Montag, 27. April 2015

Garten-Rundgang

Der letzte Garten-Rundgang hier auf dem Blog ist sieben Wochen her und es ist beeindruckend, wie sehr die Natur seitdem explodiert ist.

Der Großteil der Narzissen und Osterglocken ist verblüht, ein paar sind aber noch da. Tulpen bringen bunte Farben auf die Spielwiese, während die ersten Vergissmeinnicht um das Wiesenschaumkraut herum wachsen. Die Schlüsselblumen stehen in voller Blüte.

Collage Frühlingsblumen auf der Spielwiese

Und überall fängt natürlich der Löwenzahn an zu blühen.

An manchen Stellen im Garten wächst Bärlauch, der sich dort ausgebreitet hat. Er bildet Knospen, blüht aber noch nicht. Die Blätter sind noch schön aromatisch, allerdings fehlt ihm glaube ich derzeit die Feuchtigkeit. Ein wenig Nieselregen, das war's schon. Die Natur wartet seit Wochen auf richtigen Regen.

In einem Hochbeet habe ich bereits angefangen, Salatpflanzen und Kohlrabi zu setzen.

Hochbeet im Frühjahr

Dazwischen liegen ein paar grob gehackte Brennnesselblätter, zum Mulchen. Der Mangold vom letzten Jahr hat noch ein paar ledrige Blätter, die teils in den Smoothie wandern. Der letzte Rest vom Feldsalat fängt an zu Schießen und wird auch gemixt.

So langsam wird es höchste Zeit, Pflänzlinge aus Samen vorzuziehen. In unseren Breiten kann ich vieles erst nach den Eisheiligen ins Freie setzen.

Collage Pflanzen im Garten und auf Beeten

Und gestern habe ich die ersten beiden zarten Rhabarberstangen geerntet und damit ein einfaches Kompott gekocht. Superlecker!

Kommentare:

  1. Barbara, dein Anstubser mit dem Hochbeet war der Knaller! Hier kann man beim Wachsen förmlich zusehen, ich bin begeistert! Wenn du gucken willst: ich will den Fortschritt auf Pinterest festhalten: https://de.pinterest.com/cascabelpeho/mein-hochbeet/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das freut mich ja, dass alles so sprießt und wächst! Ich mag die Hochbeete auch. :-)

      Löschen
  2. Ach ja, es ist doch immer wieder schön zu sehen wie die Natur zum Leben erwacht. Ich hab gestern schon Rhabarbersaft gekocht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, traumhaft, oder?! :-)
      So weit ist unser Rhabarber noch nicht, aber eine Portion Sirup möchte ich auch machen.

      Löschen
  3. Ich hab heute Mittag schon Deine Gartenbilder bewundert. Es ist immer wieder interessant wie groß die Unterschiede in Deutschland doch sein können, oder? Mir fiel der Unterschied nämlich auch auf. =)
    Beim Rharbaber sollte ich mich mal ran halten, so spät bin ich mit der Ernte noch nie gestartet. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin