Dienstag, 12. Januar 2016

Lauchsuppe mit Soja und Cashewcreme

Vor gut fünf Jahren gab's bei mir bei kaltem trübem Winterwetter eine deftige Lauch-Käse-Suppe mit Fleischbällchen, die ich so ähnlich mal in einer einfachen Gaststätte gegessen und nachinterpretiert hatte. Bei der Aktion erfuhr ich dann, dass diese Suppe mit Hackfleisch statt Bällchen ein Party-Klassiker ist.

Als vor ein paar Tagen in meiner Timeline die vegane Version davon auftauchte, war ich skeptisch und klickte hin zu The vegan Foodnerd. Im Gegensatz zu ähnlichen Rezepten im Netz, die mit dem Chemiebaukasten Sojasahne (die Zutatenliste finde ich gruslig, zumal ich kein Carrageen vertrage) u.ä. arbeiten, waren hier Cashewnüsse für die Cremigkeit und Sojagranulat für den Crunch zuständig.

Cremige Lauchsuppe mit Sojagranulat und Cashewcreme

Sojagranulat (besteht aus entfettetem Sojamehl und Wasser) mag ich eigentlich nicht so gerne, aber der Mitkoch hatte vor längerem eine Packung gekauft, die inzwischen gut abgelagert war und das Mindesthaltbarkeitsdatum etwas überschritten hatte. Ich war schon ewig auf der Suche nach einer Verwendungsmöglichkeit dafür, das passte!

Die anderen Zutaten waren auch im Haus, also habe ich los gelegt. Die Suppe benötigt etwas Vorbereitungszeit, da die Cashewkerne erst eine Stunde eingeweicht werden müssen, bevor man sie pürieren kann.

Zubereitung Cremige Lauchsuppe mit Sojagranulat und Cashewcreme

Die Zubereitung der Suppe ist dann unkompliziert und geht schnell.

Die Lauchsuppe hat uns richtig gut geschmeckt. Perfekt für einen nasskalten Wintertag.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Cremige Lauchsuppe mit Sojagranulat und Cashewcreme
Kategorien: Suppe, Creme, Lauch, Vegan
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

100GrammCashewnüsse (Bruch eignet auch gut)
50GrammGrobes Sojagranulat (Sojaschnetzel)
200mlGemüsebrühe (zum Einweichen des Sojagranulats)
1 1/2StangenLauch (Porree)
1Knoblauchzehe
1Schalotte
2Essl.Öl (z.B. Olivenöl oder Rapsöl)
1Essl.Sojasauce
500-600mlGemüsebrühe
200mlWasser
1PriseSalz
1Essl.Zitronensaft; frisch gepresst
3Essl.Hefeflocken (oder mehr, nach Geschmack)
Muskat
Salz, Pfeffer, Chili
evtl. etwas Zitronensaft

Quelle

nach http://theveganfoodnerd.com/2016/01/04/kaese-lauch-
suppe-mit-ohne-hack-und-kaesefrei/
Erfasst *RK* 10.01.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Cashewnüsse oder Cashewbruch in eine Schüssel geben, mit Wasser übergießen und mindestens eine Stunde einweichen.

Sojagranulat mit Gemüsebrühe aufkochen, 20 Minuten ziehen lassen und in ein Sieb abtropfen lassen. Lauch waschen und in Ringe schneiden.

Knoblauch und Schalotte schälen und in Würfel schneiden oder hacken. Einen Topf auf den Herd stellen, Öl hineingeben und Knoblauch- sowie Schalottenwürfel darin bei mittlerer Hitze andünsten. Das abgetropfte Sojagranulat dazu geben und unter gelegentlichem Rühren mit anbraten, bis es etwas Farbe nimmt bzw. Röststoffe entwickelt. Mit Sojasauce ablöschen. Den Lauch dazu geben und eine Minute mitdünsten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und 5 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen die Cashewnüsse abgießen und mit 200 ml frischem Wasser, Salz und Zitronensaft cremig mixen. Die Cashewcreme in die Suppe rühren, kurz aufkochen und 10-15 Minuten leicht vor sich hin köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und die Hefeflocken einrühren. Mit Muskat, Salz, Pfeffer, Chili (wer mag) und Zitronensaft abschmecken.

Tipp: Die Suppe lässt sich auch in größeren Portionen herstellen und eignet sich gut für eine Party. Sie lässt sich auch gut aufwärmen.
=====

Und hier ein Foto auf der nasskalten Wiese. Bei so trostlosem Wetter tut eine warme cremige Suppe richtig gut.

Lauchsuppe mit Sojagranulat und Cashewcreme

Da ich damit endlich meine Bestände an Sojagranulat und Hefeflocken reduzieren konnte, darf die Suppe zu Magentratzerls Dauerevent Schatzsuche im Vorratsschrank.

Kommentare:

  1. Oh, das ist ja toll - eine vegane Abwandlung des Paty-Klassikers, den meine Mutter früher immer gemacht hat. Probier ich aus!
    Danke für's Mitmachen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir war früher echt nicht bekannt, dass das ein Partyklassiker ist. Eignet sich aber gut, macht viele Mäuler satt.

      Löschen
  2. das hört sich gut an Barbara.... ich habe alles im Haus... mach ich heute abend:)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Ja Barbara, sehr gut hat sie mir geschmeckt, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Ich hab's sie bei Dir auch schon gefunden. :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin