Freitag, 11. Juli 2014

Beeren-Müsli-Kefir-Drink

Seit kurzem haben wir wieder einen Milchkefir im Hause.

Die letzten Jahrzehnte hatten wir immer mal welche: Eine Zeitlang mag ich den Kefir immer ganz gerne, aber irgendwann wird er mir langweilig und zu viel.

Es handelt sich dabei um Kefirknollen, die man in Milch gibt und die diese Milch in schmackhaften Kefir verwandeln. Ich mag die industriell gefertigten Varianten nicht, aber den selbst hergestellten ab und zu sehr gerne. Echter traditioneller Kefir, den man mit solchen Knollen herstellt, ist laktosefrei, er enthält ein wenig Alkohol, soll sehr sehr gesund sein und für Langlebigkeit sorgen. Kann ja nicht schaden. :-)



Kefir eignet sich perfekt als Ausgangsbasis für Milchshakes, die man durch Früchte sehr gut jahreszeitlich und nach Geschmack variieren kann.

Diesmal habe ich Beeren aus dem Tiefkühler verwendet, die ich dort nur ein paar Tage zwischen gelagert hatte, da ich keine Zeit gefunden hatte, die aktuelle Ernte zu verarbeiten. Das funktioniert perfekt.


Ich packe in den Shake immer noch gerne Haferflocken oder auch, wie hier, eine richtige Müslimischung, die Nüsse und Trockenfrüchte enthält. Im Vitamix werden die Zutaten zu einer cremigen Masse geshreddert. Dekoriert habe ich mit frischen Himbeeren aus dem Garten.

Mir gefallen Shakes dieser Art sehr gut. Sie rutschen auch, wenn man morgens noch keinen großen Appetit hat, liefern Inhaltsstoffe, die der Körper benötigt, und schmecken fruchtig, aromatisch, gut. Schnell gemacht sind sie außerdem. Ein perfektes Frühstück!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Beeren-Müsli-Kefir-Drink
Kategorien: Getränke, Milchmix, Getreide, Sommer
Menge: 2 bis 3 Gläser

Zutaten

250-350mlKefir; evtl. mit Wasser gemischt
1/2TasseMüsli-Mischung (Haferflocken, Nüsse,
-- Trockenfrüchte)
1/2-1TasseBeeren; tiefgekühlt und/oder frisch
EinigeFrische Beeren für die Deko

Quelle

Standard-Frühstücks-Shake
Erfasst *RK* 25.06.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen in den Vitamix geben, das Smoothie-Programm wählen und durchlaufen lassen. Auf Gläser verteilen und mit frischen Beeren dekoriert servieren.

Alternativ die Zutaten mit einem Standmixer oder dem Pürierstab fleißig mixen, bis alles eine homogene Masse gebildet hat. Evtl. die Müslimischung einige Stunden zuvor mit etwas warmem Wasser einweichen und die Beeren auftauen.
=====

Kommentare:

  1. Man soll mit Kefir ja auch ganz tolle fermentierte Limonaden machen können. Ich muss mich da wirklich mal reinfuchsen..

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mal wieder eine schöne Anregung für mich. Kefir mag ich doch auch. Herzliche Grüße, ClauDia.

    AntwortenLöschen
  3. @Schnick Schnack Schnuck: Der für Limonaden ist ein anderer Kefirpilz, der heißt glaube ich Wasserkefir. Man mischt ihn mit Wasser, Zitrone und Trockenobst und lässt ihn blubbern. Als Alternative kann man damit wohl Limonaden machen. Wir hatten den auch mal, mir war aber der viele Zucker, den er braucht, suspekt...

    Der Milchkefir ist ein anderer. Und Kombucha gibt's auch noch. Also viel zu erkunden. :-)

    @Claudia: Kefir ist gut! Und so einfach geschmacklich zu kombinieren.

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt sehr gut! Mit Kefir kenne ich mich gar nicht aus, aber das kann man ja ändern :-D

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin