Sonntag, 23. März 2014

Bärlauch-Frikadellen mit Kartoffelsalat

Zurzeit gibt's noch Bärlauch - also zugreifen, sobald Ihr welchen findet (Achtung, nicht verwechseln!) oder zu kaufen bekommt.

Letzten Sonntag habe ich mit einem Rest, der nicht mehr in die Bärlauch-Gnocchi passte, ein ganz normales Gericht aufgepeppt.

Nein, ganz normal war das alles nicht...

Bärlauch-Frikadellen mit Bärlauch-KartoffelsalatEigentlich wollten wir letzten Samstag noch einkaufen fahren und auf dem Weg dorthin bei jemandem etwas abgeben. Wie das Leben so spielt, haben wir uns verquatscht und es war zu spät zum Einkaufen. Kein Problem, unsere lieben Gastgeber hatten kürzlich ein Jungrind geschlachtet und haben uns davon eine Portion Hackfleisch mitgegeben. Dazu noch ein paar Eier von glücklichen Hühnern. Da brauchte es keinen Supermarkt mehr! :-)

Nach kurzem Überlegen haben wir damit auf Wunsch des Mitkochs einen Klassiker zubereitet: Frikadellen mit schwäbischem Kartoffelsalat.

Schwäbischer Bärlauch-Kartoffelsalat
Das war übrigens das allererste Gericht, das ich in unserer allerersten Wohnung zubereitet hatte, nachdem ich es mir ein paar Tage zuvor bei meiner Mutter abgeschaut hatte. Inzwischen mache ich den Kartoffelsalat nach dem Rezept von Ullis Tante Hilde. Und die Fleischküchle bekamen diesmal ein Toastbrot spendiert, da kein altbackenes Brötchen da war. Das hat gut funktioniert, sie wurden perfekt.

Das lag aber sicher an dem genialen Fleisch!

Beim Braten trat kein Wasser aus, die rohe Masse schmeckte schon super, der Geschmack der gebratenen Frikadellen war einfach bombastisch. Ich habe noch nie so gute Frikadellen bzw. Fleischküchle gegessen!!!

Es kommt halt doch auf die Qualität der Zutaten an. Danke nochmal!

Den Kartoffelsalat habe ich ebenfalls mit Bärlauch aufgepeppt. Die Kartoffeln waren eher mehligkochend, das war nicht so ideal. Aber trotzdem lecker. Absolute Nachkochempfehlung!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bärlauch-Frikadellen mit Bärlauch-Kartoffelsalat
Kategorien: Fleisch, Hackfleisch, Salat, Kartoffel, Bärlauch
Menge: 2 Personen

Zutaten
H BÄRLAUCH-FRIKADELLEN
1ScheibeToastbrot
EtwasWasser
1Schalotte
300GrammHackfleisch (Rind oder gemischt)
1Ei
1HandvollBärlauch
Salz, Pfeffer, Chili
EtwasÖl oder Butterschmalz zum Braten
H BÄRLAUCH-KARTOFFELSALAT
1/2kgSalat-Kartoffeln; festkochend
1Schalotte; gehackt
2Teel.Fleischbrühpulver; Instant
40-50mlHeißes Wasser, nach Bedarf
1Essl.Kräuteressig
2-3Essl.Neutrales Öl
Salz, Pfeffer
1Teel.Sojasauce oder Flüssigwürze, z.B. Maggi
EinigeBlätter Bärlauch; gehackt

Quelle

Bärlauch-Frikadellen selbst improvisiert
Kartoffelsalat nach Art der Tante Hilde von Ulli Fetzer
Erfasst *RK* 23.03.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Als erstes die Kartoffeln mit Wasser gar kochen.

Währenddessen das Toastbrot in Wasser einweichen. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Bärlauch grob hacken oder in Streifen schneiden.

Das Toastbrot ausdrücken und mit den Händen zerreißen. Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und gut vermischen. Das geht am besten mit den Händen.

Aus der Hackfleischmasse mit den Händen aus der Masse ca. 5-6 Frikadellen formen. Öl oder Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Frikadellen darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 5-8 Minuten braten.

Währenddessen den Kartoffelsalat zubereiten: Die Kartoffeln abgießen und in noch warmem Zustand in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden. Dafür lohnt sich sich ein sog. Kartoffelschneider. In eine Salatschüssel geben.

Das Brühpulver mit heißem Wasser verrühren und zusammen mit den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Alles vorsichtig durchmischen.

Die Wassermenge richtet sich in hohem Maße nach der verwendeten Kartoffelsorte. Der Salat darf weder zu trocken noch zu flüssig werden. Als Kriterium dafür gilt, daß der Salat beim Umrühren 'schwätzen' muss, d.h. er muss regelrecht quietschen.

Den Salat sofort warm oder lauwarm zu den Bärlauch-Frikadellen servieren.
=====

Kommentare:

  1. Ich hoffe doch mal, dass die Bärlauchsaison noch etwas dauert!
    Solche Einkaufsmöglichkeiten sind natürlich perfekt :-)

    AntwortenLöschen
  2. @sammelhamster: Wow, bist Du schnell! :-)

    Ja, die Bärlauchsaison dauert hoffentlich noch. Im Garten wächst er auch schon fleißig.

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Rezept. Zum Glück hat hier die Bärlauchsaison gerade erst angefangen. Das wird ganz sicher nachgemacht! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe ne gute Frikadelle und mit Bärlauch schmecken sie bestimmt auch richtig gut. Ich hoffe ich kriege bald frischen Bärlauch, damit ich auch mal ein bisschen damit ausprobieren kann. Deine Frikos kommen schon mal auf die Liste der nachzukochenden Rezepte :)

    AntwortenLöschen
  5. Bärlauch ist so vielfältig zu verwenden. Aber auf die Idee, ihn in Frikadellen zu verarbeiten hatte ich noch nicht. Dank Deiner Anregung werde ich es sofort heute noch versuchen.

    AntwortenLöschen
  6. Einfaches kann soo gut sein, mein Bärlauch braucht noch etwas!

    AntwortenLöschen
  7. @Turbohausfrau: Es ist wirklich zu empfehlen!

    @Malte: Bei uns gab's schon viel zu lange keine Frikadellen mehr, und mit dem Fleisch und dem Bärlauch drin waren sie perfekt. Ein richtiges Schlemmermahl!

    @Toettchen: Das war eine spontane Idee und so gut, dass sie auf den Blog durfte. Dann vergesse ich das nämlich nicht. :-)

    @Ulrike: Unserer im Garten ist schon so weit. Ich hatte schon von anderen Regionen gehört, dass die Saison schon fast vorbei sei. Bei uns dauert sie auch noch an. Es ist also noch Zeit für ein paar leckere Bärlauch-Kreationen. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die Bärlauch Saison hat in der Tat gestartet. Ich glaube ich mache mich auch mal dran denn Deine Fleisch Küchlein und der fast original schwäbische Kartoffelsalat (ohne Mayo) haben es mir aber mal so richtig angemacht. Ich glaube ich muss mal Bärlauch suchen gehen. Womit kann ich denn den verwechseln? Habe Deine Warnung nur halb verstanden…

    AntwortenLöschen
  9. @Foodzeit Blogger: Kartoffelsalat mit Mayo mag ich echt nicht - das ist wohl die frühkindliche Prägung. Hm, obwohl, japanischer oder koreanischer Kartoffelsalat, hm, die haben auch Mayo drin, die mag ich.

    Bärlauch kann man im Extremfall mit Maiglöckchenblättern oder mit Herbstzeitlosen verwechseln, die beide giftig sind! Bärlauch erkennt man, wenn man genau hinschaut und vor allem, wenn man hinriecht, er riecht halt sehr nach Bärlauch, knoblauchartig. Schau' Dir lieber mal andere Seiten im Internet oder in Büchern an, damit Du sie sicher erkenst.

    AntwortenLöschen
  10. Das Wetter wird gut am Wochenende, da kommen mir Deine Vorschläge gerade recht. Picknick am Rhein mit Bärlauchfrikadellchen und dem saftigen Kartoffelsalat, hmmm. LG CLaudia.

    AntwortenLöschen
  11. Das Wetter wird gut am Wochenende, da kommen mir Deine Vorschläge gerade recht. Picknick am Rhein mit Bärlauchfrikadellchen und dem saftigen Kartoffelsalat, hmmm. LG CLaudia.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin