Samstag, 28. Mai 2016

Gartenrundgang Mai 2016

Der letzte Gartenrundgang, den ich veröffentlicht habe, war Mitte April und seitdem hat sich doch eine Menge getan. Bilder vom Liebstöckel hatte ich die Woche schon in einem Bericht, er hat in der kurzen Zeit fast einen Meter zugelegt. Auch der Mangold ist super gewachsen, wie man hier sehen kann.

Mangold im Hochbeet

Ich hatte letzes Jahr welchen wachsen und aussamen lassen, daher sind lauter kleine Mangold-Pflänzlinge im Beet.

Dieses Jahr ging es hier in Oberfranken ziemlich spät los mit Blühen und Wachsen, was vielleicht ganz gut war. So hat der späte Schneeeinbruch nicht viel Schaden angerichtet, da fast noch nichts blüte. Ab und zu kam in den vergangenen Jahren noch Spätfrost im Mai, der den Walnussbäumen zu schaffen machte. Diesmal fingen sie sehr spät an, Blätter zu entwickeln.

Walnussbaum im Mai

Inzwischen hat die Natur ganz schön aufgeholt und zum Glück hat es nach langer Trockenheit vergangene Woche auch ein wenig geregnet. So langsam wird es daher auch Zeit, meine im letzten Jahr aus Ablegern gezogene Erdbeerpflanzen mit Stroh zu unterlegen.

Grüne Erdbeeren im Mai

Übrigens sollte man jetzt diese Ableger, die sie bilden (das sind diese langen Stiele) abzupfen, die schwächen die Pflanze. Wer Ableger möchte, kann warten, da kommen nach der Erdbeerernte auch noch eine Menge, die man dann einfach lassen kann; sie bilden Blätter und wurzeln im Beet. Wenn sie einige Blätter haben und stabil aussehen, kann man sie Ende August von der Mutterpflanze lösen und separat pflanzen. Erdbeeren tragen im 2. Jahr am meisten, wenn ich mich richtig erinnere. Zumindest einige Sorten.

Dieses Jahr fand ich die Fliederbüsche so traumhaft schön, überall hat es geblüht und geduftet.

Fliederblüte

Das vergeht leider immer ziemlich schnell, die wilderen Sorten werden schon braun, aber die Züchtung am Rand des Grundstücks blüht noch schön und voll, und duftet auch. Mir gefällt die Farbe sehr gut.

Sorgen machen mir dieses Jahr die Minzpflanzen. An einigen sind Löcher, die irgendjemand in die Blätter gefressen hat, außerdem haben sie kleine längliche beigefarbene Striche dran, was sich so wie es aussieht zu Blattläusen entwickeln könnte. Zum Glück habe ich genügend Pflanzen, aber schön ist es nicht.

Durchlöcherte und von Läusen bewohnte Minze

Weiß jemand, woher das kommt und was man dagegen tun kann?

Ich werde nachher mal mit verdünnter Brennnesselbrühe hantieren. Dafür habe ich Brennnesseln zwei bis drei Tage in Wasser ziehen lassen und dann entfernt. Der Eimer damit steht noch irgendwo.

Vorgestern habe ich die erste Holunderblüte gesichtet.

Holunderblüte

In anderen Regionen scheint es schon mehr zu geben; das erkenne ich an den vielen Suchanfragen auf dem Blog nach Rezepten mit Holunderblüten.

Auch sonst blüht es schön, hier einige Fotos:

Blühende zweifarbige Akelei

Oben eine Akelei. Die Pflanzen sind giftig und verbreiten sich unheimlich, wenn man nicht aufpasst.

Unser Quittenbäumchen blüht derzeit wunderbar. Ich hoffe nur, dass es weniger trägt als letztes Jahr; das war mir echt zu viel... Wobei die Nachbarin gestern davon sprach, wie lecker alles war, was sie daraus gekocht hat; sie verschenkt auch fleißig Gläschen mit selbstgemachtem Mus oder Quittengelee.

Quittenblüte

Die Pfingstrose blühte übrigens schon an Pfingsten. :-)

Pfingstrose

Traumhaft schön finde ich auch den Schneeball, der gerade volle weiße Bälle hat. Er dient übrigens auch als Kratzbaum für unseren und den Nachbarskater.

Schneeballblüte im Mai

Fotos von dem, was auf dem Boden wächst, sieht man ja oft bei mir. Hier etwas weiter weg vom Haus (und daher selten als Hintergrundfoto genutzt) Spitzwegerich, obwohl da eigentlich kein Weg ist. Die Fotos werden alle größer, wenn man drauf klickt.

Wildwiese mit Spitzwegerich

Wusstet Ihr, dass man Lindenblätter auch essen oder in einen Smoothie packen kann?

Lindenblätter und Lindenblüten

Ich war mal wieder spät dran mit Säen, hier ein kleines Vorzuchtsammelsurium. Einige Pflanzen davon werde ich bald in die Hochbeete umsiedeln. Und Mangold (s.o.) hätte ich nicht vorziehen müssen...

Anzuchtbeet

Die Jostabeeren haben seit dem Foto im April kräftig zugelegt.

Unreife Jostabeere im Mai

Und mein liebster Begleiter, wenn ich im Garten spaziere, Fotos mache, buddle, grabe, pflanze oder ernte. :-)

Kater beim Klettern auf dem Kompost

Wen es interessiert, ab und zu veröffentliche ich solche Spaziergänge durch den Garten, meist mit dem Titel Gartenrundgang, so dass man sie leichter finden kann.

Und schaut mal bei Zorra, Sina und SarahMorena vorbei, die drei zeigen auch regelmäßig Fotos von ihren Gärten.

Kommentare:

  1. Ohhh du hast ja ein Paradies! Bei dir schaut es nicht so verwildert aus wie bei mir ggg.
    Ich mag gar nicht daran denken wie wild es nach unserem Urlaub aussehen wird, dabei hat mein liebster Ehemann heute geschuftet im Garten..dass es im Moment leidlich aussieht.
    Liebe Grüße und ein schönes WE.

    Aja..der Holler ist bei uns knapp hinter dir, der wird grad perfekt blühen für Sirup wenn ich nicht da bin,..mal schauen ob ich noch in der Wildnis was finde danach, meiner im Garten ist definitiv vorbei dann.schade diesmal.

    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nur Ausschnitte fotografiert! ;-)

      Arbeit wäre viel da, aber dafür ist das Leben zu kurz, ich mache daher nur, worauf ich Lust habe. Wobei ich das Projekt Kräuterspirale/-mond immer noch vor mir her schiebe, ich möchte ein paar Steine aufschlichten und darauf die Kräuter umsiedeln. Da man da ordentlich arbeiten muss (also erst mal abgraben, Fundament bauen, ordentlich mauern), wird das irgendwie nichts...

      Löschen
  2. Es ist einfach schön, wenn man im Garten das Wachsen und Gedeihen verfolgen kann. Ein Garten ist Labsal für die Seele.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht - das Grün und die Farben und der Duft und das Leben - das tut gut!

      Löschen
  3. Schönen Mangold hast Du da. Meiner ist noch ganz klein. =)
    Und Deine Hochbeete erinnern mich immer an meine. Das sind auch Palettenrahmen, oder?
    Der Holunder fängt hier auch gerade erst an. Und bei mir wird sehr wahrscheinlich auch der Urlaub dazwischen kommen. Hoffentlich finde ich noch irgendwo Blüten für Sirup.
    Die Linden entwickeln sich hier gerade ähnlich, wie auf Deinem Bild. Ich hoffe, dass sie dieses Jahr honigen und die Bienen fleissig sammeln. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Mangold ist noch vom letzten Jahr, daher ist er so groß! :-)

      Ja, genau, die Hochbeete sind auch Palettenrahmen; ich finde, das ist ideal, zumindest wenn es einem gefällt. Und mir gefällt es, ich mag diesen Industriestil im Garten. Wem das nicht gefällt, der kann solche Palettenrahmen sicher auch verkleiden.

      Bienen sind bei uns auch immer eine Menge, aber eigene Völker haben wir keine. Das ist sicher ein spannendes Hobby!

      Löschen
  4. Super Idee mit dem Garten Rundgang und wie interessant was bei Dir alles gedeiht.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nur eine Auwahl, Mohn hat sogar auch schon geblüht. :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin