Sonntag, 10. Januar 2016

Schokokuchen mit Erdnussbutterguss

Letztes Frühjahr habe ich mir das erste Buch von Küchenchaotin Mia gekauft, kurz nachdem es erschienen ist. Es heißt Mias süße Kleinigkeiten - Die besten Rezepte der Küchenchaotin und ist für 19,99 Euro überall zu kriegen.

Mias Blog lese ich schon länger und bin auch über diverse Social Media Kanäle mit ihr vernetzt. Wie das oft so ist bei Bloggern, man kennt sich zwar (noch) nicht persönlich, aber weiß eine Menge voneinander und ist sich sympathisch. Ich würde es ja nie offen zugeben, aber wer mein Blog schon länger liest, ahnt ja eh, dass ich auch zu den Küchenchaoten gehöre (ehrlich gesagt könnte man die erste Hälfte des Worts auch weglassen ;-))...

Schokokuchen mit ErdnussbuttergussSo war ich natürlich gespannt auf Mias Buch. Mia kann nämlich eine Sache, die ich nicht beherrsche: Fotografieren. Und zwar richtig gut. Klar, sie ist auch Profi-Fotografin, das merkt man einfach. Ihre zweite Leidenschaft ist gutes Essen, also die perfekte Kombination für so ein Buch.

Lange bin ich um das Buch herumgeschlichen, habe Rezepte angeschaut, mich an den Fotos erfreut - und irgendwie war dann doch immer was anderes los, so dass außer Food Porn nichts blieb. Bis ich jetzt vor ein paar Tagen endlich angefangen habe, mich zu entscheiden und das erste der Rezepte aus dem Buch auszuprobieren.

Bei dem nasskalten Wetter fallen leichte Sommertörtchen oder Eis aus, aber Schokokuchen geht immer. Und Erdnussbutterguss??? Das klingt nach einer genialen Kombination!

Schokokuchen mit Erdnussbutterguss aus Mias süße Kleinigkeiten

Was bei mir wie oben oder unten aussieht - einfach ein Schokokuchen mit bei mir natürlich leicht stückigen Guss (ich mag den Crunch im Mund als Ausgleich zu dem glatten Rührteig), sieht bei Mia im Buch und auf dem Blog viel genialer aus.

Wie der Guss auf den Kuchen trieft, mmhmm! Ja, wieder das Wort: Food Porn. Mir fällt (mit viel Kuchen im Bauch) gerade nichts anderes ein... :-)

ErdnussbuttergussAm Buch gefallen mir nicht nur die Fotos, auch der Text dazu ist einfach locker und knackig formuliert, immer mit einer Portion Humor und Unbeschwertheit. Auch nett ist der persönliche Touch: Mia erzählt einiges von sich, z.B. bei Mini-Windbeuteln mit Schoko-Überzug "Als Kind habe ich die Hälften dieser "Windbüddel" heimlich vom Backblech stibitzt, wenn meine Mama sich umgedreht hat." Charmant.

Im Buch gibt's eine schöne Auswahl an süßen Kleinigkeiten. Da sind heißgeliebte Kindheitserinnerungen (die gefüllten Quarktäschchen habe ich mir als nächstes vorgenommen) und auch neue Kreationen, alles gut beschrieben und mundwässernd fotografiert.

Fünf Kapitel verteilen sich auf über 130 Seiten: Auf die Hand, Törtchen und Küchlein, Aus Schüsseln und Gläsern, Tartes und Tartelettes und als letzte Rubrik Rezepte "Aus dem Eisschrank" mit Blitzeis, Eispops, verschiedenen Eissorten und auch einer Eistorte.

Zwischendurch finden sich im Buch eingestreut ein paar Grundrezepte sowie Kniffe und Tricks, die für Back-Anfänger und auch für Fortgeschrittene sinnvoll sind. Ich kam noch nie auf die Idee, eine gefettete Form kurz kalt zu stellen, die Erklärung dafür leuchtet mir aber ein. Meine Vorratshaltung sieht übrigens ähnlich aus wie die von Mia. Mit ein paar Grundzutaten kann man schon eine Menge zaubern, wenn man ungeplant und ohne vorher einkaufen zu gehen schnell etwas leckeres backen möchte.

So wie bei mir mit diesem Kuchen, da waren alle Zutaten im Haus, außer cremige Erdnussbutter. Aber mit purer Mus versetzt mit etwas crunchy Erdnussbutter und ein wenig Geschmack durch Vanilleessenz und einen Hauch Salz hat das gut geklappt.

Schokokuchen mit Erdnussbutterguss

Ich brauchte für den Teig einiges mehr an Flüssigkeit als im Rezept angegeben, aber dann hat es funktioniert und er wurde schön schokoladig, ein einfacher Schokokuchen, wie man ihn oft essen kann. Mit dem Guss kommt eine neue Komponente dazu, die wirklich super schmeckt und echt einmal was anderes ist.

Das Buch ist schön anzuschauen, angenehm zu lesen und macht Lust, mehr auszuprobieren. Kann ich empfehlen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokokuchen mit Erdnussbutterguss
Kategorien: Backen, Kuchen, Rührteig, Schokolade
Menge: 1 Kastenkuchen 20 cm Länge

Zutaten
EtwasButter für die Form
H FÜR DEN KUCHEN
250GrammWeiche Butter
125GrammGramm Zucker
125GrammBrauner Zucker
1PriseSalz
4Eier
5Essl.Kakaopulver
400-500GrammMehl
1Pack.Backpulver
1-2Essl.Rum; wer mag
50-100mlMilch
H FÜR DEN ERDNUSSBUTTERGUSS
100GrammPuderzucker
2geh. ELErdnussmus
2Teel.Vanille-Essenz
1PriseSalz
1-2Teel.Erdnussbutter crunchy oder cremig
2Essl.Milch; ca.

Quelle

leicht abgewandelt nach Mirja Hoechst, veröffentlicht
auf ihrem Blog und im Buch Mias süße Kleinigkeiten,
Rezepte der Küchenchaotin, Thorbecke Verlag
Erfasst *RK* 05.01.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Backofen auf 175-180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen. Eine Kastenform (20cm) mit etwas Butter fetten.

Die Butter mit den beiden Zuckerarten schaumig schlagen. Anschließend nacheinander das Salz, die Eier und den Kakao hinzugeben. Das Backpulver mit dem Mehl mischen und abwechselnd mit dem Rum und der Milch unterrühren, bis der Teig glatt ist und schwer reißend vom Rührer fällt.

Den Kuchen in den Backofen geben und 15 Minuten backen. Kurz herausnehmen oder bei geöffneter Backofentür oben der Länge nach einmal einschneiden. Weitere ca. 45 Minuten backen. Zum Testen, ob er fertig ist, einen Holzzahnstocher hineinstecken: Wenn kein Teig daran kleben bleibt, ist der Kuchen durch. Sonst noch ein paar Minuten länger backen. Aus dem Backofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Für den Guss alle Zutaten zusammen glatt rühren. Die Menge Milch hängt von der Konsistenz von Erdnussmus und -creme ab, also variieren, bis es passt (bei mir war es ein wenig zu fest). Den Guss auf dem Kuchen verteilen und einige Stunden warten, bis er ausgehärtet ist.
=====

Kommentare:

  1. Lecker, Schokokuchen geht immer.
    Ganz liebe Grüße, Dinkelhexe Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Schokokuchen geht immer. :-)
      Danke, Dir auch liebe Grüße Renate!

      Löschen
  2. der Erdnussbutterguss gefällt mir besonders gut und kann ich mir gut zum Schokokuchen vorstellen, wird nachgemacht!! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte meinen Guss etwas improvisiert, aber Hauptsache Erdnuss, in der Kombination kann ich mir einiges vorstellen, auch mit ganzen oder gehackten Erdnüssen und noch dicker oder karamelliger...

      Löschen
  3. Oh wooow! Wenn ich nicht schon n Kuchen heute gehabt hätte, würde ich jetzt anfangen zu sabbern! Schoko und Erdnuss ist einfach fantastisch! Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh, die Mischung Schokolade und Erdnuss trifft mein Geschmack :D

    Jetzt muss ich wohl doch mal einen Blick ins Buch werfen...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin