Mittwoch, 8. Oktober 2014

Rote Bete Cocktail

Heute gibt's von mir mal vor 17 Uhr einen Cocktail. :-)

Normalerweise - ich weiß nicht, ob das schon aufgefallen ist - poste ich meine alkoholischen Drinks nämlich nicht vor 17 Uhr. Das ist irgendwie international die Zeit, in der man gesellschaftlich anerkannt anfangen kann, ein Glas zu trinken.

Rote-Bete-Apfel-Ingwer-Cocktail

Damit ist auch schon klar, dass dieser Cocktail zwar gefährlich aussieht, aber keinen Alkohol enthält.

Stattdessen steckt er voller frischer Zutaten aus dem Garten: Jetzt im Herbst fallen nämlich die aromatischen Äpfel von unserem alten Apfelbaum und die roten Bete in meinen Hochbeeten sind auch reif. Ingwer lagert bei mir immer im Gemüsefach des Kühlschranks.

Mit diesen drei Zutaten kann man einen knallroten Drink zubereiten, der aussieht wie ein Cocktail und auch so schmeckt.

Zubereitung Rote-Bete-Apfel-Ingwer-Cocktail - Detox

Ingwer und Apfel nehmen das Erdige der roten Bete, das Ganze ergibt eine super abgestimmte Kombination und schmeckt richtig gut, erst mild, dann kommt die Schärfe des Ingwers durch.

Ich habe den Mixer dafür verwendet, denke aber, dass das auch in einer Saftmaschine geht. Es ist dann mehr Putzaufwand, zumindest bei meiner.

Die Masse gebe ich durch ein Sieb. Was man mit der dickeren Masse, die im Sieb bleibt, anfangen kann, steht im Rezept.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote-Bete-Apfel-Ingwer-Cocktail
Kategorien: Getränke, Gemüse, Obst, Herbst
Menge: 2 Cocktailgläser und Püree zur weiteren Verwendung, s.u.

Zutaten
2Rote Bete
2Äpfel
1groß.Stück Ingwer
2TassenWasser
H ZUM SERVIEREN
Eiswürfel

Quelle

Internet, diverse amerikanische Seiten
Erfasst *RK* 08.10.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rote Bete (am besten mit Handschuhen) abbürsten oder schälen und in Stücke schneiden. Äpfel waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen.

Alles zusammen mit dem Wasser in einen Mixer geben und so lange mixen, bis die Zutaten gut durchgemixt sind und eine homogene Masse entstanden ist. (Im Vitamix nehme ich dafür das Smoothie-Programm.)

Den Saft durch ein Sieb in eine Kanne geben. Dabei mit einem Löffel etwas unterrühren, damit mehr klare Flüssigkeit durchs Sieb geht.

Eiswürfel in Cocktailgläser geben und den Saft darüber verteilen.

Mit dem Rest des Pürees kann man verschiedenes anstellen, z.B. etwas Öl, Zwiebel- und Knoblauchwürfel anbraten und ein Püree oder eine Suppe daraus kochen. Oder man macht einfach einen Smoothie daraus, z.B. mit dem Blattgrün der roten Bete, etwas Haferflockenmüsli und Wasser.
=====

Gesund soll das Ganze auch sein, in amerikanischen Medien wird dieser Drink als Detox-Wunder bezeichnet, voller Vitamine und durch die rote Bete auch reich an Kalium, Eisen und Folsäure.

Kommentare:

  1. Superklasse! Ich liebe rote Beete, na und Ingwer sowieso :)
    Ist auch toll dass man keinen Entsafter braucht; ich hab nämlich im Moment keinen.
    Danke für dein schönes Mocktail Rezept :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker ein roter Smoothtail ;-)
    LG, Reni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,
    das kling ja superfein. Danke. Ich mag den erdigen Geschmack von Roten beten so gerne und bin dir dankbar für die Ingwer-Kombination.
    Wird nachgemacht!
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin