Sonntag, 7. Juli 2013

Süß-saure Gurken

Wenn es heiß wird, mag ich gerne würzig mariniertes Gemüse, das etwas Salz enthalten darf und auch schön säuerlich erfrischend schmecken soll.

Chinesische süß-saure Gurken sind so gesehen ein ideales Gericht, schnell gemacht und entweder zwischendurch einfach so oder als Teil eines Mahls sommerlich-säuerlich-frisch optimal.

Süß-saure GurkenAm besten eignen sich relativ lange Gurken, die nicht allzu dick sind, weil sie sonst zu viel Flüssigkeit abgeben. Außerdem sind die schlanken Gurken aromatischer, weniger wässrig.

Sie werden erst etwas gesalzen, dann mit Zucker und Essig mariniert - fertig!

Süß-saure Gurken
Wichtig ist, dass man die Gurke in möglichst gleich große Stifte schneidet. Am besten längs halbieren und weiter teilen, dann kürzen.

Den kleinen Finger als Maß daneben halten, dann klappt das.

Ich nehme die Menge meist nach Augenmaß und habe hier ungefähr aufgeschrieben, wie viel ich verwendet habe. - Aber probiert selbst, je nachdem, wie süß oder säuerlich Euch die Gurken besser schmecken, könnt Ihr mit den Zutaten etwas variieren.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Süß-saure Gurken
Kategorien: Vorspeise, Kalt, Gurke, China
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1Gurke
1Teel.Salz
1Essl.Puderzucker
1-2Essl.Essig*

Quelle

aus China mitgebracht
Erfasst *RK* 07.07.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Gurke waschen und in kleinfingergroße Stifte schneiden. Salzen und 5-10 Minuten Flüssigkeit ziehen lassen.

Die Flüssigkeit abgießen und das Salz dabei auch ein klein wenig von den Gurken entfernen. Puderzucker und Essig dazu geben, alles vorsichtig vermischen und noch einmal 5-10 Minuten marinieren lassen.

Auf einen Teller geben und servieren.

Tipp: Als Variante kann man Knoblauch, geschält und in Scheiben geschnitten, dazu geben.

* Das Rezept schmeckt am besten mit einem chinesischen Essig, den es z.B. in Asienläden zu kaufen gibt.
=====

Für mich ist dieses einfache sommerliche Gericht ein perfektes Fernweh-Rezept, da ich mich sofort nach China versetzt sehe. Daher passt es gut für Ann-Katrin, die in ihrem Blog Penne im Topf einen Blog-Event mit diesem Thema ausrichtet.



Derzeit zieht es mich allerdings überhaupt nicht nach China. Ich bin nämlich schon da. ;-)

Gerade sitze ich mal wieder in einem Hotelzimmer in Shanghai, arbeite für ein paar Wochen hier und genieße die Wärme. Es hat meist 35-38°C, ab und zu regnet es, aber meist bin ich eh in klimatisierten Räumen. Solche Gurken hatte ich in ähnlicher Art schon drei Mal seit ich hier bin, immer wieder ein wenig anders, immer sehr lecker. Es gibt sie z.B. auch mit etwas Sesam überstreut.

Und damit Ihr auch ein wenig Fernweh bekommt, hier noch zwei aktuelle Fotos von gestern.

Shanghai - Blick auf Pudong vom Bund ausEs ist enorm, wie sehr der Shanghai Tower seit meinem letzten Foto gewachsen ist. Unten bekommt er auch schon seine Glasfassade. Er soll 632 Meter hoch werden und wird dann das derzeit zweithöchste Gebäude der Welt sein.

Von der Höhe her fehlt nicht mehr viel, das 492 Meter hohe Shanghai World Financial Center sieht links daneben schon so richtig klein aus.

Barbara mal wieder in Shanghai

Und ich hab's fast geschafft, die Gebäude und Pudong noch etwas höher zu heben. ;-)

Kommentare:

  1. Unglaublich, da sitzt sie in Shanghai! Mann bist Du stark! Tolles Foto! Und dann schickst Du uns gleich noch so ein cooles Rezept, das ich unbedingt ausprobieren muss. Ich hab ein ungarisches und da wird auch vorher fleissig gesalzen und 30 Minuten ziehen gelassen, dann das Wasser weggeschüttet. Der Grund sei, dass die eher schwer verdaulichen Gurken bekömmlicher werden, was ich wirklich nur bestätigen kann. Dann geht es weiter mit Sauerrahm und natürlich süßer roter Paprika.

    Gestiftelte Gurken, süß sauer, dass ist mal wieder was völlig anderes. Einfach und doch mit Pfiff.

    Viel Spaß in Shanghai.
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Okay, du hast gewonnen!
    Deine Hochhäuser sind höher :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Shanghai - das ist mal ein place to be :) Danke für deinen leckeren Beitrag zu meinem Event! knackig, gemüsig, süß und sauer passt wirklich hervorragend bei den derzeitigen Temperaturen :) Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe dieses Wochenende einen kleinen Ausflug in den Spreewald gemacht und dort die berühmten Spreewald-Gurken in verschiedenen Varianten probiert. Beim Stichwort "süßsaure Gurken" bin ich daher sofort hellhörig geworden ;-) Dass Deine chinesisch inspiriert sind, macht es noch interessanter. Wirklich ein toller Snack für die heißen Tage!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara, Du hebst noch die ganze Welt aus den Angeln, keine Frage. Das ist ein feiner Tipp mit der Gurke. So wird es bald gemacht und an Dich gedacht, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  6. @Anna: Auf Deine ungarischen Gurken mit Sauerrahm hätte ich jetzt Appetit, alles milchige oder sahnige ist hier nämlich Mangelware. Und: Spaß ist das hier nicht wirklich, sondern viel Arbeit.

    @sammelhamster: Du weißt ja, dass ich Hochhäuser mag. :-)

    @Ann-Katrin: Das passte ja auch perfekt zu Deinem Fernweh-Event. :-)

    @Kirsten: Da wird's jetzt wieder für mich peinlich, ich kenne mich in vielen Ecken der Welt aus, aber am Spreewald bin ich nur auf der Autobahn vorbeigefahren. Die Gurken von dort kenne ich natürlich.

    @Claudia: Danke, und, ja, manchmal habe ich echt das Gefühl, wenn die Welt aus den Angeln gehoben wird, bin ich nicht ganz unschuldig dran. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. So jetzt habe ich sie gemacht und für sehr gut befunden. Wirklich lecker! Kann ich nur empfehlen. Danke für das Rezept. LG Anna

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin