Dienstag, 27. November 2012

Champignon-Kartoffel-Gratin

Heute schnell ein einfaches Herbstgericht, das es schon vor einiger Zeit gab.

Pilze und Kartoffeln sind ja irgendwie herbstlich, und das Ganze gescheibelt im Backofen gegart und mit viel Käse überbacken: Sättigendes Soulfood - unkompliziert, einfach und immer wieder gut!

Champignon-Kartoffel-GratinWer mag, macht sich einen bunten Salat oder kurz im Wok geschwenktes Gemüse dazu, dann wird es farbenfroher. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Champignon-Kartoffel-Gratin
Kategorien: Gemüse, Gratiniert, Pilz, Kartoffel, Herbst
Menge: 2 Personen als Hauptspeise

Zutaten

1  Zwiebel
1-2  Knoblauchzehen
2Essl. Olivenöl; ca.
250Gramm Champignons
3  Kartoffeln
1Schuss Sherry oder Cognac; wer mag
   Salz oder Gomasio, Pfeffer, Kümmel, Piment,
   -- Muskat, Chili
 Etwas Wasser oder Gemüsebrühe
1Handvoll Käse; frisch gerieben

Quelle

 eigene Vorgehensweise
 Erfasst *RK* 17.06.2012 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch in grobe Würfel schneiden. Champignons in dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln waschen, bei Bedarf schälen oder ungeschält verwenden, in Scheiben hobeln.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Den Backofen auf 180°C Umluft (200°C Ober-/Unterhitze, Gas Stufe 3-4) vorheizen.

Öl in eine Pfanne geben, erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch kurz anbraten. Die Pilzscheiben dazu geben und Farbe nehmen lassen. Ab und zu umrühren. Wer mag, kann mit einem Schuss Sherry o.ä. ablöschen. Würzig abschmecken.

Die Kartoffelscheiben in den Topf geben und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Abgießen und zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben. Vermischen.

Das Champignon-Kartoffel-Gemüse in eine ofenfeste Form geben, mit etwas Wasser oder Gemüsebrühe übergießen und mit dem frisch geriebenen Käse bedecken. Im Backofen ca. 20 Minuten überbacken.

Dazu schmeckt ein grüner oder bunter Salat oder kurz angebratenes Gemüse wie Zucchini, Tomaten und Knoblauch.

=====

Mittwoch, 14. November 2012

Smoothie

Auch in der kälteren Jahreszeit kann man aus frischem und aufgetauten Obst wunderbare Drinks herstellen. Smoothies bestehen eigentlich nur aus Frucht und lassen sich auch als erste Nahrung des Tages zum Frühstück trinken, wenn man so früh noch nichts anderes runterkriegt. :-)

Hier eine Kombination aus Zitrusfrüchten, Kiwis und aufgetauten Beeren, die mir sehr gut schmeckt.

Smoothie aus Orange, Kiwi, Himbeere und Jostabeere

Kraftvoll, lecker - gibt Power für den Tag!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Smoothie aus Orange, Kiwi, Himbeere und Jostabeere
Kategorien:Getränke, Obst, Frühstück, Snack
Menge:2 bis 4 Personen

Zutaten

2-3  Saftorangen
1/2  Zitrone
1  Kiwi
1Handvoll Himbeeren (TK)
1-2Essl. Jostabeeren (TK)

Quelle

 Erfasst *RK* 23.04.2011 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Falls man gefrorene Beeren nimmt, diese am Vorabend aus dem Gefriergerät nehmen und auftauen lassen. Alternativ etwas heißes Wasser darauf gießen und antauen lassen.

Kiwi schälen, in Stücke scheiden und in eine hohe Schüssel geben. Orangen und Zitronenhälfte auspressen und zu den Kiwistücken geben. Die Beeren dazu kippen und mit einem Pürierstab oder in einem Blender (Mixer) alles zusammen pürieren.

Möglichst sofort trinken.

Variante: Wer mag, kann noch eine Banane mit reinmixen.

=====

Donnerstag, 8. November 2012

Weißkohl-Gemüse-Curry mit Eiern

Inzwischen ist es richtig herbstlich - der Schnee ist schon lange wieder weg, dafür nieselt es, es ist neblig und nasskalt. Typisch November. Das macht Lust auf deftige Küche und Kohl.

Vorgestern war mir abends nach Gemüse und ich habe aus allem, was ich in der Speisekammer so fand, ein Curry zusammen gebrutzelt, mit roten Linsen etwas verfeinert, individuell gewürzt und mit Eiern versehen serviert.

Weißkohl-Gemüse-Curry mit Eiern
Auch wenn es etwas unscheinbar aussieht, es hat sehr lecker geschmeckt.

Hier die Zubereitungsschritte (drauf klicken macht größer):

Zubereitung Weißkohl-Gemüse-Curry mit Eiern

Und hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Weißkohl-Gemüse-Curry mit Eiern
Kategorien: Gemüse, Kohl, Curry, Asien
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

1kgWeißkohl; ca. (bei mir war es 1/3 Kohlkopf)
1Zwiebel
1-3Knoblauchzehen
3Kartoffeln
1/2Süßkartoffel
1Karotte
3Essl.Öl
1Essl.Gewürze; frisch gemörsert und nach Geschmack:
-- Kreuzkümmel, Kümmel, Fenchel, Safran,
-- Senfkörner, Salz, Pfeffer, Chili
1Teel.Rote Currypaste
300mlWasser, Gemüsebrühe o.ä. (gut schmeckt auch
-- Lamm- oder Hühnerbrühe)
75GrammRote Linsen
50-100mlSahne (ersatzweise Kokosmilch oder -creme)
4Eier

Quelle

irgendwo mal so ähnlich gegessen
Erfasst *RK* 08.11.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Weißkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen, vierteln, den Strunk rausschneiden und den Kohl in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und hacken. Kartoffeln und Karotte waschen, wer mag schälen, Süßkartoffel schälen. Kartoffeln, Süßkartoffelstück und Karotte in mundgerechte Stücke schneiden und bereit stellen.

Öl in einem Topf, einer großen Pfanne oder in einem Wok erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel sowie die Weißkohlstücke dazu geben und unter Rühren kräftig anbrutzeln, so dass sie auch ein wenig Farbe bekommen. Die anderen Gemüse dazu geben und nochmal ca. 5 Minuten bei leichterer Hitze brutzeln lassen.

Die Gewürze zusammen mörsern und unter das Gemüse mischen, ebenfalls die Currypaste, kurz mit anbrutzeln lassen, dann mit Wasser oder Brühe ablöschen. Die Linsen unter fließendem Wasser abspülen und dazu geben. Einen Deckel aufsetzen und alles zusammen ca. 10-12 Minuten köcheln lassen.
Währenddessen die Eier wachsweich kochen: Wasser in einem Topf aufkochen, die Eier am flachen Ende anpieksen und ca. 7-8 Minuten kochen lassen. Unter kaltem Wasser abschrecken.

Sahne zu dem Gemüse geben und nochmal abschmecken. Die Eier schälen, der Länge nach halbieren und auf dem Weißkohl-Gemüse-Curry drapieren. Servieren.

Das Curry schmeckt ohne die Eier auch aufgewärmt am nächsten Tag.
=====

Weißkohl-Gemüse-Curry mit Eiern
Auf dem weißen Teller und einem weißen Tisch sah das ganze dann richtig langweilig aus. ;-)

Dem Gärtner war's auch sonst etwas zu langweilig, bzw. Teile des Gemüses hatten ihm zu viel Biss. Ich glaube, das Steak dazu fehlte. Also vielleicht eher ein Frauengericht...

Heute Mittag gab es für mich den Rest davon; das Curry eignet sich also auch zum Aufwärmen. Und da ich mal ein wenig frische Luft schnuppern wollte, bin ich für ein Spielwiesenfoto kurz raus. :-)

Weißkohl-Gemüse-Curry

Tipp: Wer mehr Rezepte mit Weißkohl sucht, wird aktuell hier auf dem Gärtner-Blog fündig. Sus hat die Rezepte des Oktober-Events zusammen gefasst. Da sind tolle Anregungen dabei.

Ich hatte den Kohl zwar im Oktober gekauft, aber irgendwie habe ich es erst im November geschafft, etwas damit zu köcheln. Zum Glück hält sich Weißkohl ja einige Zeit.

Sonntag, 4. November 2012

Mitbringsel aus Shanghai

Ich gehöre ja auch zu denen, die überall Märkte, Läden und Supermärkte stürmen, um zu sehen, was es in anderen Gegenden oder Ländern so zu finden gibt.

Bei Reisen nach Italien oder Frankreich sind große Autos von Nachteil, die werden nämlich auch gefüllt, bis oben hin... Flugreisen oder Bahnfahren haben den Vorteil, dass man nicht viel mitnehmen kann. Fässer oder Kanister mit Wein fallen so schon mal weg. :-)

In Shanghai kürzlich habe ich auch wenig gekauft, da mein Koffer eh schon ziemlich schwer und voll war. Hier ein Blick auf das, was ich zuhause in meinem Koffer gefunden und fotografiert habe:

Mitbringsel aus Shanghai
Links ist eine Plastiktüte, darauf eine Tüte mit Erdnüssen, die in Teig gehüllt und gebacken sind, also ein kleiner Snack. Im Uhrzeigersinn weiter kleine Walnüsse, über die ich weiter unten schreibe, eine blaue Teedose, eine Teetasse mit integriertem Teesieb, ein kleines Sieb für die Küche, unten ein Sammelsurium an (teils gewöhnungsbedürftigen) chinesischen Süßigkeiten, dann das im grün beschrifteten Tütchen mittig flache gebackene herzhafte Kekse, die mit einer Flasche Bier auch mal als kleines Abendessen durchgehen, und unten links getrocknete Früchte, die chinesisch-salzig-süß-sauer schmecken.

TeetasseDie Teetasse ist ziemlich kitschig. ;-)

Ich habe sie nach der Teeprobe zusammen mit dem Tee gekauft. Wenn heißes Wasser rein kommt, wechselt das Motiv. Ich habe übrigens den berühmten 龙井茶 (Drachenbrunnentee) gekauft, über den ich vor 5 Jahren schon mal geschrieben hatte. Ein schöner grüner Tee, den ich ab und zu sehr gerne trinke. An die Tasse muss ich mich erst noch gewöhnen.

Was mir neu war, sind die kleinen Walnüsse, die ein Mitarbeiter der Firma, bei der ich dort arbeite, von seinem Heimatort mitgebracht hat. Sie kommen auch aus der Region um den Westsee bei Hangzhou und werden als regionale Spezialität verehrt. Die kleinen Nüsse werden gekocht und gebacken, sie schmecken süßlich und haben eine braune Farbe. Man nascht sie einfach so.

Kleine WalnüsseZum Größenvergleich habe ich links eine Walnuss aus unserem Garten dazu gelegt.

Sehr lecker, allerdings sind sie etwas kompliziert zu essen, vor allem, wenn man keinen Nussknacker dabei hat. Manche Chinesen schaffen es angeblich, die angeknackte Nuss in den Mund zu nehmen, sie mit Zunge, Zähnen, fragtmichnicht zu schälen und auszuhöhlen, die Nuss zu essen und die Schalen wieder auszuspucken. Das ähnelt der Art, wie die Leute dort Shrimps essen, daher glaube ich das. Ich kann das nicht.

Chinesische Mehle
Hier ein Blick auf ein Supermarktregal mit Mehl. Links das Mehl für Mantous, diese geschmacksarmen Brötchen, in der Mitte Jiaozi-Mehl, rechts Mehl für Baozi.

Hier noch ein paar weitere Fotos aus einem kleinen Supermarkt:

Supermarkt Shanghai

Links irgendwelche Dosen, schön bunt, in der Mitte Hühnerfüße und rechts eine Menge an Snacks und Naschereien.

Auf dem Rückflug habe ich beim Zwischenstop in Doha noch ein paar Datteln gekauft. Sie stammen aus Saudi-Arabien und schmecken sehr lecker.

Datteln

Sus vom Corumblog fotografiert übrigens auch gerne, was sie so mitbringt. Ich schaue mir das immer gerne an. Danke für die Anregung, meine Einkäufe auch mal wieder festzuhalten. :-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin