Mittwoch, 4. November 2015

Meerrettichsahne

Heute gibt's auf die schnelle wieder den Beweis, dass man Meerrettichsahne oder Sahne-Meerrettich nicht im Glas kaufen muss, sondern ganz einfach selber machen kann. Wenn ich mir die Zutaten der Gläser durchlese, möchte ich davon auch nichts mehr essen...

Dieses Jahr habe ich Meerrettich in einem der Hochbeete angebaut und fürchte, er hat den Großteils des Beets in Beschlag genommen. Meerrettich neigt nämlich zum Wuchern. Er ist winterhart und kann auch über den Winter im Beet gelassen werden. Ich wollte sehen, wie er sich entwickelt hat und habe eine der Wurzeln geerntet.

Meerrettichsahne

Meerrettich enthält viel Vitamin C und ist beim Zerkauen ziemlich scharf. Bei anfliegender Erkältung kann man Stücke davon im Mund so zerkauen, dass die Schärfe die Nase und die Nebenhöhlen hochzieht. So wie das brennt und in den Augen tränt, ist das sicher total gesund. ;-)

Zubereitung Meerrettichsahne, Meerrettichsahne selber machen

Davon abgesehen schmeckt Meerrettich, oder Kren, wie er hier in Franken heißt, richtig gut. Er gibt Pfiff zu verschiedenen Gerichten und ist vielseitig einsetzbar. Bei mir gibt's bisher wenig Rezepte mit Meerrettich, aber mit der aktuellen Ernte wird sich das hoffentlich ändern.

Meerrettich lässt sich in Erde lagern, am besten bei nicht allzu niedrigen Temperaturen, schön wäre frostfrei. Alternativ kann man ihn reiben und portionsweise einfrieren. Er verliert zwar etwas an Aroma, aber hält sich gut.

Den Beginn macht dieses ganz einfache Rezept für Sahne-Meerrettich, den es bei mir zu geräuchertem Wildlachs gab.

Meerrettichsahne, Sahne-Meerrettich

Je feiner man den Meerrettich reibt, desto schärfer wird er. Also lieber mit etwas weniger anfangen und abschmecken!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Meerrettichsahne
Kategorien: Grundrezept, Dip, Meerrettich
Menge: 1 Rezept


Zutaten

100mlSahne
1/4klein.Meerrettichwurzel; je nach Schärfe mehr oder
-- weniger
Salz, weißer Pfeffer
1SchussZitronensaft; frisch gepresst
1PriseZucker; wer mag
1PrisePaprikapulver; wer mag

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 04.11.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Sahne steif schlagen und mit den Gewürzen und Zitronensaft vermischen.

Meerrettich schälen und fein reiben, am besten direkt in die Schüssel mit der Sahne reinreiben. Alles gut durchmischen und eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Nochmal abschmecken und servieren.

Tipps: Meerrettichsahne schmeckt am besten frisch, hält sich aber auch im Kühlschrank ein paar Tage. Sie schmeckt super zu Gemüse, geräuchertem Fisch, Schinken, Roastbeef oder auch als Klecks in einer Rote-Bete-Suppe.
=====

Kommentare:

  1. Toll, dass du das online stellst. Es ist ja wirklich ein Jammer, dass kaum jemand Oberskren (so heißt das in Österreich) selbst macht. Dabei ist es sooo einfach!

    AntwortenLöschen
  2. Schieße mich Susi an und wage es wieder einmal, eine Wurzel zu kaufen. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Vor vier Jahren habe ich eine Meerrettichpflanze im Garten eingebuddelt, in der Hoffnung, sie möge kräftig wuchern. Und was ist passiert? Nichts. Jedes Jahr produziert sie riesige Blätter, aber kaum Wurzeln. Komische Sache.

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Jahr habe ich auch zum ersten Mal Meerrettich im Garten. Er schmeckt vorzüglich. Allerdings äusserte unser Nachbar schon Bedenken, dass der Meerrettich auf sein Grundstück kommt.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe frischen Meerrettich auch über alles - schau dir mal hier Michas Rezept an, es ist grandios und darf mir im Kühlschrank nieee fehlen:

    http://salzkorn.blogspot.de/2015/02/immer-wieder-anders-maronen-gnocchi-mit.html

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja tolle Anregungen und Tipps. Meerrettich und Lachs, das geht für mich immer. LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  7. @Susi: Oberskren klingt so schön österreichisch! :-)

    Ja, es ist so einfach - meist denke ich nichts, aber dafür habe ich irgendwann mal die Kategorie Grundrezepte eingestellt, ab und zu kommt da so ein Tipp rein.

    @kochpoetin: Tu das, zurzeit sind die Meerrettichwurzeln schön knackig.

    @Cooketteria: Wir hatten in einem früheren Garten auch mal eine Menge Blätter und nirgends Wurzeln, das scheint öfter vor zu kommen. Ich bin mal gespannt.

    @Renate: Sooo schlimm wird's dann doch nicht sein, dass er zum Nachbarn wuchert. ;-)

    @Bonjour Alsace: Bei Micha gibt's immer super Rezepte! Ja, ihr Wirsing sieht gut aus. Apfel-Meerrettich habe ich auch schon auf dem Blog, etwas anders. Da kann man ja schön variieren.

    @Claudia: Es freut mich, wenn Du eine Anregung mitnehmen kannst. Mit Lachs schmeckt das wirklich ausgezeichnet, viel besser als der Sahnemerrettich aus dem Glas, finde ich.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin