Freitag, 22. Januar 2016

Enoki mit Teriyaki-Sauce

Enoki werden in Japan gerne gegessen, ich hatte sie dort in verschiedenen Gerichten, roh, in einer Art Salat, in Nudelsuppe oder natürlich gebraten.

Enoki wachsen in der Kälte und brauchen Frost, daher bekommt man sie vor allem im Winter. In China gibt es sie auch. Auf chinesisch heißen sie 金针菇 jīnzhēngū (Gold-Nadel-Pilz). Auf Deutsch nennt man sie anscheinend Samtfußrübling, aber inzwischen bekommt man sie in Asienläden (im Kühlregal!) häufig unter dem international verbreiteten japanischen Namen Enoki.

Enoki mit Teriyaki-Sauce

Kürzlich war ich im Großraum Düsseldorf unterwegs und fand in einem gut sortierten Asienladen Ware aus Korea, ausgezeichnet mit "non pesticide" und environment friendly. Falls sie mit dem Flugzeug kamen, möchte ich da nicht weiter drüber nachdenken, aber da ich den feinen unaufdringlichen Geschmack der Pilze mag und sie hier bei uns auf dem Land nirgends bekomme, habe ich zugegriffen.

Die Pilze sind meist gesäubert, da sie in Flaschen gezüchtet werden, sonst kann man ein weiches Bürstchen verwenden, um sie zu reinigen. Ich schneide meist den Ansatz weg.

Zubereitung Enoki mit Teriyaki-Sauce

Diesmal war mir nach einer ganz einfachen puristischen Zubereitung. Ich habe einfach etwas Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln mit Öl und den Pilzen angebrutzelt und mit Teriyaki-Sauce beträufelt.

Enoki mit Teriyaki-Sauce

Nicht spektakulär, ganz einfache Küche. Aber lecker. :-)

Dazu gab's ein paar weitere asiatische Gerichte und Reis.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Enoki mit Teriyaki-Sauce
Kategorien: Pilz, Gebraten, Japan
Menge: 1 Kleines Tellerchen

Zutaten

1Pack.Enokipilze
EtwasErdnussöl
1Teel.Knoblauch; fein gehackt
1Teel.Ingwer; fein gehackt
1Frühlingszwiebel; weißes gehackt, grünes in
-- Röllchen geschnitten
2Teel.Teriyaki-Sauce (Fertigprodukt oder selbst
-- gemacht)

Quelle

in Asien irgendwo aufgeschnappt
Erfasst *RK* 19.01.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Enoki verlesen, nach Bedarf mit einem Bürstchen reinigen und das Büschel Pilze etwas auseinander dröseln.

Eine Pfanne oder den Wok erhitzen, Öl hinzugeben und Knoblauch, Ingwer und das Weiße der Frühlingszwiebel darin kurz anbraten. Die Pilze zufügen und unter Rühren braten.

Am Schluss die grünen Frühlingszwiebel-Röllchen dazu geben. Mit Teriyaki-Sauce beträufeln, auf einen vorgewärmten Teller bugsieren und sofort servieren.
=====

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    das sieht köstlich aus. Gehört und gesehen auf Reisen habe ich schon von Enoki, aber selbt noch nie gemacht. Die kommen auf meinen Einkaufszettel für die Großstadt:).
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ingrid. Ich habe gestern in einer Großstadt auch wieder welche gekauft, die gibt's dann morgen. Geht ja ganz schnell.

      Löschen
  2. Sobald ich mal Enoki auftreiben sollte, probiere ich das auch aus. Bisher habe ich zwar in einigen Rezepten schon davon gelesen, doch sie noch nie selber verkosten dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie schmecken sehr mild, nicht so intensiv wie manche andere Pilze. Ich hoffe, dass Du sie auch magst. :-)

      Löschen
  3. Oh, Enoki! Mag ich SEHR! Ich seh' schon, ich muss mich dringend wieder bei Asiaten des Vertrauens blicken lassen (bzw. mir wieder so einen suchen)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns ist der nächste Asienladen ziemlich weit entfernt, da nehme ich oft, was auf dem Weg liegt...

      Löschen
  4. wow, für mich sieht das alles spanisch aus ;-) hahaaaa, nein chinesisch, tolles Rezept und was du so kochst, Wahnsinn

    lg netzchen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin