Dienstag, 4. August 2015

Wosun trifft Caesar

Dieses Jahr habe ich eine andere Sorte meines geliebten 莴笋 (wōsŭn) gesät, die sich chinesische Keule nennt. Ich habe die Hoffnung, dass die Stangen dicker werden als letztes Jahr und habe gleich zwei Hochbeete damit bepflanzt.

Meine Erfahrungen vom letzten Jahr und mein Lieblingsrezept könnt Ihr hier nachlesen. Damals hatte ich mit kleinen Löchern im Blattwerk zu kämpfen. Dieses Jahr sind die Blätter wunderbar grün und makellos.

Spargelsalat chinesische Keule im HochbeetAllerdings sieht man auf dem Foto auch gut, wie ausgedorrt die Wiese dahinter ist. Die Beete wässere ich regelmäßig, das reicht aber auch nicht aus, sie sind häufig richtig durchgetrocknet.

Dem Wosun macht das nichts aus, er überwuchert alles. Zwischendrin wachsen nämlich Petersilie, Basilkum und Koriander (rechts im Bild, der blüht gerade weiß).

Also ist es Zeit, ein paar der grünen Blätter zu entfernen. Ich habe die Hoffnung, dass die Pflanze dann mehr Energie in den Ausbau ihrer Stängel steckt. Und die mag ich ja besonders. :-)

Zubereitung Wosun trifft Caesar Salat, Rezept mit Spargelsalat chinesische Keule

Da wir vom Vortag noch zwei weichgekochte Frühstückseier übrig hatten, kam ich auf die Idee, eine Art Caesar's Salad damit zu machen. Etwas Speck war noch da, wichtig ist auch guter Senf im Dressing. Auf Brot habe ich verzichtet, das wäre mir zu schwer geworden.

Mein Rezept für Caesar's Salad ist übrigens seit 2008 online, ein Klassiker, den man nicht verbessern kann. Aber variieren. :-)

Wosun trifft Caesar Salat

Irgendwie ist es sommerliche Crossover-Küche bzw. Fusion Food geworden, chinesisch-amerikanisch-fränkisch. Lecker!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Wosun trifft Caesar Salat
Kategorien: Salat, Kalt, Wosun, Eier
Menge: 2 Personen

Zutaten

1Essl.Speck; gewürfelt
1-2Knoblauchzehen
1Sardellenfilet; in Öl eingelegt
1Schüssel Wosunblätter (Spargelsalat chinesische
-- Keule, Celtuce, China-Lattich, Lactuca
-- angustana)
H EI-DRESSING
2Weichgekochte Eier vom Vortag
1/4Zitrone; Saft
Salz, Pfeffer, Chili
1-2Teel.Grober Dijon-Senf
2-3Essl.Öl, z.B. Oliven-, Raps- und Walnussöl gemischt
1HandvollParmesan; frisch gerieben
1HandvollGemischte frische Kräuter und Blüten, z.B.
-- Petersilie, Frühlingszwiebeln, Liebstöckel,
-- Kapuzinerkresse

Quelle

inspiriert vom klassischem Rezept für Caesar's Salad
Erfasst *RK* 02.08.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Speck würfeln und bei schwacher Hitze in einer Pfanne knusprig braten. Knoblauch hacken und dazu geben, mit anbraten. Aus der Pfanne nehmen. Sardellenfilet hacken und dazu geben, durchmischen.

Wosunblätter waschen und in Streifen schneiden. In eine Salatschüssel verfrachten.

Die Eier aus der Schale entfernen und in eine kleine Schüssel geben. Zitronensaft, Gewürze und Senf dazu geben und mit einem Messer zerhacken und dabei mischen. Öl unterrühren.

Kräuter hacken, Blüten ganz lassen. Gehackte Kräuter unter das Blattgrün mischen. Dressing darüber kippen. Speck-Knoblauch- Sardellenmischung sowie den Parmesan ebenfalsl dazu geben.

Unterheben und servieren.
=====

Die Samen hatte ich übrigens im Frühjahr zusammen mit einigen weiteren und auch ein paar Töpfchen hier bei der Staudengärtnerei Gaissmayer bestellt, das hat reibungslos funktioniert.

Wie angegeben, habe ich erst vorgezogen und nach einigen Wochen in den Beeten vereinzelt. Man sollte die Pflanzen dann mit 30cm Abstand ins Beet setzen.

Spargelsalat chinesische Keule - Anbau, Aussaat, Vereinzeln, Hochbeet - und Rezept
Ich alter Revoluzzer habe mich natürlich nicht dran gehalten und zu eng gesetzt...

Kommentare:

  1. Ein schöne Salat! Ich habe hier nur eine Asia-Salat-Mischung und werde damit mal Deinen Caesars Salad basteln :)

    Und ich schließe mich an, ich halte mich auch nie an die Abstände *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Asia-Salat-Mischung habe ich auch, allerdings schießt die schon. War aber lecker, als frisches Grün zwischendurch. - Weil mir die Abstände überall zu groß erschienen... ;-)

      Löschen
  2. Klasse Salatkreation!
    Bei Wosun hilft wahrscheinlich tatsächlich nur Eigenanbau, wenn man das mal probieren möchte.
    Kann mir nicht vorstellen, dass ich das hier irgendwo finde...

    AntwortenLöschen
  3. In den Gartenkatalogen schwirrt es schon seit vielen Jahren rum, aber auf dem Markt o.ä. habe ich die chinesische Keule noch nie gesehen.

    Wenn man bei Hobbygärtnern googelt, wissen sie aber oft nicht, was man damit anstellt. Wird also Zeit für ein paar neue Kreationen - gerade fangen sie nämlich an zu schießen, also gibt's die nächsten Tage Wosun satt... ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin