Freitag, 13. Mai 2016

Grüne Spargelsuppe

Da es wieder kalt wird (die Eisheiligen sind da!), gibt es heute ein Süppchen, das ich mir gestern Abend gekocht habe. Ich hatte im Gemüsefach noch grünen Spargel, der dort schon ein paar Tage lagerte und ja doch besser schmeckt, wenn er frisch ist...

Mir war ja kalt und da ich eine Kleinigkeit essen wollte, schien mir eine Suppe passend. Fündig wurde ich in einem meiner alten Kochbücher aus Studentenzeiten: Das Große Buch der italienischen Küche, in Zusammenarbeit mit der Accademia italiana della cucina erstmals 1986 herausgegeben (mein Exemplar ist von 1993), enthält eine Menge klassischer italienischer Rezepte.

Zuppa di Asparagi (Italienische Spargelsuppe aus grünem Spargel)

Angefangen von Vorspeisen über Pasta, Suppen, Saucen, Fleisch, Fisch und Gemüse bis hin zu den Süßspeisen finden sich dabei eine Menge Anregungen. Eine Spargelsuppe war natürlich auch dabei.

Ein wenig abgewandelt habe ich es aber doch: Im Originalrezept werden 2 Liter Gemüsebrühe auf 500 g Spargel verwendet, das wäre mir zu dünn.

Zubereitung Zuppa di Asparagi (Zubereitung Italienische Spargelsuppe aus grünem Spargel)

Außerdem wird die Suppe über eine Stunde gekocht und danach durch ein Sieb gestrichen. Ich habe sie deutlich kürzer gekocht (während ich die Spülmaschine ausgeräumt und etwas abgespült habe; auf die Uhr habe ich nicht geschaut) und im Mixer püriert.

Ohne Petersilie, Croûtons und die Parmesanspäne wäre sie mir etwas zu langweilig, aber so fand ich sie klasse!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zuppa di Asparagi (Italienische Spargelsuppe aus grünem Spargel)
Kategorien: Suppe, Warm, Spargel, Italien
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

H SPARGELSUPPE
500GrammGrüner Spargel
1groß.Zwiebel
1Ltr.Gemüsebrühe
1Essl.Olivenöl
1Essl.Butter
H ALS EINLAGE
1HandvollPetersilie
EtwasParmesan
2ScheibenWeißbrot
EtwasOlivenöl oder Rapskernöl

Quelle

ziemlich abgewandelt nach Großes Buch der italienischen
Küche, übersetzte Sonderausgabe Buch und Zeit Verlag 1993
Erfasst *RK* 12.05.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Enden der Spargelstangen schälen oder entfernen, wenn sie holzig sind. Die Köpfe abschneiden und beiseite legen. Die Stangen der Länge nach 2-3 mal durchschneiden. Zwiebel schälen und grob in Würfel schneiden.

Öl und Butter in einer Kasserolle erhitzen und die Zwiebelwürfel darin weich dünsten. Die Spargelstangenstücke einige Minuten mitdünsten, bis es schön duftet. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Das Ganze leicht zum Kochen bringen und ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Spargelstücke weich sind.

Alles in einen Standmixer geben und kräftig durchmixen. Wieder zurück in den Topf geben. Die Hälfte der Spargelspitzen klein schneiden und in die Suppe geben. Die restlichen Spargelspitzen entweder auch dazu geben oder später roh als Einlage verwenden.

Weißbrot in Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten, so dass Croûtons entstehen. Die Petersilie hacken, den Parmesan hobeln.

Die Suppe in (vorgewärmte) Teller verteilen und mit der gehackten Petersilie, Croûtons und Parmesanspänen dekorieren.

=====

Kommentare:

  1. Das ist mal ein leckeres Süppchen. Finde ich gut,dass du grünen Spargel genommen hasst.Muss ich mal nachkochen. Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den grünen Spargel eigentlich ganz gerne und bin froh, dass man den inzwischen auch überall bekommt. In anderen Ländern tut man sich schwer, weißen zu kaufen, der ist irgendwie typisch deutsch oder nordeuropäisch.

      Das Originalrezept ist auch mit grünem Spargel, in Italien ist der verbreitet. Uns hat's sehr gut geschmeckt.

      Löschen
  2. Grüne Spargelsuppe habe ich ja noch nie probiert. Das wird sofort in der kommenden Woche etwas. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie als Abwechslung ganz gerne, kräftiger als die weiße. Ich hoffe, sie schmeckt Dir.

      Löschen
  3. Liebe Barbara,

    sehr schön. Endlich eine grüne Spargelsuppe und das ganz ohne die Zugabe von Sahne. So mache ich die auch immer und ich liebe die Suppe :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin