Dienstag, 14. August 2012

Mohnschmarrn

Blog-Event LXXX - Papaver (Einsendeschluss 15. August 2012)Mel von Pimpi-MEL-la ist diesen Monat dran, bei Zorra den bereits 80. Blog-Event auszurichten. Sie hat sich für das Thema Papaver entschieden, Mohn.

Im Hause Spielwiese gibt's zwar keine oberschlesischen Großmütter, aber Mohn lieben wir über alles. Rote Klatschmohnfelder erinnern an den Süden und wir freuen uns, wenn ein paar davon auch in unserem Garten blühen. Mohnschnecken gibt's häufig (oder viel zu selten, je nachdem, wen man hier fragt), außerdem kommt Mohn in Kuchen rein, passt super zu Zitrusfrüchten oder veredelt eine Creme, Links gibt's weiter unten.

Ich habe mir länger überlegt, was ich denn mit Mohn so anstellen möchte. Super wäre natürlich eine Mohn-Marzipantorte gewesen, aber für eine aufwändige Torte fehlten im Event-Zeitraum Zeit und Esser. Mohn geht auch herzhaft, z.B. als Kruste zu Fisch, in Suppen, zu Käse, orientalisch. Auch das passte irgendwie nicht.

MohnschmarrnAlso kam mir mal wieder das Leben als Retter: Am gestrigen hektischen Montag bekam ich nach einer Banane zum Frühstück doch tatsächlich gegen 13 Uhr Hunger. Die Speisekammer war gähnend leer, bis auf massenweise Eier. Meine Rettung in solchen Situationen sind klassischerweise Pfannkuchen. Jetzt fiel mir zum Glück ein, dass ich die doch mit Mohn versetzen könnte. - Und zerreißen. Und vielleicht noch ein paar Beeren dazu auftauen? Gedacht, getan! :-)

Zubereitung Mohnschmarrn

So entstand spontan ein Mohn-Kaiserschmarrn, der superlecker schmeckte und der mich auf die Schnelle auch gut gesättigt hat. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mohnschmarrn
Kategorien:Süßspeise, Warm, Pfannkuchen, Mohn
Menge:2 bis 3 Personen als süßes Hauptgericht zu Kompott

Zutaten

HMOHNMASSE
50Gramm Mohn
150ml Sahne
2-3Essl. Rum
1/2-1Teel. Zitronenschale; frisch abgerieben
HSCHMARRN
5  Eier; getrennt
1-2Prisen Salz
100Gramm Mehl*
1Essl. Vanillezucker
1-3Essl. Zucker (weiß oder braun)
1Essl. Agavendicksaft; wer mag
HZUM AUSBACKEN
1Essl. Butter
HZUM SERVIEREN
   Puderzucker
   Kompott

Quelle

 improvisiert
 Erfasst *RK* 13.08.2012 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Mohn mahlen oder in einem Blitzhacker (z.B. in der Moulinette) hacken. Sahne in einen Topf geben, erhitzen. Den gemahlenen Mohn zufügen, erhitzen und quellen lassen. Rum und Zitronenschale zufügen und unterrühren.

Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C, Gas Stufe 3) vorheizen.

Eiweiß mit Salz zu steifem Schnee schlagen. Beiseite stellen.

Eigelb mit Vanillezucker und Zucker zusammen cremig schlagen. Agavendicksaft, Mehl und Mohnmasse zufügen, unterrühren. Eischnee portionsweise vorsichtig unterrühren bzw. unterheben, so dass die ganze Masse eine gewisse schaumige Konsistenz behält.

Eine ofenfeste beschichtete Pfanne erhitzen, Butter hineingeben und verteilen. Die komplette Pfannkuchenmasse in die Pfanne geben. Kurz anbraten lassen, dann im Backofen für ca. 10 Minuten auf der 2. Schiene von unten goldbraun backen.

Aus dem Backofen nehmen, in grobe unregelmäßige Stücke zerreißen und servieren. Wer mag, streut noch etwas Puderzucker darüber.

Dazu passt Kompott, z.B. aus Zwetschge, Rhabarber, Apfel, Preiselbeeren oder auch frisches Obst oder Beeren.

Variante: Ich kann mir vorstellen, dass Rosinen oder Rum-Rosinen in der Mohnmasse und zum zusätzlichen Überbacken als Variation auch sehr lecker schmecken.

* Ich hatte frisch gemahlenen Weizen und Type 405 im Verhältnis 50:50. Genauso gut kann man aber pures Type 405, 550 oder auch Vollkornmehl nehmen.

=====


Durch den Event habe ich wieder was gelernt. Bisher habe ich Mohn meist hierzulande oder andere Sorten in Österreich oder Tschechien gekauft, aber ich wusste gar nicht, dass Mohn in Polen sogar als Nationalblume gilt. Deshalb habe ich den Mohn für diesen Schmarrn vor einer guten Woche in Polen gekauft. Kein Schmarrn, hat sich so ergeben. :-)

Weitere Rezepte mit Mohn hier auf dem Blog:
Mein Beitrag für den Event.

Blog-Event LXXX - Papaver (Einsendeschluss 15. August 2012)

Kommentare:

  1. Du kannst Mohn im Blitzhacker kleinmachen? Ich habe es vor einiger Zeit mal mit meinem Universalzerkleinerer (kleines Gefäß, rotierendes Messer) versucht, das hat nicht geklappt. Die Körnchen entweichen den Messern regelrecht.

    Danke jedenfalls für das Rezept. ich hatte schon überlegt, ob das wohl geht, Mohn in Pfannkuchen zu backen. Nun kann ich es ja mal nachmachen.

    AntwortenLöschen
  2. @ Nata: Ja, das mache ich seit Jahren so, funktioniert ganz gut. Daher, dass der Mohn dann noch mit der Milch oder Sahne quillt, geht's ja auch, wenn das eine oder andere Körnchen überleben sollte. Aber die werden eigentlich schön geshreddert.

    AntwortenLöschen
  3. So ein Schmarrn ... kannste mir gerne mal servieren, hab Ich noch nie gegessen ;( leider

    Interessiert mich aber bin ja so ein kl. Mohnjunkie ;)

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Du machst vielleicht einen Schmarren! ;-)
    Sehr schön, Barbara! Danke fürs mitmachen, ich freu mich drüber.

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker; da werd ich gleich mal ans Veganisieren gehen und meinen restlichen gemahlenen Mohn (siehe blog Eintrag zum Mohn-Event)aufbrauchen :)

    Leider seh ich die ersten gelben Blätter auf deiner Wiese :( wie schrecklich! Na ja aber Mohn-Schmarrn ist ja schon fast ein bißchen herbstlich :)

    AntwortenLöschen
  6. Toll Dein Schmarren! Wird beim nächsten Mohneinkauf sofort nachgekocht.

    AntwortenLöschen
  7. Ein köstlicher Schmarren! Und weisst du was ich habe noch nie einen solchen gemacht, ohne Schmarren.

    AntwortenLöschen
  8. Mohn-Schmarren, das wäre auch eine Idee gewesen, zudem eine mit der ich mein Tochterkind glücklich gemacht hätte. Zum Glück gibts noch Mohn- und ich werde gleich Rum-Rosinen frisch ansetzen, denn wenn schon, dann sollten es schon Rum- Rosinen sein, die den Mohn und den Schmarren adeln.
    Grüßle
    Ninive

    AntwortenLöschen
  9. Nun konnt ich doch nicht wiederstehen :)
    http://torwen.blogspot.de/2012/08/poppy-schmarrn.html

    AntwortenLöschen
  10. @ Kerstin: Ich glaube, das war auch mein allererster Mohnschmarrn, probier's mal, war echt klasse!

    @ pimpimella: Hihi, ja, nicht nur hier. ;-)

    @ torwen: Das geht auch in vegan, ja. :-)

    Nein, keine Bange, es ist noch Sommer. Das sind Lindenblütenblätter (oder so was), ich glaube, das ist normal.

    @ Anna: Kann ich echt empfehlen!

    @ Zorra: Ich mache mir manchmal eine Art improvisierter Kaiserschmarrn, ohne Mohn, mit Mandelblättchen und Rosinen. Für den süßen Zahn oder wenn nichts mehr daheim ist. ;-)

    @ Ninive: Rum-Rosinen sind genial dazu! :-)

    @ torwen: Super!!!





    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ein absoluter Mohnliebhaber. Was hälst du von Mohnpesto. Verdammt lecker. Bei Bedarf reiche ich gerne ein Rezept weiter.
    lg
    grimmel

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag Mohn total, nur muss ich wegen meiner Arbeit immer wieder durch den Drogentest, da muss ich aufpassen ^^

    AntwortenLöschen
  13. Heute wurde der Schmarren fabriziert, mitsamt Rumrosinen, auch eine Beigabe von Marzipan, dazu Zwetschgenkompott- sehr fein und auch sättigend, mehr als ohne Mohn. Auch die kritische Mitesserin fand ihn gut.....
    danke für die Idee
    Ninive

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin