Samstag, 26. Oktober 2013

Birnentarte mit Mandelcreme

Heute gibt's noch schnell ein ganz schnelles Rezept für eine super und super schnelle Birnentarte, die ich bereits vor einigem Monaten zusammen geschustert hatte.

Es war eher der Versuch, am Nachmittag mit fertigem Blätterteig, Birnen und Rosmarin einen schnellen Kuchen zu zaubern.

Im Hinterkopf hatte ich Frangipane, die bekannte Mandelmasse, cremig,  mandlig, lecker. Da es schnell gehen sollte, habe ich nicht nach Rezepten gesucht, sondern einfach angefangen.

Ich habe Mandeln, Honig, Eigelb und Rosmarin zu einer cremigen Konsistenz vermischt, das war das ganze Geheimnis.


Das Ergebnis ist eine Art Birnen-Mandel-Kuchen. Es war mehr ein Versuch, aber ich hatte Glück und das Ergebnis war superlecker! :-)


Damit ich mein persönliches Birnen-Frangipane-Rezepte wieder finde, habe ich mir Notizen gemacht und komme heute endlich dazu, es zu verbloggen. Da es derzeit Birnen guter Qualität gibt, ist es vielleicht für den einen oder anderen auch eine Idee, es nachzuinterpretieren.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Birnentarte mit Mandelcreme auf Blätterteig
Kategorien: Backen, Kuchen, Blätterteig
Menge: 1 Tarteform mit 18 cm Durchmesser

Zutaten

   Blätterteig für die Form
2  Birnen
50Gramm Geschälte Mandeln
40Gramm Butter; zimmerwarm
1  Ei
2Teel. Honig
 Etwas Rosmarin

Quelle

 selbst improvisiert
 Erfasst *RK* 16.06.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen auf 170°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Tarteform mit Butter einfetten und dann den Blätterteig hineinlegen, die Ränder hochdrücken und mit Hilfe eines Messers abschneiden.

Birnen schälen, das Kerngehäuse und das Innere entfernen und in Scheiben schneiden.

Mandeln in einem Blitzhacker fein oder nicht ganz so fein mahlen. Butter und Honig gut unterrühren. Das Ei und einen Teil des Rosmarins dazu geben und nochmal kurz hacken bzw. vermischen. Diese Masse in die mit Blätterteig ausgekleidete Form geben.

Die Birnenscheiben darauf schichten und den Rest des Rosmarins darüber streuen. Im Backofen ca. 25-30 Minuten backen.

=====


Und so sah das Ganze im Juni im Garten aus:

Kommentare:

  1. Das wunderschöne "Juni-Foto" macht Sehnsucht nach dem nächsten Sommer. Gut, dass es dazu noch ein schönes Herbstrezept gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Du hast den Teig tatsächlich nicht blind vorgebacken? Wie war der Boden?

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie schön. Ich habe uch so eine Form allerdings bekomme ich meist das erste Stück nicht unfallfrei raus. Schaffst du das und wenn ja wie?

    Lg Kathie Jo

    AntwortenLöschen
  4. Tartes immer her damit ist mein Motto! Deine hier schreit förmlich nach "Machen" und zwar ganz schnell und Birne und Mandeln und so gemacht kenne ich noch nicht, als ganz schnell, hach. Danke fürs Rezept!
    Ein wunderschönes Wochenende
    und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Gut geschustert. Deine Tart sieht super lecker aus. Und geht auch schnell so ohne Blindbacken. Rosmarin finde ich passt gut dazu. Habe heuer nur leider keinen. Deine Tart machte sich sehr gut im Juni auf Deiner Spielwiese.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. @Christel aus Berlin: Ja, der nächste Sommer kommt bestimmt. ;-)

    @kochpoetin: Mit Blätterteig mache ich es mal so, mal so. Meist backe ich ihn vor, aber so richtig knusprig wird er ja doch nicht, also haue ich manchmal die Füllung einfach so rein. Er war okay, von der Konsistenz her gut, floss nicht auseinander, aber nicht so krustig, wie wenn man ihn lange vorgebacken hätte.

    @Kathie Jo: Das erste Stück ist bei jeder Kuchenform schwierig, oft gibt's Brösel. Dadurch, dass der Kuchenboden nicht so hart war, geht das, weil ich den Kuchen etwas durchgebogen habe.

    @Ingrid: Frangipane ist anderswo ein Klassiker, ich mag das total gerne, eine super Kombination.

    @Anna: Der Rosmarin hatte den Sommer überlebt und passte irgendwie super dazu.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin