Dienstag, 31. Dezember 2013

Grünkohl-Chips (Kale Chips)

Grünkohl ist ein saisonales Gemüse, das es hier in unserer Gegend selten zu kaufen gibt. Als ich kürzlich welchen bekam, habe ich zugeschlagen.

Seit langem wollte ich nämlich mal Grünkohl-Chips ausprobieren; kale chips, die ich vor allem in amerikanischen Foodblogs gesehen hatte. Dort werden sie als kalorienarmer vegetarischer Snack empfohlen und die Bloggerinnen überschlagen sich mit Lob.

Grünkohl-Chips - kale chips
Das Standardrezept ist ganz einfach:

Man zupft den Grünkohl in Stücke (oder kauft ihn so) und mischt sie mit Öl und Gewürzen, packt sie auf ein Backblech und schiebt dieses in den Backofen. Zwischendurch mal umrühren, damit sie einigermaßen gleichmäßig dörren. Fertig.

Zubereitung Grünkohl-Chips

Für meinen ersten Versuch hatte ich mit Salz, Pfeffer und Pimentón de la Vera gewürzt, den ich mal von Zorra als Mitbringsel bekommen hatte. Der passte durch das rauchige Aroma super.

Uns schmecken die Grünkohl-Chips richtig gut. Sie sind knackig, gemüsig, würzig - ein idealer Snack, der schnell zubereitet ist. Absolut zu empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Grünkohl-Chips
Kategorien: Gemüse, Fritiert, Kohl
Menge: 1 Rezept

Zutaten

150-200GrammGrünkohl; klein gezupft
2-3Essl.Öl, z.B. Olivenöl
Paprikapulver, am besten Pimentón de la Vera
Schwarzer Pfeffer
Grobkörniges Salz

Quelle

Rezept für Grünkohl-Chips (kale chips) von div.
amerikanischen Foodblogs. Würzmischung spontan
improvisiert.

Zubereitung

Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier oder Dauerfolie belegen.

Grünkohl nach Gusto waschen und extrem trocken schleudern; es sollte möglichst wenig oder kein Wasser dran sein. In eine Schüssel geben. Paprikapulver, Pfeffer und einen Hauch Salz zufügen und alles gut durcheinander mischen. Das geht am besten mit den Händen.

Die Grünkohlchips auf dem Backblech verteilen und in den Backofen geben. Je nachdem, wie feucht der Grünkohl war, dauert das ca. 10 bis 15 Minuten. Zwischendurch immer mal nachschauen und umrühren. Die Grünkohlchips sollten deutlich Flüssigkeit verloren haben und schön knuspern, aber nicht schwarz werden.

Vor dem Servieren nach Geschmack noch etwas salzen. Schmeckt warm und kalt.
=====

Ein Rezept für etwas kalorienreichere selbstgemachte Gemüsechips findet sich hier.

Ich wünsche Euch allen ein schönes, gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr!

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Gastgeschenke

Vor über einem Monat hatte ich angekündigt, dass zeitlich begrenzt ein paar liebe Gäste ihre winterlich adventlich weihnachtlichen Rezepte und/oder Stimmungsbilder auf oder für die Spielwiese für uns verraten wollen.

Hintergrund war, mich ein wenig in die winterliche Adventszeit zu entführen, während ich im Fernen Osten weilte und dort mehr Smog als Besinnlichkeit einatmete. 13 Blogger und Bloggerinnen sind meinem Aufruf gefolgt und eine wunderbare Sammlung ist entstanden. Danke! Ihr findet sie in der neu angelegten Kategorie Gastbeiträge.

Ich habe hier noch einmal die Beiträge für Euch zusammen gefasst:

Den Anfang machte Sandra von From-Snuggs-Kitchen ...mit Liebe handgemacht mit wunderbar aromatischen Schokoladen-Kardamom-Kugeln.


Weiter ging's mit Biberle, einem Familienrezept, das meine Namensvetterin Barbara von Meine süsse Werkstatt beigesteuert hat.


Als nächstes gab's nicht-süße Plätzchen, und zwar Käse-Nuss-Makronen von Irina, die normalerweise auf lecker macht laune schreibt.


Wunderschöne Kokos-Ananas Dominosteine zaubert Johanna, die das Blog My tasty little beauties betreibt, für uns. 


Gefreut hat mich auch der Beitrag von Kochfrosch Kathi, die auf dem Regensburger Lucrezia-Markt Weihnachtsstimmung für mich und Euch eingefangen hat. 


Speziell für mich hat Che Foodzeit in China Taiwan Niu Rou Mian gekocht und für Euch Informatives zur chinesischen Küche zusammengestellt. 


Fern von Andalusien hat Zorra den Weihnachtsmarkt am Münchner Marienplatz besucht und aus Schokoresten vom Pralinenmachen einen Chococcino mit Whisky zubereitet. 


Sina von Glücksmomente in der Küche präsentiert uns ein weihnachtliches Spekulatius Tiramisu und verwendet dafür sogar selbstgebackenen Spekulatius.


Carola von twoodledrum liefert ein praktisches Rezept, schnelle Weihnachtsbäckerei für Nicht-Bäcker: Kandiskuchen-Kokos-Würfel


Simone und ihre wunderschönen Fotos und Rezepte bewundern wir normalerweise in ihrem Blog S-Küche, das traumhafte Gewürz-Schokoladen Soufflé hat sie für uns auf die Spielwiese mitgebracht. 


Susi, die Turbohausfrau von Prostmahlzeit, kombiniert speziell für mich österreichische Vanillekipferl mit Asien: Vanillekipferl mit Sojasauce und Sesam.


Gleich drei Rezepte und einen virtuellen Weihnachtsmarktbesuch bietet uns Madeleine von Let's Cook: Fruchtiger Glühwein, Quarkbällchen und gebrannte Mandeln.


Zum Abschluss kredenzt uns Peggy von multikulinarisches stilecht einen Eierlikör nach DDR-Rezept, den man auch zum Stimm-Ölen vor dem Weihnachts-Singen einsetzen kann.


Herzlichen Dank Euch allen!

Ich habe mich riesig gefreut, ein paar bekannte und auch neue Blogs und die Menschen dahinter auf eine neue Art und Weise kennen zu lernen. Das war eine schöne Erfahrung, danke!

Mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachtliche Mousse au Chocolat

Passend zum Heiligen Abend gibt's von mir noch einen Klassiker, den ich weihnachtlich abgewandelt habe.

Mein Standardrezept für Mousse au chocolat ist seit über 5 Jahren hier auf dem Blog verewigt. Ich habe es vor Ewigkeiten meinem Schwiegervater abgeschwatzt und mache es heute eigentlich immer noch so. Bis auf heute - da kam mir nämlich die Idee, einfach ein paar weihnachtliche Gewürze zur Schokomasse zu geben. :-)

Zubereitung Weihnachtliche Mousse au Chocolat
Dafür habe ich mich quer durch den Gewürzschrank mit den Gläschen gehangelt und einfach in einen Mörser gegeben und gemörsert, was mir passend schien. Da kamen scharfe Bird Eye Chilis (scharfe Schokolade ist eh gut), Zimt, Nelken, Sternanis, ein Hauch Tonkabohne, sowie Kardamom und ein Hauch Salz dazu.

Die Mischung war klasse, es roch gut und es schmeckt wunderbar, schön schokoladig, cremig, moussig, fluffig, samtig, weihnachtlich.

Weihnachtliche Mousse au Chocolat

Und hier der fotografische Beweis, dass wir dieses Jahr eine grüne Weihnacht haben. Auch in Oberfranken.

Es gab schon Jahre, da fuhren wir am Heiligen Morgen bei frischer Schneedecke zuhause weg zur Familie in den Südwesten Deutschlands, wo dann alles grün war. Den Schnee konnten wir ja nicht mitnehmen. Dieses Jahr gibt's also auch hier keinen Schnee. Dem Kater macht das aber nichts aus. :-)

Weihnachtliche Mousse au Chocolat

Hier mein Rezept. Es ist einfach zu machen und eignet sich auch noch super, falls jemand noch etwas Festliches für morgen braucht. Es sollte nur ein paar Stunden kühlen.

Dekorieren könnt Ihr je nach Lust und Laune, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Bei mir gibt's das jetzt ganz puristisch, mit ein paar Schokoraspeln und ein paar Nashibirnenschnitzen. Und mit einem Hauch Sahne.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Weihnachtliche Mousse au Chocolat
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Schokolade, Ei
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H WEIHNACHTLICHE GEWÜRZMISCHUNG
2Nelken
1Sternanis
1Kardamomkapsel (grün)
1PriseChili; gemahlen
1PriseFleur de Sel oder Salz
1/4Teel.Zimt; gemahlen
1PriseTonkabohne; frisch gerieben
H MOUSSE AU CHOCOLAT
100GrammSchokolade, möglichst Halbbitter
-- oder noch dunkler
2Essl.Butter
3Eier (Größe M)
3Essl.Zucker

Quelle

Grundrezept Mousse au chocolat Rezept von Günter,
weihnachtlich angepasst
Erfasst *RK* 24.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die weihnachtlichen Gewürze zusammen in einen Mörser geben und gut zerkleinern. Durch ein Sieb in ein Schüsselchen umfüllen (grobe Teile wegwerfen) und bereit stellen.

Die Schokolade zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen und gut durchrühren, so dass eine cremige homogene Masse entsteht. Die Gewürze unterrühren.

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit 2 Essl. Zucker sehr schaumig rühren. Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen.

Die leicht abgekühlte, aber noch flüssige Schokoladen-Butter-Gewürz- Masse unter den Eigelbschaum ziehen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Dabei am besten erst etwas Eischnee unter die Eigelb- Schokoladen- Butter-Masse ziehen, dann diese Masse unter den Eischnee heben. Das geht gut mit einem Schneebesen.

Die Masse in Portionsschälchen füllen und im Kühlschrank mindestens 3-4 Stunden fest werden lassen.
=====

Damit wünsche ich all denen, die feiern, schöne Weihnachten!

Montag, 23. Dezember 2013

Gastbeitrag von Peggy: DDR-Eierlikör

Einen weiteren Gastbeitrag gibt es heute, kurz vor Weihnachten. Und zwar hat Peggy, die Ihr alle von multikulinarisches kennt, einen Klassiker speziell für mich und Euch.

Dafür hat sie vorgestern noch extra ihren Herrn Schatz losgeschickt, um die Zutaten zu kaufen. Das weiß ich zu schätzen, danke!

Peggy und Barbara Berlin Februar 2013
Peggy und ich kennen uns übrigens auch persönlich. Wir haben uns erstmals bei dem Lafer-Event im Spätsommer 2010 getroffen und Anfang dieses Jahres in Berlin wieder gesehen.

Davon stammt auch dieser Schnappschuss, mit der Handykamera. Peggy bezeichnet sich als Foodie, Berliner, Netzwerker und Blogger von Herzen und Webentwicklerin von Beruf(ung). Das trifft's ganz gut. Ihr Blog ist zudem ein Portal, das kulinarische Themen filtert und aufbereitet, mit einem großen Angebot. Da gibt's eine Menge zu sehen und erkunden; überzeugt Euch selbst: Hier klicken!

Wir sind in vielem auf einer Wellenlänge und es ist schade, dass wir uns nicht öfter treffen. Berlin und ein Treffen mit Peggy sind immer eine Reise wert - und ein guter Vorsatz für 2014. Bis dahin trinken wir virtuell zusammen ein Gläschen Eierlikör. :-)

Peggy, Du bist dran! 

Normalerweise ist der 23.12. für Familiengeburtstag reserviert. Nicht so in 2013.

Nachdem es schon jahrelang auf meiner Wunschliste gestanden hatte, werden mein Herr Schatz und ich heute Abend mit >10.000 anderen Berlinern bei Kerzenschein im Fußballstadion stehen und statt Fangesängen Weihnachtslieder anstimmen.

Diese sympathische vorweihnachtliche Tradition begann, wie alles Wunderbare, klein und unauffällig vor genau 10 Jahren. Die Zahlen sing-williger Berliner wuchsen mittlerweile zu einem Stadion-füllenden Chor an.

Mit freundlicher Genehmigung des Fotografen Robert Schmidl einige Impressionen von früheren Weihnachtssingen im Union-Stadion (cc-Lizenz):

Weihnachtssingen im Union-Stadion, Berlin

Weihnachtssingen im Union-Stadion, Berlin

Schön, dass es mitten im Konsum-Trubel der Vorweihnachtszeit Gelegenheit für Gemeinschaft, Besinnlichkeit und die Weihnachtsbotschaft gibt.

Zur korrekten Einstimmung auf den Ur-Ost-Berliner Fußballverein 1.FC Union Berlin und zur Stimm-Ölung gibt es vorab Eierlikör nach DDR-Rezept.

Dieser Eierlikör ist nichts für Ängstliche, denn er wird mit Eigelb, so jungfräulich, wie sie aus der Schale kommen, angesetzt.

DDR-Eierlikör von Peggy































==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: DDR-Eierlikör
Kategorien: Getränke, Likör, Ei
Menge: 1 Rezept

Zutaten

8Eigelb (L)
250GrammPuderzucker
1Pack.Vanillezucker
340ml12% ige Kaffeesahne (alternativ: 10%)
150mlPrimasprit (der heißt wirklich so)

Quelle

Rezept von Peggy
http://www.multikulinarisch.es/
Erfasst *RK* 22.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Puderzucker sieben. Die Eigelbe mit dem Vanille- und Puderzucker schaumig rühren.

Portionsweise die Kaffeesahne zugeben und den Zucker vollständig auflösen. Zuletzt den Primasprit fast tropfenweise unterschlagen.

Den Likör durch ein feines Sieb in eine hübsche Flasche umfüllen und in den Kühlschrank stellen.

"Zur Belohnung für die Mühe, darf man jetzt alle Gerätschaften sorgfältig ablecken " (O-Ton Mama)

Man kann den Likör sofort genießen, aber ein, zwei Tage Geduld werden mit noch cremigerer Konsistenz belohnt.
=====

Die Entstehungsgeschichte dieses auf bundesdeutsche Zutaten zugeschnittenen Original-DDR-Eierlikörs ist in meinem Blog multikulinarisches nachzulesen.

Bleibt mir nur noch, mich bei Barbara für ihre Gastfreundschaft zu bedanken und uns allen Frohe Weihnachten zu wünschen...

Danke, liebe Peggy! 

Dem kann ich mich nur anschließen. Schön, dass Du bei mir zu Gast warst.

Mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Samstag, 21. Dezember 2013

Gastbeitrag von Madeleine: Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein, Quarkbällchen und gebrannten Mandeln

Heute habe ich Madeleine zu Gast auf der Spielwiese. Sie hatte meinen Aufruf gelesen und sofort eine Idee im Kopf. Perfekt, so mag ich das! :-)

Und Madeleine und ihr Blog Let's Cook mag ich auch. Dabei muss ich gestehen, dass ich es zuvor noch gar nicht kannte. Madeleine bloggt seit September und ich freue mich, dass ich über die Aktion auf sie gestoßen bin. Madeleine ist 25 Jahre, berufstätig, Mutter von einer kleinen Familie, kocht schon seit sie selbst Kind war, und zwar am liebsten nach Gefühl.

Sie probiert gerne neues aus und kann beim Backen wunderbar entspannen. Das geht mir ja auch so. Gut gefällt mir auch, dass Madeleine uns einfach und ungeschönt präsentiert, was bei ihr und ihrer Familie auf den Tisch kommt. So soll es sein, so mag ich Foodblogs. Nicht fürs Album, sondern fürs wirkliche Leben wird gekocht und gebacken. Hinter jedem Post schreibt sie "Probiert es aus!" und die Rezepte und Fotos machen Lust dazu. Schaut rein (hier klicken!), lest Euch durch und probiert ihre Rezepte und Ideen aus! Weiter so, Madeleine!

Madeleine hat mir in einer Mail noch verraten, dass sie seit Jahren nebenher auf dem Weihnachtsmarkt arbeitet und natürlich weiß, worauf es ankommt. Mehr wollte sie nicht verraten und ich war natürlich neugierig...

Heute wird das Geheimnis gelüftet: Madeleine entführt mich und alle Leser der Spielwiese auf einen Bummel über den Weihnachtsmarkt und teilt ihre Lieblingsrezepte mit uns.

Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein, Quarkbällchen und gebrannten Mandeln von Madeleine

Lasst uns bummeln, los geht's auf unseren gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch mit Madeleine: 

Auf Let’s Cook möchte ich alle Leser mit meiner Leidenschaft für das Kochen und Backen anstecken. Neue Rezepte, neue Ideen, bekannte Gerichte variieren, den Mut zu haben mal etwas zu wagen und zu probieren. Mit dem Talent meines Vaters und der Kreativität meiner Mutter, kann ich mich völlig austoben in der Küche und absolut entspannen.

Heute allerdings kann ich mich hier auf der Spielwiese von Barbara mal so richtig austoben und freue mich Gast sein zu dürfen. Denn uns verbindet eine ganz besondere Leidenschaft, der Weihnachtsmarkt.

In vielen Städten geht dieser bereits am Sonntag zu Ende und daher habe ich mir gedacht, gehen wir einfach gemeinsam auf den Markt und genießen die weihnachtliche Atmosphäre.

Fruchtiger Glühwein von MadeleineZur Einstimmung genießen wir einen Glühwein. Mmmhh.. dieser Duft hier auf dem Markt, der Glühwein wärmt nicht nur von innen sondern auch die Hände. Mit frischen Beeren schmeckt er besonders fruchtig. Hier unten im Süden ist der weiße Glühwein sehr beliebt, im Norden doch eher der Rote. Oft werden auf Weihnachtsmärkte zu günstige Weine verwendet, was bekanntlich Kopfschmerzen bereitet. Daher gehen wir zu einem ganz besonderen Stand... dem Selfmade-Stand.

Welche Gewürze ihr an den Wein macht, ist euch überlassen. Es gibt hier viele Möglichkeiten. Zimt, Kardamon, Nelken, Vanille, Pfeffer uvm.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Fruchtiger Glühwein
Kategorien: Getränke, Warm, Wein, Gewürze, Advent
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1Ltr.Rotwein (Spätburgunder oder Regent)
1Zitrone
2StangenZimt
3Nelken
4Essl.Rohrzucker
1Teel.Geriebener Kardamon
150GrammBrombeeren
2Sternenanis gemahlen

Quelle

Rezept von Madeleine
http://loeffelzauber.blogspot.de/
Erfasst *RK* 21.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Schneiden Sie die Zitrone in Scheiben und geben sie zusammen mit dem Rotwein, Zucker, den Zimtstangen, Gewürznelken, Brombeeren und Anis in einen Topf. Erhitzen Sie den Wein bis kurz vor den Siedepunkt (Achtung: Nicht kochen!).

Das Ganze zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen und anschließen durch ein Sieb abgießen. Mit Kardamom nach Belieben verfeinern.

Wem der Glühwein noch nicht süß genug ist, der kann mit Zucker oder Honig nachsüßen.
=====

Auf dem Weihnachtsmarkt erstrahlen immer viele Lichter und Düfte.. neben allerlei Herzhaftes gibt es auch süße Leckerbissen.

Neben einem Krippenspiel hier auf dem Markt mit einem Esel und Schafen steht ein Stand in Rosakaros. Duftend springen mir die Quarkbällchen ins Auge. Wie schön rund die sind und alle die gleiche Größe haben, bezaubernd.

Quarkbällchen von MadeleineIch würde sagen die probieren wir!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkbällchen
Kategorien: Backen, Kleingebäck, Frittiert, Quark, Advent
Menge: 20 Stück ca.

Zutaten
250GrammMehl
250GrammQuark
2Eier
1/2Pack.Backpulver
1Essl.Vanillezucker (selbstgemachten) oder
-- 1/2 Pck. Vanillezucker
130GrammZucker
H ZUSÄTZLICH NOCH
Zucker
2FlaschenÖl

Quelle

Rezept von Madeleine
http://loeffelzauber.blogspot.de/
Erfasst *RK* 21.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten kommen ganz einfach in eine große Schüssel und mit einem Handmixer knetet ihr den Teig. Es ist eine sehr klebrige, kompakte Masse.

Das Öl bringt ihr auf ca. 160°C.

Nun müssen die Quarkbällchen eigentlich nur noch ausgebacken werden. Damit diese schön rund werden, gibt es einen tollen Trick. Ihr füllt den Teig in einen Spritzbeutel und spritzt den Teig in 3 cm Abständen in den Topf. Mit einem Messer durchtrennt ihr die Stücke. Sie kommen zwar als kleine Rechtecke raus, werden allerdings ganz schnell zu schönen runden Bällen!

Habt ihr keinen Spritzbeutel zur Hand, nutzt ihr einfach einen kleinen Frühstücksbeutel oder Gefrierbeutel. Dazu den Teig einfach einfüllen und zu einem Spritzbeutel drehen, mit einem Klickverschluss abstecken und unten die Spitze abschneiden.

Wie lange die Quarkbällchen brauchen ist schwer zu sagen, ich schätze vier Minuten.. schaut einfach mal. Wenn sie schön goldbraun sind, nehmt ihr euch einen raus, schneidet ihn auf und schaut ob sie durch sind. Wenn nicht müssen sie eben noch ein bisschen schwitzen. Macht euch keine Sorgen, wenn sie etwas dunkler werden, es kommt ja noch Zucker drum herum. :)

Sind die Quarkbällchen fertig holt ihr sie raus und rollt sie im Anschluss gleich durch den Zucker. Wer mag kann den Zucker auch noch mit Zimt mischen.

Schon sind sie fertig, sie kühlen ziemlich schnell ab. Ihr könnt daher zügig naschen!
=====

Welche Attraktionen sind euch bekannt auf dem Weihnachtsmarkt? Ich liebe besonders die Mittelalter Märkte zu Weihnachten. Ich finde einfach sie verkörpern das Weihnachtsfest noch mal auf einer ganz besonders natürlichen Weise. Aber auch mit dem Liebsten zur Weihnachtszeit ein Riesenrad genießen, die vielen bunten Kugeln an den Ständen begutachten oder die Kinder lachend auf dem Karussell zu beobachten, kann die Herzen höher schlagen lassen.

Um dieses Gefühl auch noch zu Hause zu spüren, nehmen wir uns immer eine Kleinigkeit von dem Markt mit. Etwas was auf der Zunge, den ganzen Rundgang des Marktes reflektiert.

Gebrannte Mandeln von MadeleineLasst uns gebrannte Mandeln mit nehmen, sie sind so typisch und runden unseren Besuch ab.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebrannte Mandeln
Kategorien: Süßspeise, Warm, Mandel, Advent
Menge: 1 Rezept

Zutaten
150mlWasser
250GrammMandeln (Ganze, ungeschälte)
250GrammZucker
4TütenVanillezucker
1Teel.Zimt

Quelle

Rezept von Madeleine
http://loeffelzauber.blogspot.de/
Erfasst *RK* 21.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Das Wasser, den Zucker, den Vanillezucker und den Zimt verrührt ihr in einer beschichteten Pfanne und erhitzt es bis es anfängt zu köcheln.

Nun gebt ihr die Mandeln dazu und rührt fleißig alles unter. Lasst es nun kochen bis die Masse immer fester und schwerer wird zum rühren. Die Mandelzuckermasse wird nun bröckelig und sehr fest, das ist auch richtig so und nicht gleich aufgeben. Stellt die Platte etwas runter und lasst die Mandeln weiterhin drin. Immer fleißig weiter rühren. Der Zucker karamellisiert nun und umschließt die Mandeln.

Schüttet die Masse auf ausgelegtes Backpapier und trennt sie sofort mit Hilfe von zwei Gabeln. Es wird sehr schnell fest, deswegen muss man nun flink sein.
=====

Liebe Barbara ich hoffe dir hat unser kleiner Ausflug viel Freude begleitet und hat dir das Weihnachtsmarktgefühl etwas mehr zu deinem derzeitigen Aufenthaltsort gebracht.

Nicht nur das Weihnachtsfest beschert und Köstlichkeiten, nein auch schon der Weihnachtsmarkt hält viele Gaumenfreuden bereit. In diesem Sinne wünsche ich euch frohe Weihnachten!

Vielen Dank, liebe Madeleine! 

Das war ein traumhafter Rundgang durch den Weihnachtsmarkt unserer Phantasie, oder?! :-)

Ich fand's klasse und es ist auch schön, dass ich bei dem nebligen Wetter nicht wirklich raus muss, sondern den Weihnachtsmarkt dank Madeleine in die warme Stube geliefert bekomme.

Blind BakeUnd noch ein Tipp: Schaut auch mal bei Madeleines Aktion Blind Bake vorbei.

Madeleine hatte die Idee, dass man sich virtuell trifft und gemeinsam zeitgleich ein Rezept ausprobiert. Die Details dazu findet Ihr hier. Am 26. Januar ist der erste gemeinsame Backtag.

Mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Gebackenes Gemüse und Orangen-Sesam-Sauce

Hier noch ein imrovisiertes Gericht von kürzlich, als ich Appetit auf Gemüse und Schafkäse und das im Backofen hatte. Das gibt's bei uns öfter, einige Variationen sind schon auf dem Blog.

Diesmal war mir seltsamerweise nach Orange und Sesam und orientalischen Gewürzen. Kurzerhand habe ich damit eine Sauce gezaubert, die es zum dem Backofengemüse gab.

Gebackenes Gemüse mit Schafkäse und Orangen-Sesam-Sauce

Für mich zur besseren Erinnerung ein paar Fotos der Zubereitungsschritte.

Das Rot an den Händen, das von der rote Bete kommt, ging recht schnell wieder weg. Frisch mag ich rote Bete am liebsten, die eingeschweißten Teile können nicht mithalten.

Gebackenes Gemüse mit Schafkäse

Und hier ein paar Fotos der Sauce.

Sie ist ganz einfach zu machen, Orangensaft, Zeste, ein paar Gewürze und Tahini, mehr oder weniger. Etwas Süße und etwas Rotweinessig zum Abschmecken, fertig.

Orangen-Sesam-Sauce

Sie schmeckte sehr lecker, allerdings war die Kombination der beiden Einzelteile nicht optimal. Das Backofengemüse braucht nur Feta und Kräuter und die Sauce schmeckt zu irgendetwas anderem sicherlich besser.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebackenes Gemüse mit Schafkäse und Orangen-Sesam-Sauce
Kategorien: Gemüse, Backofen, Herbst
Menge: 4 Persoen

Zutaten

1/4Hokkaido-Kürbis
2KnollenRote Bete
500GrammRosenkohl
1Gemüsezwiebel
2-4Essl.Olivenöl
Rosmarin
1Essl.Pfefferminze; gehackt
1Teel.Estragon; gehackt
200GrammSchafkäse; zerbröckelt
H ORANGEN-SESAM-SAUCE
1Orange; Saft und Schale
3Essl.Tahini
Kreuzkümmel; gemörsert
Koriander; gemörsert
Muskat; gerieben
Salz, Chili, Pfeffer; frisch gemahlen
1-2Teel.Agavendicksaft o.ä.
1-2Essl.Rotweinessig

Quelle

spontan improvisiert
Erfasst *RK* 20.11.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen auf 180-200°C (Umluft oder Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Etwas Olivenöl in eine feuerfeste Form geben und das Gemüse sowie die Kräuter hinzufügen und alles vermischen, so dass das Öl gut verteilt ist.

In den Backofen geben und ca. 25-30 Minuten garen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Währenddessen die Orangen-Sesam-Sauce zubereiten. Dafür alle Zutaten miteinander vermischen, erwärmen und abschmecken.

Schafkäse in Stücke schneiden. Zu dem Backofengemüse geben und nochmal 5-10 Minuten im Backofen überbacken.

Zusammen servieren. Beides schmeckt auch separat.
=====

Hier noch ein Detail auf meinem Teller:


Das gibt's mal wieder, allerdings beides separat. :-)

Dienstag, 17. Dezember 2013

Gastbeitrag von Susi: Vanillekipferl mit Sojasauce und Sesam

Heute bekomme ich von meinem Gast Susi die perfekte Kombination von österreichischen Vanillekipferl und einem Hauch Asien, der mich zurück nach Shanghai schleudert: Sojasauce.

Eine spannende Kombination!

Vanillekipferl mit Sojasauce und Sesam von SusiSusi bloggt auf Prostmahlzeit aus Wien und hat damit natürlich schon mal einen Sympathiebonus. Die Stadt mag ich und bisher habe ich sehr sympathische Wiener kennen gelernt. Vor 4 Jahren war ich mal über ein Adventswochenende zusammen mit dem Gärtner der Spielwiese in Wien und es war eiskalt. Zum Glück gab's überall Punsch (auch "Turbo") für einen guten Zweck, so dass man beim Aufwärmen gleich das Gefühl hatte, sein Geld für sinnvolles zu spenden. ;*)

Susi nennt sich auch Turbohausfrau, und wenn man die Menge an Rezepten sieht und die Geschwindigkeit, mit der sie kocht und backt und liest und umsetzt und bloggt, passt das mit dem Turbo. Susi kocht fast jeden Tag und mag saisonale und regionale Küche, Fleisch und Fisch gibt's nach einer fast vegetarischen Phase wieder, aber nur aus artgerechter Haltung.

Selbstverständlich findet man bei ihr auch Wiener Küche. Was mir bei ihr als Großstädterin aber auch gefällt, sind die vielen Rezepte mit Zutaten, die es bei uns eher auf dem Land gibt. Kennt Ihr Dirndln? Oder wollt Ihr wissen, wie man Hopfenlikör macht? Geht mal auf ihr Blog und besucht meinen Gast - es lohnt sich!

Auch wenn man auf Susis Blog fast alles findet, Kekse sucht man bisher vergeblich. Aber wer weiß, nach diesem Versuch hat Susi vielleicht Blut geleckt. ;-)

Interessant finde ich den Tipp von Susi, für Mürbeteig eine grobe Gemüsereibe zu verwenden, um damit Butter zum Mehl zu reiben. Das gefällt mir besser als das deutsche Hacken mit dem Messer, was ich von meiner Mutter gelernt habe. Ich werde es beim nächsten Mal ausprobieren!

Und jetzt: Vorhang auf für Susis Keks-Premiere!

Hiermit darf ich die ersten Kekse der Turbohausfrau präsentieren – und das auf einem anderen Blog! Aber bei Barbara zu Gast sein zu dürfen, ist wenigstens eine würdige Keks-Premiere.

Vanillekipferl mit Sojasauce und Sesam von SusiEigentlich wollte ich der Oma ihre Vanillekipferl, von denen ich dachte, sie sind „theoneandonly“-Rezept für Vanillekipferl, aber dann sprang mich aus der Feinkost-Beilage unserer Tageszeitung ein Rezept an, das arg nach Barbara klang. Zur Erklärung: Barbara ist oft in China, also hat sie sicher auch ein Naheverhältnis zu Sojasauce.

Das Rezept stammt von Josef Haslinger, Chefpatissiere beim Meinl am Graben, eine der nobelsten Adressen in Wien. Es reicht für 4 Bleche mit Vanillekipferl.

Was es nach dem Kosten zu sagen gibt: Die Kipferl schmecken gar nicht nach Sojasauce – das hatte ich aber auch nicht wirklich erwartet. Sie schmecken stark nach Sesam. Wenn man die klassischen Vanillekipferl erwartet, ist das ganz ungewohnter Geschmack. Aber die Kipferl schmecken gut.

Der Teig ist leider genau so schlecht zu verarbeiten wie der Vanillekipferlteig meiner Oma.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Vanillekipferl mit Sojasauce und Sesam
Kategorien: Backen, Plätzchen, Advent
Menge: 4 Bleche mit Vanillekipferl

Zutaten

500GrammMehl
100Geröstete, fein gemahlene Mandeln
330Kalte Butter
20GrammSesamöl
200GrammStaubzucker
2Eidotter
1/2Vanilleschote - das Mark davon
1SpritzerSüße Sojasauce
50GrammGerösteter Sesam
Staubzucker zum Bestreuen

Quelle

Rezept von Susi
http://turbohausfrau.blogspot.de/
nach Josef Haslinger, Chefpatissiere beim Meinl am
Graben, gefunden in der Tageszeitung
Erfasst *RK* 16.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Zuerst einmal zur Sojasauce: Ich hatte eine Flasche von irgendeiner süßen Sojasaue daheim, im Rezept ist angeführt, man solle süße Sojasauce von Kikkoman nehmen. Ich kann nun nicht sagen, wie sich meine Sojasauce von der genannten Marke unterscheidet. Meine Sojasauce war extrem dickflüssig. Da ich sehr unsicher war, nahm ich nur zwei Tropfen. Irgendwie warte ich immer noch, dass wir auf das eine Vanillekipferl stoßen, wo sich diese dicke Sauce drinnen konzentiert. Man sollte daher besser die Sauce erst mit dem Mehl verbröseln.

Wir Österreicher - also die alten, so wie ich, haben in der Schule gelernt, dass man bei Mürbteig die Butter auf der groben Gemüsereibe zum Mehl reibt. Das klappt super! Für den Teig alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie wickeln, im Kühlschrank eine Stunde rasten lassen.

Backrohr auf 185 Grad vorheizen. Aus dem Teig Kipferl formen, ca. 13 min. backen. Noch warm mit Staubzucker bestreuen.
=====

Danke, Susi! 

Viel Spaß beim Stöbern und Festlesen auf Susis Blog Prostmahlzeit (hier klicken!)

Mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Sonntag, 15. Dezember 2013

Dicke Luft in Shanghai

Wie versprochen gibt es hier noch eine kleine Nachlese von Fotos von meinem letzten Aufenthalt in Shanghai. Diesmal war es von der Luft her ziemlich heftig; das war wohl auch der Grund, warum ich eine Erkältung samt Husten bekam - der Dreck musste irgendwie wieder raus...

Barbara im Smog in Waigaoqiao, Shanghai
Diese Maske hier ist nur Spaß, ich sah sie herumliegen und habe sie einfach mal aufgesetzt. Bei graugelber Luft, die in den Atemwegen schmerzt, helfen nur richtige Masken.

Die Smog-Werte entwickelten sich vor 10 Tagen langsam von unhealthy über very unhealthy bis hin zu hazardous, also richtig gesundheitsgefährdend. In Zahlen: Die Luftbelastung der gefährlichen Feinstaubpartikel PM2,5 erreichte den Wert von 602,5 µg/m³. Die von der WHO vorgegebene Sicherheitsrichtlinie beträgt 25...

Wenn man die Menschen fragt, ist das der Preis für die wirtschaftliche Entwicklung und den Wohlstand. Wie bei uns früher auch... Eine Freundin aus Shanghai hat mir schon vor Jahren erzählt, sie hätten sich an die schlechte Luft gewöhnt. - Nein. Will ich nicht, nein.

Shanghai Bund am 06.12.2013 mit Smog
Der Bund sah fast aus wie früher, die Wolkenkratzer im Hintergrund sah man kaum. ;-)

Am Sonntag, dem 8.12. bin ich dann auch geflohen, auf eine Insel etwas nördlich der Stadt. Chongming liegt an der Mündung des Jangtsekiangs ins Ostchinesische Meer. Die Insel entstand erst vor gut 1000 Jahren durch Ablagerung von angeschwemmtem Schlamm. Sie wird derzeit mit Wohnblöcken und touristisch erschlossen und legt Wert auf Umweltschutz. Es gibt dort einige Naturparks.

Shanghai Chongming - Dongtan Wetland Park


Wir hatten uns für den Dongtan Wetland Park entschieden, also Feuchtgebiete mit angelegten Wegen, die wir mit gemieteten Fahrrädern erkundet haben. Es war schön, ein wenig zu radeln und die Landschaft zu genießen. Außerdem war es sehr leer, wenig Menschen, was mir zur Abwechslung auch gut tat.

Shanghai Chongming - Dongtan Wetland Park
Der Park ist gut erschlossen und professionell aufgezogen. Im Sommerhalbjahr ist er bei Vogelkundigen beliebt, auch viele Zugvögel machen dort Station.

So sehen in China inzwischen Autobahnen und Brücken aus - alles etwas länger und größer.

Shanghai Changjiang Daqiao

Am Tag zuvor hatte ich versucht, möglichst wenig an der Luft zu sein. So habe ich einen Ausflug am Nachmittag zum Jade-Buddha-Tempel gemacht. Ob die Gläubigen wohl für saubere Luft beten?

Shanghai - Jade Buddha Tempel

Auf dem Weg zur Metro fiel mir eine Schlange auf, und neugierig, wie ich bin, habe ich mir das mal genauer angeschaut.


Ganz frisch gibt es da eine Art Dampfnudeln aus Hefeteig. Ein Teil kostet umgerechnet 10 Cent. Sie schmecken relativ neutral, aber durchaus lecker. (Draufklicken vergrößert!)

Hier noch ein Abendessen im Stadtzentrum.

Leckeres Abendessen im Yunnan Gourmet Specialty Restaurant Shanghai
Es gab Gerichte der Yunnan-Küche, der südwestlichen Provinz Chinas mit frischen Pilzen. Vorne links Steinpilze, grüne Paprika und Lilienblüten. Das schmeckte sehr gut.

So ging die Zeit herum, natürlich vor allem mit Arbeiten. In der Fabrik und im Büro war die Luft irgendwann fast genauso dunstig wie draußen.

Und wenn man möglichst wenig raus sollte, gibt es ja noch immer das Hotelzimmer und zum Glück diesmal auch etwas Zeit und Muße, ein Buch zu lesen.

Ich hatte Sternenzimmer und andere Hotelgeschichten vom Schweizer Autor François Loeb dabei, das im Allitera Verlag erschienen ist. Es war mir als Rezensionsexemplar angeboten worden und ich hatte spontan zugesagt, da ich ja viele Wochen im Jahr in Hotels verbringe.

Die Leseecke meines Hotelzimmers mit Loebs Buch Sternenzimmer

Loeb ist bekannt für Surreales, was mir eigentlich ganz gut gefällt. "Das wiederkehrende Moment des fantastisch-grotesken erobert in seinen Geschichten das Geschehen. Seine sprachlich gelungenen Hotelgeschichten sind gut geeignet als „Bettmümpfeli“ mit Gänsehaut-Garantie für kalte Winternächte." So hieß es in der Beschreibung. Und "... in den Eingangsportalen historischer Grandhotels begegnen uns mysteriöse Gäste, geheimnisvolle Empfangschefs, alles verändernde Zeitsprünge bis hin zu surrealen Parallelwelten." Klingt spannend!

Sternenzimmer und andere Hotelgeschichten von Loeb, François
Das Buch besteht aus 28 Kurzgeschichten, die in verschiedenen Hotels spielen, von denen ich aber noch nicht alle gelesen habe. Sie sind meist nur 2 bis 3 Seiten lang und daher ideal als kleines Betthupferl. Teils sind sie aber auch länger, so dass man einen Abend damit verbringen kann. Von meinem - durch den Smog und die Metropole ja auch irgendwie surrealen - Alltag brauchte ich immer einige Minuten, um in die Welt des Buchs zu wechseln.

Von der Sprache her gefallen mir die Texte, sie sind wunderbar, teils altmodisch, formuliert. Vom Inhalt her überraschen sie mich, oft gehen sie harmlos los, spielen mit Erwartungen, sezieren die Gedankenwelt der Erzähler, und explodieren in einem überraschenden Ende. Bei manchen hätte ich mehr erwartet und fühlte mich etwas leer zurück gelassen, andere Geschichten haben mir sehr gut gefallen. Zu viel will ich nicht verraten: Ich finde, es eignet sich gut als Weihnachtsgeschenk nicht nur für Menschen, die viel Zeit in Hotels verbringen und die aus ihrem üblichen Hotel-Trott durch solche phantastische Geschichten ausbrechen möchten.

Als Taschenbuch passt es locker ins Gepäck, es hat einen stabilen Einband und eine Schrift, die ich auch abends noch ohne Lesebrille entziffern kann. Für mich eine optimale Gutenachtlektüre, die ich gerne weiter empfehle.

So ging auch dieser Einsatz vorbei. Diesmal bin ich von Terminal 1 heim geflogen, da gefällt mir die Architektur ganz gut.

Shanghai Pudong Airport Terminal 1
In Deutschland gelandet, hat mich der Gärtner der Spielwiese gleich zu einem Weihnachtsmarkt gebracht und dort mit Glühwein aus fränkischem Rotwein versorgt. So bekam ich also gleich eine Spur Vorweihnachtszeit nachgeliefert. ;-)

So ganz ging dieses Jahr die Adventszeit nicht ganz an mir vorbei, dank der vielen lieben Gastblogger, die mich die letzten Wochen mit Gastbeiträgen versorgt haben. Ein paar folgen auch noch. :-)

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Gastbeitrag von Simone: Gewürz-Schokoladen Soufflé

Heute Abend kurz vor Mitternacht setze ich mich in den Flieger und verlasse Shanghai wieder in Richtung Heimat. Mir reicht's ehrlich gesagt auch, der Smog war diesmal heftig. Die nächsten Tage stelle ich noch ein paar Fotos zusammen und berichte.

Heute habe ich aber nochmal einen Gast, über den ich mich auch sehr freue. Simones Blog S-Küche lese ich schon länger und sehr gerne. Ihre Fotos sind spitze, die Rezepte genauso - mir gefällt die ganze Aufmachung und der Inhalt des Blogs. Simone wohnt in der Partnerstadt Shanghais, in Hamburg. Das passt also auch gut. :-)

Sie schreibt selbst einiges, das kommt weiter unten, deshalb spare ich mir auch die lange Einleitung. Von mir der Tipp: Schaut gleich mal bei Simone rein, es lohnt sich! Hier klicken!

Für mich hat Simone etwas festliches mitgebracht, das mir das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Alleine bei den Fotos fange ich an, dahin zu schmelzen. Ich glaube, eine so schöne Fotoserie gab's auf der Spielwiese noch nie...

Herzlich willkommen auf der Spielwiese, Simone! 

Gewürz-Schokoladen Soufflé

Gewürz-Schokoladen Soufflé von Simone

Während Barbara in Shanghai weilt, vermisst sie die gute, alte deutsche Adventszeit und hat sich von uns Aushilfsköchen und Bäckern gewünscht, dass wir ihr ein wenig feierlich, festliche Stimmung mit vorweihnachtlicher Stimmung ins Haus bringen.

Das kann sie von mir sehr gerne in Form eines warmen Schokoladen-Soufflés und Weihnachtsgewürz im Schneegestöber haben.

Kannst Du die Schritte im Schnee schon knirschen hören, Barbara?

Gewürz-Schokoladen Soufflé von Simone

Allen, die mich und meinen Blog noch nicht kennen, stelle ich mich jetzt blitzschnell vor:

Meine S-Küche gibt es seit dem letzten März. Ihr findet bei mir sorgfältig zubereitete Gerichte aus zumeist regionalen, saisonalen Zutaten, so oft als möglich werden Bio-Produkte verwendet. Das Süße überwiegt bei weitem, aber ich kann zwischendurch auch anders. Ich koche selbstverständlich ohne "Tüte" und stelle alles, was ich blogge aus frischen, natürlichen Produkten her.

Gewürz-Schokoladen Soufflé von Simone

Genug von mir und zurück zum Rezept.

Dieses herrliche Soufflé ist außen kross und innen noch flüssig, warm. Einfach köstlich. Man kann es außer mit Pulverschnee auch hervorragend mit etwas Sahne oder noch besser mit einer Kugel Eis genießen.

Zwischendurch gibt es zur Einstimmung etwas Weihnachtliches.

http://www.youtube.com/watch?v=WTB40nGAlM0&list=PLKpKUOzqTEry-j1m-IqRG8HAWmCFYHyK0

Abgesehen von dem Geschmack und dem zarten Schmelz auf der Zunge ist an diesem Soufflé das Allerbeste, dass es sehr schnell gemacht ist und das noch mit Zutaten, die man zumeist im Haus hat. Man kann es für Gäste auch prima vorbereitet in die Förmchen füllen und bis zum Backen im Kühlschrank lagern, das ist ja sowas von praktisch.

Bei mir ging das Soufflé bis jetzt immer einwandfrei in die Höhe und ist dann etwa zehn Minuten standhaft geblieben.

Gewürz-Schokoladen Soufflé von Simone

Viele Gründe sprechen also dafür, dieses Dessert ganz schnell nachzubacken, es sei denn man mag keine warme Schokolade...


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gewürz-Schokoladen Soufflé
Kategorien: Süßspeise, Warm, Schokolade, Gewürze
Menge: 3 Portionen

Zutaten
40GrammSchlagsahne
115GrammSehr gute Schololade (70% Kakaoanteil), Pallets
-- oder kleingehackt
10GrammButter
3Messersp.Zimt
3Messersp.Frisch gemahlener Kardamom
2groß.Bio-Eier, getrennt
EtwasWeinstein, winziger Spritzer Essig oder
-- Zitronensaft
40GrammZucker
3Schokoladenbonbons (Werthers, oder Lindor-Kugeln)
Förmchen innen gebuttert und mit Zucker bestreut
Vanilleeis, Sahne und/oder eine kleine
-- Modellbaufigur

Quelle

Rezept von Simone
http://s-kueche.blogspot.de/
Erfasst *RK* 11.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

1. Den Ofen auf 190° Ober/Unterhitze vorheizen.

2. In einem Wasserbad die Schokolade mit der Sahne und der Butter zusammen schmelzen. Sobald alles geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen. Das Eigelb nacheinander unter die Masse rühren.

3. Das Eiweiß mit dem Stabilisator (Weinstein, Essig oder Zitrone, wir gehen auf Nummer sicher, denn das Soufflé soll ja stabil sein) halb steif schlagen, danach den Zucker langsam hinein rieseln lassen und ganz steif schlagen. Das kann schon einige Minuten dauern.

4. Einen kleinen Teil des Eischnees mit einem Gummispatel unter die Schokoladenmasse rühren, danach den restlichen Eischnee mit kreisenden Bewegungen vorsichtig unterrühren.

5. Die Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen und optional in die Mitte einen Schokobonbons drücken. Jetzt sind wir fast fertig.

Wer jetzt noch auf seine lieben Gäste warten möchte, stellt die Förmchen in den Kühlschrank. Etwa eine Stunde bevor sie gebacken werden sollten sie wieder auf Zimmertemperatur gebracht werden, dann können sie in den vorgeheizten Ofen oder man backt sie sofort. Sie brauchen etwa 15 Minuten. Jeder Ofen ist anders, es ist nur ein Anhaltswert. Ich hole die Förmchen heraus, sobald die Masse ganz hochgekommen, innen aber noch flüssig ist.

Dass das Soufflé sofort serviert werden muss, versteht sich von selbst. Es ist aber genügend Zeit, um ein wenig Schneegestöber zu inszenieren. Wer gerade keine Margarinen-Sammelfigur aus den 50er Jahren parat hat, kann sich vorher kleine Wintersportler aus dem Modellbau besorgen oder eine Kugel Vanilleeis obendrauf setzen, so mag ich es am liebsten.

Vorsicht beim Servieren und Essen, die Förmchen sind sehr heiß.
=====

Liebe Barbara, ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Stimmung ins Haus zaubern.

Gewürz-Schokoladen Soufflé von Simone

Viele Grüße an Dich und an alle Spielwiesen-Leser, macht Euch alle eine flauschige Adventszeit,

Simone

Danke, Simone! Ich freue mich jetzt richtig auf daheim. :-)

Mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Nachtrag: Hier (klicken!) schreibt Simone nochmal über ihre Soufflés, Ihr könnt die Fotos nochmal in aller Pracht sehen und erfahren, woher die weißen Figürchen kommen.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin