Freitag, 6. November 2015

Spaghettikürbis, japanisch angehaucht

Dieses Jahr kam der erste Nachtfrost relativ spät erst im Oktober, so dass meine Kürbisse genug Zeit hatten, reif zu werden. Besonders schön wuchsen einige Spaghettikürbisse, die sich zum Glück gut lagern lassen und jetzt nach und nach gegessen werden.

Mit Spaghettikürbis gibt es seit 2007 drei Rezepte auf dem Blog. Damals waren die Kürbisse noch exotisch, inzwischen bekommt man sie mit etwas Glück sogar im Supermarkt. Ich mag sie, sie lassen sich relativ vielseitig zubereiten und kombinieren.

Spaghettikürbis aus dem SchnellkochtopfDiesmal war mir nach etwas japanischem auf dem Teller. Eine aromatische Sauce, gerösteter Sesam und Frühlingszwiebelringe sollten am Schluss drauf, ich hatte Appetit auf Karotten - damit habe ich improvisiert.

Da der Spaghettikürbis trotz seines Namens nicht nach Teigware schmeckt, braucht es etwas gehaltvolles. Pilze und Tofu eignen sich gut.

Spaghettikürbis mit Tofu, Karotten und Pilzen, japanisch angehaucht

Beim Stöbern in meiner japanischen Ecke im Vorratsschrank stieß ich auf Kombu. Kombu kennt man als Hauptzutat für Dashi, die leckere japanische Brühe.

Er ist bekannt für seinen hohen Jodgehalt. Der beste Kombu wird vor der Küste Hokkaidōs geerntet, dort ist das Wasser schön kalt. Statt Bonitoflocken verwenden japanische Zen-Mönche getrocknete Shiitakepilze, um eine vegane Dashibrühe zu bekommen. Für Umami ist wohl der Kombu verantwortlich, also habe ich damit eine schnelle Brühe angesetzt.

Zubereitung Spaghettikürbis mit Tofu, Karotten und Pilzen, japanisch angehaucht

Was die Saucenzutaten angeht, kann man nach persönlichem Geschmack improvisieren, je nachdem etwas würziger oder auch in eine andere Richtung, wie man mag.

Wir waren begeistert! Schön gemüsig, der Kürbisgeschmack passte perfekt zu den Pilzen und der ganzen Mischung. Und in der Sonne sah es auch farbenfroh aus.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghettikürbis mit Tofu, Karotten und Pilzen, japanisch angehaucht
Kategorien: Gemüse, Kürbis, Wok, Herbst, Japan
Menge: 2 bis 4 Personen, je nach Hunger

Zutaten

1StückKombu-Alge; ca. handtellergroß
1HandvollGetrocknete Shiitake-Pilze
1Spaghettikürbis
EtwasWasser
200GrammTofu
Erdnussöl
3Karotten
3Knoblauchzehen
1StückIngwer; ca. walnussgroß
EinigeBlatt Mangold
H SAUCE NACH GUSTO
Einweichbrühe von Alge und Pilzen
2-3Teel.Sambal Oelek*
1/2-1Teel.Misopaste oder Hoisin-Sauce
2-3Essl.Sojasauce
1SchussReiswein
1Teel.Speisestärke
H DEKO
1Essl.Gerösteter Sesam (Goma)
1HandvollFrühlingszwiebeln; in Ringe geschnitten

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 03.11.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kombu in Stücke schneiden, mit kaltem Wasser in einen Topf geben, kurz einweichen (besser wäre über Nacht, aber wer schafft das schon), aufkochen und 10 Minuten leise köcheln lassen. Herdplatte ausstellen, Shiitakepilze dazu geben und quellen lassen.

Den Spaghettikürbis halbieren und auf den Locheinsatz eines großen mit etwas Wasser gefüllten Schnellkochtopfs geben. Nach Herstelleranleitung unter Druck garen, ich habe Stufe 2 von 2 verwendet und ihn nach dem Aufkochen ca. 30 Minuten auf ausgeschalteter Herdplatte garen lassen, weil mir etwas dazwischen kam. Sonst sollten 15-20 Minuten reichen. Alternativ kann man ihn in einem großen Topf mit etwas Wasser in ca. 30 köcheln.

Tofu in Würfel schneiden, in etwas Erdnussöl von allen Seiten anbraten. Beiseite stellen. Karotten nach Bedarf schälen, längs halbieren, dritteln und dann in Stifte oder schmale Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer in Scheiben oder dünne Stücke schneiden. Öl im Wok erhitzen, Karotten, Knoblauch und Ingwer dazu geben und unter Rühren braten. Shiitakepilze aus der Brühe nehmen, in Scheiben schneiden und ebenfalls dazu geben. Etwas brutzeln lassen. Mangold in dicke Streifen schneiden und ebenfalls dazu geben, bis er gerade so zusammenfällt.

Kombu aus der Brühe entfernen und die Brühe kurz abkühlen lassen, evtl. etwas kaltes Wasser dazugeben, dann mit Sambal Oelek und den weiteren Zutaten für die Sauce verrühren, so dass die Stärke keine Klümpchen bildet. Die Sauce über das Gemüse kippen und unterrühren, ganz kurz aufköcheln lassen, damit die Stärke andickt. Tofuwürfel dazu geben.

Spaghettikürbis aus dem Schnellkochtopf nehmen und mit Hilfe einer Gabel oder eines Löffels die Fäden bzw. Spaghetti zu dem Gemüse und dem Tofu geben. Vorsichtig unterheben. Mit Sesam und Frühlingszwiebelringen dekorieren und servieren.

Tipps: Statt Sambal Oelek könnte man auch frische Chilis nehmen, diese dann in Ringe schneiden und mit dem Knoblauch zusammen anbraten.
=====

Wem das zu low-carb ist, der gibt einfach noch Nudeln dazu. :-)

Fürs nächste Jahr habe ich auch gleich vorgesorgt: Die Kerne wurden vom Fruchtfleisch befreit und in der Sonne getrocknet. Im nächsten Frühjahr wandern sie nach etwas Vorziehen aufs Beet und geben wieder neue Spaghettikürbisse. :-)

Spaghettikürbis Samen fürs nächste Jahr
Ein paar Kerne hatte ich übrigens übersehen, das machte aber nichts: Beim Essen landen sie im Mund, mit etwas Geschick kriegt man das schmackhafte nussige aus den Schalen und hat nochmal einen anderen Geschmack.

Das Gericht ist wieder ganz ohne tierische Zutaten, also ideal für den #tierfreitag.

Kommentare:

  1. Ich liebe die japanische Küche und dieses Rezept ist eine sehr schöne Variante für Kürbis. Das sieht wirklich köstlich aus!

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich schön Kombination! Ich hoffe, ich bekomme auf dem Markt endlich mal einen Spaghettikürbis...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eher Zufall, wenn man welche findet... Ich habe sie jetzt zum zweiten Mal selbst angebaut, und ich hoffe, dass das selbstgewonnene Saatgut für nächstes Jahr taugt...

      Löschen
  3. Gefällt mir. Wir haben hier immer reichlich frische Shitake auf dem Markt, aber meine Thai Frau trocknet frische Shitake für Brühen und Suppen (Thai Curry, Gaeng), da sie mehr Aroma entwickeln als frische. Die frischen verwendet sie für Bratgerichte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so mache ich das auch. Vorausgesetzt, ich bekomme frische, das wird bei uns aber immer besser die letzten Jahre.

      Löschen
  4. Perfekt :) da geb ich Spaghetti Kürbis glatt noch mal ne Chance :) allerdings mit nem Schälchen Reis ;) Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Spaghettikürbis finde ich voll faszinierend. Danke nochmal für den kleinen, den du uns mitgebracht hattest. Mein bisheriges Lieblingsrezept mit dem faserigen Gesellen ist das Hühnerherzragout mit Kürbis als Beilage. Die asia-Variante von dir werde ich nächstes Jahr definitiv ausprobieren. Gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin