Sonntag, 4. November 2012

Mitbringsel aus Shanghai

Ich gehöre ja auch zu denen, die überall Märkte, Läden und Supermärkte stürmen, um zu sehen, was es in anderen Gegenden oder Ländern so zu finden gibt.

Bei Reisen nach Italien oder Frankreich sind große Autos von Nachteil, die werden nämlich auch gefüllt, bis oben hin... Flugreisen oder Bahnfahren haben den Vorteil, dass man nicht viel mitnehmen kann. Fässer oder Kanister mit Wein fallen so schon mal weg. :-)

In Shanghai kürzlich habe ich auch wenig gekauft, da mein Koffer eh schon ziemlich schwer und voll war. Hier ein Blick auf das, was ich zuhause in meinem Koffer gefunden und fotografiert habe:

Mitbringsel aus Shanghai
Links ist eine Plastiktüte, darauf eine Tüte mit Erdnüssen, die in Teig gehüllt und gebacken sind, also ein kleiner Snack. Im Uhrzeigersinn weiter kleine Walnüsse, über die ich weiter unten schreibe, eine blaue Teedose, eine Teetasse mit integriertem Teesieb, ein kleines Sieb für die Küche, unten ein Sammelsurium an (teils gewöhnungsbedürftigen) chinesischen Süßigkeiten, dann das im grün beschrifteten Tütchen mittig flache gebackene herzhafte Kekse, die mit einer Flasche Bier auch mal als kleines Abendessen durchgehen, und unten links getrocknete Früchte, die chinesisch-salzig-süß-sauer schmecken.

TeetasseDie Teetasse ist ziemlich kitschig. ;-)

Ich habe sie nach der Teeprobe zusammen mit dem Tee gekauft. Wenn heißes Wasser rein kommt, wechselt das Motiv. Ich habe übrigens den berühmten 龙井茶 (Drachenbrunnentee) gekauft, über den ich vor 5 Jahren schon mal geschrieben hatte. Ein schöner grüner Tee, den ich ab und zu sehr gerne trinke. An die Tasse muss ich mich erst noch gewöhnen.

Was mir neu war, sind die kleinen Walnüsse, die ein Mitarbeiter der Firma, bei der ich dort arbeite, von seinem Heimatort mitgebracht hat. Sie kommen auch aus der Region um den Westsee bei Hangzhou und werden als regionale Spezialität verehrt. Die kleinen Nüsse werden gekocht und gebacken, sie schmecken süßlich und haben eine braune Farbe. Man nascht sie einfach so.

Kleine WalnüsseZum Größenvergleich habe ich links eine Walnuss aus unserem Garten dazu gelegt.

Sehr lecker, allerdings sind sie etwas kompliziert zu essen, vor allem, wenn man keinen Nussknacker dabei hat. Manche Chinesen schaffen es angeblich, die angeknackte Nuss in den Mund zu nehmen, sie mit Zunge, Zähnen, fragtmichnicht zu schälen und auszuhöhlen, die Nuss zu essen und die Schalen wieder auszuspucken. Das ähnelt der Art, wie die Leute dort Shrimps essen, daher glaube ich das. Ich kann das nicht.

Chinesische Mehle
Hier ein Blick auf ein Supermarktregal mit Mehl. Links das Mehl für Mantous, diese geschmacksarmen Brötchen, in der Mitte Jiaozi-Mehl, rechts Mehl für Baozi.

Hier noch ein paar weitere Fotos aus einem kleinen Supermarkt:

Supermarkt Shanghai

Links irgendwelche Dosen, schön bunt, in der Mitte Hühnerfüße und rechts eine Menge an Snacks und Naschereien.

Auf dem Rückflug habe ich beim Zwischenstop in Doha noch ein paar Datteln gekauft. Sie stammen aus Saudi-Arabien und schmecken sehr lecker.

Datteln

Sus vom Corumblog fotografiert übrigens auch gerne, was sie so mitbringt. Ich schaue mir das immer gerne an. Danke für die Anregung, meine Einkäufe auch mal wieder festzuhalten. :-)

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
sammelhamster hat gesagt…

Jiaozimehl wollte ich sagen.
Juchhu :-)

Schokozwerg hat gesagt…

Ahhh, noch so eine Dattelkäuferin in Doha ... :) Ich bekenne mich auch zu denen, die fern der Heimat Supermärkte besichtigen! Spannend und immer wieder ertragreich. Viele Grüße!

magentratzerl hat gesagt…

Ich auch....fremde Supermaärkte sind was tolles, und man hat noch länger schöne Erinnerungen an die Reise!

Dirk Staudenmaier hat gesagt…

Und ich dachte, da kommt jetzt noch ein Video, in dem du zeigst, wie man Walnüsse mit dem Mund schält... ;-)
Toller Beitrag, ich bin direkt ein bisschen ins Fernweh-Träumen gekommen!
Lieben Gruß, Dirk

Inka Cee hat gesagt…

Ein wunderbarer Beitrag, und sehr spannend, das mal im Einzelnen anzugucken. Ich hab bisher so kaum was mit Asien zu tun (außer mal einen wirklich schönen Tee, den ein Bekannter mir ab und an kredenzt), daher umso spannender für mich.
Achso, doch, Hühnerfüße hab ich mal gegessen, tatsächlich, da hat mich mal jemand zu überredet. Nuja, is halt wie Gummi und sieht scheußlich aus. ;)
LG /inka

Anneli, shanghai hat gesagt…

Dampfende Mantou aus der Garküche gegenüber schmecken sehr gut mit Zwetschgenröster, Mohn, zerlassener Butter und Staubzucker. Sind sie erkaltet, dann toaste ich sie und schmiere Quark und Marmelade drauf - auch lecker. Und wenns salzig sein soll, dann zaubere ich köstliche Croutons draus. Sie vertragen sich wunderbar mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Viele Grüsse aus Shanghai! Anneli
PS: Cinesische Küche mag ich meist nicht, obwohl ich natürl. immer wieder mit chin. Freunden in local Restaurants essen (muss). Also bastle ich nach meinem Geschmack mit hiesigen Zutaten.

torwen hat gesagt…

Ah eine tolle Idee! Bei mir wandert ja auch immer etwas in den Koffer; nächstes Mal werd ich das auch mal zeigen denn ich fand deinen Einkauf nun sehr interessant :)
Sind die Walnüsse diese black walnuts, die so schwer zu knacken sind? Oh und so ein schönes jiaozi Mehl hätt ich auch gern mitgebracht :) na ja irgendwann komm ich auch mal wieder nach china ;)

Barbara hat gesagt…

@ sammelhamster: Es geht auch ohne spezielles Jiaozimehl. Ich wusste bis kürzlich auch nicht, dass es so etwas überhaupt gibt!!!

@ Schokozwerg: Datteln im arabischen Raum müssen einfach sein! ;-)

@ magentratzerl: Finde ich auch, und Essenszeugs-Souveniere sind irgendwann weg und stehen nicht ewig als Staubfänger rum. Praktisch.

@ Dirk: Haha, das Video wäre echt schlecht zu drehen, Mund-Innenaufnahmen. Ich wäre ja selber neugierig, wie das geht, bei Shrimps bewundere ich diese Fertigkeit seit Jahrzehnten und komme nicht hinter das Geheimnis.

@ Inka: Danke, freut mich, dass es Dir gefällt! :-)

@ Anneli: Diesmal habe ich das Glück, zwischendurch in Deutschland zu sein. Chinesisches Essen halte ich erfahrungsgemäß ca. 3 Monate ohne Pause durch, dann bekomme ich seltsame Gelüste.

Wo kriegst Du in Shanghai Quark??? Wenn Du magst, melde Dich mal auf meiner Mail-Adresse, dann könnten wir uns doch mal treffen?

@ torwen: Ich glaube, schwarze Walnüsse sind etwas amerikanisches, aber die Ähnlichkeit ist verblüffend. Keine Ahnung...

Jiaozimehl habe ich nicht mitgebracht, nur fotografiert. :-)

Sus hat gesagt…

Huch, ich dachte, ich hätte schon kommentiert...?

Schön, auch mal die Mitbringsel von anderen zu sehen. Am Besten gefällt mir ja die Tasse mit Farbwechsel. Ich steh' auf so was. :-D

Einkaufen im echt chinesischen Supermarkt stelle ich mir wirklich spannend vor. In den hiesigen Asia-Läden steht ja meist noch eine Übersetzung des Artikels und der Zutaten drauf.

Liebe Grüße, Sus

Verboten gut hat gesagt…

Ich glaube wir Bloggerinnen haben alle das gleiche Problem ... Märkte ziehen uns magisch an ;)
Das Problem kenne Ich auch nur zu gut, was man aber auch immer so findet, irgendwie muss ich dann immer zugreifen und es mit nach Hause nehmen, egal ob es Spanien, Italien, Tunesien oder die Türkei ist, nichts ist vor mir sicher. Mein Koffer roch schon wie ein türk. Basar, so dass der Zoll sehr daran interessiert war da mal einen Blick reinzuwerfen ... die haben gelacht, wie kann man nur so viel Gewürze mit nach Hause schleppen ... ach Ich kann das ;)
Interessante Dinge hast Du da mitgebracht, würde mich ja auch mal reizen so eine Reise ... am besten mit leerem Koffer ;)

Liebe Grüße Kerstin

ayurlie hat gesagt…

Hallo Barbara,
habe gerade erst deine Shanghai Eintraege entdeckt und musste schmunzeln. Mein Deja Vu liess nicht lange auf sich warten ;)
Wie ich lese hattest du eine fantastische Zeit.
Was mich nun interessieren wuerde, schmecken dir wirklich die Eier zum Fruehstueck?
Ich bekam die Dinger nicht mal richtig am Abend runter.
War schoen deine Reise zu verfolgen.
Lieben Gruss Sandra

Barbara hat gesagt…

@ Sus: Ich auch. ;-)

Hihi, Du solltest vielleicht einfach mal her. Hier gibt's kitschige Tassen und im Supermarkt kannst Du einfach einkaufen und Dich überraschen lassen, was sich dahinter verbirgt. ;-)

@ Kerstin: Ein leerer Koffer wäre da gar nicht schlecht... Wobei ich froh bin, dass ich nicht sooo viel mitnehmen kann, irgendwie isst man vieles dann doch nicht. Dann lieber eine exotische Auswahl. :-)

@ Sandra: Ein Déja-vu, das glaube ich Dir gerne! Ja, die Eier habe ich echt zum Frühstück gegessen. Was ich aber absolut nicht mag, ist dieser Geruch des Stinke-Tofus, den kann ich auch tagsüber auf Märkten usw. nicht ausstehen.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin