Freitag, 30. Januar 2015

Tofu mit Sellerie und Litschis

Auf dem Gärtnerblog läuft zurzeit ein Event zum Thema Litschi. Ich habe im Gegensatz zu Sus, die das Event ausrichtet, zwar keinen Litschibaum im Garten, aber mag die Früchtchen gerne.

Manche kennen Litschis nur aus der Dose, und da haben sie meiner Meinung nach einen etwas seltsamen Geschmack. Vor allem im Winter kriegt man sie frisch inzwischen in fast jedem Supermarkt. Sie kommen oft aus Madagaskar oder Réunion, manchmal auch aus Asien, oft aus Südchina, wo sie wohl ursprünglich her stammen.

Tofu mit Staudensellerie, Cashews und LitschisEs ist ein klein wenig Gefriemel, aber eigenlich geht es einfach, die Schale zu lösen und das weißliche Fruchtfleisch vom braunen, nicht essbaren Kern zu lösen. Dann hat man ein wunderbar aromatisches Stück Obst.

Meist isst man Litschis einfach pur, frisch, aus der Hand. In China habe ich auch schon Litschiwein getrunken. Sie enthalten viel Vitamin C, das bleibt erhalten, wenn man sie nicht wie tagelang ich in der Obstschale vergisst....

Litschis lassen sich aber auch für süße oder herzhafte Gerichte weiterverarbeiten. Klassisch ist Litschi zu Ente, in Thailand und Südostchina kann man das finden.

Zubereitung Tofu mit Staudensellerie, Cashews und Litschis

Ich habe diesmal vegan experimentiert und beschlossen, dass Tofu und Stangensellerie gut zu Litschis passen. Dazu etwas Cashewnüsse und Chili, alles in den Wok geworfen und wild gewürzt. Uns hat es sehr gut geschmeckt!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tofu mit Staudensellerie, Cashews und Litschis
Kategorien: Gemüse, Sellerie, Tofu, Wok, Asien
Menge: 1 Rezept

Zutaten
200GrammBlock Tofu; schnittfest
Öl, z.B. Erdnussöl
2-3Knoblauchzehen; gehackt
1Essl.Ingwer; gehackt
1Chilischote; gehackt
3-4StaudenSellerie
2Essl.Cashewnüsse; grob gehackt
4-5Essl.Sojasauce
1SchussReiswein; wer mag
1Teel.Sambal Oelek; wer mag
1Teel.Hoisinsauce o.ä.; wer mag
10Litschis; ca
1Essl.Frischer Koriander; grob gehackt (kann man auch
-- weglassen)

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 30.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Tofu in Würfel, Stangensellerie in Scheiben schneiden. Knoblauch, Ingwer, Chili und Koriander hacken. Litschis von der Schale und den Kernen befreien und alles bereit stellen.

Öl im Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen und den Tofu darin unter Rühren anbraten. Den Tofu etwas zur Seite schieben. Knoblauch, Ingwer, Chili und Sellerie dazu geben und bei hoher Hitze unter Rühren braten. Die Cashewnüsse dazu geben und etwas Farbe nehmen lassen, ohne dass sie anbrennen.

Mit Sojasauce ablöschen und mit Reiswein, Sambal Oelek, Hoisinsauce usw. nach Geschmack abschmecken. Litschistücke und Koriander unterheben.

Dazu passt Reis und am besten ein paar weitere asiatische Gerichte.
=====

Mein Beitrag für den Litschi-Event im Gärtnerblog.

Garten-Koch-Event Januar 2015: Lychee [31.01.2015]

Und da dieses asiatisch inspirierte Gericht mal wieder zufällig total ohne tierische Produkte auskommt, darf es heute passend mit zum #Tierfreitag.tierfreitag

Donnerstag, 22. Januar 2015

Onigiri mit 3 Füllungen

Onigiri gehören zu meinen Lieblingssnacks, wenn ich in Asien unterwegs bin. Es handelt sich dabei um Reis, der meist dreieckig geformt und gefüllt ist. Vor allem in Japan letzten Sommer waren Onigiri eine unserer beliebtesten Zwischenmahlzeiten. Es gibt sie dort fast überall zu kaufen.

Onigiri ( お握り oder 御握り) werden mit unterschiedlichen Fisch- oder Fleischsorten (frisch oder getrocknet), mit Gemüse oder auch mit gesäuertem Obst wie Umeboshi-Pflaumen gefüllt. Oft sind Onigiri mit Nori-Algen teils oder komplett umhüllt.

Was die Verpackung angeht, gibt es in Japan sogar speziell gefaltete Umverpackungen, die dafür sorgen, dass das Algenblatt nicht weich wird, während das fertig geformte Onigiri im Regal des Ladens ausliegt.

Onigiri mit 3 verschiedenen Füllungen, Onigiri selbermachen

Da ich hierzulande nicht wüsste, wo ich Onigiri bekomme und ich im gesamten Landkreis noch keine gesehen habe, muss ich die selber basteln...

Seit Monaten wollte ich das tun und vor einer knappen Woche war mein Heißhunger auf Onigiri so groß, dass mir nichts anderes übrig blieb, als loszulegen.

Da Onigiri aus Sushireis bestehen, habe ich diesen einfach nach Packungsanweisung zubereitet. Im Prinzip kommen nur etwas Essig, Zucker und Salz zum gekochten oder gedämpften Reis.

Onigiri selbermachen

Die Füllungen habe ich nach meiner Erinnerung improvisiert. Am liebsten mochte ich immer Füllungen mit Fisch-Mayonnaise und mit Lachskaviar.

Onigiri selbermachen

Außerdem wollte ich eine vegane Variante, also habe ich dafür Shiitakepilze, Grün und Sesam kombiniert.

Onigiri selbermachen

Die drei verschiedenen Füllungen hatte ich bereitgestellt und dann einfach losgelegt.

Onigiri selbermachen

Man füllt Reis in die Förmchen, etwas Füllung dazu, dann wieder Reis. Ich hatte etwas zu viel an Füllung, weil in die Onigiri ja nicht so viel rein passt. Den Rest kann man einfach so essen.

Onigiri selbermachen

Ich hatte erst Bedenken, dass die Onigiri sich vielleicht nicht gut aus den Förmchen lösen; das war aber kein Problem. Teils benötigte es einen leichten Schlag auf das Brett, dann kamen sie herausgeflutscht.

Onigiri selbermachen

Damit sie nicht langweilig weiß aussehen, kann man sie bunter machen. Geröstete Nori-Blätter mag ich sehr gerne und nasche auch sonst gerne davon. Außerdem enthalten sie Jod, was für uns Mitteleuropäer mit unseren jodarmen Böden ja nicht schlecht ist. Die Shiitake-Onigiri habe ich in gerösteten Sesam gedrückt.

Japanische Onigiri mit 3 verschiedenen Füllungen, Onigiri selbermachen

Ich bin ehrlich gesagt stolz auf mich, weil die Onigiri sowohl optisch gut aussahen als auch super schmeckten! Alle drei Sorten! :-)

Und da das so einfach ging, gibt's in Zukunft öfter Oniri auf der Spielwiese. Hier meine Vorgehensweise:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Onigiri mit 3 verschiedenen Füllungen
Kategorien: Reis, Fisch, Snack, Japan
Menge: 6 Onigiri

Zutaten

H SUSHI-REIS
250GrammSushi-Reis
2Essl.Japanischer Reisessig
1/2Essl.Zucker
1/4Teel.Salz
H FÜR DIE THUNFISCHFÜLLUNG
2-3Essl.Thunfisch aus der Dose (Öl abgegossen)
1-2Essl.Mayonnaise
2Essl.Frühlingszwiebel; gehackt
Salz, Pfeffer
2Nori-Algen; in Streifen
H FÜR DIE SHIITAKE-FÜLLUNG
2-3Shiitake
2Essl.Frühlingszwiebel; gehackt
Öl
1Teel.Frischer Koriander; gehackt (wer hat)
1Essl.Sojasauce
Pfeffer oder Chili
1SchussGeröstetes Sesamöl
Goma (gerösteter Sesam)
H FÜR DIE KAVIARFÜLLUNG
25GrammWildlachs-Kaviar (4 beiseite gelegt, s.u.)
1Teel.Mayonnaise
1Messersp.Wasabi
2Nori-Algen; in Streifen
4Wildlachs-Kaviareier

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 16.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Reis waschen, in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Kurz umrühren, dann zum Kochen bringen. Abdecken und ca. 15 Minuten auf kleinster Stufe quellen lassen. Alternativ kann man dafür auch den Schnellkochtopf verwenden und den Reis darin dampfgaren.

Reisessig, Zucker und Salz in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben.

Den gekochten Reis in eine Schüssel umfüllen und die Essig-Mischung unterheben. Den Reis abkühlen lassen (ich habe ihn raus in die Kälte gestellt).

Während der Reis abkühlt, die drei Füllungen vorbereiten.

Bei der Shiitake-Mischung kommt es darauf an, ob man frische oder getrocknete Pilze hat. Getrocknete Shiitake mit kochendem Wasser übergießen und einige Minuten stehen lassen, bis sie aufgequollen sind. Frische kann man sofort verwenden. Pilze säubern und in Streifen schneiden. Pilze und gehackte Frühlingszwiebel in etwas Öl anbraten. Sojasauce und Pfeffer oder Chili dazu geben und kurz anbrutzeln. Von der Herdplatte nehmen und Sesamöl sowie Koriander unterheben. Im Blitzhacker (Moulinette) oder mit dem Messer klein hacken. Ein wenig Goma unterheben.

Für die Thunfischfüllung Thunfisch, Mayonnaise, Frühlingszwiebel und Gewürze zusammen klein hacken (ich habe dafür die Moulinette verwendet) und gut vermischen. Bereit stellen.

Für die Kaviarfüllung Lachskaviar, Mayonnaise und Wasabi vermischen.

Die Onigiri-Förmchen mit kaltem Wasser auswaschen. Den Reis portionsweise in die Förmchen drücken (ersatzweise mit den Händen Dreiecke formen) und Kuhlen ausbilden. Diese mit etwas von der vorbereiteten Füllung füllen und mit Reis bedecken. Deckel aufdrücken. Deckel wieder abnehmen und die Onigiri auf ein Brett stürzen. So verfahren, bis der Reis und die Füllungen aufgebraucht sind.

Die Onigiri je nach Füllung verzieren. Die Tunfisch-Onigiri mit einem Noriblatt belegen. Dies haftet ganz gut, wenn man es leicht andrückt. Die Shiitake-Onigiri von einer Seite in etwas Goma drücken, der auch gut daran haftet. Die Kaviar-Onigiri mit Norialgenblättern verzieren und etwas Kaviar auflegen, damit man sie von den Tunfisch- Onigiri unterscheiden kann.

Sie schmecken sehr lecker direkt frisch. Auch am nächsten Tag kann man sie essen, allerdings sind die Algen dann etwas durchweicht; daher diese lieber erst vor dem Servieren anbringen.
=====

Um es mir einfach zu machen, hatte ich mir in weiser Voraussicht in einem der 100 Yen Shops entsprechende Förmchen gekauft. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich nicht gleich alle mitgenommen habe, die es dort gab, für Freunde. So günstig, und Platz in meinem Koffer wäre auch noch gewesen...

100 Yen Shop in JapanNa ja, wer keine Förmchen hat, kann diese auch in Deutschland im gut sortierten Asialaden kaufen, online bestellen, warten, bis ich mal wieder nach Japan komme und cleverer agiere - oder, was natürlich auch geht, man formt sie mit den Händen!

Dienstag, 20. Januar 2015

Rotkohlsalat mit Orangen

Im Winter bekommt man wunderschönen Rotkohl, nicht nur im Glas, sondern auch frisch beim Gemüsehändler oder sogar in Supermärkten.

Rotkohl (oder Blaukraut, mit dem Begriff bin ich aufgewachsen) ist schön knackig und lässt sich nicht nur als klassische Beilage verkochen, sondern auch gut als Salat zubereiten. Da Rotkohl neben Eisen auch viel Vitamin C enthält, ist das praktisch.

Rotkohlsalat mit Orangen
Diesmal habe ich mich mit Orangen ausgetobt. Ich hatte auch eine erste Blutorange, was farblich interessant war.

Schnell gemacht und richtig gut!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotkohlsalat mit Orangen
Kategorien: Salat, Kalt, Rotkohl
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1/4Rotkohl
1Teel.Salz
1Teel.Zucker
2Orangen oder Blutorangen
1-2Essl.Essig
1Teel.Senf
Schwarzer Pfeffer
1PriseMuskat
1PriseKümmel; gemahlen
3Essl.Öl

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 05.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rotkohl vom Strunk und den äußeren Blättern befreien und mit Hilfe eines Messers oder einer Küchenmaschine in hauchdünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und mit Salz und Zucker vermischen. 12-20 Minuten ziehen lassen.

Orangen bzw. Blutorangen filetieren und in Stücke schneiden, den Saft dabei auffangen.

Den Orangensaft, Essig, Senf, Pfeffer, Muskat und Kümmel mischen und das Öl unterrühren.

Rotkohl, Orangenstücke und das Dressing vermischen.
=====

Sonntag, 18. Januar 2015

Walnuss-Bananen-Muffins mit Pfiff

Einer meiner Vorsätze für 2015 ist, Rezepte nicht nur zu kochen oder backen (das funktioniert ja recht gut...), sondern auch ordentlich aufzuschreiben und zeitnah zu bloggen.

Das hat nämlich in letzter Zeit ganz selten funktioniert und ich habe mir die eine oder andere hoffentlich lieb gemeinte Rüge eingehandelt, doch nicht immer nur mit Mitbringseln oder Instagram-Fotos das Maul wässrig zu machen, sondern endlich auch mal das dazugehörige Rezept zu verbloggen... ;-)

Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen

Von einem Rezept weiß ich von drei Menschen, die schon seit Monaten auf das eigentlich einfache Rezept warten...

Also ist das jetzt endlich dran!!! :-)

Aus den Tiefen der Festplatte also heute die Muffins mit den pfiffigen karamellisierten Walnüssen.

Zubereitung Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen

Die Zubereitung der Muffins ist einfach; es ist die amerikanische Methode, bei der man trockene und feuchte Zutaten separat mischt und dann kurz zusammen rührt.

Der Clou dabei sind die Walnüsse, die erst karamellisiert und dann auf die Muffins gepackt werden. Ich habe mich mit dem Karamell noch etwas verkünstelt: Man kann sich da austoben und machen, wonach einem der Sinn steht. So gewinnen die Muffins etwas dreidimensionales. Das hat was.

Zubereitung karamellisierte Walnüsse und Muffins


Auf dem kleinen Foto rechts (drauf klicken vergrößert) sieht man, wie schön locker die Muffins waren!

Sehr zu empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen
Kategorien: Backen, Muffin, Banane, Walnuss, USA
Menge: 12 Muffins

Zutaten

12Papierbackförmchen für das Muffinsblech
40GrammWalnusskerne; fein gehackt
250GrammMehl
2 1/2Teel.Backpuler
1/2Teel.Natron
1PriseSalz
1Bio-Zitrone; Saft und Schale
1groß.Banane
200mlButtermilch
80mlÖl
150GrammBrauner Zucker
1Ei (Größe M)
1Teel.Vanille-Essenz
H KARAMELLISIERTE WALNÜSSE
12Walnusskernhälften
120GrammFeinen Zucker
H ZUCKERGUSS
100GrammPuderzucker

Quelle

angelehnt an Für Sie special Nr. 263: Die 100 besten
Kuchen- & Torten-Rezepte, etwas abgeändert
Erfasst *RK* 18.04.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Papierförmchen in die Mulden einer Muffinform setzen. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Gehackte Walnüsse, Mehl, Backpulver und Natron in einer Schüssel mischen und bereit stellen.
Banane schälen und in Stücke schneiden. Zusammen mit Zitronenschale, 2 Essl. Zitronensaft, Buttermilch und Öl pürieren. Zucker, Ei und Vanille-Essenz zufügen und weiter pürieren oder mit einem Schneebesen gut vermischen.

Die Nuss-Mehl-Mischung unterrühren; das geht gut mit einer Gabel oder mit einem Schneebesen. Nur kurz rühren, so dass die beiden Massen nur grob einigermaßen vermischt sind.
Den Teig in die Papierförmchen verteilen. Auf der zweiten Schiene von unten 25 - 30 Minuten backen.

Währenddessen die karamellisierten Walnüsse zubereiten. Dazu  Backpapier auf einer Arbeitsfläche oder einem Blech ausbreiten. Zucker in einer Pfanne oder Kasserolle goldbraun werden lassen. Die Walnusshälften schnell hinzugeben und mit einer Gabel tunken, sofort herausnehmen und auf das Backpapier geben. Etwas vom geschmolzenen Zucker darüber träufeln. Wer mag, kann auch Figuren o.ä. gießen. Abkühlen lassen.

Muffinblech aus dem Backofen nehmen, 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann die Muffins herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker mit 3 Essl. Zitronensaft verrühren und diesen Zuckerguss auf die Muffins träufeln. Die karamellisierten Walnusskerne darauf stecken bzw. drapieren.

Die Muffins schmecken am besten frisch, sind aber auch 1-2 Tage alt noch okay. Man kann sie ohne die Dekoration auch gut einfrieren und wieder auftauen.
=====

Fürs Archiv: So sah es bei uns am 18. April letzten Jahres aus. Blühende Vergissmeinnicht. Und Muffins. :-)

Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen

Mittwoch, 14. Januar 2015

Blumenkohl-Bananen-Curry

Das Jahr hat bereits einige Tage hinter sich und ich kenne einige, deren gute Vorsätze inzwischen weggebröckelt sind. Andere wiederum sind motiviert dabei, die paar Kilos, die sie im Herbst und über Weihnachten zugenommen haben, wieder loszuwerden.

Passend dazu ruft Zorra den Blog-Event Rezepte für die Figur aus. Das Thema lässt offen, ob man ein wenig abspecken will oder zulegen möchte, beides ist möglich. Neue Studien belegen ja, dass ein wenig Übergewicht sogar gut und gesund ist.

Blumenkohl-Bananen-Curry
Ich esse eher große Portionen, wobei ich schon darauf achte, was ich in mich reinstopfe. Ständig fast food oder Fleisch z.B. mag ich nicht, während ich oft Appetit auf Gemüse habe. Trotzdem zwickt meine Hose gerade mal wieder... ;-)

Unten habe ich meine Tipps zusammen gefasst, wie ich das beheben will. Ein einfacher Trick ist, mehr asiatisch zu essen. Durch eine gewisse Schärfe mag ich das auch im Winter und irgendwie nehme ich durch asiatisches Essen und in Asien ab. Vielleicht liegt es daran, dass meist sämtliche Geschmacksrichtungen enthalten sind, so gibt es keinen Heißhunger auf ein süßes Dessert. Wer weiß.

Da ich gerade nicht in Asien bin, muss ich selber kochen und tue das auch fleißig. Meist bin ich zu faul, die Gerichte zu fotografieren, die Rezepte zu erfassen und das Ganze zu verbloggen, aber dieses einfache Curry war so lecker, dass ich das mal wieder tue.

Zubereitung Blumenkohl-Bananen-Curry

Es ist schön sättigend durch das viele Gemüse und der Blumenkohl schmeckt so gewürzt wirklich phantastisch.

Zubereitung Blumenkohl-Bananen-Curry

Die Zubereitungsfotos werden größer, wenn man darauf klickt.

Das Gericht ist schnell zubereitet und schmeckt zu etwas Reis sehr lecker. Danach war ich stundenlang satt. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl-Bananen-Curry
Kategorien: Gemüse, Blumenkohl, Asien
Menge: 4 Personen

Zutaten

1Blumenkohl
1Gemüsezwiebel
2-3Knoblauchzehen
1Essl.Ingwer; gehackt
1Rote Chilischote
2Frühlingszwiebeln
Erdnussöl
2-3Curryblätter; getrocknet
1Teel.Braune Senfkörner
1/2Teel.Korianderkörner
1/2Teel.Bockshornklee
1/2Teel.Garam Masala
1/2Teel.Kurkumapulver
Salz, schwarzer Pfeffer
Ein paarChiliringe; getrocknet
1-2Essl.Rote Currypaste
1/2-1DoseKokosmilch (400 Gramm)
EtwasWasser oder Gemüsebrühe; evtl.
2Bananen
1/2Limette

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 07.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Blumenkohl waschen und in Röschen teilen, Strunk in kleine Stücke schneiden. Gemüsezwiebel und Knoblauch schälen und die Zwiebel in Ringe und den Knoblauch in Würfel schneiden. Chilischote und Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden, dabei das Weiße und Grüne voneinander trennen. Limette in Scheiben schneiden.

Erdnussöl im Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen. Blumenkohl und Gemüsezwiebel dazugeben und unter Rühren braten. Knoblauch und Ingwer dazu geben und weiter unter Rühren braten. Das Weiße der Frühlingszwiebeln und die Chilischote dazugeben.

Die trockenen Gewürze zusammen mörsern. Diese Gewürze zu dem Gemüse in den Wok geben und leicht anrösten. Currypaste zufügen und ebenfalls anrösten. Mit Kokosmilch (wer nur eine halbe Dose verwendet, nimmt mehr Wasser) und evtl. Wasser ablöschen. Einen Teil der Limettenscheiben zufügen. Den Deckel aufsetzen und etwas köcheln lassen, damit der Blumenkohl garen kann. Nicht zu weich werden lassen. Umrühren.

Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Bananenscheiben, das Grüne der Frühlingszwiebeln und die verbliebenen Limettenscheiben dazugeben. Wer mag, kann nochmal abschmecken.

Dazu passt ohne Salz gegarter asiatischer Reis.

Tipp: Mit den Gewürzen kann man variieren! Jeder nach seinem Geschmack.
=====

Blog-Event CIV - Rezepte fuer die FigurWer abspecken möchte, sollte dran denken, dass es ja auch lange gedauert hat, bis die Kilos drauf kamen. Es macht also keinen Sinn, 10 kg in 2 Wochen abzunehmen. Hungern ist auch nicht die Lösung und wenn sich die Gedanken nur noch ums Essen und Verzicht statt um Genuss kreisen, macht man etwas falsch.

Wichtig finde ich eine Balance aus Ernährung, Bewegung und Zeit für Schönes, für die Seele oder wie auch immer Ihr das bezeichnen wollt, ent-spannen, ent-stressen, zufrieden sein.

Hier die ultimativen Tipps, um fitter und schlanker zu werden:
  1. Sich bewusst werden über das, was man isst und trinkt. Das geht perfekt, indem man ein paar Tage lang alles fotografiert, was man zu sich nimmt und das nachher anschaut. ALLES! Alternativ ein schriftliches Ernährungsprotokoll führen, ein kleines Büchlein eignet sich da gut.
  2. Mindestens 2 Liter stilles Wasser täglich trinken, dafür Alkohol und gesüßte Erfrischungsgetränke (auch sog. zuckerfreie) weglassen.
  3. Wenig verarbeitete Nahrungsmittel essen; am besten keine Nahrungsmittel kaufen, deren Zutatenliste mehr als drei Positionen enthält. 
  4. Süßigkeiten reduzieren. 
  5. Einen Schwerpunkt auf saisonale und regionale Produkte legen und möglichst of selber kochen. Wer's ausprobieren möchte: 1-2 Monate vegan leben. Anregungen dazu findet man inzwischen überall, auch ich habe eine eigene Kategorie mit veganen Rezepten
  6. Sich zwischendurch immer mal bewusst etwas gönnen, ein Konzert, eine halbe Stunde auf dem Sofa mit einem guten Buch, ein kleines Stück gute Schokolade, Schmusezeit mit dem Haustier oder etwas in der Art. Ihr wisst schon, was Euch gut tut.
  7. Täglich mindestens 20 Minuten bei Tageslicht an die frische Luft (Spaziergang oder ähnliches). JEDEN Tag.
  8. Sport, jeder auf seine Art, nach seinen Möglichkeiten. Radeln, Joggen, Krafttraining, Yoga, Kurse, Squashen, Skifahren, Sex, was auch immer. Das kurbelt den Stoffwechseln an, formt die Kurven und ist gut für die Figur.
  9. Stress reduzieren. Ein Zuviel am Stresshormon Cortisol verursacht Übergewicht und Krankheiten. Also: Konflikte aktiv lösen, mit Menschen reden, kommunizieren, ausgeglichener werden, sich weniger aufregen, sich weniger ärgern, bei Bedarf Entspannungsübungen in den Alltag einbauen. 
  10. Und der wichtigste Tipp von allen: Wenn man nicht immer durchhält, nicht aufgeben! Sondern wie immer im Leben: Einmal mehr aufstehen als man hingefallen ist, also einfach aufraffen und weiter machen. :-)
Blog-Event CIV - Rezepte fuer die Figur

Dienstag, 13. Januar 2015

Reis aus dem Schnellkochtopf

Heute kommt ein klassisches Nicht-Rezept, eher ein Tipp. Vielleicht wissen das viele schon, für mich war es eine neue Erfahrung und bevor ich sie wieder vergesse, wird sie hier verewigt.

Als erstes eine Beichte: Bisher habe ich Reis nur im Reiskocher richtig hingekriegt. In Töpfen, egal welchen, egal welche Art von Herd, war es meist so, dass man unten eine braune bis schwarze Kruste abkratzen konnte, während der obere Reis noch körnig und hart war. Nicht wirklich ein Genuss... ;-)

Beim Kauf unseres letzten Schnellkochtopfs (ich stehe mit den Teilen auf Kriegsfuß...) meinte die Verkäuferin, dass man damit auch Reis garen könne.

Asiatischer Reis aus dem Schnellkochtopf

Als ich vor ein paar Tagen in der Küche stand und Reis kochen wollte, fiel mir das wieder ein. Jetzt wusste ich natürlich nicht, ob man da einen Einsatz braucht und wie lange man den Reis gart und wie und überhaupt...

Um die Bedienungsanleitung zu holen oder im Internet zu recherchieren, war ich zu faul, also habe ich es drauf ankommen lassen und einfach Reis in den flacheren der Schnellkochtöpfe gegeben.

Wasser dazu - so, wie ich es vom asiatischen Reiskocher kenne, also fingerbreit drüber. Und auf die Herdplatte gestellt.

Zubereitung Reis im Schnellkochtopf

Ich hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, dass ich statt verbranntem oder hartem Reis schnell ein paar asiatische Nudeln kochen muss... Aber, Überraschung! Der Reis war perfekt! :-)

Und damit ich das nicht vergesse, habe ich es aufgeschrieben. Vielleicht werden der Schnellkochtopf und ich ja doch noch Freunde...


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Asiatischer Reis aus dem Schnellkochtopf
Kategorien: Grundrezept, Reis, Schnellkochtopf
Menge: 2 bis 4 Personen

Zutaten

300GrammReis (Langkorn, Langkorn-Klebreis gemischt,
-- Basmati o.ä.)
Wasser

Quelle

Erfasst *RK* 07.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Reis in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich spülen.

In den kleinen Topf (3 Liter Schnellbratpfanne) des Schnellkochtopfs geben und mit Wasser auffüllen, so dass das Wasser ca. einen Finger dick über dem Reis liegt.

Auf Stufe 1,5 stellen und langsam aufköcheln lassen. Wenn es pfeift, die Herdplatte ausschalten und 15 Minuten garen lassen.

Deckel abnehmen, den Reis leicht lockern und servieren.
=====

Sonntag, 11. Januar 2015

Belgische Waffeln

Da es draußen gerade wieder schneit, habe ich mich in meinem warmen Zimmer kurz hingesetzt und Fotos rausgesucht. Vor zwei Wochen an einem ähnlich nasskalten Sonntag habe ich nämlich wunderbare Waffeln gebacken, die so lecker waren, dass die Fotos nicht auf der Festplatte vergammeln dürfen.

Laut Rezept nennen sie sich belgische Waffeln, wobei es in Belgien ja viele Arten Waffeln gibt: Lütticher, Brüsseler und sicher noch eine Menge mehr.

Belgische Waffeln
Diese hier sind sehr gehaltvoll und knusprig. Sie schmecken klasse einfach so, oder mit Obstkompott. Ich hatte Apfelmus dazu.

Eigentlich ist es eine Art Rührteig mit weicher Butter, vielen Eiern, Zucker und Mehl sowie Backpulver. Wichtig ist, dass die Butter weich ist, dann geht das Zusammenrühren der Zutaten ganz schnell.

Zubereitung Belgische Waffeln, Belgische Waffeln selber machen

Unser Waffeleisen backt immer zwei Waffeln auf einmal. Meine ersten beiden waren etwas zu dunkel; ich habe dann die Temperatur reduziert, danach hat es gepasst.

Man kann sich da je nach Waffeleisen herantasten.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Belgische Waffeln
Kategorien: Backen, Waffel, Rührteig, Belgien
Menge: 6 Große Waffeln für 6 Personen

Zutaten

250GrammMehl
1Essl.Backpulver
250GrammZucker
5Eier (Größe M)
250GrammZimmerwarme Butter
Puderzucker

Quelle

Bedienungsanleitung Krups Waffeleisen; etwas angepasst
Erfasst *RK* 11.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mehl, Zucker und Backpulver in eine Rührschüssel geben und miteinander vermischen.
Die weiche Butter und die Eier zugeben und alles gut verrühren.

Den Thermostat des Waffeleisens auf auf mittlere bis zweithöchste Stufe vorheizen, bei mir ist das Stufe 4 oder 5. Den Waffelteig portionsweise in das Waffeleisen füllen und die Waffeln jeweils ca. 5 Minuten backen.

Die Waffeln sind nach dem Backen anfangs noch etwas weich, werden aber knusprig, wenn sie ca. eine halbe Minute zum Abkühlen senkrecht aufgestellt werden.

Die Waffeln mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Dazu passt Apfelmus, Kirschkompott, oder anderes eingekochtes Obst, evtl. mit einem Klecks Sahne.

Tipp: Die belgischen Waffeln sind sehr gehaltvoll und eignen sich auch gut als Kuchenersatz zum Nachmittagskaffee. Man kann sie sofort essen oder in einer Blechdose verpackt ein paar Tage aufbewahren.
=====

Uns haben die Waffeln sehr gut geschmeckt. Man kann allerdings nicht viele davon essen, weil sie sehr mächtig sind. Ich finde sie ideal statt eines Rührkuchens, im Prinzip ähnlich aber viel schneller!

Weitere erprobte Waffelrezepte auf der Spielwiese:

Freitag, 9. Januar 2015

Gemüse-Hefeschmelz-Pizza

Mit dem Hefeschmelz wollte ich natürlich auch Pizza ausprobieren.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass sie uns sehr gut geschmeckt hat. Da ich diesmal einen anderen Teig ausprobiert und ein paar Fotos davon geschossen hatte, packe ich das trotzdem separat hier auf den Blog.

Vegane Pizza mit Gemüse und Hefeschmelz

Ich hatte von einem kurzen Abstecher nach Italien letzten Sommer noch italienisches Pizzamehl. Man bekommt das aber auch hierzulande in gut sortierten Läden oder übers Internet.

Italienisches Pizzamehl enthält mehr Gluten, was entscheidend für die Backfähigkeit ist.

Zubereitung vegane Pizza mit Gemüse und Hefeschmelz

Der Teig wird damit elastischer und geht besser auf. Das ist nicht zu unterschätzen!

Man merkt es auch daran, dass sich der Teig, wenn man ihn ausgewellt oder ausgezogen hat, nicht so sehr zusammenzieht, wie wenn man Type 405 nehmen würde.

Zubereitung vegane Pizza mit Gemüse und Hefeschmelz

Ich werde noch ein wenig damit experimentieren, aber der erste Versuch hat mir schon gut gefallen. Der Teig geht beim Backen auch am Rand schön auf. Das sieht man am linken Foto im Backofen ganz gut.

Zubereitung vegane Pizza mit Gemüse und Hefeschmelz

Der Teig innen ist locker. Früher hatte ich mit manchen Rezepten Probleme, dass er etwas klitschig war. Hier war er durch und wunderbar.

Außerdem kam ich auf die Idee, dass Freitag auch bei uns Pizzatag sein könnte, so wie bei Sammelhamster.

Wir essen gerne Pizza, aber wenn mir einfällt, dass ich welche möchte, ist es zu spät, den Teig anzusetzen. Da hilft ein fester Tag, also ab sofort #Pizzafreitag. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza mit Gemüse und Hefeschmelz
Kategorien: Backen, Hefeteig, Pizza
Menge: 4 Pizzen

Zutaten

H PIZZATEIG
500GrammItalienisches Pizzamehl Tipo 00
1Pack.Trockenhefe
1Teel.Salz
1/4Teel.Zucker
300mlLauwarmes Wasser
2-3Essl.Olivenöl
H PIZZAIOLA (TOMATENSAUCE)
2-3Knoblauchzehen
2Essl.Olivenöl
1Essl.Kräuter; getrocknet oder frisch, z.B. Oregano,
-- Majoran, Kräuter der Provence, Rosmarin, usw.
1DosePizzatomaten
Pfeffer, Salz, Chili
H BELAG
Gemischtes Gemüse, z.B. blanchierte Broccoli,
-- gebratene Auberginen, rote Zwiebeln
Veganer Hefeschmelzkäse

Quelle

improvisiert nach verschiedenen Quellen
Erfasst *RK* 08.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und verrühren. Wasser und Olivenöl dazugeben und mit den Händen oder mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Abdecken (mit Frischhaltefolie oder einem Handtuch) und an einem warmen Ort 1-2 Stunden gehen lassen.

Währenddessen die Tomatensauce zubereiten: Knoblauch schälen, würfeln oder durch eine Presse drücken und mit den anderen Zutaten vermischen.

Den Backofen vorheizen. Wenn man einen Pizzastein benutzt, diesen auf den mittleren Rost des Backofens legen und ca. 40 Minuten auf höchster Stufe (Ober-/Unterhitze bei mind. 250°C) vorheizen.

Den aufgegangenen Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen, nochmal etwas kneten und dann in 4 Stücke teilen. Wer mag, kann diese unter einem Küchentuch nochmal 15 Minuten gehen lassen.
Die Teigstücke auf etwas Mehl einzeln ausrollen oder in der Luft herumwerfen, bis sie so flach und groß sind, wie man das mag.

Entweder mit Pizzaiola, Gemüse und Stückchen des Hefeschmelzkäses belegen. Oder als Alternative den Teigfladen mit Hefeschmelz bestreichen (das geht gut mit einer Teigkarte), dann Pizzaoila, dann Gemüse. Wie es gefällt.

Die Pizza mit der Pizzaschaufel o.ä. auf den heißen Pizzastein oder ein Backblech schieben und 8-10 Minuten backen, auf dem Blech etwas länger.
=====

Der Hefeschmelzkäse (Rezept hier) eignet sich sehr gut für Pizza.

Allerdings ist er nicht so verschmolzen wie Mozzarella das tut, sondern blieb fast so fest wie ich ihn auf die Pizza gepackt habe. Das ist optisch nicht ganz so hübsch, vom Geschmack her fanden wir es allerdings klasse! Das gibt's jetzt öfters.

Donnerstag, 8. Januar 2015

Hefe-Schmelzkäseersatz ;-)

Ich probiere ja immer gerne etwas neues aus, das ich noch nicht kenne. Die besten Quellen sind neben Kochbüchern natürlich Foodblogs. Meine Lieblings-Blogs, bei denen ich immer wieder gerne vorbeischaue, sind rechts unten als "aktuelles Lesefutter" aufgeführt, und weitere finden sich auf der separaten Seite oben. Gerne schaue ich bei Bento-Mania vorbei, die nicht nur über die japanische Lunch-Box bloggt, sondern auch sonst eine Menge interessante und erprobte Rezepte hat.

Kürzlich stieß ich bei ihr auf vegane Pizzabrötchen und dort verlinkt auf einen veganen Schmelzkäseersatz mit Namen Hefeschmelz. Das hat mich neugierig gemacht.

Hefeflocken-Schmelz (veganer Käse-Ersatz)
Ich habe das Rezept ähnlich nachgebaut, allerdings keine Zwiebelflocken verwendet, weil ich es neutral haben wollte und stattdessen mit kräftig Kurkuma gelb gefärbt. Da meine Vollkorn-Hefeflocken etwas dunkel waren, kam das gut.

Das Ergebnis ist echt lustig; es schmeckt genausowenig nach Käse wie diese Pseudo-Käsesauce, aber hat eine angenehmen Geschmack, cremig, würzig. Richtig zerlaufen tut die Masse nicht, d.h. auf Pizza hat man kleine Häufchen, die allerdings wirklich gut schmecken!

Wir haben auch veganes Raclette damit probiert, das war auch machbar. Also durchaus eine Alternative, wenn man gerade keinen Käse zur Hand hat oder keinen essen kann oder möchte.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Hefeflocken-Schmelz (veganer Käse-Ersatz)
Kategorien: Grundrezept, Aufstrich, Vegan
Menge: 1 Portion ca. 700 Gramm, z.B. für gut 4 Pizzas

Zutaten

30GrammVegane Margarine, z.B. Alsan Bio
30GrammMehl
300mlSojamilch, Haferdrink, o.ä
3/4Teel.Salz
EtwasSchwarzer Pfeffer; gemahlen
2Teel.Scharfer Senf
1PrisePimentón de la Vera oder Paprikapulver
1/2-1Teel.Kurkumapulver
20GrammHefeflocken
Evtl. etwas Wasser

Quelle

nach http://bento-mania-2010.blogspot.de/2014/12/rezept-
hefeschmelz-veganer-kase-ersatz.html; leicht abgeändert
Erfasst *RK* 07.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Margarine in einen kleinen Topf geben und schmelzen. Das Mehl dazu kippen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Das klumpt kurz, lässt sich dann aber gut verrühren.

Die Sojamilch schubsweise zugeben und unterrühren. Die Masse sollte leicht köcheln und wird dabei dicklich.

Mit Salz, Pfeffer, Senf, Paprika und Kurkuma würzen. Zum Schluss die Hefeflocken gut unterrühren. An dieser Stelle abschmecken, evtl. nachwürzen oder mehr Flüssigkeit zugeben.
Den Hefeschmelz entweder sofort verwenden oder im Kühlschrank lagern.

Er eignet sich z.B. für Pizza oder ist eine interessante Alternative als Dip oder Brotaufstrich.
=====

Mittwoch, 7. Januar 2015

Mandelmus selber machen

Mein 2. Vorsatz für das neue Jahr war ja, die Vorgehensweise für Mandelmus zu bloggen. "Rezept" kann man es nicht wirklich nennen, da man ja nur zwei Zutaten zusammen mixt, bis sie einigermaßen homogen sind. Also "Vorgehensweise". ;-)

Das klappt bei mir mal weniger gut und mal besser. Hier habe ich Fotos von Oktober gefunden, da hatte ich es einmal fotografiert. Ich hatte dazu Mandeln geschält und ganz leicht angeröstet.

Mandelmus selber machen

Auf dem Foto sieht es etwas grisselig und nicht ganz homogen aus; das liegt daran, weil ich es zu eilig hatte. Etwas abkühlen lassen und nochmal aufmixen wäre besser gewesen, und ein wenig mehr Öl dazu, glaube ich. Und Geduld.

Da war ich zu faul und für meine Zwecke tut's das. :-)

Mandelmus selber machen

Das Mandelmus ist vielfältig einsetzbar.

Ich mag es sehr gerne, um Saucen und Suppen cremig zu kriegen. Mit Salz und ein paar Gewürzen in etwas Wasser eingerührt kann man es auf Gemüse geben und gratinieren lassen, so wie hier.

Auch als Basis für Mandelmilch oder grüne Smoothies eignet es sich.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mandelmus selber machen
Kategorien: Grundrezept, Aufstrich, Dip, Mandel
Menge: 1 Rezept

Zutaten
400GrammMandeln
1-2Essl.Rapsöl oder Mandelöl

Quelle

verschiedene Quellen und eigene Erfahrungen
Erfasst *RK* 14.10.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Um weißes Mandelmus zu machen, Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen und dann mit den Händen die Schalen entfernen. Die Mandeln auslegen und sehr gut trocknen lassen.

Um dunkleres Mus zu machen, kann man ungeschälte Mandeln verwenden.

Eine dritte Variante ist, die geschälten Mandeln etwas anzurösten, das gibt einen intensiveren Geschmack.

Wichtig ist, dass die Mandeln vor dem Verarbeiten sehr trocken sind.

Mandeln mit ein wenig Öl in den Mixer geben, Deckel aufsetzen und zu Mus shreddern lassen.
Das geht z.B. im Vitamix mit dem Programm Püree. Dabei entweder mit einem Stößel die Masse zwischendurch nach unten schieben, so dass die Mandeln wieder mit dem Messer in Kontakt kommen. Alternativ den Mixer anhalten und die Masse mit einem Schaber nach unten schieben. Darauf achten, dass das Mus beim Mixen nicht zu heiß wird. Bei weniger leistungsstarken Mixern lieber anhalten, Masse in den Kühlschrank geben und später weiter mixen. Wenn man Rohkosttaugliches Mus möchte, sollte man auch beim Vitamix zwischendurch pausieren, damit die Masse nicht zu heiß wird. Am besten eine Stunde o.ä. abkühlen lassen, dann weiter pürieren.

Das Mus sollte homogen sein und ganz leicht cremig. Je nach Qualität und Trockenheit der Mandeln benötigt man dafür mehr oder weniger Öl und mehr oder weniger Zeit. Wenn das Mandelmus nicht ganz glatt wird, ist es nicht weiter wild; ich mag es auch so, man kann es trotzdem verwenden.
In saubere Schraubgläser o.ä. umfüllen. Den Rest, der im Mixbehälter bleibt, kann man mit Wasser aufmixen und als Mandelmilch abfüllen oder gleich trinken.

Das Mandelmus hält sich gut verschlossen einige Wochen. Geöffnet habe ich es im Kühlschrank und außerhalb aufbewahrt; es hielt problemlos einige Wochen. Ich habe auch schon welches eingefroren und wieder aufgetaut, was gut funktioniert hat.
=====

Dienstag, 6. Januar 2015

Nachgemacht: Avocado-Ziegenfrischkäse-Sandwich

Vor ein paar Tagen bin ich in meiner Blogroll mal wieder bei Julia hängen geblieben. Julia habe ich im Sommer kennen gelernt, sie strickt und kocht, daher heißt ihr Blog thecookingknitter. Schaut mal rein! :-)

Mit Stricken kann ich ja nicht so viel anfangen (außer mit fertigen Produkten, ich liebe handgestrickte Socken, Pullis, Mützen usw.!), aber ihr aktueller schneller Mittagssnack hatte es mir angetan, ein warmes Avocado-Sandwich.

Schnelles Avocado-Ziegenfrischkäse-Sandwich

Da gerade alles vorrätig war und ich sowieso Appetit auf Avocado hatte, habe ich losgelegt.

Julia verwendet einen Sandwichtoaster, so etwas habe ich nicht. Ich habe stattdessen unseren alten Kontaktgrill entstaubt und verwendet. Das hat super funktioniert.

Zubereitung Avocado-Ziegenfrischkäse-Sandwich

Schnell gemacht, unkompliziert, lecker. So leicht warm schmecken Avocado und Ziegenfrischkäse richtig super, zu dem guten Brot, mmhmmm!

Danke fürs Rezept, Julia! :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelles Avocado-Ziegenfrischkäse-Sandwich
Kategorien: Snack, Warm, Brot, Avocad, Schnell
Menge: 3 Brote für 2-3 Esser

Zutaten
6ScheibenBrot
Ziegenfrischkäse
1klein.Avocado
1/2Rote Zwiebel
EtwasZitronensaft
Salz, Pfeffer, Muskat
Korianderblätter; wer hat und mag
H GERÄT
Kontaktgrill oder Sandwichtoaster

Quelle

http://www.thecookingknitter.com/warmes-avocado-sandwich/
Erfasst *RK* 31.12.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Brotscheiben jeweils auf einer Seite mit Ziegenfrischkäse bestreichen.

Avocado schälen, Kern entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben oder Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

Avocado- und Zwiebelwürfel auf die Hälfte der Brotscheiben geben. Mit wenig Zitronensaft besprenkeln und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Wer mag, legt noch ein paar Korianderblättchen dazu. Die restlichen Brotscheiben darüber legen und andrücken.

Die belegten Brote in den Kontaktgrill (oder Sandwichtoaster) geben und so lange geschlossen halten, bis die Brote etwas Farbe angenommen haben.

Die Brote halbieren und auf Teller verteilen. Noch warm genießen.
=====

Und der Kontaktgrill ist auch so ein Gerät, das Platz braucht und zu selten eingesetzt wird. Also ein Vorsatz für dieses Jahr: Öfter benutzen. Ich habe ihm schon ein anderes gut erreichbares Plätzchen verschafft und bin gespannt, ob und was ich dieses Jahr noch damit zaubere.

Sonntag, 4. Januar 2015

Avocado-Schokoladen-Mousse

Sarah hatte in ihrem Jahresrückblick einen Avocado-Schoko-Pudding als persönliches Geschmackshighlight 2014 erkoren. Das heißt ja was. Sie hatte das Rezept von hier und dort wird  wiederum dieses Youtube-Video als Quelle angegeben.

Danke für die Erinnerung, Sarah, ich wollte nämlich schon ewig ausprobieren, wie vegane Mousse au chocolat schmeckt! :-)

Avocado-Schokoladen-Mousse

Man braucht dafür Avocados und daran hapert es bei mir auf dem Land oft. Es gibt sie im Winterhalbjahr zwar zahlreich, aber doch oft steinhart (einwickeln in Zeitungspapier und warten hilft) oder schon schimmlig. Aber ich habe das Gefühl, dass die Qualität mit der Nachfrage steigt.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Man mixt die feuchteren Zutaten gut durch und gibt dann das Kakaopulver dazu. Da die Masse dadurch fester von der Konsistenz her wird, benötigt man ein Hilfsmittel, um sie weiterhin mit den Messern in Kontakt zu halten, entweder einen Stößel oder man schabt die Masse mit einem Spatel immer wieder runter.

Zubereitung Avocado-Schokoladen-Mousse, vegan

Das Ergebnis ist erstaunlich lecker!

Die Avocado schmeckt man natürlich raus. Sie harmoniert aber gut mit den anderen Zutaten und das Ganze gibt eine schön cremige und geschmacklich gut abgerundete Mousse, die durchaus gehaltvoll ist und auch so schmeckt.

So sah sie aus, als ich sie vom Mixer entnommen in eine Schüssel verfrachtet habe.

Avocado-Schokoladen-Mousse

Mir hat etwas Schärfe gefehlt, das nächste Mal würde ich einen Hauch Chili zufügen und habe das im Rezept gleich so vermerkt.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocado-Schokoladen-Mousse
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Schokolade, Vegan
Menge: 1 Rezept für 4-6 Portionen

Zutaten
2Avocados
1/2TasseSirup (ich hatte Agavensirup und Ahornsirup im
-- Verhältnis 1:3)
3Essl.Kokosöl
1/2Teel.Balsamico Essig
1/2Teel.Sojasauce
1/4Teel.Meersalz
1/2TasseKakaopulver
1Messersp.Chili; wer mag

Quelle

verschiedene Quellen im Internet, u.a. Laura Miller
http://www.youtube.com/watch?v=iSPN7mLJB78
Erfasst *RK* 03.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Avocados halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in einen Standmixer schaben; das geht am besten mit einem Esslöffel. Agavensirup und/oder Ahornsirup, Kokosöl, Balsamico, Sojasauce, Salz und Chili zufügen und alles gut durchmixen lassen.

Den Kakao zufügen und weiter mixen. Dafür benötigt man einen Stößel oder hält die Maschine immer mal an und schiebt die Masse mit einem Schaber wieder nach unten, so dass die Messer greifen können. Es sollte eine cremige homogene Masse entstehen. Das geht eigentlich recht schnell.
Portionieren und genießen. Dazu passt z.B. frisches Obst.

Die Mousse schmeckt sofort oder lässt sich im Kühlschrank aufbewahren.
=====

Avocado-Schokoladen-MousseUnd hier noch ein Detail. Ich tue mich immer etwas schwer damit, dunkle Mousse zu fotografieren... ;-)

Man sollte aufpassen, dass das feste Kokosöl auch gut vermixt wurde; es macht wenig Spaß, wenn man beim Kauen auf kleine Fettstücke trifft.

Fazit: Ein fantastisches Dessert, mit dem man auch vegane Gäste glücklich machen kann.

Freitag, 2. Januar 2015

Mini-Crunch-Pancakes

Seit längerem wollte ich schon die kleinen crunchigen Pancakes ausprobieren, die in Attila Hildmanns Vegan for fit mit Himbeer-Joghurt-Eis als allererstes und optisch geniales Frühstücksrezept auftauchen.

Das Buch habe ich vor knapp 2 Jahren gekauft (Kurzrezension hier), und bisher eigentlich relativ wenig daraus gekocht.

Gestern hatte ich es wieder in der Hand und blieb gleich bei den kleinen Pfannkuchen hängen.

Mini-Crunch-Pancakes mit Bananen und Cashewnüssen

Ich habe das Buch dann heute früh in die Küche genommen und nach dem Aufstehen quasi im Halbschlaf die Zutaten zusammen gerührt.

Das geht total schnell und einfach!

Zubereitung Mini-Crunch-Pancakes nach Attila Hildmann

Auf Himbeereis hatte ich trotz Schneeschmelze draußen keine Lust.

Da der Gärtner der Spielwiese sich kürzlich erst an Cashew-Pancakes erinnerte, die wir mal in Thailand zum Frühstück in einem einfachen Hotel mit Hütten in Strandnähe bekommen hatten (mit so viel Nüssen dran, dass wir sie nicht aufessen konnten, und das heißt echt was!), kam ich auf die Idee, Cashewnüsse, Bananen und Ahornsirup dazu zu servieren.

Das macht optisch natürlich nicht so viel her wie das himbeerige Original, war aber sehr lecker. Die Pancakes fanden wir super, sie sind wunderbar knusprig. Schwer zu empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mini-Crunch-Pancakes mit Bananen und Cashewnüssen
Kategorien: Pfannkuchen, Frühstück, Banane
Menge: 2 Personen (ca. 8 Pfannkuchen)

Zutaten
H FÜR DIE PANCAKES
60GrammGetreide, frisch gemahlen
1Teel.Backpulver
1PriseSalz
1/4Teel.Gemahlene Vanille
140mlSojamilch o.ä.
20GrammAgavendicksaft
30GrammGepopptes Amaranth
EtwasRapskernöl, Walnussöl o.ä.
H AUSSERDEM
2klein.Bananen
1Essl.Cashewnüsse; gehackt
Ahornsirup

Quelle

nach Attila Hildmann: Vegan for fit, etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 02.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Vollkornmehl, Backpulver, Salz und Vanille vermischen. Sojamilch und Agavendicksaft unterrühren und alles schnell zu einem glatten Teig verrühren. Gepopptes Amaranth unterheben.

Etwas Öl in eine Pfanne geben und diese erhitzen. Pro Pancake ca. einen gehäuften Esslöffel der Pfannkuchenmasse in die Pfanne geben und leicht glatt streichen. 4 Minuten (Wecker stellen!) bei mittlerer Hitze braten, dann wenden und von der anderen Seite nochmal 3-4 Minuten braten.

Währenddessen Bananen in Scheiben schneiden und die Cashewkerne in einer Pfanne leicht anrösten.

Die Pancakes zusammen mit gerösteten Cashewnüssen, Bananenscheiben und Ahornsirup servieren.
=====

Und zum Wochentag passend gehen die Pancakes zum heutigen Tierfreitag.
tierfreitag

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin