Donnerstag, 18. September 2014

Rote Bete Carpaccio mit Orangen-Olivenöl-Emulsion

In meiner Kochbuchneuerwerbung hatte mich ein weiteres Rezept angelacht, das ich gleich ausprobieren wollte.

Ein sog. Carpaccio von Roter und Gelber Bete mit einer Orangen-Olivenöl-Emulsion und Orangenfilets sah so frisch bunt knackig aus, dass ich nicht widerstehen konnte.

Rote Bete Carpaccio mit Orangen-Olivenöl-Emulsion

Rote Bete (Rote Rübe, Randen) sind ja nicht nur unheimlich gesund, sondern auch lecker, und zwar am besten frisch und knackig.

Ich mag sie gerne hauchdünn aufgeschnitten mit einem leckeren Dressing (Rezepte aus dem Archiv s.u.). Also bin ich immer dankbar für neue Anregungen, wie man das Gemüse variieren kann.

Zubereitung Rote Bete Carpaccio mit Orangen-Olivenöl-Emulsion

Gelbe Bete bekam ich keine, aber nur mit roten geht es ja auch. Das Dressing bekommt durch Weißwein, Kardamom und Nelke Pfiff, das gefiel mir zur Abwechslung ganz gut.

Und von den Farben ist das an einem Spätsommertag wie gestern echt ein Gedicht, oder?! :-)

Rote Bete Carpaccio mit Orangen-Olivenöl-Emulsion

Die Menge für die Emulsion war mir zu viel, ich habe sie im Rezept etwas verringert.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete Carpaccio mit Orangen-Olivenöl-Emulsion
Kategorien: Salat, Kalt, Rotebete, Herbst, Winter
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten
4-5KnollenRote Bete
1PriseSalz
1PriseZucker
1Orange
H ORANGEN-OLIVENÖL-EMULSION
1Essl.Zucker
5Essl.Trockener Weißwein
75mlOrangensaft; frisch gepresst
1Grüne Kardamomkapsel
1Gewürznelke
75mlOlivenöl
Salz
H DEKO
1HandvollRote Bete Blätter
-- oder
Kresse oder Kräuterblätter

Quelle

Buch von Andi Schweiger: Vegetarisch mit Leidenschaft
Erfasst *RK* 18.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Handschuhe anziehen! Rote Bete waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auf einem Teller drapieren und mit Salz und Zucker bestreut ziehen lassen. Handschuhe wieder ausziehen.

Orange filetieren, dazu dick die Schale wegschneiden und dann die einzelnen Filets vorsichtig mit Hilfe eines Messers herausholen.

Eine Pfanne oder einen Topf erhitzen und den Zucker für die Orangen- Olivenöl-Emulsion darin karamellisieren lassen. Mit dem Wein ablöschen und gut rühren, so dass sich der Karamell auflöst. Orangensaft, Kardamom und Nelke dazugeben und einmal aufkochen lassen. Kurz ziehen lassen, dann die Gewürze wieder entfernen. Das Olivenöl nach und nach mit dem Stabmixer untermixen.

Die Orangenfilets grob zerpflücken und unter die Orangen-Olivenöl- Emulsion mischen. Mit Salz abschmecken. Alles auf die Rote Bete Scheiben verteilen.

Rote Bete Blätter fein schneiden und darüber geben. Oder mit Kresse oder Kräutern dekorieren.
Dazu passt frisches Brot.
=====

Weitere Salatideen mit roher Rote Bete aus dem Archiv:

Nachtrag: Der Beitrag geht auch an den Tierfreitag, die Sammelstelle für Beiträge über appetitliche Pflanzen-Rezepte ohne Ersatzprodukte und vorbildliche Tierhaltungsprojekte.

Kommentare:

  1. Da bin ich doch gleich neugierig geworden :-).
    Sehr schönes Rezept und es ist Dir richtig gut gelungen.

    AntwortenLöschen
  2. @bushcook: Danke, das war mal was anderes. Die Emulsion hätte ich mir dicker vorgestellt, mein Zauberstab ist in den letzten Zügen und hatte nicht mehr die Power, noch viel zu mixen. Aber auf dem Foto im Buch war's auch ziemlich dünnflüssig.

    AntwortenLöschen
  3. Gelbe Beete? Wie bitte? Davon habe ich noch nie gehoert, habe es auch noch nie gesehen. Klingt aber verlockend. Vor allem mit den Orangen. Wieder ein voller Treffer Dein Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. was für eine Farbe!!
    und das Rezept gefällt mir, nur bei "Emulsion" denke ich eher an Kosmetik ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Einfach toll! Rote Bete sieht immer so unglaublich lecker aus. Ich mag sie auch sehr gerne als Salat oder Carpaccio. Die Variante mit Orange hört sich toll an. Merke ich mir auf jeden Fall. :)

    Liebe Grüße zu dir!
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  6. Eine leckere und farbenfrohe Idee :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja wie ein Gemälde aus. Eine raffinierte Variante für eine mir sonst muffig in Erinnerung gebliebene Erdfrucht. So ein kleines Knöllchen werde ich mir mal besorgen, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  8. @Foodzeit Blogger: Gelbe Bete hatte ich auch noch nie. Spannend, was es inzwischen (wieder) alles gibt, auch rote und gelbe Karotten, usw.

    @Friederike: Stimmt, das Wort Emulsion finde ich auch nicht so toll. :-)

    @Sarah Maria: Die anderen zwei Salate fand ich vom Geschmack her fast noch besser, aber ich mag ja die Abwechslung.

    @Andy: Bei diesem nebligen Herbstwetter tut Farbe gut!

    @Evy: Danke. :-)

    @ClauDia: Freut mich, dass es Dir gefällt. Mit Zitrusfrüchten kriegt man das erdige weg, bzw. es schmeckt nicht mehr so hervor und wird abgerundet; das funktioniert auch bei Schwarzwurzeln.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin