Sonntag, 4. Januar 2015

Avocado-Schokoladen-Mousse

Sarah hatte in ihrem Jahresrückblick einen Avocado-Schoko-Pudding als persönliches Geschmackshighlight 2014 erkoren. Das heißt ja was. Sie hatte das Rezept von hier und dort wird  wiederum dieses Youtube-Video als Quelle angegeben.

Danke für die Erinnerung, Sarah, ich wollte nämlich schon ewig ausprobieren, wie vegane Mousse au chocolat schmeckt! :-)

Avocado-Schokoladen-Mousse

Man braucht dafür Avocados und daran hapert es bei mir auf dem Land oft. Es gibt sie im Winterhalbjahr zwar zahlreich, aber doch oft steinhart (einwickeln in Zeitungspapier und warten hilft) oder schon schimmlig. Aber ich habe das Gefühl, dass die Qualität mit der Nachfrage steigt.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Man mixt die feuchteren Zutaten gut durch und gibt dann das Kakaopulver dazu. Da die Masse dadurch fester von der Konsistenz her wird, benötigt man ein Hilfsmittel, um sie weiterhin mit den Messern in Kontakt zu halten, entweder einen Stößel oder man schabt die Masse mit einem Spatel immer wieder runter.

Zubereitung Avocado-Schokoladen-Mousse, vegan

Das Ergebnis ist erstaunlich lecker!

Die Avocado schmeckt man natürlich raus. Sie harmoniert aber gut mit den anderen Zutaten und das Ganze gibt eine schön cremige und geschmacklich gut abgerundete Mousse, die durchaus gehaltvoll ist und auch so schmeckt.

So sah sie aus, als ich sie vom Mixer entnommen in eine Schüssel verfrachtet habe.

Avocado-Schokoladen-Mousse

Mir hat etwas Schärfe gefehlt, das nächste Mal würde ich einen Hauch Chili zufügen und habe das im Rezept gleich so vermerkt.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocado-Schokoladen-Mousse
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Schokolade, Vegan
Menge: 1 Rezept für 4-6 Portionen

Zutaten
2Avocados
1/2TasseSirup (ich hatte Agavensirup und Ahornsirup im
-- Verhältnis 1:3)
3Essl.Kokosöl
1/2Teel.Balsamico Essig
1/2Teel.Sojasauce
1/4Teel.Meersalz
1/2TasseKakaopulver
1Messersp.Chili; wer mag

Quelle

verschiedene Quellen im Internet, u.a. Laura Miller
http://www.youtube.com/watch?v=iSPN7mLJB78
Erfasst *RK* 03.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Avocados halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in einen Standmixer schaben; das geht am besten mit einem Esslöffel. Agavensirup und/oder Ahornsirup, Kokosöl, Balsamico, Sojasauce, Salz und Chili zufügen und alles gut durchmixen lassen.

Den Kakao zufügen und weiter mixen. Dafür benötigt man einen Stößel oder hält die Maschine immer mal an und schiebt die Masse mit einem Schaber wieder nach unten, so dass die Messer greifen können. Es sollte eine cremige homogene Masse entstehen. Das geht eigentlich recht schnell.
Portionieren und genießen. Dazu passt z.B. frisches Obst.

Die Mousse schmeckt sofort oder lässt sich im Kühlschrank aufbewahren.
=====

Avocado-Schokoladen-MousseUnd hier noch ein Detail. Ich tue mich immer etwas schwer damit, dunkle Mousse zu fotografieren... ;-)

Man sollte aufpassen, dass das feste Kokosöl auch gut vermixt wurde; es macht wenig Spaß, wenn man beim Kauen auf kleine Fettstücke trifft.

Fazit: Ein fantastisches Dessert, mit dem man auch vegane Gäste glücklich machen kann.

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    Wie schön, dass ich dich mit meinem Jahreshit-Dessert gleich anstecken konnte und dass es dir auch geschmeckt hat.
    Und: du nennst es ja zurecht Mousse und nicht Pudding, wenn ich es mir recht überlege, dann ist es eher eine Mousse, so mächtig wie mein geliebter "Pudding" ist. Die Konsistenz ist ja irgendwo dazwischen, finde ich.
    Liebe Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barbara, danke für das schöne Rezept! Das werde ich gerne mal probieren. Meine Schwester hat diese Mousse auch schon gemacht und war ebenfalls begeistert.
    Ganz liebe Grüße und nachträglich alles Gute für 2015 wünscht Dir Anfrieda

    AntwortenLöschen
  3. @Sarah: Gehaltvolles cremiges dekadentes Dessert hätte man es auch nennen können. ;-)

    Ja, ich fand Mousse passender als Pudding, aber egal. Diese Jahreshits sind praktisch, das war ja echt Dein Liebling, also es wert, mal ausprobiert zu werden. Danke nochmal! :-)

    @Anfrieda: Danke, Dir auch alles Gute für 2015! Bin gespannt, ob sie Dir auch schmeckt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin