Donnerstag, 13. September 2012

Selbstgemachter Fruchtquark

Vorgestern früh hatte ich ein mittelprächtiges Hotelfrühstück und dabei ein Geschmackserlebnis, das mich an meine Kindheit erinnerte: Ein Quark, der eine schöne rosa Farbe hatte und von dem ich hoffte, dass es sich um frisch gerührten beerigen Fruchtquark handeln würde... Erst tat ich mich schwer, den Geschmack zu identifizieren und hatte schon Angst, er sei verdorben. Süß, künstlich, muffig - Fertigprodukt, ganz klar!

In meiner Kindheit gab's sowas auch schon; die Lebensmittelindustrie versucht seit Jahrzehnten, uns zu suggerieren, dass Fruchtquark so schmecken soll... Hier wurde weder an Aroma noch an Süßungsmitteln gespart, dafür an Qualität. Nein, so etwas esse ich nicht. Das volle Schüsselchen blieb stehen.

Dabei ist es so einfach, leckersten Fruchtquark selber zu machen: Man kann entweder frische Früchte verwenden oder (wenn man so ein Morgenmuffel ist wie ich) Marmeladen, Konfitüren, Fruchtaufstriche. Auch die am besten selbstgemacht oder eine gute Qualität gekauft. Unter den Quark rühren, fertig!!!

Fruchtquark, selbstgemachtAch ja, vorgestern im Hotel: Die Leute am Nachbarstisch mochten den Quark. Gewohnheit wohl... Ich finde das echt traurig. Bei vielen der Zutaten ist gar nicht klar, welche Auswirkungen sie auf unsere Körper haben. Und damit in unserem reichen Land keiner mehr so etwas kaufen und essen muss, hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Fruchtquark, selbstgemacht
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Obst
Menge: 1 bis 2 Personen

Zutaten

250Gramm Quark
1Essl. Sahne, Sprudel oder warmes Wasser
2Teel. Fruchtaufstrich, z.B. Kirsche oder rote Beeren

Quelle

 Standard
 Erfasst *RK* 13.09.2012 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Quark in ein Schüsselchen geben, die Sahne unterrühren und den Fruchtaufstrich dazu geben. Leicht unterheben, so dass eine Marmorierung entsteht, oder ganz unterrühren, je nach persönlicher Vorliebe.

In Portionsschüsselchen verteilen und genießen.

=====


Bei mir vorhin war es ein Rest selbstgekochter Aufstrich aus Sauerkirschen, den ich in den Quark gerührt habe. Man kann hier aber super variieren, auch Joghurt statt Quark oder beides gemischt, frische Früchte dazu, was auch immer. Legt los!

Kommentare:

  1. Das stimmt, viele wissen ja gar nicht mehr, wie "natürliche" Früchte schmecken. Wenn ich die fertigen Fruchtjoghurts sehe, frage ich mich warum das sein muss. Frisches Obst oder Grütze in Joghurt oder Quark ist ein Genuss.
    Liebe Grüße, Renate (geht jetzt Brötchen backen)

    AntwortenLöschen
  2. Ob das jetzt alles immer gleich so ungesund ist, weiß ja keiner.

    Fest steht allerdings, dass man sich an so einem Mist den Geschmack verdirbt.

    AntwortenLöschen
  3. Fertigjoghurts/-quarks esse ich auch schon lange nicht mehr!
    Ich rühre gerne noch etwas sprudeliges Mineralwasser in den Quark, das macht ihn locker flockig ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmmm, erinnert mich dran: während der Fastenzeit habe ich eine Zeitlang immer Quark mit Joghurt verrührt, frische Erdbeeren drunter, etwas Zucker (nach Geschmack), für die Konsistenz noch etwas Milch und gegessen! Die Milchspeisen standen fertig gerührt im Kühlschrank, das Obst immer frisch. Und wenn mir nach mehr war, dann gabs noch Haferflocken dazu. Lang nicht mehr gehabt....
    Stimmt schon, das Fertigzeug schmeckt künstlich.
    Lg
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. Mein Highlight heute: Nicht wie gestern Joghurt mit dem selbstgemachten Pfirsichkompott (was auch sehr lecker ist), sondern mit Holunder-Traubenkirschen-Anis-Gelee vom Arbeitskollegen, dass ich heute früh in meinem Büro vorfand. Ein Traum! :)
    Kann Dir nur Recht geben. Und günstiger isses auch noch.
    LG /inka

    AntwortenLöschen
  6. @ Dinkelhexe: Du hast so recht!

    @ nata: Das mit dem Geschmack ist leider so und ziemlich verbreitet. Ich kann mir zudem nicht vorstellen, dass die Zusätze nicht ungesund sind; da gibt es viel zu lesen, aber ich bin da kein Experte.

    Ab und zu esse ich ja auch was "ungesundes", aber es darf halt nicht überhand nehmen, finde ich.

    @ sammelhamster: Wir auch nicht, deshalb hatte ich echt ein Problem mit dem Geschmack... Die Idee mit dem Sprudel ist gut, ich habe das gleich ins Rezept übernommen, danke! :-)

    @ Koala: So eine Fastenzeit könnte sogar ich mir (fast) vorstellen. Lecker!

    @ Inka Cee: Yummie, das klingt lecker! Und ja, das stimmt, günstiger ist es auch. Die Lebensmittelindustrie verdient halt nicht so viel dran.

    AntwortenLöschen
  7. genau, so mache ich das schon seit Jahren, und am liebsten mit roter Marmelade :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich ess den am liebsten mit zerdrückten Bananen, Kindheitserinnerung...mein Mann und ich lieben den noch heute so! :)

    AntwortenLöschen
  9. Das fängt aber bei den Kleinen an, angeblich mit Schlagmichtot angereichertes Süßzeugs, was kein Kind (auch kein Großer) braucht. Mach es mit den Kindern selber, sie lernen, wie das aussieht, meine Kinder erkennen Gemüsesorten auf dem Markt, fragen nach (eiserne Regel: alles muss 3x probiert werden, solange Saison ist, in der nächsten Saison fangen wir von vorne an...). Dafür ernte ich aber seltsame Blicke. Neulich beim Grillen bei Bekannten eingeladen, fragt das Kind: ist die Kräuterbutter selber gemacht oder gekauft? Antwort - gekauft. Kind: Ich mag aber nur selber gemachte. Die Blicke bekam dann ich und das Getuschel über "seltsames Kind" und die "Übermutter" habe dann nur ich gehört.
    PS Meine machen neuerdings "Schokoladenjoghurt" Kakaopulver, Zucker in Joghurt rühren, umrühren, Schokostreusel, fertig....

    AntwortenLöschen
  10. Ja leider werden die Leute schon von früher Kindheit an geschmackskonditioniert :(
    Dabei ist ein Früchtequark nun wirklich kein Hexenwerk. Ich wünschte Hotelköche würden auch mal ab und zu food blogs lesen denn dann könnten sie deinen Fruchtquark ganz einfach nachmachen.
    Wir haben den daheim immer mit geschlagener Sahne gemacht, superlecker. Leider hab ich noch keinen wirklich guten veganen Ersatz dafür :(
    vielleicht were ich nach deiner Anregung mal sündigen müssen :D

    AntwortenLöschen
  11. Ich mach mir auch jeden Morgen ein Müsli oder einen Quark selbst. Dazu nehm ich Früchte aus meinem eigenen Garten, Yoghurt oder Quark und wenn ichs süß mag etwas Honig.Da gibts so viele Möglichkeiten zum variieren, da wird einem nie langweilig.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin