Samstag, 14. Juli 2012

Stippvisite Forchheim

Weiter geht's in der Kategorie unterwegs mit einer ganz kurzen Stippvisite nach Forchheim.

Es war eigentlich nur ein Spaziergang durch die Stadt, vor vier Wochen - aber mir hat es so gut gefallen, dass ich nun doch die Fotos rausgekramt habe und sie mit Euch teile.

Forchheim - neben dem Rathaus mit der St. Martinskirche im Hinter- und dem Kriegerbrunnen im Vordergrund

Forchheim liegt zwischen Nürnberg und Bamberg an der A 73 und das ist auch das Problem... Man ist schnell dran vorbei und die absoluten Touristen-Highlights in der Nachbarschaft lassen fast vergessen, dass die alte Königsstadt mit wunderschönem Fachwerk-Ortskern wirklich eine Perle und einen Besuch wert ist.

Forchheim - Rathaus
Ich muss echt zugeben, dass ich zwar die Bierkeller außerhalb und das Industriegebiet kenne, aber in der Innenstadt war ich vor 20 Jahren nur einmal kurz - mit dem festen Vorsatz, schnell mal für länger hinzufahren. Hm, ja, Vorsätze und so... ;-)

Das Foto hier zeigt das Rathaus, das über 600 Jahre alt ist.




Kürzlich haben wir auf dem Rückweg, weil's langsam Zeit für Abendessen wurde und der Magen durchhing, einen Stopp eingelegt und einen Spaziergang durch Forchheim unternommen. Es war dann auch schon gegen 21 Uhr, die Fotos sind entsprechend. Aber was soll ich sagen: Fahrt' mal hin!!!
Forchheim - Kaiserpfalz

Die Stadt ist über 1200 Jahre alt, eine Kaiserpfalz (s. Foto), die in Wirklichkeit als Residenz für die Bamberger Bischöfe diente, wunderschöne Straßenzüge, Stadtmauerreste, kleine Gässchen, nette Restaurants, Brauhäuser und Kneipen, für Tagsüber-Touristen natürlich auch Museen, Geschäfte, usw. Eine Aufstellung der Sehenswürdigkeiten gibt es auf diesem Stadtplan.

Forchheim - FischkästenBesonders interessant fand ich auch die Fischkästen, die früher (seit 1680 steht auf einem Schild) dazu dienten, gefangene Fische aufzubewahren. In frischem Flusswasser bleiben die Fische natürlich eine Weile frisch, so konnten die Fischhändler lebendfrische Fische anbieten - besser als die Tiefkühlware heutzutage.

Die Wiesent (bzw. evtl. auch nur ein Seitenarm davon, so genau konnte ich das auf die Schnelle nicht recherchieren), die aus der Fränkischen Schweiz kommt und auf der man dort super Kajak fahren kann, fließt mitten durch die Stadt, was ich auch sehr schön finde, es gibt Brückchen drüber und malerische Gastwirtschaften direkt am Ufer.

Wir haben uns für ein griechisches Restaurant direkt am Wasser entschieden.

Ich finde, solche Impressionen machen das Leben spannend; immer mal wieder etwas anderes, neues entdecken ist so einfach! Und oft liegen die Schätze fast direkt vor der Haustür.

Kommentare:

  1. Danke fürs Teilen der Schätze vor deiner Haustüre !

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos hast Du gemacht, danke fürs Zeigen. Ich mag Fachwerkhäuser auch sehr gern. Sie strahlen Ruhe und Gemütlichkeit aus.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Forchheim ist schön! Ich bin derzeit beruflich bedingt öfters in Bamberg, ist auch klasse!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. jetzt dachte ich, dass Du bei uns in der Nähe warst :-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Forchheim_(Kaiserstuhl)

    Dein Forchheim ist auch sehr schön.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass du "mich", ich meine natürlich meine Heimatstadt, besucht hast.
    Sehr schöne Bilder und ich muss gestehen, dass ich die Sehenswürdigkeiten in Forchheim gar nicht mehr so wahr nehme, wenn ich durch die Stadt renne. Ich muss mir mal wieder Zeit dazu nehmen.
    Liebe Grüße aus Forchheim
    Tine

    AntwortenLöschen
  6. @ lamiacucina: Nicht nur in der Schweiz gibt's Sehenswertes. ;-)

    Deine Berichte finde ich immer sehr gelungen. :-)

    @ Turbohausfrau: Ja, davon gibt's in manchen Orten hier recht viele.

    @ Hilda: Danke, freut mich, dass es Dir gefällt. Ja, Ruhe und Gemütlichkeit, das hat was. :-)

    @ Petra: Bamberg ist natürlich ein absolutes Highlight. Aber ich war wirklich positiv überrascht von Forchheim, das hätte ich so toll gar nicht erwartet.

    @ Gaby: Ha, interessant! Das ist ja ganz weit weg! :-)

    @ Tine: Genau, ich wusste doch, da wohnt jemand! Ja, Du hast recht, man stumpft ab. Ich bemühe mich bewusst wahrzunehmen, was um mich herum geschieht - so oft es geht halt... Man entdeckt immer wieder etwas Neues, Schönes, Interessantes.

    AntwortenLöschen
  7. Welch wunderschönes Städtchen! Die Fachwerkhäuser sind ja toll restauriert und erhalten. Auch der Vorspeisenteller beim Griechen sieht gut aus :))
    Ich lese immer gern von deinen Reisen - nah und fern :)

    AntwortenLöschen
  8. @ torwen: Freut mich, dass Dir auch meine Kurzausflüge gefallen. Fachwerkstädtchen haben schon was. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin