Freitag, 31. Mai 2013

Mandelkuchen mit Rhabarber-Waldmeister-Kompott

In anderen Blogs findet man doch oft die besten Rezepte! So auch kürzlich, als ich mal wieder bei Jutta Schnuppschnüss stöberte und auf ihren Mandelkuchen stieß.

Das Rezept stammt aus der Mai-Ausgabe von Essen & Trinken. Ich hatte ein ähnliches Rezept namens mallorquinischer Mandelkuchen seit Ewigkeiten in meiner Nachbackliste. Auch Karin hat ihn schon nachgebacken, beide waren begeistert. Danke, jetzt war ich motiviert genug!


Der Kuchen ist recht einfach in der Zubereitung, dauert allerdings eine Weile.

Ich habe am Vortag Mandeln enthäutet, aber man kann natürlich auch schon geschälte kaufen. Ich mag lieber die ganzen Nüsse, da geschälte oder gemahlene oft schimmelbelastet sind. Aber jeder, wie er mag.


Hier ein paar Fotos der Zubereitung:


Und hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mandel-Zitronen-Kuchen
Kategorien:Backen, Kuchen, Rührteig, Mandel, Mai
Menge:1 Springform (24 oder 26 cm Ø) ergibt 12 Stücke

Zutaten

HAM VORTAG: MANDELN SCHÄLEN
200Gramm Mandeln
   Kochendes Wasser
HTEIG
200Gramm Zimmerwarme Butter
150-170Gramm Zucker
2Prisen Salz
1groß. Bio-Zitrone
4  Eier (Kl. M)
60Gramm Mehl
2Teel. Backpulver
1Teel. Puderzucker
HAUSSERDEM
 Etwas Butter für die Form
   Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

 nach essen & trinken 5/2013
 Erfasst *RK* 20.05.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mandeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Einige Minuten kurz ziehen lassen, dann das Wasser abgießen. Die Mandeln schälen, das geht ganz einfach mit den Händen, die Mandelhaut flutscht quasi von den Mandeln weg. Die Mandeln über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag mit einer Mühle oder einem Blitzhacker mahlen oder fein hacken.

Butter, 100-120 g Zucker und 1 Prise Salz mit dem Flachrührer oder den Quirlen eines Rührgeräts mindestens 8 Minuten schlagen, bis die Masse luftig-cremig-weiß ist.

Die Eier trennen. Die Eigelbe nacheinander in die Butter-Zucker- Masse rühren. Die Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers halb steif schlagen, den restlichen Zucker langsam unter Rühren einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Zucker nicht mehr knirscht und der Eischnee stichfest ist.

Backofen vorheizen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2-3.

Schale der Zitrone fein abreiben oder mit einem Zestenreißer feine Streifen abreißen. Die Zitrone halbieren und 6 Esslöffel Saft auspressen.

2 Esslöffel gemahlene Mandeln beiseite stellen. Mehl, Großteil der Mandeln, Zitronenschale und Backpulver mischen. Die Mehl-Mandel- Mischung abwechselnd mit dem Zitronensaft in die Butter- Zucker- Eigelb-Masse rühren. Den Eischnee in drei Portionen vorsichtig unter die Masse heben.

Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit den beiseite gestellten 2 Esslöffel gemahlenen Mandeln ausstreuen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten 35 Minuten backen.

Den Kuchen erst 10 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter ruhen lassen, dann aus der Form lösen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Dazu passt Rhabarberkompott oder Rhabarber-Waldmeister-Kompott und halbsteif geschlagene Sahne.

=====


Allzu hoch wurde der Kuchen bei mir nicht. Vielleicht habe ich zu lange gerührt oder (wahrscheinlicher) zu viel vom Teig genascht.

Er war schön locker und schmeckt wunderbar nach Mandeln, hat einen leichten Crunch durch die gemahlenen Mandeln und eine leicht zitronige Komponente. Wirklich sehr gut!

Im Originalrezept wurde ein Rhabarber-Erdbeer-Kompott dazu serviert, aber, Ihr wisst ja, das Wetter... ;-)


Da es noch keine Erdbeeren gibt, der Rhabarber und der Waldmeister im Garten aber wunderbar gedeihen, habe ich daraus ein Kompott gekocht.


Hier das Rezept, wobei man sehr gut improvisieren kann.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Rhabarber-Waldmeister-Kompott
Kategorien:Süßspeise, Warm, Rhabarber, Wildkräuter, Mai
Menge:2 bis 4 Personen

Zutaten

2-3Stangen Rhabarber
1Handvoll Waldmeister
3-5Essl. Zucker; je nach Geschmack
1Schuss Waldmeisterlikör; wer mag
2Stängel Waldmeister zum Dekorieren

Quelle

 Erfasst *RK* 31.05.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Rhabarber wenn nötig schälen. In 3 cm lange Stücke schneiden, falls er recht dick ist, auch der Länge nach halbieren. Zusammen mit dem Waldmeister und dem Zucker in einen kleinen Topf geben und 10 Minuten Wasser ziehen lassen. In dieser Zeit welkt der Waldmeister etwas und gibt so sein Aroma frei.

Nun lässt man das Ganze kurz aufkochen und gart ein wenig, bis das Kompott die Konsistenz hat, die man mag. Je nach Geschmack kann man noch Likör dazu geben.

Mit Waldmeisterblättchen dekoriert servieren.

Dazu passt Sahne und ein Stück Mandel-Zitronen-Kuchen.

=====


Rhabarber und Walmeister harmonieren sehr gut. Und da heute der letzte Tag im Mai ist und Sus gerade einen Blog-Event zum Thema Waldmeister organisiert, ist das mein Beitrag.

Garten-Koch-Event Mai: Waldmeister [31.05.2013]

Weitere Rezepte mit Waldmeister hier auf der Spielwiese:

Kommentare:

  1. Zwei tolle Rezepte! Sieht alles sehr einladend aus. Und als ich mich noch wunderte wo Du den Waldmeister her hast, bekomme ich auch schon neben einer schönen Bildanleitung für das Kompott die Antwort. Hast Du den Waldmeister aus Samen gezogen oder aus dem Wald geholt? Wusste gar nicht, dass man den im Garten anbauen kann. Das Foto mit den ganzen Zutaten plus aufgeschlagenes Magazin mit Foto ist genial! Deine schönen Bildanleitungen liebe ich ohnehin. Danke. Da wird es bei mir wohl auch bald Mandelkuchen geben.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    es war mir mal wieder eine Freude Deinen Blog zu betrachten. Natürlich läuft mir das Wasser im Mund zusammen, der Mandelkuchen wird hier bei mir auch bald mal auf dem Tisch stehen.Jetzt ziehe ich mal weiter zu "Jutta Schnuppschnüss", der Name ist ja goldig. Danke für den Tipp. LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht war die Teigmenge für die Form zu klein... sowas ist mir in letzter Zeit öfter bei Felders Rezepten passiert...
    Der Waldmeister hier blüht leider schon. Aber das Rhabarberkompott ist für nächstes Jahr vorgemerkt! :-)

    AntwortenLöschen
  4. mhhhh sehr schön.. und mit Rhabarber-Waldmeister kann ich mir das gut vorstellen... sieht verlockend aus.

    fränkische Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  5. @Anna: Danke. Der wächst bei uns unter einem Lindenbaum einfach so, ohne dass ich was dafür getan hätte. Die Nachbarin meint, sie hätten welchen im Garten und der hat sich wohl ausgebreitet. :-)

    Danke für das Kompliment mit den Bildanleitungen. Die mache ich eigentlich für mich, damit ich mich schneller erinnere, wie ein Rezept Schritt für Schritt ging - aber Ihr profitiert natürlich auch davon. ;-)

    @Claudia: Danke, dass Du mich hier immer wieder mal besuchst. Jutta ist eine total sympathische (ich kenne sie persönlich) und ihr Blog macht Dir sofort gute Laune, also immer mal vorbeischauen! :-)

    @kochpoetin: Das dachte ich mir auch, deshalb ist er in meinem Rezept auch für eine 24er oder eine 26er Form, wobei ich wirklich sehr viel genascht hatte...

    @Karin: Die Kombination war echt gut.

    Grüße von Oberfranken nach Mittelfranken! Bei Euch regnet's auch, oder? Da hilft zum Glück Süßes! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt hätte ich Lust auf so ein Stückchen Kuchen. Und dieser Kompott dazu ist natürlich klasse!
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara, das ist ja eine wunderbare Liaison, dieses Kompott zu dem Kuchen stelle ich mir wunderbar vor - wenn der Rhabarber rot ist und schön mild. Im nächsten Jahr werde ich das einmal ausprobieren. Unser Waldmeister ist in einer schattigen Ecke unter gekommen und wird uns hoffentlich auch im nächsten Jahr viel Freude machen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin