Donnerstag, 5. Dezember 2013

Grüße aus dem Fernen Osten

Ich finde es schön, dass ich seit meiner Ankündigung so viele Grüße aus der Heimat und auch aus anderen Regionen bekomme. Danke dafür! Das gefällt mir besonders, weil ich seit einigen Tagen unter einer üblen Erkältung und Husten leide und ziemlich platt bin.

Es war letzte Woche kalt und die Luftqualität in Shanghai war und ist ziemlich schlecht. Die Fotos vom Smog sind nicht so besonders geworden, aber ein paar andere lade ich gleich hoch.

Und hier der Beweis, dass es doch Glühwein gibt - man muss nur suchen!

Barbara trinkt Glühwein - Tianzifang Shanghai

Die chinesischen Zeichen heißen Déguó rè hóngjiǔ Deutschland heiß roter Wein; also deutscher heißer Rotwein, das passt. :-)

Auf meinem Blog gab's schon leckere Gastbeiträge, von denen ich gerne nicht nur virtuell genascht hätte. Etwas vorweihnachtliche Stimmung - schön. Und es geht weiter, schaut einfach die nächsten Tage immer wieder rein, wer hier auf der Spielwiese zu Besuch ist.

Schön fand ich auch, dass Kochfrosch Kathi, die ich in Würzburg kürzlich endlich persönlich kennen lernen durfte, für mich auf dem Regensburger Lucrezia-Markt Weihnachtsstimmung eingefangen hat. Danke, Kathi!

Und ganz frisch hat Che Foodzeit speziell für mich Taiwan Niu Rou Mian gekocht (richtig aufwändig, mit Großeinkauf, Suppenstock kochen, usw.) zelebriert. Ich bin begeistert, danke!!!

Taiwan Niu Rou Mian von Che Foodzeit

Fürs Rezept bitte hier klicken!

Che Foodzeit lebt schon länger in Guangzhou im Süden Chinas und beschreibt in seinem Blog eher, wie er Gerichte aus der Heimat mit Zutaten, die in China erhältlich sind, zubereitet. Für mich hat er das Ganze mal umgedreht und speziell für mich diese wunderbar aromatische winterliche Suppe gekocht. Schaut Euch mal an, was da alles drin ist! Superlecker! Wenn ich die echt gehabt hätte, wäre die Erkältung vielleicht an mir vorbei gegangen. ;-)

Der Blogbeitrag von Che Foodzeit lohnt auch noch deswegen, weil er sehr ausführlich und fundiert über chinesisches Essen schreibt. Und wenn Ihr wissen wollt, was Ikea mit einem chinesischen Wochenende zu tun hat, dann klickt hin und lest Euch durch!

So, jetzt kommen noch ein paar Impressionen:

Gerade war ich mit einem Kollegen Abendessen. Es war schon recht spät und die meisten Restaurants schließen sehr früh. Dieses hier gegenüber vom Hotel hatte noch auf. Es gibt dort Sichuan-Küche, die für Chilis und Schärfe bekannt ist.


Von links Fisch in viel Brühe mit Sichuanpfeffer und Chilis, gebratener Reis, Mischgemüse (einschl. Lotos und Pilzen), Auberginen mit Fischgeschmack, Rindfleisch mit Chili. Ganz okay.

In Shanghai findet man inzwischen viele zweisprachige Speisekarten mit Fotos, so dass man auch nicht verhungern muss, wenn man kein Chinesisch lesen kann.


Manchmal sind die Übersetzungen allerdings sehr interessant...

Hier zwei Fotos von einem Nachmittags-Ausflug kürzlich:


Der China-Pavillon, das Wahrzeichen der Expo 2010, beherbergt heute das China Art Museum.


Der ehemalige saudi-arabische Pavillon nennt sich Moon Boat und sieht interessant aus. Es war warm genug, dass ich Appetit auf ein Eis bekam. (Die Fotos werden alle größer, wenn man drauf klickt.)

Und hier das Foto einer Zeitreise:


Im Shanghai Films Park ist das Shanghai der 1920er nachgebaut, damals gab's noch eine Straßenbahn an der Nanjing Lu. Es finden Filmaufnahmen statt. Sehr interessant, da mal rein zu spicken.




Das Essen in der Kantine ist echt abwechslungsreich, da gibt's immer wieder anderes, viel Gemüse und Fisch und Fleisch, auch Krabben. Zum Nachtisch eine Mandarine und ein Joghurt. Den trinkt man mit dem Strohhalm. Joghurt in China ist immer gesüßt.


Ein Foto am hellichten Tag und so dunstig, dass ich nicht an Nebel glaube. Die Luftqualität ist zurzeit sehr schlecht, nicht mehr ungesund sondern wirklich gesundheitsgefährdend. Man riecht das auch.

So langsam ist der Weihnachts-Overkill hier auch angekommen: Vorgestern war ich in einem Hotel, in dem die üblichen Weihnachtsklassiker alle Flure und Zimmer beschallten. Jingle Bells in China und Menschen, die nicht wirklich viel damit anfangen können. In meinen Hotel war gestern die feierliche Weihnachtsbaum-Enthüllung, die ich aber verpasst habe. Zum Glück... ;-)

Hier noch ein paar Fotos von einer Markthalle im Norden von Pudong. Die Bevölkerung aus den Häusern drum herum kaufen dort ein. Mich kennen sie langsam auch... ;-)


Verschiedenste Sorten Tofu:


Frisches Gemüse, die Auswahl ist beeindruckend.


Wenn man Frösche, Fische und Schildkröten frisch verkauft, bleibt immer etwas übrig.


Frieren muss im Winter auch keiner:


Und mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Kommentare:

  1. Danke für den interessanten Foto-Bericht. Hoffentlich bist du bald wieder fit samt klarem Kopf und besserem Wetter. Hier soll morgen ziemlich viel Schnee kommen mit heftigen Böen, es drohen Schneeverwehungen. Schaun wir mal...

    Schöne Adventsgrüße :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hirsepfeffer hat sich in einen kleinen Hahn verliebt :-)
    Vielen Dank für's Mitnehmen - und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung und danke für den sehr interessanten Bericht auch von mir!
    Das mit dem Smog scheint richtig krass zu sein - habe schon gelegentlich Berichte im Fernsehen darüber gesehen, nicht schön. Wie lange musst du denn noch bleiben (ich habe die Ankündigung scheinbar nicht genau genug gelesen. ;-)).
    Du verpasst hier aber auch nicht wirklich etwas. Das nächste Orkantief düst gerade über Norddeutschland und Hamburg...
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Du alte Reisetante, hast dich wohl schnell aus dem Staub gemacht, als Du von unserem Unwetter gehört hast ;)

    Genieß die Zeit und werd bald wieder gesund.

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Bei der Luftqualität ist Erkältung doppelt blöd!
    Aber Hauptsache, du hast eine Glühweinquelle gefunden ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für den interessanten Bericht!
    Das letzte Bild mit den Handschuhen find ich ganz besonders klasse. =D
    Gute Besserung Dir,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung, du Arme. Vielen Dank für die interessanten Einblicke, das Essen sieht köstlich aus und du hattest mehr Glühwein als ich bislang :-)

    AntwortenLöschen
  8. Das Kochen der Suppe, trotzt Aufwand, hat Spaß gemacht und die Suppe war auch sehr lecker, schade dass Du es nicht zum Probieren nach Guangzhou geschafft hast. Die Suppe ist leider auch schon weg. Deine Fotos finde ich sehr typisch Shanghai, man merkt doch noch den Unterschied Shanghai / Guangzhou. In Shanghai muss man eine Filmkulisse aufbauen damit es alt aussieht, hier in Guangzhou geht man um die Ecke und da ist auch schon das alte Guangzhou.
    Und dann noch einen Rat zum Schluss. Achtung vor dem Kantinenessen. Diese Erfahrung ist auch bei erfahrenen Expats sowie eingesessenen Chinesen oft schon „in die Hose“ gegangen.

    AntwortenLöschen
  9. Da schicke ich Dir rasch einen heißen Ingwertee und wünsche Gute Besserung. Die Übersetzung in der Speisekarte hat mich zum Lachen gebracht. :-)
    Ich habe auf You Tube ein nettes Video über 2 Auslands-Chinesen gesehen, die die Chinesische Küche kennen lernen wollten. War sehr interessant. (http://youtu.be/gPfoxBhLLuk) Hast Du so selbstgezogene Nudeln schon einmal gegessen. Ich habs natürlich gleich ausprobiert. Hat aber nicht funktioniert.

    Deine Fotos vom Markt sind ja sehr beeindruckend. Da würde ich auch gerne mal einkaufen gehen. Dein Abendessen sieht auch sehr einladend aus. Die Chinesenlieben offensichtlich im Gegensatz zu den asketischen Japanern gutes, gewürztes Essen.

    Liebe Grüße in die Ferne und vielleicht siehst Du noch auf der Strasse eine interessante Süßigkeit oder ein Dessert...
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Toller Bericht! Danke :)
    Auf so einem Markt würd ich auch mal gerne einkaufen (natürlich nur die Tofu- und Gemüsesektion:D)
    Ich hab mich gerade daran gewöhnt dass es in England 'original' deutsche Christkindl Märkte gibt und nun das: deutscher Glühwein in China *grins*

    AntwortenLöschen
  11. Freut mich, dass Euch die Fotos gefallen.

    @Petra: Danke für die Grüße! Bei uns zuhause liegt wohl auch Schnee. Wäre mir gerade lieber als der Smog hier; der kratzt so im Hals...

    @Susanne: Hihi, ja. Danke, geht schon wieder besser.

    @kochpoetin: Diesmal war der Smog wieder heftig, ich bilde mir zwar ein, dass er früher noch schlimmer war, aber jetzt war wohl Rekord. Mein Rückflug war unklar, aber ich komme wohl doch schon am Donnerstag 12.12. heim. Orkane und Schnee mag ich allerdings auch nicht wirklich... ;-)

    @Kerstin: ;-)

    @sammelhamster: Glühweinquellen sind echt wichtig. Und Bierquellen auch. Und eine Gin Tonic Quelle habe ich auch aufgetan. ;-)

    Im Ernst: Husten-/Bronchialtee habe ich immer dabei, die letzten Male hatte ich den nur an Kollegen verschenkt, diesmal habe ich mal selbst davon getrunken.

    @SarahMorena: Die Motorroller-Winterkleidung finde ich auch zum Schießen, fast alle fahren so herum!

    @Jutta: Diesmal war ich nicht so oft essen, aber es war immer wieder interessant. Gerade gab's Steinpilze mit Lilien und grüner Paprika gegessen, war auch klasse. Glühwein gab's seit dem Foto keinen mehr, brauche ich auch nicht wirklich.

    @Foodzeit Blogger: Guangzhou hat sicher gerade bessere Luft als Shanghai, d.h. das wäre eigentlich eine gute Idee gewesen...

    @Anna: Ingwer gibt's hier zum Glück genug, der hilft. Danke für den Youtube-Link, das ist hier auch verboten, schaue ich mir in D mal an.

    Ich esse ganz oft die selbstgezogenen Nudeln!!! Gibt's hier überall, ich find's nur nicht so toll, wenn ich die Jungs fotografiere, wenn sie das machen, aber ich gucke immer ganz begeistert zu.

    Süßigkeiten - ja, eigentlich gibt's da viel. Alles sehr interessant. Ich muss da glaube ich mal eine extra Session einlegen. Bitte erinnere mich mal wieder dran! :-)

    @torwen: Solche Märkte gibt's hier überall. Das mit England hatte ich schon mal gehört, interessant, eine richtige Industrie...

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Barbara,
    wo hast Du denn nun einen Glühwein aufgetrieben? Letztes Jahr gabs es wohl beim Paulaner einen kleinen Weihnachtsmarkt, wo es Glühwein gab, und ich meine bei Papas Bierstube gäbe es auch welchen.
    Das mit den Speisekarten ist z.T. recht lustig. Da passen auch schon mal die Bilder nicht zum Text oder die Übersetzung ist so kurios, daß man auch nichts damit anfangen kann.

    AntwortenLöschen
  13. @Sabrina: Den Glühwein gab's im Tianzifang. Bei Paulaner gab's letztes Wochenende wohl auch einen Weihnachtsmarkt, so was tue ich mir aber nicht an...
    Hihi, Speisekarten, ja, da habe ich am Sonntag nochmal was lustiges fotografiert. Aber die Spielwiese soll ja halbwegs jugendfrei bleiben... ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin