Donnerstag, 26. September 2013

Maissuppe

Heute Mittag war mir nach einer schnellen wärmenden Suppe, die etwas Pfiff haben sollte. Die Speisekammer war ziemlich leer und mir war irgendwie nach Mexiko. Da fiel mir ein Rezept für eine Maissuppe ein, die von Tim Mälzer stammt, bzw. von einem seiner Mitarbeiter, er hat sie nachgekocht.


Das Rezept findet sich online als Text und sogar als Video, es ist einfach zu machen. Eine Dose Mais war im Haus, alles andere auch, bis auf Koriander. Mit frischem Majoran wurde es ein anderes Gericht, weil man den Geschmack von Koriander nicht ersetzen kann, aber das war auch mal eine interessante Version.


Bei uns gab's noch ein paar Scheiben selbst gebackenes Rosmarinbaguette dazu. Superlecker! Kann ich wirklich zum Nachkochen empfehlen.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Maissuppe
Kategorien: Suppe, Püriert, Mais, Mexiko
Menge: 2 Personen

Zutaten

2  Knoblauchzehen
1/2  Rote Chilischote; wer mag und hat (oder
   -- getrocknete Chilis)
1Dose Maiskörner (300 g Abtropfgewicht)
2-3Essl. Olivenöl
1Prise Salz
1/2-1Teel. Rote Currypaste (oder 1/2 TL Currypulver)
400ml Gemüsebrühe (oder Hühnerbrühe); ca.
50ml Schlagsahne; ca.
1Prise Salz
1Prise Zucker
1/2klein. Limette; den frisch gepressten Saft
   Frische Korianderblätter (ersatzweise Majoran)
1-2Teel. Olivenöl

Quelle

 etwas abgewandelt nach Tim Mälzer bzw. einem seiner
 Mitarbeiter
 http://www.tim-maelzer.info/rezepte/suppen-und-eintoepfe/
 2011/03/maissuppe/
 Erfasst *RK* 26.09.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mais in einem Sieb abtropfen lassen. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Chili in feine Ringe schneiden.

Olivenöl in einem Topf heiß werden lassen, Knoblauch und Chili dazu geben und andünsten. Der Knoblauch darf ruhig etwas Farbe bekommen, sollte aber nicht schwarz werden. Mais zugeben und kurz mitdünsten. Mit Salz würzen und umrühren.

Zwei Suppenteller bereit stellen. Zwei Löffel mit dem angedünsteten Mais füllen und auf den Tellern zwischenlagern. Der Mais wird nachher Suppeneinlage.

Curry zugeben und kurz mitdünsten, dabei rühren. Dann die Brühe und die Sahne zugießen. Die Suppe bei niederer bis mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Falls sie zu dick sein sollte, etwas Brühe zugeben. Mit Salz, Zucker und Limettensaft abschmecken. Einen Teil der Kräuter hacken und in die Suppe geben.

Die Suppe in die Teller verteilen, den beiseite gelegten Mais als Einlage dazu geben, die restlichen frischen Kräutern darüber streuen und die Suppe mit etwas Olivenöl beträufeln. Servieren.

=====


Die Suppe passt perfekt zum aktuellen Blog-Event auf dem Gärtner-Blog, den Sus seit Jahren unermüdlich ausrichtet. Mais ist das Thema im September und bis zum 30. bleibt Zeit für Eure Rezepte mit Mais.

Garten-Koch-Event September 2013: Mais [30.09.2013]

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich nach einer leckeren Suppe an. Ich könnte jetzt etwas wärmendes gebrauchen. Bin seit Tagen verkühlt. :-(

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Oh mit Curry-Paste, das liest sich super. Sieht auch sehr lecker aus!

    Und ER liebt Mais, kommt gleich mal auf die ToDo-Liste :D

    AntwortenLöschen
  3. @Anna: Geht mir auch so, deshalb die warme Suppe. Das kühle Wetter die letzten Wochen machte mir auch zu schaffen.

    @Sandra: Interessant, dass vor allem Männer Mais lieben, oder? Ich esse schon auch Mais, aber der Gärtner der Spielwiese ist der, der frische Maiskolben kauft und auch immer mal wieder Salat mit Mais fordert.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Barbara,

    das mit dem "unermüdlich" ist so eine Sache, aber Danke für die Blumen. ;-)

    Ja, Maissuppe mit Curry und Knoblauch klingt wirklich gut. Ich kann mich bei diesem sonnigen, aber schweinekaltem Wetter auch nicht entscheiden, was ich essen möchte. Deine Suppe paßt zu beiden Varianten.

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin