Samstag, 28. September 2013

Kullerpfirsich

Heute kam die Sonne heraus, ein wunderschöner Spätsommer- oder eher Herbsttag. Im Garten gibt es noch einiges zu tun - und es war sogar noch warm genug, sich ein wenig zu sonnen.

KullerpfirsichDerzeit bekommt man schöne Pfirsiche. Wer richtig runde erwischt, kann einmal ausprobieren, Kullerpfirsiche kullern zu lassen.

Angeblich war das in den 1950ern ein Gag auf jeder Party.

Das war deutlich vor meiner Zeit, aber vor einigen Jahren hatte ich mal im Fernsehen gesehen, wie man sie macht und irgendwann wollte ich das auch einmal ausprobieren.

Man sticht Pfirsiche überall etwas ein, dann gibt man sie in ein Glas, das groß genug ist, dass sie sich auch drehen können. Aufgegossen wird mit kaltem Sekt.

KullerpfirsichUnd dann wartet man etwas. Es dauert nämlich kurz, bis sie loslegen zu kullern. Dann kullern sie mal in die eine, mal in die andere Richtung, bleiben auch mal stehen, dann geht's wieder los. Lustig anzuschauen.

video

Hat funktioniert. Den Sekt kann man trinken, den Pfirsich essen. Ich habe das jetzt also auch mal ausprobiert und bin mal wieder um eine Erfahrung reicher. ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kullerpfirsich
Kategorien: Getränke, Pfirsich, Sommer, Party
Menge: 1 Großes bauchiges Glas

Zutaten

1  Pfirsich; möglichst rund und klein und behaart
   Kalter Sekt, Prosecco, Champagner, o.ä

Quelle

 verschiedene Quellen im Internet, u.a. Servicezeit und
 Wikipedia
 Erfasst *RK* 28.09.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Pfirsich mit Hilfe einer Gabel fleißig an verschiedenen Stellen einstechen. In ein großvolumiges Glas legen. Mit kaltem Sekt o.ä. auffüllen.

Der Pfirsich fängt nach kurzer Zeit an, sich im Glas zu drehen, zu kullern. Dabei wechselt er auch mal die Richtung. Das ist recht lustig anzusehen und zu beobachten.

Wenn man sich daran satt gesehen hat, kann man ihn auch essen. Er hat sich etwas mit Sekt vollgesaugt und schmeckt lecker. Den Sekt natürlich trinken. ;-)

Variation: Wer mag, kann noch einen Schuss Pfirsichlikör dazu geben.

=====

Kommentare:

  1. Das ist ja lustig. Ist mir bei einem besonderen Dessert passiert. Hab mich schon gewundert, warum sich das zu drehen begonnen hat und plötzlich geschwommen ist.

    Dachte im ersten Augenblick, dass das Dein Blogbeitrag zum Thema rund ist. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Mutter hat das gerne zubereitet und kredenzt, wenn eine Freundin zu Besuch kam- leider war ich noch zu jung damals um probieren zu dürfen. Und hab ewig nicht mehr dran gedacht.... danke für die nette Erinnerung
    Ninive

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine super Idee, noch nie so gesehen. Danke für Deine Erfahrungen, jetzt habe auch ich wieder was Neues gelernt. Wird bei der nächsten Party angewendet.
    Beim Blogbeitrag zu "Alles was rund ist" dürfen keine natürlich gewachsenen runde Dinge verwendet werden, soweit ich mich richtig erinnere :-)
    Ganz liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
  4. @Anna: Was war das denn für ein kullerndes Dessert?

    Barafra hat den Grund schon genannt, natürliche runde Sachen wie der runde Pfirsich dürfen nicht mitmachen. Trotzdem passt es irgendwie dazu, finde ich...

    @ninivepisces: Interessant! Ich kannte das echt nur aus dem Fernsehen. Viel Spaß beim Erinnerungen-Aufleben-Lassen! :-)

    @Barbara: Ich kannte es zuvor auch nicht, bei uns gab's das nirgends. Ist sicher ein guter Partygag. Mit dem Event-Thema hast Du recht, das habe ich auch so in Erinnerung.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin