Freitag, 29. Januar 2016

Pizza pomodoro, funghi e mozzarella mit Artisan Pizzateig

Diese No Knead Teige sind ja seit einiger Zeit in aller Munde. Brote vor allem, aber auch Pizza. Sie werden auch artisan genannt, handwerklich hergestellt. Diese Teige haben den Vorteil, dass man sie schnell machen kann (zu viel rühren oder kneten schadet), dass sie sich kühl gelagert einige Tage halten und dass sie rustikal und ehrlich schmecken.

Ein Rezept für einen no knead artisan Pizzateig habe ich bei Sandra gefunden, sie ist auf den Geschmack gekommen und mag diese Pizzateigvariante sehr gerne.

Pizza pomodoro, funghi e mozzarella mit Artisan Pizzateig

Es ist ja auch schon wieder lange her, dass es hier bei uns und auf dem Blog selbstgemachte Pizza gab. Und da Freitag ja Pizzatag ist, habe ich heute eine Pizza von vor ein paar Wochen, als ich das Rezept endlich ausprobiert habe. Es dauert immer, bis ich ein Rezept nachbacke und dann aufgeschrieben und die Fotos zusammengestellt habe. ;-)

Dieses hier lohnt aber, es ist unkompliziert und geht schnell, allerdings muss man natürlich zwischendurch warten.

Zubereitung Artisan Pizzateig, Pizza pomodoro, funghi e mozzarella mit Artisan Pizzateig

Uns hat die Pizza sehr gut geschmeckt, der Teig wurde wunderbar locker, er ging gut auf. Man erkennt das auch am Rand, der echt hoch ging!

Als erste Version haben wir uns für einen Belag aus frischen Tomaten, braunen Champignons und gutem Mozzarella entschieden. (Nicht nur...) Bei so einer puristischen Zusammenstellung kommt es auf die Qualität der Zutaten an, die passten hier und die Pizza war wirklich klasse. Danke für den Tipp, Sandra.

Pizza pomodoro, funghi e mozzarella mit Artisan Pizzateig

Pizza servieren wir gerne auf Holzbrettern. Da kühlt sie nicht so schnell ab wie auf kalten Porzellan- oder Keramiktellern. Und beträufelt wurde das ganze mit ein wenig selbst angesetztem Würzöl namens Piccante.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza pomodoro, funghi e mozzarella mit Artisan Pizzateig
Kategorien: Backen, Hefeteig, Pizza
Menge: 8 Pizzen Teig, 2 Pizzen Belag

Zutaten

625mlWasser, lauwarm
850GrammItalienisches Pizzamehl Tipo 00
125GrammMaismehl (Polenta, ganz fein gemahlen)
1Pack.Trockenhefe (9 Gramm)
2Teel.Salz
3Teel.Zucker, Honig, o. ä
120-150mlOlivenöl
H PIZZAIOLA (TOMATENSAUCE)
1GlasTomaten
1Knoblauchzehe; gehackt
1Schalotte; feingehackt (wer mag)
2Teel.Kräuter; getrocknet oder frisch, z.B. Oregano,
-- Thymian, Rosmarin, Majoran, usw.
Pfeffer, Salz, Chili
H BELAG
EinigeTomaten
1-2HandvollChampignons
2KugelnMozzarella
H ZUM SERVIEREN
Ein paarBlätter frischer Basilikum
EtwasOlivenöl oder mit Chili gewürztes Olivenöl

Quelle

Teig aus dem Buch Artisan Pizza and Flatbread in Five
Minutes a Day, gefunden bei http://www.from-snuggs-
kitchen.com/2015/06/auf-den-geschmack-gekommen-artisan-
pizza.html, leicht abgeändert. Belag eigenes Rezept
Erfasst *RK* 07.01.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wasser in eine Schüssel geben. Mehlsorten mit Trockenhefe vermischen und darüber geben. Salz, Zucker und Olivenöl zufügen und alles kurz verrühren oder mit der Küchenmaschine verkneten. Nicht zu lange kneten, nur bis alle Zutaten verrührt sind.

Die Schüssel mit einem Handtuch abdecken und bei Zimmertemperatur mindestens 3 Stunden gehen lassen.

Nun kann man den Teig weiter verarbeiten, d.h. ein paar Pizzen backen. Den Rest des Teigs lässt man in der Schüssel und lagert diese im Kühlschrank oder im Winter im kalten Treppenhaus o.ä. Er hält sich so bis zu 10 Tage. Bei mir war er dann allerdings nicht mehr so elastisch wie am Anfang. Wenn man den kalten Teig verwendet, vorher ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen, dann verarbeiten.

Die Menge für den Belag reicht für 2-3 Pizzen für 2 Personen. Alle Zutaten für die Pizzaiola zusammenrühren. Tomaten in Stücke schneiden, Champignons scheibeln. Mozzarella in Stücke rupfen.

Den Backofen vorheizen. Wenn man einen Pizzastein benutzt, diesen auf den mittleren Rost des Backofens legen und ca. 40 Minuten auf höchster Stufe (Ober-/Unterhitze bei mind. 250°C) vorheizen.

Die Teigstücke einzeln ausrollen oder in der Luft herumwerfen, bis sie so flach und groß sind, wie man das mag. Mit der gewürzten Tomatensauce bestreichen, mit Tomaten, Champignons und Mozzarella belegen.

Die Pizzen einzeln backen, dafür mit der Pizzaschaufel o.ä. auf den heißen Pizzastein oder ein Backblech schieben und 8-10 Minuten backen, auf dem Blech dauert es mind. 15 Minuten. Lieber mal nachschauen und die Pizza aus dem Ofen nehmen, wenn sie optisch fertig aussieht.

Vor dem Servieren mit frischen Basilikumblättern dekorieren und etwas Chili-Knoblauch-Würzöl (Piccante) oder pures Olivenöl darüber träufeln.
=====

Kommentare:

  1. Sieht wirklich sehr sehr lecker aus :)
    Ich liebe Pizza in allen möglichen Kombinationen, deshalb muss ich das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte auch mindestens einmal pro Woche Pizza essen, in immer wieder anderen Variationen. :-)

      Löschen
  2. Diesen Teig werde ich nächstens machen, ja. Die Kenwood Chef ist im alten Leben zurück geblieben, so bin ich nicht unglücklich, wenn die Knetanforderung bescheiden ist :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür ist der Teig echt praktisch. Wer braucht in Asien auch so große Küchengeräte?! :-)

      Löschen
  3. Oh wie lecker!
    Freu mich, dich gefunden zu haben.
    Glg aus Österreich, deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kuni, willkommen hier! Freut mich, dass es Dir gefällt. <3

      Löschen
  4. Und ich hatte heute schon wieder keinen Pizzafreitag. So geht das nicht weiter.
    Also Notiz an mich: nächste Woche gibt's artisan Pizza auf Holzbrettchen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt's auch viel zu selten Pizzafreitage mit selbstgemachter Pizza. Meist vergesse ich es und der Teig braucht halt immer ein Weilchen, bis er geht...

      Löschen
  5. Bei dir gibt es immer so leckere Sachen. Pizzateig habe ich soeben geknetet. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Dinkelhexe Renate

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin