Dienstag, 10. Juli 2012

Zander mit Paprikalinsen und Brennnesselsauce

Beim Blick auf mein Blog die letzten Tage drängt sich der Verdacht auf, dass ich mich von Kuchen, Cocktails und Eis ernähre... Nein, nicht ausschließlich zumindest. ;-)

Es gibt hier auf der sommerlichen Spielwiese ganz normale Küche, manchmal auch nur ein Stück Brot mit etwas Käse oder einfache Nudelgerichte. Oft fotografiere ich nicht, oder die Fotos vergammeln auf der Festplatte, weil ich nicht mehr weiß, wie ich das eigentlich zubereitet hatte... - Gestern hatte ich ein Rezept ausgedruckt in der Küche mit dabei, an das ich mich in groben Zügen gehalten habe. Daher fällt das Bloggen darüber leichter. :-)

Zander auf Paprika-Karotten-Linsen mit BrennnesselcremeIch habe natürlich wieder ziemlich improvisiert und zusätzlich zu den Linsen im Original noch rote Paprika und Karotten verwendet. Außerdem würde ich beim nächsten Mal weniger Schmand o.ä. in die Brennnesselcreme geben, mir war das zu flach, nicht intensiv genug und auch zu viel Sauce. Im Rezept habe ich von-bis Werte eingegeben, dann kann jeder selbst entscheiden, ob er es cremiger oder kräutriger mag.

Mein Dekoblatt fürs obige Foto habe ich übrigens nicht mitgegessen. ;-)

Zubereitung Zander auf Paprika-Karotten-Linsen mit Brennnesselcreme
Sonst war das Gericht sehr sehr lecker. Ich hatte Zander und Paprika im Haus, danach hatte ich in meiner Rezeptdatenbank gesucht, weil mir nichts dazu einfiel. Eine perfekte Kombination!

Das Originalrezept der Brüder Obauer findet sich in zwei Versionen hier und hier im Internet.

Meine Vorgehensweise:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Zander auf Paprika-Karotten-Linsen mit Brennnesselcreme
Kategorien:Fisch, Salzwasser, Gemüse, Wildkräuter
Menge:2 Personen

Zutaten

HPAPRIKA-KAROTTEN-LINSEN
100Gramm Rote Linsen
200ml Hühnerbrühe, Gemüsebrühe oder Wasser
2  Rote Paprika
2  Karotten
 Etwas Olivenöl
   Salz, Pfeffer
HBRENNNESSELCREME
2Handvoll Brennnesselspitzen
50-80ml Hühnerbrühe oder leicht gesalzenes Wasser
1klein. Knoblauchzehe
50-80Gramm Schmand
3-5Essl. Olivenöl
   Salz, Pfeffer
HHALB-PANIERTER ZANDER
2  Zanderfilets
1-2Essl. Mehl
2-3Essl. Milch (oder 1 Ei)
1/2Scheibe Schwarzbrot; zerbröselt
2Teel. Butterschmalz oder Olivenöl

Quelle

 abgewandelt nach einem Rezept von Rudolf und Karl
 Obauer: Koche lieber leidenschaftlich,
 gefunden bei www.news.at und www.qimiq.com
 Erfasst *RK* 09.07.2012 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Linsen unter reichlich fließendem kalten Wasser abspülen. In einen Topf geben, Brühe oder Wasser dazu und bei niedriger Hitze ca. 8-10 Minuten köcheln bzw. quellen lassen, bis sie weich sind. Ab und zu umrühren.

Paprika und Karotte waschen, rüsten und wer mag schälen und in Stücke schneiden. Mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbrutzeln. Immer mal wenden oder umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und unter die Linsen heben.

Für die Brennnesselcreme als erstes die Flüssigkeit in einem Topf erhitzen, die Brennnesselspitzen dazu geben und kurz blanchieren. So verlieren sie ihre Brennfähigkeit, behalten aber ihr Aroma. Herausfischen, in eine hohe Schüssel oder einen Krug geben, die Brühe beiseite stellen. Wer mag, kann ein paar Eiswürfel in den Krug geben und die Brennnesseln damit abschrecken, so dass sie ihre Farbe besser behalten. Eiswürfel dann wieder entfernen bzw. das Schmelzwasser abgießen.

Schmand, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer zufügen und mit einem Stabmixer kräftig zu einer sämigen Creme mixen. Wer mag, kann diese kurz vor dem Servieren nochmal etwas erwärmen.

Eine Panierstraße aufbauen: Ein Teller mit Mehl, einer mit Milch oder verquirltem Ei, einer mit Scharzbrot-Bröseln. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.

Die Zanderfilets mit der Hautseite erst durch das Mehl ziehen, dann diese Seite kurz in Milch oder Ei baden und dann in die Brösel drücken. Mit der panierten Seite nach unten in die Pfanne legen, in der etwas Butterschmalz oder Öl erhitzt wurde, kurz anbraten lassen, wenden und einen Deckel auf die Pfanne legen. Kurz weiter garen, bis der Fisch so ist, wie man ihn möchte, z.B. in der Mitte noch ganz leicht glasig.

Die Paprika-Karotten-Linsen auf Teller verteilen (wer mag, kann dafür Servierringe nehmen), den Fisch dazu legen und die Brennnesselcreme daneben träufeln.

Idee: Wer mag, kann noch frittierte Brennnesselblätter als grünen Dekotupfen dazu servieren. Dafür einfach Brennnesselblätter kurz in heißem Öl frittieren und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

=====


Detail Zander auf Paprika-Karotten-Linsen mit Brennnesselcreme
Und hier noch ein Detail - das Wetter war so schön, dass man draußen essen konnte. Luftlinie 2 Meter entfernt von einer Brennnesselsammelstelle!

Ich habe an einigen Stellen im Garten Brennnesseln, was vor allem für Schmetterlinge existentiell ist. Einige Pflanzen schneide ich zwischendurch runter, so dass neue Triebe wachsen. Die zarten Blätter kann man gut essen, sie schmecken bombastisch.

Kommentare:

  1. Oh ja ... mein Magen hängt eh schon auf halb 8 ... da hätte Ich voll Lust drauf ... noch was da ?

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. @ Kerstin: Leider nein - mit dem Fisch hielt sich das nicht so lange... ;-)

    @ Produkttesterin Sarah: Freut mich, dass es Dir gefällt. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist jetzt wieder was für mich. Sehr lecker! :)

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, da bin ich auch gut zu haben.
    Sieht toll aus.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. @ Sybille: Wir haben glaube ich einen ähnlichen Geschmack, zumindest was die herzhaften Sachen angeht.

    @ Gaby: Freut mich, dass es Dir auch gefällt. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Also die Linsen mit der Brennelcreme .... klingt ausgesprochen lecker! Sieht auch ganz toll aus :)
    Im Originalrezept (na ja zumindest das Rezept von dem Link) wird Wasabi verwendet. Nur so aus Neugierde: war keiner im Haus oder magst du ihn generell nicht? wobei ich glaube schon mal Wasabi bei dir gesehen zu haben)

    AntwortenLöschen
  7. @ torwen: Ja, ertappt, ich hatte keinen Wasabi im Haus! Ich mag ihn eigentlich sehr gerne. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin