit Sahnetuffs und grünen Kräutern dekorieren und sofort servieren.

* Ich hatte 120 g Weizenmehl Type 405 und 50 g frisch gemahlenen Dinkel.

Tipp: Ich denke, dass eine Kugel Vanilleeis oder gehackte Walnusskerne auch super dazu passen.

=====

Kommentare:

  1. Bitte dieses wunderbare Soulfood in 10 Minuten hier für meine Mittagspause abgeben!! :-)

    Schade, dass du in Würzburg nicht dabei sein konntest - ich hätte dich so gerne mal wieder getroffen!

    AntwortenLöschen
  2. das würde mir jetzt auch schmecken.. hier ist heute ein grau in grau Tag :-) sieht wirklich sehr lecker aus... liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Herbstdessert und mit dem Dinkel auch sehr gesund.

    AntwortenLöschen
  4. Leckere Idee! Mal was anderes als immer Apfel-Pfannkuchen :)
    Wie lange brauchen die Birnen denn bis sie karamelisiert sind? Sind sie noch ziemlich roh und knackig geblieben in deinem Rezept oder eher schon weich?

    AntwortenLöschen
  5. @ Deichrunner: ;-)

    Ja, ich fand's auch total schade, ich hätte Dich und andere unheimlich gerne mal wieder getroffen. :-)

    @ Karin: soulfood ist wichtig, speziell bei solchem Wetter... :-)

    @ Michael: Ich packe gerne Dinkel mit rein, so bekommt es mehr Biss und ist auch (denke ich) gesündern.

    @ torwen: Die Birnen brauchten nicht lange, wobei das sicher von der Sorte abhängt und davon, wie reif und weich sie sind. Bis der Zucker karamellisiert war und ich sie darin gewendet hatte, waren sie eigentlich so weit. Wenn Du mit einem Kochlöffel oder Pfannenwender drauf drückst, merkst Du das ganz gut. Es kann aber je nachdem auch einige Minuten dauern, bis sie etwas weich sind. Zu roh finde ich sie nicht gut; richtig warme Birnen mag ich jedoch auch nicht. ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin