Mittwoch, 15. Juni 2016

Joghurt-Mousse

Derzeit sucht Kebo nach typischen Rezepten der Alpenküche und richtet dazu einen Blog-Event bei Zorra aus. Sie wohnt in Südtirol, also auf der Alpensüdseite, dort wo es eine wunderbar traditionelle Alpenküche gibt, die österreichischen Einfluss mit einer guten Portion Italien kombiniert.

Ich mag Südtirol sehr gerne, die Landschaft ist ein Traum, die Menschen herzlich und sympathisch, es gibt viel zu sehen, viel zu erleben, man kann super wandern und natürlich sehr gut essen. Beim Überlegen, welches Rezept ich denn ausprobieren könnte, fiel mir ein Buch in die Hand, das ich im Jahr 2000 von der Chefin und Köchin des Hotel Adler in Niederdorf im Pustertal zum Geburtstag bekommen habe. Ich weiß das so genau, weil sie mir eine Widmung ins Buch schrieb.



Ich war damals beruflich öfter dort und habe gerne in dem Hotel übernachtet und mich gefreut, wenn ich es mal geschafft habe, in dem guten Restaurant zu essen.

Das Kochbuch enthält tolle Südtiroler Rezepte, die zum Großteil einfach nachzumachen sind. Meine geliebten Brennnesselnocken sind auch daraus. Leider ging mir dann doch die Zeit aus, daher habe ich am Wochenende auf die Schnelle ein einfaches Rezept aus dem Buch ausprobiert, das ich schon ewig einmal machen wollte. Es ist ein Joghurt-Mousse, das Cremig- und Leichtigkeit durch geschlagene Sahne und Eischnee erhält; es wird also zweimal Schaum geschlagen.

Das hat auch super geklappt, allerdings fehlte mir die Zeit, die Mousse im Kühlschrank richtig abkühlen zu lassen und ich wollte sie essen, bevor ich aus dem Haus bin. Daher zeigt das Foto eine zerlaufene Mousse... Dafür sind frische Erdbeeren aus dem Garten dabei, und es schmeckte trotzdem wunderbar!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Joghurt-Mousse
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Joghurt, Limette, Südtirol
Menge: 6 Portionen


Zutaten

2BlätterWeiße Gelatine
EtwasKaltes Wasser
2Eiweiss
1PriseSalz
1Essl.Zucker
250GrammJoghurt
1Limette; den Saft
50GrammPuderzucker
200GrammSahne
1Teel.Vanillezucker

Quelle

abgewandelt nach Tiroler Kueche gestern und heute,
Die besten Rezepte der Helene Markart, Hotel Adler,
Niederdorf, Südtirol
Erfasst *RK* 14.06.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gelatine für mind. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

Eiweiß mit Salz halbsteif schlagen, dann den Zucker dazufügen und steif schlagen, bis der Zucker sich gelöst hat. Beiseite stellen.

Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Beiseite stellen.

Joghurt mit Limettensaft und Puderzucker verrühren.

Die Gelatineblätter aus dem Wasser nehmen, ausdrücken und in einem Gefäß, das in einem Wasserbad hängt, auflösen. Ein wenig der Joghurtmischung zufügen und unterrühren. Dann diese Gelatine-Joghurt- Mischung unter die Joghurtmasse rühren.

Die Sahne und den Eischnee unterheben. Die Masse für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren Nocken daraus stechen und auf Tellern verteilen. Mit Obst garniert servieren.
=====

Mein Beitrag für den Event. Und bei dem schönen Banner und unserem Wetter hier sehne ich mich jetzt nach Südtirol und Bergwandern, Baden im See, guten Wein und gutes Essen. :-)

Blog-Event CXX - Alpenkueche (Einsendeschluss 15. Juni 2016)

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    dass Du trotz Zeitdruck noch mitmachst freut mich wirklich und danke auch für den Buchtipp. Jetzt brauchen wir nur noch viel Sonne, dann ist Dein fruchtiges Rezept mit frischen Erdbeeren perfekt.
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Joghurt-Mousse kam so gut an, dass ich bald mal wieder eine mache. Vielleicht habe ich dann die Zeit, sie abzukühlen und ordentlich zu fotografieren; dann ergänze ich den Beitrag.

      Hat Spaß gemacht, in Erinnerungen zu schwelgen. Das mit der Sonne wird hoffentlich bald! :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin